Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ABL Modul, oder ATM zur Bassverstärkung

+A -A
Autor
Beitrag
gerDman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2016, 09:42
Moin Moin

Ich habe einen Yamaha AX 1070 der ja Auftrennbar ist und als Lautsprecher nutze ich ein paar Dali 909.

Jetzt habe ich öfter was gelesen von einen ABL Modul, RCL Modul (Canton) oder die ATM Module von Nubert.
Ich würde auch gerne so ein Modul nutzen, soll ja anscheinend gar nicht so schlecht sein.
Nur ich habe ja gelesen, dass die Module extra auf die Lautsprecher abgestimmt sind. Welches Modul benötige ich denn jetzt für meine Komponenten? Ich würde gerne die Tiefen etwas anheben, da wo sonst nur ein Subwoofer rankommt. Bin da aber etwas ratlos welches Modul ich nehmen soll und was ich beachten muss. Hier noch ein paar Daten die ich über die Lautsprecher gefunden habe.

DALI 909

Type: 3 way, 4 driver loudspeaker system

Frequency Response: 35Hz to 20kHz

Recommended Amplifier: 50 to 500W

Crossover Frequency: 650, 3000Hz

Impedance: 4Ω

Sensitivity: 92dB

Enclosure: bass reflex

Dimensions: 1070 x 290 x 400mm

Weight: 28kg

Edit kann man auch den Mitteltonbereich mit so einen Teil anheben?

Edit2 geht nicht auch ein einfacher Equalizer?

Gruß Matze


[Beitrag von gerDman am 26. Okt 2016, 10:13 bearbeitet]
Passat
Moderator
#2 erstellt: 26. Okt 2016, 14:54
Diese Module heben nicht den Baß an, sondern sorgen für einen tieferen Baß.
Ein Lautsprecher, der z.B. ohne Modul bis 40 Hz herunter kommt, kommt mit Modul auf 25 oder 30 Hz runter.
Damit die Lautsprecher dadurch aber nicht überlastet werden, haben diese Module zusätzlich ein steilflankiges Subfilter eingebaut.

Jeder Lautsprecher hat einen anderen Baßfrequenzgang und ist auch unterschiedlich elektrisch und mechanisch belastbar.
Diese Module sind dementsprechend auf den jeweiligen Lautsprecher abgestimmt.

Hier sieht man die Funktionsweise am Beispiel der RC-L:
rcunitberichtstereoplay3ui

Bei einem Lautsprecher, der auch mit 500 Watt keine 30 Hz zustande bringt, brauche ich gar nicht erst zu versuchen, mit so einem Modul dem Lautsprecher 30 Hz abzupressen.

Willst du mehr Baß, dann nutze dafür einfach den Baßregler an deinem Yamaha.

Grüße
Roman
gerDman
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Okt 2016, 15:23
Ah okay jetzt habe ich verstanden was das Modul macht, ich dachte erst das wäre ein Equalizer der ein bisschen anders verpackt ist.

Aber ein bisschen tiefer runter ist doch immer gut unabhängig ob ein Lautsprecher was taugt oder nicht?

Nur man wird wohl kein passendes Modul finden denke ich.
cr
Moderator
#4 erstellt: 27. Okt 2016, 21:47
Im Prinzip kann das jeder DSP auch, der Filter 4. Ordnung (24dB) hat, was ja das Üblichste ist.
Subsonic-Filter setzen und darüber den Bass definiert anheben.
Zur Einstellung messen, dann geht es bei jedem LS. Nur wird es außer beim Leisehören nicht viel bringen, wenn der Tieftöner nicht groß ist, weil die Verzerrungen schnell steigen.

Ein eingeschleuster Mini-DSP oder was ähnliches kommt vermutlich ohnehin billiger als ein Nubert-Modul.

Wer sagt im übrigen, dass der Bass zu schwach ist? Oft ist es gut, wenn er abfällt, weil man in dem Bereich sowieso gerne Raumresonanzen hat. Wenn man genau den Bereich anhebt, bekommt man v.a. Gedröhne


[Beitrag von cr am 27. Okt 2016, 21:52 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#5 erstellt: 27. Okt 2016, 21:58
Versuch mal, an eine Reckhorn B-2 zu kommen.

Besser verarbeitet sind die Teile von Nubert. Diese gibt es zwar eigentlich nur für bestimmte Nubert-LS, aber man kann glaube ich anrufen und fragen, welches Modell den Dalis am ähnlichsten ist.

Ein DSP rauscht halt in aller Regel. Habe hier das miniDSP, setze es aber nur im Bass ein und würde darüber auch keine Vollbereichs-LS laufen lassen.
cr
Moderator
#6 erstellt: 27. Okt 2016, 22:21
Gute DSPs haben knapp -120dB. Da rauscht eigentlich nichts mehr (mein HT mit 102dB/W, (das sind ca. 12dB mehr Empfindlichkeit als bei HiFi-Boxen) rauscht jedenfalls nicht, obwohl der DSP direkt an die Endverstärker liefert).
Durch ein ATM-Modul muss ja auch das ganze Signal gehen, wenn man passive LS hat


[Beitrag von cr am 27. Okt 2016, 22:22 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2016, 22:34
Jedenfalls rauscht das miniDSP, wobei es beim neuen HD anders sein mag.

Dem Anti-Mode 2.0 wird auch ein Rauschen an Vollbereichs-LS nachgesagt.

Hier können also passive Weichen tatsächlich von Vorteil sein, auch wenn das komplette Signal da durchgeht.
gerDman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Okt 2016, 18:24
Ich werde einfach ein Equalizer einschleifen und mal schauen ob mich das glücklich macht


[Beitrag von gerDman am 29. Okt 2016, 18:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert - ABL Modul - wasn das ???
AR9-lover am 22.01.2003  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  13 Beiträge
Behriger ULTRABASS PRO EX1200 das selbe wie ein Nubert ABL/ATM-Modul?
DarkSubZero am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  4 Beiträge
Nubert ATM Modul Testen
Klas126 am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 24.07.2012  –  7 Beiträge
KEF Q1 + Nubert ABL Modul
hakki99 am 27.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  5 Beiträge
nubert abl-modul 580-->tapedeck
borgnagar am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  7 Beiträge
ABL-Modul auch für andere LS??
!ceBear am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
NuBox 381 incl. ABL-381 Modul + Onkyo 9377 (ANSCHLUSS?)
hagengamer am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  5 Beiträge
AURIS LINEAR PHASE MODUL
Jonny am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  2 Beiträge
Nubert ATM Mudul schaltet automatisch ab
Martin.ne am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  5 Beiträge
aktivbox umbau zur monoendstufe
höhrrohr am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.974