Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tuner-Eingang defekt

+A -A
Autor
Beitrag
tennfeldi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2004, 10:06
Hallo Leute,
habe gestern abend sträflicherweise bei eingeschaltetem Verstärker meinen Tuner und VCR (zum Umbau) abgezogen und weiß nicht was dabei passiert ist. Jedenfalls war hinterher mein Tunereingang tot. Kein Rauschen, nur Stille. Hab den Tuner dann an den Aux-Eingang angeschlossen und alles paletti. Nun ist es nicht sooo tragisch, da ich mehr Eingänge als Geräte habe, aber ich würde den Tunereingang natürlich gerne wieder hinbekommen.

Es handelt sich bei meinem Verstärker um einen NAD C340.

Hat jemand einen Tip für mich?

Gruß

Tennfeldi
tennfeldi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jun 2004, 11:54
nun ist das gleiche Phänomen am Disc-Eingang (liegt bei den Anschlüssen hinten direkt neben Tuner) ebenfalls aufgetreten. HILFE!!!
heinrich430
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2004, 12:20
Achtung!!!!!!!!!!

Nix mehr umstecken - NAD ist sehr empfindlich - speziell gegen Spannungsspitzen und seien sie nur duch einstreuung!!!!

Erklärung: Fakt: ein abgezogenes Kabel. Ohne Last können Speisegeräte (Tuner, DVD, etc) ganz ordentliche Spannungen an die Ausgänge bringen- und denn wieder an den eingang stoppseln.......... Eingangsstufe "cross Jordan"

Meist sind es jedoch nicht die Geräte, sondern Einstreuungen aus dem Umfeld - die können noch wesentlich bösartiger sein

"WIR BEFINDEN UNS HIER IN SEHR HOCHOHMIGEN BEREICH!!!!!!!"

soll heißen: auch geringe Einstreuungen führen zu hohen Spannungen!

Also immer: Geräte aus - Kabel umstecken - Geräte ein
UND ZWAR ALLE BETROFFENEN

Anm: je höherwertig die Geräte, desto empfindlicher


Grüße
tennfeldi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jun 2004, 12:25
Heinrich,
danke für die Antwort. Aber noch ne Frage, habe ich mir jetzt die beiden Eingänge weggeschossen, oder ist da noch was zu machen? Beispielsweise eine Sicherung pro Eingang oder so. Hatte das Teil bisher noch nicht auf.
Gruß
Eiko
cr
Moderator
#5 erstellt: 20. Jun 2004, 12:48
Wie gibts denn das?

Normalerweise werden doch alle Eingänge über einen passiven Schalter (Drehschalter oder Relais-Kombination) auf eine Verbindung gelegt, die dann erst zur Vorstufe kommt.
In diesem Fall könnten dann nur alle oder keiner kaputt sein!

Hat hier NAD eine Speziallösung entwickelt, wo jeder Eingang separat gepuffert wird?
tennfeldi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jun 2004, 12:52
Wenn, dann könnte es nur ein Relais-Schalter sein. Der NAD hat für jeden Eingang einen separaten Druck-Taster.

Vielleicht hat ja der AMP intern pro Kanal noch ne kleine Sicherung oder so. Den Amp zu ner Werkstatt zu geben ist voraussichtlich wohl teurer als nen neuen gebrauchten zu kaufen oder?
heinrich430
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jun 2004, 13:06
@ tennfeldi,

ich hab eine ältere NAD, die hat keine Eingangssicherungen - aufmachen - gucken -

hoffe das best für dich

!!!! bevor du hineinlangst: Netzstecker raus - Gummischlappen weg - eine Hand immer am Gehäuse!!!!!!!!!! (=Masseverbindung)


aber nochmal: zuerst Netzstecker raus!!!!!!!!!!

H
jaywalker
Stammgast
#8 erstellt: 21. Jun 2004, 07:17
Jedesmal, wenn ein Kabel kaputt geht, muß man den Amp reparieren? Das kann's doch irgendwie nicht sein

Grüße
Heiner
tennfeldi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jun 2004, 07:48
Das finde ich eigentlich auch. Und vor allen Dingen, dass der Disc-Eingang (DVD-Player) den Abflug gemacht hat irritiert mich schon ein wenig, da ich das Kabel garnicht ab hatte....
Albus
Inventar
#10 erstellt: 21. Jun 2004, 09:11
Tag,

die Eingänge sind zwar mit separierten Relais versehen, teilen allerdings ein gemeinsames Masse-Gitter auf der Platine. Wenn nun durch den Zug die Platinenbahn beschädigt ist, dann auch mit Folgewirkung für benachbarte Eingänge. - Sitzen denn überhaupt die Kontakt-Bleche der Cinch-Buchsen noch fest auf ihren Plastikkörpern? Die Cinch-Massekontakte sind ja nur aufgesetzt.

