Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


McIntosh C28 + mc2100 geerbt - was wird den beiden gerecht?

+A -A
Autor
Beitrag
Schlickbart
Neuling
#1 erstellt: 24. Feb 2015, 10:53
Hallo HiFi-Freunde,

ich habe das große Glück einen McIntosh C28 (Vorverstärker) zusammen mit einem MC2100 (Verstärker) geerbt zu haben. Leider bin ich mit diesen wunderschönen Maschinen etwas überfordert, ich bin ungeübter Anfänger, vielleicht werde ich ja hiermit zum Amateur :).

Ich habe erstmal ein paar Arcus AS3 (Boxen, 2x4,0mm OFC Kabel) und einen schon etwas älteren (BJ ca 2000) Sony CD+MD Player angeschlossen. Klingt schonmal ganz gut... glaube ich ;).
Edit: Das Setup steht in meinen 20qm WG-Zimmer, von artgerechter Haltung und Auslauf kann hier leider keine Rede sein.

Jetzt zu meinen Fragen:

1.) Was kann ich dem Setup noch gutes tun?

2.) Womit füttere ich das ganze am besten? PC + welche Soundkarte? DVD Player inkl. Mp3? Mp3 Player, vll sogar mein altes Iphone2g oder Ipad? Sansa Clip+? FiiO? Am liebsten wäre mir eine "moderne" Lösung, also Mp3/Internetfähig.

Vielen Dank schonmal im vorraus für alle Tips, Tricks und gut gemeinten Ratschläge,

Schlickbart


[Beitrag von Schlickbart am 24. Feb 2015, 11:49 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2015, 11:08
Hi,

1.) Was kann ich dem Setup noch gutes tun?

das Wichtigste sind die Lautsprecher. Die vor ca. 20 Jahren rd. 600,- DM teuren AS3 sind hier eher inadäquat, wenn es auch keine schlechten LS sind.

Grüße
Frank
Schlickbart
Neuling
#3 erstellt: 24. Feb 2015, 11:55
Hallo Hüb',

ich habe mal etwas hier im Forum gestöbert, weiss aber noch nicht genau was denn adäquat wäre.

Ich habe den Eindruck bekommen, dass das Alter nicht so wichtig ist, so lange wir über die letzten 30 Jahre sprechen. Es hat sich wohl nicht viel getan.

Ansonsten bin ich recht schnell auf die Dali Zensor 1 gestoßen, die preislich für mich in Frage kämen, allerdings kann ich überhaupt nicht beurteilen wo die relativ zu meinen AS3 stehen

Macht es für mich als Anfänger tatsächlich Sinn jetzt schon Geld in LS zu investieren? Zusatzinfo: 20qm WG-Zimmer

Schlickbart
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2015, 12:01
Du musst natürlich gar nichts und solange Dir die AS3 gefallen ist alles gut.
Allein die Kombi "passt" nicht so richtig, wenn man bedenkt, dass Du einen Vor-/Endverstärker im 4 bis 5-stelligen Preisbereich mit (klangentscheidenden) Lautsprechern für 600,- DM paarst.
Schlickbart
Neuling
#5 erstellt: 24. Feb 2015, 12:09
Okay, wir reden hier auf jeden Fall von Perlen vor die Säue

Aber ich fange ja gerade erst an und hoffe, dass ich mit der Zeit das ganze aufrüsten und auf den Stand der McIntoshs bringen kann.

Was würdest du den für Boxen vorschlagen? Also, tun wir mal so als hätte ich ein paar tausend Euro übrig und auch etwas größere Räumlichkeiten. In welche Richtung sollte ich gucken?
sealpin
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2015, 12:18
Hi Schlickbart,

der 2100 ist mit 105Watt/Kanal nicht soooo stark, also würde ich mich nach Lautsprechern mit hohem Kennschalldruck umsehen.
Ich fand Cabasse früher recht angenehm.
Ich hatte mal eine Galion IV und eine kurze Zeit mal die Albatros V aktiv

Aktuell gibt es
z.B. diese hier.
92dB/W/m sind schon recht nett.

