Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage der Kabelbevorzugung

+A -A
Autor
Beitrag
hadez16
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mrz 2004, 14:16
Hallo

Ich stehe hier vor einer entscheidung.

Also mein Kenwood-Amp ist mit meinem PC über ein 5-Meter Cinch-Kabel verbunden (NoName - stink normales kabel).

Nun überlege ich was hier sinnvoller ist von der Kabelfrage.

3 Gedankengänge beschäftigen mich:

1) Alles so lassen weil ich mir viel zu viel gedanken mache und von voodoo beschwört werde?

2) Hochwertigeres Cinch-Kabel kaufen??

3) Amp mit viel kürzerem Cinch-Kabel neben PC plazieren und dafür längere LS-Kabel benutzen?? (1,5mm²-kabel)


Aspekt 2) und 3) sind zu verbinden da ich nicht weiss was vom Verlust her geringer/besser ist.

Kann jemand darüber was sagen?

Danke
Jordi023
Neuling
#2 erstellt: 28. Mrz 2004, 03:59
Also auf keinen Fall teures Cinch-Kabel kaufen. Wäre reine Geldverschwendung.
Vergoldete Ansschlüsse, versilbertes Kabel alles Käse, ein etwas größerer Querschnitt bringt viel mehr, und ist viel billiger.

Viel besser ist sich selbst ein Koax-Kabel aus RG-58-Kabel und Cinchsteckern zu bauen.
Keine Angst vor Qualitätseinbußen, RG-58-Kabel ist ein Hochfrequenzkabel, das lächelt über diese Anwendung nur müde. RG-58 fristet sein Dasein normalerweise als Netzwerkkabel bei Computern.

Mach dir über den Verlust des Kabels nicht zuviel Sorgen, das Audio Signal ist doch eh ein Niederfrequenzsignal, soll heißen recht plegeleicht.

Vielleicht kann dir dieser Link die Angst nehmen.
http://www.elektronikinfo.de/audio/audiokabel.htm
0408SUSI
Gesperrt
#3 erstellt: 28. Mrz 2004, 06:20
Ui,

da muß ich aber gleich mal was zur "Ehrenrettung" von RG58 schreiben:

Das Zeug wurde nicht für Computernetzwerke entwickelt, sondern kommt in erster Linie als Antennenleitung bei'm Funk zum Einsatz. Zweitzweck für RG58 ist der Einsatz als Meßleitung inside the Labors. NF, HF, alles. Und das schon seit zich Zeiten; lange, bevor es Computer gab. Die Computerfuzzies haben dann nur ihre Schittstellen passend zu dem Kabel entwickelt.

Wem RG58 zu dick ist, nimmt RG174. Das hat die gleichen Eigenschaften, ist deutlich dünner, und kostet ( wie auch das 58 ) fast nix.

Ich benutze ausschließlich das 174.

Gruß.
Dragonsage
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2004, 06:35
Grundsätzlich kann ich die Vorredner hier nicht unterstützen.

Es mag zwar aus rein elektronischer Sicht egal sein, welches Kabel Du verwendest, jedoch sind 5 Meter für eine Cinchverbindung lang.

An anderer Stelle hier im Forum wird beschrieben, daß

a) bei einer langen Cinch- Verbindung mit Höhenverlusten zu rechnen ist.

b) daß ein LS Kabel wenigsten 2,5mm², besser 4mm² haben sollte.

Meine mindest- Empfehlung daher: nimm ein kurzes Cinch- Kabel (ca. 1m) und kaufe LS Kabel mit einem vernüftigen Querschnitt.

Gruß DS
Cassie
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2004, 07:22
Moin moin
Jetzt Hab ich auch mal ne Frage bezüglich des LSP Kabels:
Momentan hab ich an Meinen LSP`s ganz stink normale Aderleitung (H-07-K flexiebel oder sowas) die Ich mir von Der Arbeit Mitnehmen durfte. Ist da jetzt nen Unterschied zwischen reinem LSP Kabel (ausser das es einzelader is)? Ich Wollte mir Nämlich jetzt mal das 4mm^2 Kabel ausprobieren (das zeug kost mich ja fast nix), oder sollte ich lieber Spezielles LSP Kabel kaufen?

Mfg
Cassie
0408SUSI
Gesperrt
#6 erstellt: 28. Mrz 2004, 07:27
Oh ja,

wie konnte ich das vergessen,

da RG58 und RG174 für den Einsatz in Antennenanlagen bis in den GHz - Bereich entwickelt wurde, ist der Höhenverlust bei popliger HiFi - Anwendung natürlich immens!

Über'n Daumen gepeilt: 0,02µdB bei 50kHz.

