Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangproblem

+A -A
Autor
Beitrag
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Jun 2004, 07:29
Erst einmal einen Gruß an Alle.
Ich bin neu hier, und hoffe, das ich Euch nicht zu doll, mit meiner Unkenntnis, erschrecke

Ich habe von Harman/Kardon den Receiver AVR 7500. Dazu den DVD-SACD Player 963SA von Philips. Soweit ich weiß, habe ich auch alles recht gut verkabelt (mit Oehlbach Kabeln). Auch die Boxen sind nicht verpolt.Nun aber zu meinem Problem.
Zu 50% klingt die Anlage, für meine bescheidenen Verhältnisse, richtig gut. Aber öfter schalte ich sie ein, und sie klingt, als ob sich ein Vorhang zugezogen hat - etwas zu stumpf - ohne, das ich in den Einstellungen etwas verändert hätte. Die einzelnen Instrumente sind dann auch nicht mehr so klar - und so gut zu orten.
Könnte es vieleicht an meinen Stromsteckerleisten aus dem Baumarkt liegen? Das ich da vieleicht eine gute brauche? Die liegen ja auch bei ca. 100 - 500 Euro. Ich möchte das Geld nicht einfach ausgeben, ohne das ich davon wenigstens eine kleine Klangverbesserung hätte.
Habt Ihr da vieleicht Erfahrung und könnt mir weiterhelfen? Oder einen Tip geben?
Gruß
möpper
schlusenbach
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2004, 07:44
hi

je nach tagesform von dir kann es sein, das du das unterschiedlich empfindest. wenn du sehr gestresst bist, z.b.

das wäre das einzige, was mir einfällt.
das zählt natürlich nur,wenn du dann auch immer die selbe musik vom tonträger hörst.

und das mit den steckerleisten...nunja. ich denke das bringt keinen unterschied. spar dir das geld.

aber da gibts auch andere meinungen drüber.


[Beitrag von schlusenbach am 03. Jun 2004, 07:45 bearbeitet]
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Jun 2004, 08:06
Erst einmal Danke, für Deine Antwort.
Dazu kann ich Dir sagen, das ich dieses Phänomen manchmal innerhalb 1 Stunde - und ohne Stress bemerke. Es ist tatsächlich vorhanden. Ich habe schon aus Verzweifelung die Netzstecker vom Receiver, DVD Player und Woofer umgedreht - und ab und zu hat dies geholfen. Am nächsten Tag angeschaltet - selbes DVD Rockkonzert - selbes Problem. Ich weiß, es hört sich doof an, aber es ist so. Die Musik klingt einmal wie frisches, perlendes Wasser - und mal stumpfer und nicht so gut zu orten. Dann "dröhnt" auch der aktive Woofer mehr, der sich sonst, wenn es "richtig" klingt, nahtlos und harmonisch, ins Klangbild, einpasst. Der Klang stimmt dann trotzdem nicht, auch wenn ich den Woofer zurückregele.
Oder Du hast recht und mein Gehör spinnt total. Aber sei nicht böse,davon gehe ich noch nicht aus.
Gruß
möpper


[Beitrag von möpper am 03. Jun 2004, 08:10 bearbeitet]
schlusenbach
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2004, 08:25
nun.

aus physikalischer sicht wäre es in meinen augen unmöglich, das sich die kombination zu unterschiedlichen tageszeiten derart unterschiedlich anhört.( mal abgesehen von den stromschwankungen im netz)

das einzige was noch sein könnte, das der verstärker noch nicht auf betriebstemperatur war und daher ne klangliche veränderung gebracht hat.

das das mit ner stromleiste oder verpolen gelöst werden kann, bezweifele ich stark.
aber ich glaube auch nicht an voodo und high-end-weihwasser für röhrenverstärker. vielleicht liegts daran.

m.M kanns nur an deiner "Tagesform" und deinem "Hörempfingen" liegen. Oder du hörst so laut, das das Ohr auf "mute" stellt