Aber bei Lautsprechern ist selber Hören angesagt...

ciao
sealpin
Jeremy
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2015, 12:36
Schlickbart
Neuling
#8 erstellt: 24. Feb 2015, 12:37
Hey sealpin,

vielen Dank, daran kann ich mich ja schon super orientieren. Ich bezweifle stark das ich sie überhaupt wertschätzen könnte, zumindest noch nicht

Edit: Hallo Bernhard, danke auch dir. Wie gesagt, um mir wirklich neue Boxen (in der Preisklasse) anzuschaffen ist es noch zu früh, aber die Vorschläge sind super zum informieren, vergleichen und speichern :).


Was mich zur Zeit noch interessiert ist die Quelle. Ich lese immer wieder das Iphone (< 3GS) und Mp3 Player nicht gut geeignet sind. Oder ist das bei meinen Boxen eh egal? Macht es Sinn in eine Soundkarte zu investieren? Zur Zeit habe ich onboard Sound -.-

mit fröhlichen Grüßen,
Schlickbart


[Beitrag von Schlickbart am 24. Feb 2015, 12:40 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2015, 13:53
Hmm, ich bin jetzt nicht so ein Spezialist was Computer-Hifi und Streaming anbelangt.
Aber - nur als Vorschlag: Wenn du dir für relativ kleines Geld so einen CD-Player kaufen würdest(?): http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=3516028951&
Ich hatte eh noch einen CD-304-II zuhause, habe ihn bei dem gen. Anbieter für rd.. 400,-- € überarbeiten+modifizieren lassen - und ich kann dir versichern, daß er wirklich sehr, sehr gut klingt - habe ihn auf 3 (vorne einen, hinten zwei) Audioplan Sicomin Antispike-Füßen aufgestellt.
Wirklich - klingt toll!
Und er bietet ja demnach auch komplett überholte+modifizierte Exemplare an.
Nur mal als Vorschlag.

BG
Bernhard
Schlickbart
Neuling
#10 erstellt: 24. Feb 2015, 17:13
Wow, was es alles gibt

Also schonmal sehr gut zu wissen das man für ein bisschen Geld einiges verbessern/nachrüsten kann.

Wenn ich das richtig verstehe geht das von dir gen. Gerät etwas an meinen Vorstellungen vorbei.
Meine Traumlösung wäre ja ein IPad. Ich hab noch eins der ersten Generation, ein schickes Gerät, absolut problemlose Internetanbindung, genug Speicherplatz für den alltäglichen Musikbedarf. Nur, sowie ich das hier im Forum gelesen habe, ist der Sound-Output eher dürftig. Das ist dann natürlich Schade.
Jeremy
Inventar
#11 erstellt: 24. Feb 2015, 18:01
Bedenke: Das Wichtigste ist die Quelle. Alles was da erst gar nicht ausgelesen/weitertransportiert wird, ist schlicht verloren!
Gute Analoge Plattenspieler als Quelle, sind übrigens nach wie vor auch ein Riesenthema.
Ein gut klingender CD-Player würde dich aber auch weiterbringen.
Es sei denn, du suchst nach einer guten Streaming-Lösung - das soll auch ganz ausgezeichnet klingen, bedarf aber auch entsprechenden Know-How's. Ich bin für Letztgen. wie gesagt leider kein Experte.

Mit IPAD und 'schick' gehst du in eine Richtung, die klangl. eher suboptimal ist - dann braucht's in der Tat auch keine McIntosh-Kette.

Ich würde mich an (Klang-)Qualität orientieren, mich um verschiedene gut klingende Lösungen bemühen/informieren, dazulernen/umdenken und dann eine klangl. wirklich gute Entscheidung treffen.
Aber der Philips wäre schon für kleines Geld eine ausgezeichnete Quelle.

BG
Bernhard
sealpin
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2015, 18:17
bevor ich mir filosofische Gedanken über die Vorzüge von CD Player sowie deren Tuning machen würde, wären die Boxen dran...die Arcus sind in der Tat derzeit in der Kombi mit den MCs DER Schwachpunkt...

