Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches XLR Kable für Lamm 1.2?

+A -A
Autor
Beitrag
ParkerLewis
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2011, 03:20
Hallo Leute. Bin hier ja schon länger angemeldet und lese fleissig mit.Natürlich ohne mich zu beteiligen...;)
Allerdings habe ich jetzt das Problem,dass meine neuen Endstufen amerikanischer Bauart sind sowie auch meine Vorstufe,eine gebrauchte Anthem D2 ebenfalls amerikanische XLR Verbindungen benötigen,ich aber keinen Schimmer habe,was wie wo ich hier kaufen kann.
Schließe ich bspw, ein Sommer Cable Galileo oder Epiloge an, kommt sofort das Protestbrummen aus den Lautsprechern. Protesbrummen beschreibt es eigentlich gar nicht wirklich,da ich ein gewisses,aber noch erträgliches Grundrauschen sowieso auf den Boxen habe,sobald ich die Endstufen anschalte. Es hört sich vielmehr so an,als würde ich eine alte. durchgeknallte Warpkanone aus 70er Jahre Star Trek Schinken Dauerabfeuern,sobald ich die Vorstufe anschalte...;)
Schließe ich die Endstufen per Cinchkabel an,dass ich hier zufällig rumfliegen hatte, funktioniert zwar der Ton für einige Minuten störungsfrei. Allerdings kommt es auch hier nach mal mehr,mal weniger Minuten zu nervigem und lautem Dauerbrummen an zumindest einer Box.
Jetzt ist weder mein Lautsprecherkabel besonders super oder teuer (Oehlbach Amazon irgendwas,ohne Kabelschuhe,etc.),noch mein Cinchkabel sehr exklusiv (Hama für 8 Euro vom Grabbeltisch). Ausserdem schreibt der Hersteller,man solle die Verstärker doch erden,was ich noch nicht gemacht habe.
Erkennt hier irgendwer Verbesserungspotential oder kann mir helfen?Wäre über jede Idee dankbar.
Hier sind übrigens die Specs der Endstufen,wem es hilft.
http://www.lammindustries.com/PRODUCTS/m12spec.html

Lieben Gruß


[Beitrag von ParkerLewis am 20. Nov 2011, 03:33 bearbeitet]
ruesselschorf
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2011, 03:34
Hallo,

XLR Kabel (Mikrofonkabel) gibt es in jedem Musikerladen oder bei thomann.de

Gruß, Helmut
ParkerLewis
Neuling
#3 erstellt: 20. Nov 2011, 17:50
Danke für deine Antwort Helmut. Allerdings bringt mich das nicht viel weiter. Ich habe ja XLR Kabel. Das Problem ist nur,dass europäische XLR Kabel nicht passen,da bei amerikanischen Geräten der Pin 2 positiv und Pin 3 negativ ist. Bei europäischen Kabeln sind die Pole dagegen verschoben,also Pin 2-,Pin 3+.
Die Frage (zumindest eine davon) ist jetzt,wo ich ein amerikanisch aufgebautes XLR Kabel herbekomme,ohne gleich importieren zu müssen.

Lieben Gruß
ruesselschorf
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2011, 18:15
Hallo, das ist bei einem XLR Kabel vollkommen egal.
Auch eine Unterscheidung US XLR zu EU XLR habe ich noch nie gehört.
Man hat in den 60/70er Jahren XLR anders definiert: +Phase auf pin3. Spätestens ab '80 wurde normiert +Phase auf 2, -Phase auf3 Grd auf pin 1

Aber wie gesagt, ein XLR Kabel ist 1 zu 1 verkabelt, dem Draht auf pin 2 ist es egal ob er gerade + oder - ist

Wenn also Deine XLR Kabel nicht funktionieren, liegt das Problem eher an einem der Geräte...

Gruß, Helmut
ParkerLewis
Neuling
#5 erstellt: 20. Nov 2011, 18:46
Hallo Helmut,
Siehe hier:
http://www.rockprojekt.de/Projekte/Texte/Stecker.pdf
Auch steht dieser Umstand in einigen Handbüchern amerikanischer und japanischer Hersteller. Wie sähe es denn aus,wenn ein Gerät europäisch gepolt und angepasst (hier bspw. Amp) wäre,das andere Gerät (hier Pre Amp) jedoch nicht.Immer noch egal?

Gruß
ruesselschorf
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2011, 19:05
Ja, eigentlich immer noch egal. Es ergibt sich eine Phasendrehung um 180 Grad. Solange beide Kanäle diese Phasendrehung aufweisen ist das unhörbar und auch technisch ohne Relevanz.
Nur, wenn nur ein Kanal eine Phasendrehung um 180 Grad aufweist ist das gut hörbar, der Bass löscht sich quasi gegenseitig aus - da sich nun eine Bass-Membran nach Vorne bewegt, während die andere (um 180Grad gedrehte) sich nach Hinten bewegt.

Die 'Polung' im XLR Kabel ist also wurscht, solange bei beiden Kabeln gleich.

