Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stromschwankungen durch Unwetter - Gefährlich für Elektronik?

+A -A
Autor
Beitrag
Matze81479
Stammgast
#1 erstellt: 22. Jan 2005, 13:23
Hallo zusammen,

gestern Abend gab's hier einen ziemlich starken Sturm, und gleichzeitig schwankte das Licht im Wohnzimmer recht stark und der 10 Jahre alte Fernseher gab merkwürdige Kratzgeräusche von sich. Die Messung mit dem Westfalia Stromzähler zeigte sehr starke Schwankungen der Spannung von 220 bis 230 Volt an ... Der alte Siemens TV hörte sich gar nicht gut dabei an. Es krächzte und zischte, als würde gerade was abrauchen. Ich schaltete ihn aber gleich aus, und er funktioniert heute zum Glück noch ...

Nun meine Fragen:

(1) Was schwankt da denn nun genau? Spannung, Gleichspannung, kann auch die Frequenz schwanken?

(2) Kann es sein, dass nur eine der 3 Phasen solche Schwankungen aufweist? Das Licht um Flur blieb stabil!

(3) Und am wichtigsten: Können meine Geräte durch sowas Schaden nehmen? Ich habe u.a. den Emitter normalerweise permanent durchlaufen, damit er eine halbwegs konstante Betriebstemperatur hat.

(4) Was kann Abhilfe schaffen?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten & Erklärungen :-)

Matthias
Genau
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jan 2005, 18:30
Hallo
Spannungsschwankungen im Bereich 220 - 230V liegen voll im Toleranzbereich, und dürften keinen Schaden anrichten. Das deine Fernseher so abgingen kann ich mir eigntlich nicht vorstellen, bzw. vielleicht war auch der Empfang durch das Unwetter gestört (was durchaus vorkommt).
Matze81479
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jan 2005, 20:19
Hallo,

nein, es hat definitiv die Elektronit des TV gezischelt!

Und das Licht hat sehr stark geschwankt. Da das Westfalia Messgerät seinen Anzeigewert nur in bestimmten Abständen aktualisiert, weiß ich nicht, ob die wirklichen Schwankungen nicht weitaus größer waren. Denn sonst hätte sicherlich auch nicht der TV solche merkwürdigen Geräusche von sich gegeben?!

Gruß
Matthias
sakly
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2005, 07:59
Melde das deinem Energieversorger und deinem Vermieter. Der Energieversorger kann dir nähere technische Auskunft geben, der Vermieter sollte bei alten Anlagen vielleicht über einen Tausch nachdenken. Die Anlage für das Flurlicht scheint ja nicht betroffen gewesen zu sein.
Kann mir aber irgendwie beim besten Willen nicht vorstellen, dass das an der Hausanlage liegt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromschwankungen neutralisieren
Trevor_Philips am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  5 Beiträge
Stromschwankungen und Geraete
loge am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  10 Beiträge
Massive Stromschwankungen zerstören Geräte
toto2 am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  19 Beiträge
Elektronik für die Küche
fgjfgjs am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  21 Beiträge
Können Boxen für Stromschwankungen verantwortlich sein ?
schrokla am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  7 Beiträge
"Schnelle" Elektronik?
Holg am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  3 Beiträge
Schutzvorrichtungen für gesamte Elektronik
LightMyFire am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  11 Beiträge
Suche passende Elektronik
Cha am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
-->>TIMER<<-- schlecht für Verstärker/CD-Player--Elektronik?
Klangfreak am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  21 Beiträge
Hochtöner durch was absenken?
ginsel206 am 16.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.578