Und der Einfluss von D/A Wandlern in Quellgeräten wird in realo erheblich überschätzt...

zum iPad: wenn die Musik dort digital (idealerweise lossless) drauf liegt und das Teil hat eine Verbindung zum WLan, dann benötigt man nur noch einen "Empfänger" der einen D/A Wandler hat um die Musik dann analog an den C28 auszugeben.

Noch besser wäre es IMHO, wenn man die Musik auf einem NAS liegen hat (Synology sind da recht gut...) und wenn man die von dort dann über einen Streaming Client an den C28 geben kann.

Ich selber nutze für so etwas einen SONOS:Connect (gibt aber sicherlich auch andere Systeme...), der kann im Übrigen beides: Musik vom NAS abspielen und auch die Musik, die auf dem iPad selbst liegt...

ciao
sealpin
Schlickbart
Neuling
#13 erstellt: 25. Feb 2015, 11:06
Okidoki, ich versuch das mal zu sammeln.

- Plattenspieler: Bin zu jung um venyl so richtig erlebt zu haben, muss da sozusagen komplett neu einsteigen. Aber ich bin neugierig. Nächstes Jahr vielleicht

- CDP: Okay, CDs hab ich noch, und dank Bernd weiss ich jetzt, CDP =/= CDP Da kann ich also einiges an Soundqualität rausholen.

- SONOS: Das hab ich noch nicht richtig verstanden. Den SONOS (als Beispiel) füttere ich mit meinen Soundquellen, also Pad/Pod/Phone/Pc/... und das Signal wird dann analog and den Preamp ( C28 ) gegeben. Der SONOS hat also einen D/A Wandler drin?! Wie wichtig ist dann die Quelle? Also, hört man einen Unterschied zwischen iPad->SONOS->amp oder PC(mit guter Soundkarte)->SONOS->amp? Oder ist bei digitalen Signalen das Quellgerät egal, so dass es nur auf die Qualität der Datei oder des Streams ankommt?

-Boxen: Da diese die primäre Schwachstelle zu sein scheinen, wieviel müsste ich hier min. investieren? Lohnt sich eine neue/moderne Version der AS3, dh Boxen im 300€ Bereich, oder sollten die Boxen direkt 1-2 Klassen besser sein?

-Soundkarte: Abgesehen von Boxen und CDP-tuning, lohnt es sich in eine gute Soundkarte zu investieren? Und was heisst hier gut?


Bisher versteh ich das Ganze so:
Bessere Boxen wären ein signifikanter Unterschied, aber auch signifikanter Preis.
CDP-tuning lohnt bei den aktuellen Boxen (AS3) nicht.
SONOS (oder nur D/A-Wandler) verbessert den Sound nicht, aber ich kann das iPad (ect) nutzen.
Bessere Soundkarte (meine ist onboard) bringt ... ????


Und nochmal vielen Dank für eure Hilfe bisher, ich fühl mich schon längst nicht mehr so verloren wie noch vor 2 Tagen


[Beitrag von Schlickbart am 25. Feb 2015, 11:09 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#14 erstellt: 25. Feb 2015, 11:21
zum SONOS kann ich etwas sagen:
dessen D/A Wandler ist völlig ok. Im Direktvergleich mit einem "amtlichen" externen DAC (Benchmark DAC2) konnte bei gleichem Quellmaterial (low Res, FLAC) über meine Lautsprecher keiner meiner Freunde einen Unterschied hören.

SONOS kann halt "nur" normale non HiRes Audiosamlingraten:
Unterstützung für komprimierte Musikdateien in den Formaten MP3, iTunes Plus, WMA (einschließlich erworbener Windows Media-Downloads), AAC (MPEG4), AAC+, Ogg Vorbis, Audible (Format 4), Apple Lossless, Flac (Lossless) sowie unkomprimierte WAV- und AIFF-Dateien. Systemeigene Unterstützung für Samplingraten von 44,1 kHz. Zusätzlich Unterstützung für Samplingraten von 48 KHz, 32 KHz, 24 kHz, 22 KHz, 16 kHz, 11 kHz und 8 kHz.