1,5mm² Lautsprecherkabel ist genau richtig.
Dragonsage
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2004, 07:38

Ich Wollte mir Nämlich jetzt mal das 4mm^2 Kabel ausprobieren (das zeug kost mich ja fast nix), oder sollte ich lieber Spezielles LSP Kabel kaufen?

Darüber gibt es hier im Forum sehr unterschiedliche Meinungen. Ich würde auf jeden Fall ein spezielles Kabel kaufen, nämlich ein "Van den Hul Jade Royal". Das kostet aber so ca. 10 Euro je lfd Monometer. Das Kabel hat meiner Meinung nach ein tolles Preis/Leistungsverhältnis.

@Susi0408:
Ich habe einiges probiert als ich einen Preamp und zwei Monoblöcke von AVM hatte. Diese Erfahrung hat mich dazu bewogen, kurze Cinch und lange LS- Kabel einzusetzten. Vielleicht kannst Du das nicht messen, ich kann es aber hören, was mir persönlich reicht.

Gruß DS
0408SUSI
Gesperrt
#8 erstellt: 28. Mrz 2004, 07:52
Hi Cassie,

technisch richtiger ist es natürlich, die große Leistung auf den weiteren Weg zu schicken. Also: lange LS - Kabel, kurzes Cinch - Kabel. Wenn also nichts dagegen spricht ( Optik ), den Amp zum Computer zu stellen, dann mach das. Allerdings zuuu nahe an den PC darf er nun auch wieder nicht. > Einstreuungen.

Andererseits habe ich den Eindruck, das du mit der bisherigen Lösung ganz zufrieden bist, und nur deshalb zu "Tuningmaßnahmen" greifst, weil dich das Voodoogebrabbel beeinflußt hat. Solltest du allerdings mit dem bisherigen Klang unzufrieden sein, ist als Übeltäter wohl eher die Soundkarte verantwortlich.

Es spricht aber nichts dagegen, mal alles durchzuprobieren; zumal es dich anscheinend fast nichts kostet.

Gruß.
0408SUSI
Gesperrt
#9 erstellt: 28. Mrz 2004, 08:02
@ Dragon:

DOCH! Ich KANN es messen ( und errechnen und simulieren ). Und WEIL ich es messen ( und errechnen und simulieren ) kann, kann ich auch konkrete Aussagen machen, die für JEDEN, der es will, zu verifizieren sind.
Dragonsage
Inventar
#10 erstellt: 28. Mrz 2004, 08:52
@Susi0408:

Wenn Du
"Ich KANN es messen"
und wenn Du
"technisch richtiger ist es natürlich, die große Leistung auf den weiteren Weg zu schicken. Also: lange LS - Kabel, kurzes Cinch - Kabel."

Warum rätst Du das denn nicht gleich aufgrund der konkreten Frage des Threads? Schlußendlich ist eine vernüftige Kabelwahl kein "Voodoogebrabbel". Über das Thema vernünftig könnte sich diskutieren lassen.

DS
hadez16
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mrz 2004, 11:08
vielen dank für die vielen antworten!

also wenn ich den Verstärker in nähe des PCs plazieren würde, dann wäre die längste LS-Leitung die ich dann legen müsste auch wiederrum ca. 5 Meter lang bei 1,5mm²-Kabel.

by the way: die soundkarte ist es auf keinen fall die mich stört, die macht ihre arbeit sehr gut, obwohl sie nur 6EUR gekostet hat
(Soundblaster Live Player 1024)

Wär das noch erträglich?


[Beitrag von hadez16 am 28. Mrz 2004, 11:09 bearbeitet]
Dragonsage
Inventar
#12 erstellt: 28. Mrz 2004, 19:00
Also ich würde bei 5 Metern eher einen höheren Querschnitt nehmen, aber wenn Du das gerade da hast, dann probier es doch einfach aus. Falls Du kaufen must, nimm lieber 2,5mm², evtl. gar 4...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Cinch-Kabel
hadez16 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  2 Beiträge
Cinch oder LS-Kabel
SonyFriend am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  17 Beiträge
Kabelfrage
Wolfmanjack am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  8 Beiträge
Cinch-Klinke-Kabel brummt
Johanspb am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 07.07.2016  –  10 Beiträge
Cinch - Verlängerung
Chreek am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Kabelfrage
Marsellous_Wallace am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 21.07.2003  –  4 Beiträge
Koax-Kabel vs. Optisches Kabel
Django8 am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  4 Beiträge
"gebrücktes" Cinch-Kabel
spinefix am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  2 Beiträge
Cinch Kabel brummt (Problem gelöst)
fihiforum am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  5 Beiträge
Kabel-Frage :-)
IjGoEeL am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedxformi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.297
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.755