Der rockprojekt link scheint mir etwas 'altbacken' Symmetrische Klinkenstecker benutzt im heutigen Bühnenalltag keiner mehr

Gruß, Helmut
ParkerLewis
Neuling
#7 erstellt: 26. Nov 2011, 19:58
Hallo Helmut,
Erst einmal ein verspätetes Danke für deine Hilfe. Ich bin leider erst gestern wieder nach Hause gekommen und konnte nicht wirklich antworten.
Du wirst wohl Recht haben,da das Anschlussterminal wahrscheinlich kaputt ist. Ich habe das RCA Kabel einfach mal abgezogen,nachdem das laute Dröhnen erneut aufgetreten ist und siehe da,das Dröhnen ist verschwunden. Da ich eine Masseschleife vermutete,habe ich ganz einfach die Vorstufe abgestöpselt,wobei das Brummen erneut aufgetaucht ist. Dann habe ich das RCA Kabel gegen ein neues getauscht. Problem besteht weiterhin. Auch als ich die mitgelieferten goldenen mini plugs anstelle eines Kabels in die RCA Eingänge des Verstärker steckte,trat das Brummen auf. Nur etwas rütteln und wackeln an den Plugs brachte für einige Sekunden Abhillfe. Das kann es natürlich nicht sein. Ich vermute mal,dass sich ein Eingangsfilter verabschiedet hat

Lieben Gruß


[Beitrag von ParkerLewis am 26. Nov 2011, 20:00 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2011, 12:22
Hängen denn die Amps und die Vorverstärker (+ Rest der Anlage) an einer Wandsteckdose?
Wenn die Amps brummen, ohne das was (bis auf Lautsprecher natürlich) angeschlossen ist, würde ich die umtauschen.

Was hat denn das auf sich, dass 2 Cinchbuchsen mit + und - vorhanden sind?
ParkerLewis
Neuling
#9 erstellt: 27. Nov 2011, 14:50
hallo Jeck-G,
Ich habe ehrlich gesagt,keine Ahnung,warum hier + und - Buchsen angebracht sind. Vielleicht kann die Endstufe Stereoinput in Monosignale umwandeln. Ich weiß es nicht.
Die Amps und die Vorverstärker hängen an einer Steckdose.

Lieben Gruß


[Beitrag von ParkerLewis am 27. Nov 2011, 14:51 bearbeitet]
omulki
Stammgast
#10 erstellt: 04. Dez 2011, 22:43
Hallo zusammen,

die beiden Cinch-Buchsen (Beschriftet mit + und -) sind ein Symmentrischer Eingang (wie XLR) in Form von zwei Cinch-Buchsen ausgelegt.
Non-inverting: brass, gold plated, single-ended RCA connector (connected in parallel with pin 2 of XLR connector).

Inverting: brass, gold plated, single-ended RCA connector (connected in parallel with pin 3 of XLR connector).

---

Btw. zum obigen Thema mit der Belegung von XLR-Buchsen bei amerikanischen Geräten... Schau mal in die Spec, die Du selbst verlinkt hast:
Balanced - Pin assignment:
pin 1 = signal ground;
pin 2 = non-inverting input (+);
pin 3 = inverting input (-).

...alles wie diesseits des Teichs...

Grüße,
Oliver.
Jeck-G
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2011, 22:59
Es gab vor 30 oder 40 Jahren hierzulande eine andere Norm, da war 2 - und 3 +, die aktuell gültige Norm ist die Amerikanische (2 +, 3 -) und das weltweit.

Manche Hinterhofklitschen, vorzugsweise im HiEnd-Bereich zu finden, bauen heute noch nach der veralteten Norm oder gar mit einer anderen Pinbelegung, wenn man Pech hat, ist da noch eine Steuerspannung zum Einschalten von anderen Geräten drauf (ich meine jetzt keine Phantomspeisung für Kondensatormikros!), mit der man sich das andere Gerät himmeln kann.
Zum Glück gibt es bei Burmester immerhin eine Übersicht ihrer nicht standardkonformen Pinbelegungen, so dass man deren Geräte mit dem Rest der Welt kompatibel machen kann.

Brummen jetzt die Teile, wenn bis auf Lautsprecher und Strom (logisch) nichts angeschlossen ist, oder nicht?


[Beitrag von Jeck-G am 04. Dez 2011, 23:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XLR Mikro an Soundkarte
knever am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  3 Beiträge
XLR zu Klinke adapter?
Leety-Aravil am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  4 Beiträge
XLR oder Chinch ?
Nicolas am 22.05.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  8 Beiträge
Cinch oder XLR ?
soundrealist am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  60 Beiträge
Brummen seit XLR-Verkabelung
ace1979 am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  7 Beiträge
XLR oder CINCH
check am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  14 Beiträge
Welches Kabel ??
hallo? am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  14 Beiträge
Center über Stereoverstärker mit XLR betreiben
xRaupi am 24.06.2016  –  Letzte Antwort am 24.06.2016  –  4 Beiträge
Welches Kabel?
CrepeZ am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  4 Beiträge
welches Lötmaterial für LS-Kabel
snark am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.315