[Beitrag von schlusenbach am 03. Jun 2004, 08:27 bearbeitet]
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Jun 2004, 08:44
Ok Ok - vieleicht hast Du ja recht. Wobei ich hier im Forum schon öfter mal was von "Voodoo" etc. gelesen habe - es aber, im Zusammenhang, mit einer Musikanlage nicht deuten kann. Bin eben doch ein Unwissender.
Was das "Polen" betrifft, erinnere ich mich dunkel, etwas darüber gelesen zu haben. Ich glaube, in der "Stereoplay". Es sollte wohl alle "Masse", bei jedem Stecker und jeder Steckdose, richtig gesteckt sein - es sollte dann besser klingen. Nun bin ich kein Fachmann und weiß nicht, wo bei den Steckern, oder Steckdosen, die Masse ist.
Trotzdem denke ich immernoch, das meine Anlage verschieden klingt. Auch bei ganz leisen Tönen höre ich (an der selben Stelle) ein Becken ganz klar heraus - ein anderes Mal scheint es fast zu fehlen. Sollte es mein Gehör sein, was sich innerhalb einer Stunde so ändert - gibt es ja keine Lösung. Ich hoffe aber immernoch auf eine Lösung.
Gruß
möpper
SystemPanic
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jun 2004, 10:01
Wie ist denn das Stromnetz bei Dir ? Kann es da evtl. zu Störungen kommen ? Gleichstromanteil im Netz oder so ?
"Ausphasen" ist übrigens wirklich bei manchen Geräten hörbar und kostet ncihts - das solltest Du auch probieren, auch, weil es auch Störungen reduzieren soll.
Wie das geht, findest Du bestimmt per google oder hier im Forum über die Suchfunktion.
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Jun 2004, 10:08
Ich danke Dir - ich werde nachher gleich mal googeln.
Gruß
möpper
BassTrombone
Inventar
#8 erstellt: 03. Jun 2004, 10:21
also ich kenn das Phänomen, seit ich mich mit hifi beschäftige und hab das in verschiedenen Wohnungen und Gegenden beobachten können. Bei mir klingt es beispielsweis deutlich schlechter wenn im Haushalt während des Musikhörens der Kühlschrank, PC, Waschmaschine oder Spülmaschine an ist, ergo schalte ich das immer alles aus ohne nehme die sicherung dafür raus wenn ich konzentriert musik höre....belohnung ist ein auf einmal freieres und ruhigeres und sich loslösenderes klangbild.....auch das netzteilbrummen meines Amps ist deutlich leider wenn der Kühlschrank nicht läuft...

insbesondere nach 23/24 uhr wird das klangbild deutlich besser, den besten klang hab ich mitten in der nacht......

hatte schon mal versucht dem problem mit netzfiltern herr zu werden, was jedoch fehlgeschlagen ist.

Um es klar zu machen, ich spreche hier nicht von kaum merkbaren Nuancen, sondern ich empfinde das als sehr sehr deutliche Unterschiede.....wer diese Unterschiede nicht warnimmt...umso besser, der hat dann ja keine Probleme.
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Jun 2004, 10:34
Ich danke auch Dir, ich dachte schon, das ich eine kleine Macke - oder ein schlechter werdendes Gehör habe.
Es stimmt - jetzt, wo Du es erwähnst, nachts, wo ich zwar leiser höre, als am Tage - kommt mir das Klangbild glasklar vor. Das ist ja ein Ding. Nun habe ich bei mir auch eine Menge laufen. 2 Computer - wenn die Kinder aus der Schule sind, bis zu 3 Fernseher usw. usw. usw.
Gruß
möpper
Hotdog
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jun 2004, 11:00
hm vielleicht ist das ne dumme idee

aber ich selbst dachte an solarenergie...

ich habe selber vor meine sachen damit zu betreiben.
kostet inzwischen nicht allzu viel, als wenn man diese probleme mit irgendwelchen reglern bekämpfen will.

für einen verstärker reicht ne relativ kleine solarplatte. irgendwann kommt das geld auch wieder... ok können jahre sein! trotzdem...aber dafür kann man die sachen immer mitnehmen wenn man möchte.

erkundige dich doch nach den preisen!

