Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktivboxen mit Mehrfachsteckdose einschalten

+A -A
Autor
Beitrag
emil88
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Feb 2015, 09:49
Hallo,

ich habe eine kurze Frage: Meine zwei Aktivboxen (Rokit 5 G2/3) lassen sich nur separat hinten ein- und ausschalten. Wäre es möglich, die Boxen in eine handelsübliche Mehrfachsteckdose mit Ein/Aus-Schalter zu stecken und dann darüber anzumachen? D.h. ich lasse die Boxen hinten immer eingeschaltet und betätige nur den Schalter an der Mehrfachsteckdose. Besteht hier ein Risiko für die Boxen?

Vielen Dank für eure Hilfe
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2015, 15:48
Hi, ich mach das jedenfalls mit meinen Endstufen auch so. Seit Jahren ohne Probleme.
Wenn es nicht klappt, nennt man das natürliche Auslese .
Bg Konrad
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 25. Feb 2015, 15:52
Hallo,

oder Garantiefall...

Peter
burkm
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2015, 16:00
Normalerweise würde man so etwas mit einer Master-/Slave-Steckdosenleiste handhaben, bei der beispielsweise der Vorverstärker als Master fungiert und mit dem Anschalten des Vorverstärkers auch die Aktiv-Boxen einschalten. Dazwischen liget eine kleine Verzögerung, das ja hier noch ein (eingebautes) zwischengeschaltetes Relais vom Master (dessen Stromaufnahme) aktiviert werden muss.
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 26. Feb 2015, 21:19
Hi, bei meinen AVM Monos vom Typ M3 werde ich wohl keine Garantieleistungen mehr bekommen...
BG Konrad
lustiger_stiefel
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2015, 17:46

burkm (Beitrag #4) schrieb:
Normalerweise würde man so etwas mit einer Master-/Slave-Steckdosenleiste handhaben, bei der beispielsweise der Vorverstärker als Master fungiert und mit dem Anschalten des Vorverstärkers auch die Aktiv-Boxen einschalten.

So handhabe ich es
silberfux
Inventar
#7 erstellt: 04. Mrz 2015, 11:39
Ich handhabe es nicht so, weil die Monos bei den Lautsprechern stehen und der Vorverstärker relativ weit (7,5 m) davon entfernt beim Rest der Anlage. Es ist nicht zu schwierig, am Anfang und am Ende einer Session den Schalter zu betätigen. Wenn ich mal vergesse auszuschalten, gehen die Monos nach 5 min. in den Standbymodus.
Beim Einsatz einer Master-Slave-Schaltung müssen die Monos dagegen dauernd im Standby mitlaufen.
BG Konrad
Rizzo23601
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Aug 2015, 13:43

emil88 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,

ich habe eine kurze Frage: Meine zwei Aktivboxen (Rokit 5 G2/3) lassen sich nur separat hinten ein- und ausschalten. Wäre es möglich, die Boxen in eine handelsübliche Mehrfachsteckdose mit Ein/Aus-Schalter zu stecken und dann darüber anzumachen? D.h. ich lasse die Boxen hinten immer eingeschaltet und betätige nur den Schalter an der Mehrfachsteckdose. Besteht hier ein Risiko für die Boxen?

Vielen Dank für eure Hilfe


Hast du es mittlerweile ausprobiert? Gab es irgendwelche Probleme?

Habe die gleiche Frage zu meinen KRK Rokit RP5... Würde gerne weitere Meinungen hören, bevor ich dieses "Wagnis" eingehe...
burkm
Inventar
#9 erstellt: 06. Aug 2015, 13:46
Eine ordentliche Endstufe sollte während der Einschaltphase über ein entsprechendes Relais sowieso die LS abkoppeln, bis die Betriebsspannungen stabilisiert sind. Deswegen sollte man auch keinen Einschalt-Plop o.ä. hören können.
Meine Endstufen und selbst die im AVR machen das.


[Beitrag von burkm am 06. Aug 2015, 13:55 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 06. Aug 2015, 17:50
Hallo,

ach, mein uralt-Dual-HS-Verstärker im Büro macht seit 36 Jahren sein "Plopp" ... und ist nix passiert.

Peter
Jeck-G
Inventar
#11 erstellt: 06. Aug 2015, 19:38

burkm (Beitrag #9) schrieb:
Eine ordentliche Endstufe sollte während der Einschaltphase über ein entsprechendes Relais sowieso die LS abkoppeln, bis die Betriebsspannungen stabilisiert sind. Deswegen sollte man auch keinen Einschalt-Plop o.ä. hören können.
Meine Endstufen und selbst die im AVR machen das.
Hier geht es um Aktivboxen.

Um ein Plop zu vermeiden, schaltet man stets von Quelle nach Lautsprecher (oder Endstufe) ein, beim Ausschalten hingegen von Lautsprecher (oder Endstufe) zur Quelle. Es spricht nichts dagegen, wenn man ein Quellgerät später einschaltet, sofern der Eingang am Voverstärker inaktiv (bzw. beim Mischpult der entsprechende Kanalfader runtergezogen) ist, da der Plop dann nicht mit verstärkt wird.
Rizzo23601
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Aug 2015, 20:32
Und wie sieht es aus wenn man keinen Verstärker hat sondern wie beschrieben zwei aktive Nahfeldmonitore? Ist es schädlich, wenn man sie über die Steckdosenleiste an- und ausschaltet?
Jeck-G
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2015, 21:13
Ist nicht schädlich. Ob der Stromkreis in der Box oder vor der Box getrennt wird, ist egal.
cr
Moderator
#14 erstellt: 08. Aug 2015, 11:31
Ich schalte alles zugleich, da plopst gar nichts.
Plopsen tuts bei mir nur, wenn ich die 3-Wege-Weiche zuerst abschalte (Relais scheinen sich bei PA-Zeugs wohl noch nicht generell durchgesetzt zu haben, normalerweise sollte der Ausgang der Weiche (oder einer Quelle) beim Ausschalten kurzgeschlossen sein durch ein Relais - so ein Relais ist auch unproblematisch, weil es nicht im Signalweg liegt und daher keine Kontaktprobleme auftreten können...)

PS: Den CDP, DA-Wandler etc schalte ich unabhängig von den anderen Geräten ein, Da plopst natürlich auch nichts, weil er vernünftig konstruiert ist. Wenn man wirklich von der Quelle zum Ende hin einschalten muss (und umgekehrt ausschalten, dann ist das Quellgerät schon ein rechter Mist und hat keine Stummschaltung!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
aktivboxen anschliessen
hippo12 am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  3 Beiträge
CD-Deck mit Aktivboxen
ka55i0peia am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  3 Beiträge
Aktivboxen zu laut! Hilfe!
chris))(( am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  10 Beiträge
Aktivboxen
biwi am 11.10.2003  –  Letzte Antwort am 14.10.2003  –  5 Beiträge
Wie alte Plattenspieler-Verstärker-Kombo an USB-Interface/Aktivboxen anschließen?
[NiK] am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  13 Beiträge
Gerät über Steckdose einschalten?
pollux81 am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  6 Beiträge
Knacken beim Einschalten des Lichtes
muglo am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  10 Beiträge
Verstärker haut beim Einschalten die Sicherung raus!
jokerexklusiv am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  14 Beiträge
Lautes, plötzliches Knallen beim Einschalten des Verstärkers
DeeJay2k am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  4 Beiträge
onkyo reciver. einstellungen verschwinden nach einschalten
audio-connection am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied*Steba*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.963