Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Selbstgebaute Monoblöcke aus Stereoplay 1989

+A -A
Autor
Beitrag
zinsula
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2004, 16:14
Hallo Forum!

Mir ist eine Artikelserie von Stereoplay aus dem Jahre 1989 in die Hände gekommen, welche den schaltungstechnischen Aufbau von Mono-Endstufen beschreibt, der „selbstgebaute Monoblock“, inkl. die Gründe, welche zu der vorgeschlagenen Schaltung geführt haben. Der Verfasser dieser Artikelserie ist Günther Mania, der später die AVM Geräte entwickelte.
Mir scheint dies eine recht clevere, weil einfache und sauber symmetrische Schaltung über wenige Stufen.
Hat jemand Erfahrungen gemacht mit dieser Schaltung? Basierten die kommerziellen Geräte von AVM ev. auch auf dieser Schaltung?

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Gruss
Tino
Extent
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Mrz 2004, 19:38
Doch ja sie basierten darauf...

Gruß
Jürgen

Die Metamorphose eines Blättchenredakteurs zum AMPMAN. Nicht die schlechteste Entscheidung finde ich...
(obwohl ich AVM nicht besonders mag)
zinsula
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2004, 22:07
@ Jürgen

Heisst das Du magst die klanglich nicht? Da ich AVM vom Klang her nicht kenne, sind die eher auf der analytischen Seite?
Ob das dann wohl am Schaltungsprinzip liegt oder an der Feinabstimmung (Ruheströme etc. etc.?), das wäre dann ja auszuprobieren. Bevor ich mich aber an so was wagen würde, hoffe ich doch, dass der eine oder andere die Schaltung kennt und sich etwas dazu äussern könnte.
Vielleicht erbarmt sich da jemand?

Schönen Abend noch

Gruss
Tino
Extent
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Mrz 2004, 09:37
Ich finde sie liegen auf der analytischen Seite, aber das Hören ist lange her und nur mein Eindruck.
Da mußt Du Dir selbst ein Bild machen. Vielleicht kennt ja jemand die Dinger näher.
Viel Erfolg
Gruß
Jürgen
zinsula
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Mrz 2004, 09:13
Jo, scheint niemand was zu wissen, ist ja auch lange her

Vielleicht kann mir jemand trotzdem weiterhelfen: Die Schaltung ist gleichspannungsgekoppelt. Wie ist das mal ganz generell bei Vorverstärkern: Kann man sich darauf verlassen, dass die eventuelle Gleichspannungsanteile wegregeln, oder muss das die Endstufe schon selbst tun? Oder gibt es auch da das eine und das andere?
Und wie gefährlich sind Gleichspannungsanteile (damit meine ich kleine Anteile, nicht Vollausteuerung z.B. bei einem Bauteileschaden oder so...)

Danke&Gruss
Tino
-scope-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Mrz 2004, 10:04
Hallo,

Nimm es mir nicht übel, aber an den Fragen erkenne ich, dass du mit so einem "Projekt" besser noch warten solltest.
zinsula
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Mrz 2004, 16:38
Tja, nur mit warten alleine wird’s wohl nicht werden Du hast ganz recht, einfach so beginnen ist nicht das Wahre.
Genau darum habe ich das mal gepostet, in der Annahme, dass der eine oder andere einen Ratschlag (auch kontrovers, da lerne ich am meisten) geben kann.
Aber anscheinend bin ich da wohl in der falschen Ecke gelandet .
Vielleicht weiss einer einen Link, „wo ich geholfen werde“.
Gruss
Tino
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Monoblöcke
JanHH am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  25 Beiträge
Monoblöcke Anschluß
Pandur am 26.12.2002  –  Letzte Antwort am 26.12.2002  –  8 Beiträge
Defekte RESTEK E2 Monoblöcke
Lowther am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  6 Beiträge
Monoblöcke an Vollverstärker/Receiver
blackjack2002 am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  7 Beiträge
sonic t-amp monoblöcke
Oliver_Hauri am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  2 Beiträge
Knacken aus den Lautsprechern
TubeAmp am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  2 Beiträge
Stromleitung (in XLR) von Netzteil zu Monoblöcke
DinoSP am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  8 Beiträge
Zwei Stereoendstufen zu Monoblöcken. Aber wie?
Herr_E_aus_A am 01.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  3 Beiträge
Vincent SP 996
cr am 06.04.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2003  –  2 Beiträge
Aus bei Clipping ?
23.09.2002  –  Letzte Antwort am 24.09.2002  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.991