Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frequenzweiche selber bauen

+A -A
Autor
Beitrag
Rayman
Neuling
#1 erstellt: 18. Dez 2003, 17:55
Hallo,

ich suche eine einfache Bauanleitung für eine Tiefton Frequenzweiche. Möchte von meinem 2-Kanal Verstärkermodul einen Kanal als Subwooferkanal nutzen.

Wer kann mir helfen?

Technische Daten:

Betriebssp.: 12V
Ausgansleist.: 2x10W
Frequenzbereich: 40-16000Hz

(Conrad Nr. 115592-33)

Danke
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2003, 00:03
Moin,

bis zu welcher Frequenz soll der Subwoofer denn spielen? Ein Tool zur Berechnung von Frequenzweichen gibt es übrigens auf www.lautsprechershop.de. (unter Berechnungstools)
Rayman
Neuling
#3 erstellt: 21. Dez 2003, 19:40
Wollte eigentlich ein Poti mit einbauen um den Bereich zu regeln! Der Bereich soll zwischen 50 und 150 Hz liegen!

Ich habe mir gerade die Seite angeschaut und nun weiss ich nicht was mit 12db oder 6db gemeint ist!

Habe mich für die 12db Weiche entschieden. Habe auch ein Schaltbild gefunden. Nun weiss ich nur nicht wo ich das Poti einbauen muss!

Danke erstmal für die Antwort!

cu and enjoy
stadtbusjack
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2003, 21:51
Hm, ein Poti ist ja ein ein regelbarer ohmscher Widerstand. Bei eienr Frequenzweiche werden ja aber keine ohmschen, sondern induktive und kapazitive Widerstände (Spulen und Kondensatoren) verwenden. Du bräuchtest also regelbare Spulen und Kondensatoren, wie du die dann aber einbauen kannst, weiß ich nicht.
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Dez 2003, 11:36
Du kannst allenfalls mehrere Spulen hintereinander schalten. Sind alle in Betrieb hast Du die tiefste Trennfrequenz, ist nur eine ni Betrieb, die höchste Trennfrequenz. Bei einer 12 dB-Weiche müsstest Du aber auch die Kondensatoren umschalten.
Im Klartext: Mit Poti geht nichts, und mit Umschaltern wird es kompliziert und sau teuer. Du musst Dich für eine Trennfrequenz entscheiden und diese dann auch verwirklichen. Alles andere ist nicht das Gelbe vom Ei
stadtbusjack
Inventar
#6 erstellt: 22. Dez 2003, 12:21
Moin,

eine Lösung, die mir noch einfallen würde wären Spulen mit variabler Induktivität und Kondensatoren mit variabler Kapazität, allerdings müsste man dann immer noch dafür sorgen, dass Induktivität und Kapazität auf einander abgestimmt bleiben, wie das zu verwirklichen ist, weiß ich nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
frequenzweiche
djcalvo am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
Hilfe zu Aktiver Frequenzweiche
BierKistenKart am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  9 Beiträge
Frequenzweiche Fragen!
Rabe13 am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  5 Beiträge
Funktionsprinzip Frequenzweiche
Schläfer am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  6 Beiträge
Probleme mit Frequenzweiche
Marius am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 11.08.2003  –  3 Beiträge
Welche Frequenzweiche?
Der_böse_Joe am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  3 Beiträge
Frequenzweiche, gute Bauteile, Nutzen ?
artQuake am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  5 Beiträge
Frequenzweiche
Thunder-Wolf am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  48 Beiträge
Kleine Frequenzweiche selber bauen?
321soft am 29.08.2003  –  Letzte Antwort am 29.08.2003  –  4 Beiträge
frequenzweiche - was is gut
Lingomaxx am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • DALI
  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.891 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedEvilEcho
  • Gesamtzahl an Themen1.357.246
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.869.837