alles gute und gesundheit wünscht euch allen,

hotdog
BassTrombone
Inventar
#11 erstellt: 03. Jun 2004, 11:19
darum gibt es ja z.b. auch einige geräte mit accu versorgung, z.b. einige kopfhörerverstärker...und selbst von schäfer und rompf gibt einen einen Vollverstärkerbliden (emitter) mit accuversorgung, da hat man dann keine probleme mehr mit einem versuchten stromnetz
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Jun 2004, 12:26
Übrigens Leute - ich habe es ebend ein paarmal ausprobiert. Wenn in der Wohnung keine anderen oder nur sehr wenige Teile Strom ziehen, klingt die Anlage immer glasklar. Also da wäre ich echt nicht drauf gekommen. Ich bin ein echter "Musikhörer" und freue mich nach monatelangen Verzagen, nun, dank Euch, eine Lösung zu haben. Die Waschmaschine und der Trockner werden z.B. nur noch nachts laufen. Und Musik mache ich nur noch an, wenn es "lohnt".
Was Solar-Energie betrifft, so wäre ich garnicht abgeneigt aber unser Vermieter würde da nicht mitspielen. Fassade und Dach dürfen nicht verändert werden - da habe ich leider keine Möglichkeit. Aber ich bin ja auch so schon zufriedener. Der "Langzeittest" wird zeigen, ob es sich immer so verhält.
Dank Euch Allen
möpper
Hotdog
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Jun 2004, 12:38
nein
ich meinte du kaufst für dich!

dann klebst du die solarplatte auf den verstärker oder kaufst einen ständer dafür und tust auf deinen schrank

oder legst auf deinen schrank
wie auch immer

durch die sonne wird dann wie du weißt die energie erzeugt und abends machst du licht an...aber die dinger speichern ja energie also genügt das licht tagsüber!






mfg


hotdog
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 03. Jun 2004, 12:44
Ja, ich dachte auch an mich - aber ich habe angenommen, das diese Solarzellen im Freien sein müssen. Ich wusste nicht, das sie auch in einem Zimmer genügend Power produzieren können. Interessehalber werde ich danach auch mal googeln.
Gruß
möpper
Peter_Wind
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2004, 12:46

durch die sonne wird dann wie du weißt die energie erzeugt und abends machst du licht an...aber die dinger speichern ja energie also genügt das licht tagsüber!

Also, das ist ja ganz neu für mich - wenn ich das jetzt richtig lese - dass Solarzellen Energie=Strom speichern.
Nix für ungut.
Gruß
PETER
bvolmert
Inventar
#16 erstellt: 03. Jun 2004, 12:56
Ein H/k Avr7500 zieht im Betrieb maximal sicher bis etwa 1000Watt. Im Zimmer kannst du nie im Leben so viel Solarstrom erzeugen,das glaub ich einfach nicht!!!
gto
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jun 2004, 13:05
Unabhängig von der Leistung laufen meine Spielzeuge alle mit 220V,
und die kommt ja so auch nicht aus den Zellen oder
Hotdog
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jun 2004, 13:51
hm ich weiß nicht
habe nur mal gehört dass es sowas gibt

und in einigen zeitschriften kann man auch so zellen kaufen

sind gar nicht so groß
möpper
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 03. Jun 2004, 13:51
Da habt Ihr echt ein Thema angeschnitten, wo ich nicht mitreden kann. Aber interessant ist es Allemal - und dümmer werd' ich davon auch nicht. Also immer weiter so.
Gruß
möpper
bvolmert
Inventar
#20 erstellt: 03. Jun 2004, 14:07
Für 800 Euro gibts bei Conrad eine Solarset mit folgender Leistung:(das stärkste,glaub ich)
Typ SAP 100
Max. Leistung 96 Wp
Nennspannung 17,1 V
Leerlaufspannung 21,1 V
Nennstrom 5,62 A
Kurzschlussstrom 6,2 A

Vielleichts gibts hier ja jemanden der die Zusammenhänge zwischen den Einheiten noch kennt und die Leistung/Watt an 230V bestimmen kann.
Hotdog
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Jun 2004, 15:12
hm ich weiß nicht wie man das rechnet


aber warum sucht ihr immer bei conrad?

seit ca.2 jahren ist conrad verdammt teuer...

ok hier und da n schnäppchen aber ne...kaum noch
bvolmert
Inventar
#22 erstellt: 03. Jun 2004, 22:20
du hast mich da falsch verstande: 800euro ist viel Geld-und das Set hat trotzdem VIEL VIEL zu wenig Leistung,selbst wenn du´s am Dach anbringst!!Und dann die Idee die Zellen mit dem Licht im Zimmer zu betreiben..Wenn du sagen wir mal 2Glühbirnen a´100Watt in deinem Zimmer hast-wo sollen denn da die max1000Watt herkommen? Und bei dem schlechten Wirkungsgrad von Solarzellen kannst du mit so einer Konstruktion wahrscheinlich nicht mal nen Radiowecker betreiben.Vergiß die Idee.
Hotdog
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Jun 2004, 22:21
jahaaaa^^

*grins*

du hast gewonnen





bvolmert
Inventar
#24 erstellt: 03. Jun 2004, 22:33
@Hotdog

dennoch lobenswerter ansatz,"erneuerbare Energien gelebt" sozusagen
Wie find`st meine Idee: ein Windrad in den Garten stellen?
Hotdog
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jun 2004, 23:07
nicht schlecht!

oder die maus im rad mit dem sicherungskasten verbinden?


