Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Kondensator Mikrophonen

+A -A
Autor
Beitrag
Hansor
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2004, 23:22
Hi @ll,
ich hab ne Frage zu dem Mikrophon AT851a von audio-technica.
Ich habe 2 davon geschenkt bekommen und kenne mich deshalb damit nicht aus. Hab leider vorher auch noch nie mit Kondensator Mikrophonen zu tun gehabt. So jetzt die Frage:

Wie schliesse ich das Ding an? Brauch ich da ne DI-Box oder sowas? Oder einfach direkt in den Multicore?
Am Mischpult(Soundcraft SX) hab ich das Problem, das ich nur einen Schalter (+48V) habe und nicht pro Kanal die Kondensator Spannung schalten kann. Macht das den restlichen Mikrophonen etwas? (SureSM58 und sennheiser xxx?)
Außerdem würde ich gerne wissen für welche zwecke man dieses Mic verwendet. Bei Theaterstücken auf einen Tisch, um den mehrere Leute hocken z.B.???

Wäre sehr dankbar wenn mir das jemand erklären könnte oder einen Link zu Seiten posten würde, bei denen so etwas gut erklärt wird.
Danke.


[Beitrag von Hansor am 15. Feb 2004, 23:33 bearbeitet]
zucker
Moderator
#2 erstellt: 16. Feb 2004, 07:34
hallo,

audio-technica kenn ich zwar nicht, jedoch ist die anwendung eines K-Mic eigentlich gleich, es sei denn, die phantom U ist anders ausgelegt
die phantomspeisung macht den dynamischen nichts aus.

ich nehme an, daß du das PM 58 für gesang bzw. vocal nutzt. an diese übertragungsqualität wirst du schwerlich herankommen. Das PM 57 wäre ein äquivalent.
einfach mal versuchen.

die sache mit dem runden tisch - dafür sind die K mic gut geeignet, allerdings sind sie sehr empfindlich und können meißt nicht ganz ausgesteuert werden, ohne das ein feedback entsteht. abhilfe könnte ein compressor bringen. den mixer kenn ich nicht, sollte er aber subgruppen haben, kannst du beide K-Mic über eine subgruppe zum compressor ausschleifen und über die return zur pultsumme zurückbringen. man kann auch einen guten EQ nach oder vor den compressor setzen und die feedback freq. eliminieren. besser ist dazu allerdings ein EQ mit notchfiltern, wenn möglich mit automatisch setzenden.

das sollte eigentlich bei allen Mic geschehen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensator
matze1986 am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  2 Beiträge
Hochpassfilter Eigenbau (Kondensator)
Stahlstadtjunge am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  15 Beiträge
Kondensator Problem - mit Bilder!
Magma am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  21 Beiträge
Kondensator hilfe?
tripper am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  2 Beiträge
SCHNELL Akku statt Kondensator
E-Daniel am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 27.10.2003  –  5 Beiträge
Kondensator- Tuning leicht gemacht ?
Uncle_Benz am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  6 Beiträge
Kondensator Spannungswahl HILFE
Ninja-ZX am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  2 Beiträge
Frage zu DAT
HIGH_END_NEWBIE am 14.06.2003  –  Letzte Antwort am 15.06.2003  –  4 Beiträge
Frage zu Philips Prontopro
hoda am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.06.2003  –  3 Beiträge
Frage zu Ohm!
derkarko am 13.11.2003  –  Letzte Antwort am 14.11.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedKatherinaGo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.168
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.374