44,1 Khz entspricht CD Qualität.


Für den Fall, dass Du (aus welchen Gründen auch immer) HiRes Audio wiedergeben willst, ist SONOS nichts.

Wichtig wäre, dass Du die Audiofiles lossless (z.B. FLAC) abgelegt hast. Dann hast Du die Ursprungsqualität beibehalten.

Gute Soundkarte würde für mich bedeuten: störungsfreie Audioausgabe, kein Brummen, keine anderen Störgeräusche.
Soundkarten in PCs sind evtl. dafür anfälliger. Externe Soundkarten evtl. weniger.
Ist aber nicht pauschal zu beantworten.
Ich selber habe keine Soundkarte mehr, da ich keinen PC habe.
Und am Notebook nutze ich am Schreibtisch eine einfachst Soundkarte extern.

ciao
sealpin
Schlickbart
Neuling
#15 erstellt: 25. Feb 2015, 11:46
OKay, ich glaube ich habs verstanden

Das entscheidende bei dig. Quellen ist also der D/A Wandler (FLAC vorrausgesetzt).
Eine einfache externe Soundkarte wäre eine ausreichende Lösung für den PC, ein SONOS für iPad/NAS.

Wenn ich jetzt die Soundqualität entscheidend verbessern will, müssen neue Boxen her.

Danach werden Dinge wie Plattenspieler/CDP tuning interessant.

Stimmt das so einigermaßen?
sealpin
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2015, 12:05

Schlickbart (Beitrag #15) schrieb:
OKay, ich glaube ich habs verstanden

Das entscheidende bei dig. Quellen ist also der D/A Wandler (FLAC vorrausgesetzt).
Eine einfache externe Soundkarte wäre eine ausreichende Lösung für den PC, ein SONOS für iPad/NAS.

Wenn ich jetzt die Soundqualität entscheidend verbessern will, müssen neue Boxen her.

Danach werden Dinge wie Plattenspieler/CDP tuning interessant.

Stimmt das so einigermaßen?



past schon...nur das dem DAC in realo mehr Einfluß angedichtet wird, als er tatsächlich hat...heutige D/A Wandler, selbst preiswerte, machen ihre Aufgabe schon ziemlich gut.

Wichtig ist mir derzeit die einfache Bedienung meiner Musiksammlung. Und da machen solche Systeme wie SONOS in Verbindung mit zentral (auf NAS) abgelegten Musikdateien einen guten Job.

ciao
sealpin
Schlickbart
Neuling
#17 erstellt: 25. Feb 2015, 12:13
Ja super, danke dir! Danke euch allen, fürs erste bin ich erstmal beraten

Mich reizt die SONOS Lösung sehr, wobei ich noch nicht sicher bin ob mir das Plus an Komfort wirklich die 300€ wert ist, zumal ich ein kleines WG-Zimmer bewohne Ich denke ich werde mit einer ext. SK anfangen um mich einzuhören, und dann in 2-3 Monaten überlegen ob ich in ein SONOS investiere oder das Geld lieber für neue Boxen spare

Nochmal, danke euch allen für die Hilfe, ihr habt mir echt weiter geholfen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum kein McIntosh?
DerOlli am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  96 Beiträge
MCIntosh C500 AC > Controller ?
schloedi am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  8 Beiträge
McIntosh aus USA wer baut um? Erfahrungen?
PUREliquid am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  10 Beiträge
Null/Phase was wird geschaltet?
highfreek am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  3 Beiträge
McIntosh schrott ??
acnos am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  6 Beiträge
Mein Equalizer wird sehr(!) heiß. Was tun?
Andre181 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  10 Beiträge
Endstufe wird einseitig heiß
speedy-q am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  5 Beiträge
Was haltet ihr von den Vincent SP 996 Mono Blöcken
BMWDaniel am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  5 Beiträge
Was ist Clipping genau???
pink-man am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  11 Beiträge
Receiver wird automatisch laut und leise
raaner am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Sonos
  • Sandisk

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.177