LOL
kalia
Inventar
#26 erstellt: 03. Jun 2004, 23:18
Ich hab, nachdem ich mit günstigen Netzfiltern an der Anlage keine Verbesserung sondern eher eine Verschlechterung wahrnahm, die Störer (Kühlschränke) damit versorgt. Es sind zum Glück nur zwei Mietparteien im Haus, also nicht viele Störer...
Ich bilde mir ein, es sei ein wenig besser geworden, ich würd es aber nicht beschwören.
Die Solar-Idee ist lustig, leider lohnt sich Solar nur geradeso zur Warmwassererzeugung (auch nur im Sommer).Mit Glühbirnen kann man einer Solarzelle nicht mal ein müdes Lächeln abringen. Wenn man sich mit Fotographie beschäftigt, bemerkt man schnell wie wenig Intensität Glühbirnen haben..
Viele Grüsse
Lia
ps
Mit einem Windrad im Garten macht man sich sicher viele Freunde...möglicherweise ist dann der schlechte Strom das kleinere Problem - die Dinger sind ganz schön laut
Hotdog
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Jun 2004, 23:32
na endlich jemand der / die sich wirklich auskennt!


lia du bist doch ehm^^ wie sagt man im internet...>W<

falls nicht dann bitte nicht hauen!



naja danke nochmal für die infos
bvolmert
Inventar
#28 erstellt: 03. Jun 2004, 23:36
@hotdog:
wenn du genügend fleißige Mäuse hast ist ein (einige) Laufrad eine gute Lösung.Viele Leute greifen auf diese Technik zurück.
@lia:
mach mir das windrad nicht schlecht:wenn die Nachbarn das im Garten nicht mögen ,baut man es einfach in der Wohnung vor einem Heizlüfter auf. Mitdenken!
kalia
Inventar
#29 erstellt: 04. Jun 2004, 00:06

lia du bist doch ehm^^ wie sagt man im internet...>W<

falls nicht dann bitte nicht hauen!

W wie weiblich?
keine Angst, bin Pazifistin

Mit dem Heizlüfter..man könnte auch einen Ventilator benutzen, wobei bei einem Heizlüfter müsste man sich vielleicht nicht immer so elendig dick anziehen.
Dann aber bitte nur mit schweeeren Standboxen.
(jetzt weiss ich endlich, warum manche Leute Gewicht mit Qualität gleichsetzen, hätte ich auch früher drauf kommen können.)
Die Mäuseräder sind auch eine Überlegung wert
-Geniessen mit allen Sinnen!!!
Ich glaub, über lang oder kurz hat man dann auch keine Probleme mehr mit Nachbarn und kann das Windrad wieder auslagern....


[Beitrag von kalia am 04. Jun 2004, 00:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Minidsp 2x4 HD - Klangproblem
td145mkii am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 17.10.2016  –  15 Beiträge
Harman/Kardon Festival 300
tohuwabohu98 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  3 Beiträge
Harman Kardon AVR 335 Kaputt!!
addi78 am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  4 Beiträge
Mein Harman Kardon vergißt alle Einstellungen
123sat am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2004  –  7 Beiträge
Anlage klingt "grell" (lang)
freax am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  30 Beiträge
Sateliten boxen SIND ÜBERLASTET WIE KAN ICH SIE SCHÜTZEN????
Natural_sound_ am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  15 Beiträge
Probleme mit Philips 963SA!
pLaGuE am 30.08.2003  –  Letzte Antwort am 30.08.2003  –  2 Beiträge
Yamaha/Denon/Canton Anlage klingt (noch) nicht gut
marcus9 am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  4 Beiträge
! HILFE ! Verstärker zu stark für Boxen?
andre1051992 am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  7 Beiträge
Harman Kardon HD750 / Error
brummhummel69 am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.510