Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem: Stromschwankungen/nicht genug Strom?

+A -A
Autor
Beitrag
Marco360
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2007, 15:29
Hi,

Es passt zwar nicht direkt in dieses Forum, aber ich poste es trotzdem mal. Also da ich selber nicht wirklich weiß, was genau das Problem ist, beschreibe ichs einfach mal:

Ich habe 2 Stecker, die ich mit ner Ferbedienung an/aus schalten kann.
Am Stecker 1 sind TV, DVD-Player und Boxen angeschlossen. An Stecker 2 Xbox 360, eine Lampe und ein Keyboard.

[EDIT:] Das ist so ein handelsübliches Steckerset aus dem Baumarkt, mit 5 Steckern und einer Fernbedienung, mit der man jeden einzelnen Stecker ein/aus schalten kann.

Wenn ich TV gucke habe ich nur Stecker 1 angeschaltet, möchte ich dann aber Xbox360 spielen, muss ich auch Stecker 2 einschalten. Manchmal kommt es dann vor, dass sich genau in dem Moment der komplette Stecker 1 mit allen Geräten ausschaltet, als wenn nicht genug Strom da ist oder schwankt!?

Daran ist zwar noch nichts kaputt gegangen, aber ich kann mir auch vorstellen, dass es sicherlich nicht gerade gut ist für die Geräte.

Ich bekomme aber bald nen 37" LCD und ich habe doch schon ziemliche Angst, dass der davon kaputt gehen könnte.

Also wisst ihr was das Problem ist bzw. wie ich es beheben oder umgehen kann?

Grüße Marco


[Beitrag von Marco360 am 22. Dez 2007, 19:20 bearbeitet]
hm-electric
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Dez 2007, 15:55
Programmiere eine Steckdose um, so dass sie auf ein anderes Signal "hört".

hm-electric
Marco360
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Dez 2007, 19:06

hm-electric schrieb:
Programmiere eine Steckdose um, so dass sie auf ein anderes Signal "hört".

hm-electric


Das brauche ich nicht, das ist so ein Steckerset aus dem Baumarkt mit 5 Steckern und einer Ferbedienung, mit der man jeden Stecker einzeln aus und anschalten kann.

das Problem wird woanders liegen.
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2007, 19:23
Hallo Marco !

Marco360 schrieb:
...muss ich auch Stecker 2 einschalten. .... genau in dem Moment der komplette Stecker 1 mit allen Geräten ausschaltet...

Hört sich danach an, als wenn Steckdose 1 auch auf das Funksignal für Steckdose 2 reagiert.

Nimm mal eine andere Steckdose - oder zwei andere ( sind ja 5 Stück im Set )

Gruß
Marco360
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Dez 2007, 09:54

armindercherusker schrieb:
Hallo Marco !

Marco360 schrieb:
...muss ich auch Stecker 2 einschalten. .... genau in dem Moment der komplette Stecker 1 mit allen Geräten ausschaltet...

Hört sich danach an, als wenn Steckdose 1 auch auf das Funksignal für Steckdose 2 reagiert.

Nimm mal eine andere Steckdose - oder zwei andere ( sind ja 5 Stück im Set )

Gruß


Ich habe den Stecker 2 mal gegen Stecker 5 ausgetauscht und ja, ich hatte bis jetzt keine Probleme mehr!

Aber ich wäre da echt nicht drauf gekommen, die mal auszutauschen, denn warum sollten sich 1 und 2 gegenseitig stören? - Naja jetzt klappt ja alles wieder . Ich danke dir!
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 23. Dez 2007, 10:53


Marco360 schrieb:
...denn warum sollten sich 1 und 2 gegenseitig stören? ...

... weil große Bauteiltoleranzen / schlechte Fertigung

Ist so ähnlich wie beim Radioempfang, wenn 2 Sender sehr dicht beieinander liegen.

Gruß und
Jeck-G
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2007, 12:17

... weil große Bauteiltoleranzen / schlechte Fertigung
Wenn man die Dinger im 5er Set für 15€ hinterhergeschmissen bekommt, dann auch kein Wunder. Wenn man Händlerspanne, Import, Zoll usw. weglässt, dann dürfte so ein Set bestimmt 3€ Produktionskosten haben.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2007, 16:52
Nene, wie nahe sind denn die Funkstecker beisammen?

Bei den Funksteckdosen einiger Hersteller muß zwischen den einzelnen Funksteckern ein Mindestabstand von 1 bis 2m eingehalten werden damit sich die Empfänger nicht gegenseitig in die Quere kommen und stören.

Das hat nichts mit minderwertiger Bauteilqualität zu tun sondern liegt am Arbeitsprinzip des Empfängers.

Da gibts halt die Unterschiede, manche Produkte sind eben so abgestimmt das sie sich nicht gegenseitig beeinflussen, selbst wenn sie direkt nebeneinander liegen.
Marco360
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Dez 2007, 17:24

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Nene, wie nahe sind denn die Funkstecker beisammen?

Bei den Funksteckdosen einiger Hersteller muß zwischen den einzelnen Funksteckern ein Mindestabstand von 1 bis 2m eingehalten werden damit sich die Empfänger nicht gegenseitig in die Quere kommen und stören.

Das hat nichts mit minderwertiger Bauteilqualität zu tun sondern liegt am Arbeitsprinzip des Empfängers.

Da gibts halt die Unterschiede, manche Produkte sind eben so abgestimmt das sie sich nicht gegenseitig beeinflussen, selbst wenn sie direkt nebeneinander liegen.


Bei mir sind es etwa 1,5-2m . Mal gucken, ob es in nächster Zeit wieder Probleme gibt oder ob es daran lag...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromschwankungen neutralisieren
Trevor_Philips am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  5 Beiträge
Massive Stromschwankungen zerstören Geräte
toto2 am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  19 Beiträge
Subwoofer bekommt nicht genug Strom
Ducksoul am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  22 Beiträge
Stromschwankungen bis zu 270 Volt
suessekf am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  24 Beiträge
Strom
SV650 am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  9 Beiträge
Können Boxen für Stromschwankungen verantwortlich sein ?
schrokla am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  7 Beiträge
Stromschwankungen durch Unwetter - Gefährlich für Elektronik?
Matze81479 am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
strom frage?
street82 am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.07.2006  –  6 Beiträge
strom stabil
mdenny am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  16 Beiträge
Geschaltete Steckdose: Strom EIN - Gerät EIN
onit12 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.557