Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stromschwankungen neutralisieren

+A -A
Autor
Beitrag
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jun 2016, 18:54
Hallo zusammen,

Ich habe das Problem, dass meine Endstufe wohl zu viel Strom zieht für den Stromkreis an dem sie hängt. Teilweise fliegt die Sicherung beim hochfahren der AMPs. Was ich aber immer habe ist ein Verstärkerbrummen das recht laut ist. Ich habe gelesen dass das auch auf eine nicht konstante Stromversorgung zurückzuführen sein kann. Die Endstufe läuft an anderen Netzen einwandfrei und ohne Brummen.

Nun meine Frage, kann ich das mit einem USV in den Griff bekommen? Ich habe leider nur einen separat abgesicherten Stromkreis im Wohnzimmer an dem noch weitere Geräte Hängen wie TV, Preamp, CD Player, Sat Reciever etc.
cr
Moderator
#2 erstellt: 01. Jun 2016, 19:01
Beim Hochfahren zieht jeder Verstärker zu viel Strom, meine zB je fast 50 A, zus. fast 100. Je nach Sicherungstyp fliegt sie oder nicht. Abhilfe schafft ein Einschaltstrombegrenzer.
Das Brummen dagegen, falls es der Trafo ist (nicht ein Brummen in den Lautsprechern) könnte von einem zu hohen Gleichstrom-Offset im Netz kommen.
Wenn hingegen die LS brummen, liegt eine Brummschleife vor, die mit der Stromversorgung gar nichts zu tun hat.
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jun 2016, 19:08
Danke für die rasche Antwort.

Das Brummen kommt direkt vom Trafo. Die Endstufe wurde wie gesagt an anderen Netzen getestet und macht keinen Mucks.

Hast du da einen Tipp für mich?
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2016, 19:31
Lass einen Elektriker kommen und dein Stromnetz überprüfen.
Falls du uralte H-Automaten im Sicherungskasten hast, lass sich durch modere Automaten mit B-Charakteristik ersetzen. Diese sollten nicht mehr fallen beim Einschalten.

Einschaltstrombegrenzer ist Unfug. Eine intakte Hausinstallation muss das einschalten einer einzelnen haushaltsüblichen Endstufe aushalten. Wäre natürlich nett gewesen, hätte der TE genannt, was er da verwendet.


Das Brummen kommt direkt vom Trafo. Die Endstufe wurde wie gesagt an anderen Netzen getestet und macht keinen Mucks.

Ich sags nochmal: Lass einen fähigen Elektriker kommen. Am Ende hast du gefährliche Probleme mit deinem Netz, die du als Laie nicht erkennen kannst.
cr
Moderator
#5 erstellt: 01. Jun 2016, 19:35
Das Stromnetz überprüfen lassen (Offset messen) und die Ursachen beseitigen. Müsste die Aufgabe des Stromversorgers sein, einen zu hohen Offset zu beseitigen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem: Stromschwankungen/nicht genug Strom?
Marco360 am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  9 Beiträge
Problem mit "brummen" bei Endstufe
Meister_Manuel am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  2 Beiträge
Strom für Endstufe bekommen
PeachHead am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  14 Beiträge
Hilfe Sicherung 16A fliegt ab und zu raus
sound_150 am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  4 Beiträge
ENDSTUFE BEIM CANTON AS 15 LÄUFT NUR TEILWEISE WIESO??????????
djsouth2004 am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  6 Beiträge
Master/Slave Leiste: Sicherung fliegt raus!
Malcolm am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  6 Beiträge
am an usv
Andyator am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  8 Beiträge
Eigener Stromkreis für die Anlage?
Flash am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  4 Beiträge
Denon pma790 tilt 16A Stromkreis
socks am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  5 Beiträge
Sicherung fliegt raus
najaja am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.031