Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kopfhörerverstärker oder Alternativen?

+A -A
Autor
Beitrag
Seeti_ger
Neuling
#1 erstellt: 03. Feb 2015, 09:47
Hallo

nachdem im Unterform „Reparatur & Wartung“ keiner auf meine Thread reagiert hatte, versuche ich es mal hier. Wäre nett, wenn mit jemand weiterhelfen könnte.

ich verwende für meinen Filmgenuss zu Hause einen Pioneer vsx 921-k für mein 5.1 System.

Um meine bessere Hälfte nicht unnötig wach zu halten, schaute ich oft über den Kopfhörerausgang mit einem Bayerdynamik DT 990 Pro meine Filme an. Zuspieler ist eine PS3.

Leider hat jetzt der Kopfhörerausgang des Receivers einen Wackler.

Zurzeit behelfe ich mir mit dem Kopfhörerausgang von meinem Samsung Fernseher. Der Ton wird an den TV nur weitergereicht und nicht vom Receiver verändert. Der Klang ist aber etwas dünn und ich muss für den Filmgenuss ¾ des max. Volumens aufdrehen.

Nun zu meinen Fragen:

- Lohnt sich den Receiver reparieren zu lassen?

- Wäre ein Kopfhörerverstärker oder ein kleines Mischpult eine Alternative?
Beispiele: resident dj"pikknikk" - http://www.amazon.de...0M4B753K7Z2XYV86KBNF

oder ein art headamp 4 - http://www.thomann.de/de/art_headamp_4.htm

Sollten ggf. diese dann über die Stereo-Cinch-Line Ausgänge des Receivers oder über den Kopfhörerausgang des TV‘s angeschlossen werden?

- Oder habt Ihr noch andere Lösungsvorschläge oder Geräteempfehlungen?

CU Timo
avh0
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2015, 10:23
Wenn es nur ein "Wackler" ist, klingt da nach Kabelbruch oder defekter Buchse.
Das kann jemand, der mit einem Lötkolben umgehen kann in wenigen Minuten richten.
Warum also was Neues, wenn Du doch damit zufrieden warst.
NX4U
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Feb 2015, 10:43
Ja, würde definitiv eine Reparatur zuerst versuchen
Vielleicht hilft dieser Link
Scheint ja ne eigene KHV-Platine drin zu haben. Ggfs sogar als Ersatzteil zu bekommen. Könnte, wie schon erwähnt, aber auch an der Buchse oder Verkabelung liegen.

Wenn spezieller KHV, dann besser an Receiver-Out anschließen.

Grüße
Seeti_ger
Neuling
#4 erstellt: 03. Feb 2015, 14:14
Danke für Eure Rückmeldungen.
Leider habe ich keine Erfahrung um das selbst zu reparieren zu können. Ich würde ungern den Receiver schrotten. Als 5.1 System ist er super.
Und reparieren zu lassen –denk ich – ist unrentabel.
Deshalb habe ich über eine externe Lösung nachgedacht.
peacounter
Inventar
#5 erstellt: 03. Feb 2015, 14:27
ich denke, eine reparatur beim fachmann wird 20 euro nicht übersteigen.
avh0
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2015, 16:18
... oder es findet sich ein Forumsmitglied in der Nähe, der nach Bierkastenwährung arbeitet...
Seeti_ger
Neuling
#7 erstellt: 04. Feb 2015, 15:12
Danke für eure Tipps. VLT mache ich doch mal den Receiver auf und schau mal nach.
Wenn doch ein KHV … welchen würdet Ihr empfehlen?
cr
Moderator
#8 erstellt: 05. Feb 2015, 21:38
Ich verwende den Millennium HP1 von Thomann seit Jahren.
Man braucht keinen 4-fach KHV
cr
Moderator
#9 erstellt: 05. Feb 2015, 21:42

ich denke, eine reparatur beim fachmann wird 20 euro nicht übersteigen.


Ich habe noch nie erlebt, dass eine Rep. 50 Euro unterschreitet. Geht auch gar nicht. Bis der gute Mann den Verstärker offen hat, den Fehler gefunde, heumgelötet, vergeht einen halbe Stunde. Den Altruisten, der dann dafür 20 Euro rechnet, würde ich gerne kennenlernen. Ich hätte einiges zum Überarbeiten.
peacounter
Inventar
#10 erstellt: 06. Feb 2015, 06:27
Ich hätt hier um die Ecke so einen.
Der Einwand ist aber berechtigt.
cr
Moderator
#11 erstellt: 06. Feb 2015, 13:44
Ich kann mich noch erinnern, das Minimum bei Sony war 1986 als Zeiteinheit 15 oder 20 Minuten und das kostete umgerechnet 35 Euro (also inflationsberingt wären das wohl an die 70 Euro). Habe damals den CDP nachadjustieren lassen, weil er oft die Spur verlor.
peacounter
Inventar
#12 erstellt: 06. Feb 2015, 16:32
Für sowas würd ich aber auch eher nen kleinen Krauter beauftragen.
Auf- und zuschrauben sind zusammen 5 Minuten, löten auch.
Rechnung schreiben, kassieren, quatschen...
Da sollten 20,- tacken reichen.


[Beitrag von peacounter am 06. Feb 2015, 16:38 bearbeitet]
Seeti_ger
Neuling
#13 erstellt: 10. Feb 2015, 10:48
Danke für eure Tipps,

ja wenn man so was selber machen kann oder jemanden kennt….. dann ist das kein Problem.
Der AV Receiver hat mich damals 350 € gekosten. Bin mit dem Teil sehr zufrieden … bis auf den kleinen Defekt. Aber mehr als 50 € würde ich nicht in die Problemlösung investieren.
Entweder Reparatur oder eine externe Lösung. An eine Reparatur unter 50 EURO glaube ich nicht; werde mich aber mal erkundigen… ich denke aber Kopfhörerverstärker oder ein kleines Mischpult sind die besseren Alternativen.

Cu Timo


[Beitrag von Seeti_ger am 10. Feb 2015, 14:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschliessen meines TVs über Kopfhörerausgang
zwaps am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  5 Beiträge
Kopfhörerausgang Magnat RV3
Lupo13 am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.05.2014  –  4 Beiträge
Festival 300 Kopfhörerausgang klingt dumpf
WebTigger am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  5 Beiträge
Von Kopfhörerausgang in Mikrophoneingang
qchess am 09.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  6 Beiträge
Anschluss Kopfhörerausgang Epiano an Verstärker
Hifineuling90 am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  2 Beiträge
Kopfhörerausgang und Verstärker
srogul am 02.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  7 Beiträge
Gewöhnliche Spannung Kopfhörerausgang?
Look93 am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.04.2016  –  11 Beiträge
Wie schlisse ich einen Subwoofer bei einem Stereo System an ?
diddel72de am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  7 Beiträge
Problem, Line-Out/Kopfhörerausgang an Mikrofoneingang möglich/sinnvoll?
thaBogey am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  8 Beiträge
TV Audio-Ausgabe über Kopfhörerausgang
J-ronimo am 21.08.2013  –  Letzte Antwort am 30.08.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • beyerdynamic
  • Argon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedpartyschnitzel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.169