MfG
Albus
tennfeldi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jun 2004, 09:37
na, das ist doch mal ne gute Idee. Werde ich gleich mal prüfen, sobald ich wieder zuhause bin.
Danke für den Tip.
Gruß
Eiko
tennfeldi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jun 2004, 21:13
Also nun ist der Frust perfekt!

Heute denk ich, wat is denn nu... da höre ich Radio nur von einer Box. Na, denk ich, ist irgendein Kabel ab. Schaue nach, und nix is. Nagut, umschalten, und ich hör immer noch Radio... Hääh? Also schalte ich auf CD. Immer noch Radio aus einer Box. Ich mach CD an, CD läuft von beiden Boxen und Radio von einer. Der Tuner und Disk "Eingang" reagiert immer noch nicht. Aber wenn ich z.B. auf Tuner schalte höre ich z.T. auf einer, z.T. auf beiden Boxen das volle Signal eines anderen Eingangs.

SO EIN MIST!!!

Habe das Ding gebraucht gekauft und 3 Wochen später macht es die Grätsche!!! Das kann doch nicht angehen !!!

Ein frustrierter

Tennfeldi
Albus
Inventar
#13 erstellt: 24. Jun 2004, 07:22
Morgen,

danach ist der Eingangswahlschalter defekt (der Input-Selector mechanisch oder elektronisch), mindestens. Wenn die Eingangswahl intern elektronisch erfolgt, dann handelte es sich um ein oder zwei ICs; wenn mechanisch, dann betrifft es den Pfad mit Front-Schalter, Kabel- oder Platinen-Verbindung, Relais. Die Übersprechdämpfung zwischen den Eingängen ist bei NAD typisch mindestens gut. Nach der Beschreibung kommt es zu wildem Übersprechen, vermutlich kontaktvermittelt (wo kein Kontakt sein sollte).

MfG
Albus
tennfeldi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jun 2004, 08:05
Danke Albus, dann komm ich wohl um eine teure Reparatur nicht drum rum. War so froh das Ding "relativ" günstig gebraucht geschossen zu haben.

Noch mal Danke,

Eiko
cr
Moderator
#15 erstellt: 24. Jun 2004, 21:22
Elektronische Eingangswahl über IC????
Seit wann ist so was solonfähig?
Einerseits wird ellenlang über mögliche Einflüsse von Kabeln, Relaus, Sicherungen im Signalweg diskutiert, und dann sowas
Albus
Inventar
#16 erstellt: 25. Jun 2004, 07:14
Morgen,

seit Jahrzehnten, darunter Acoustic Research (ein IC pro Vollverstärker), Yamaha (je ein IC pro Kanal).

MfG
Albus
cr
Moderator
#17 erstellt: 25. Jun 2004, 10:29
Ich weiß dass ICs verwendet werden, aber eigentlich ist Schalten über Halbleiter statt Relais bei HiEnd eher verpönt.
tennfeldi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Jul 2004, 09:53
Also, für alle die es interessiert. Es war tatsächlich ein IC (28 Beinchen) der die Quellen auf einen Ausgang durchschaltet. Und der war hinüber. Im Internet haben wir einen Schaltplan für das IC gefunden und konnten damit den Fehler eingrenzen. Als Glückskind, hatte ich jemand der mir für ein Trinkgeld das Ding bestellt, das alte IC ausgelötet und das neue IC wieder eingelötet hat. Das IC selber habe ich bei nem E-Höker für 15 Euro bekommen. (Laut Hifi-Händler ca. 40 Euro !!!)
Nun ist wieder alles Paletti... Ach ja, vielleicht noch zu dem Thema Hifi-Kabel-Voodoo: Ist doch erstaunlich, dass das ganze Hifi in einem so kleinen Baustein durch die Gegend geleitet wird... und immer noch so toll klingt...

Gruß
und vielen Dank für die Tipps

Tennfeldi
Albus
Inventar
#19 erstellt: 16. Jul 2004, 10:06
Tag Tennfeldi,

danke für die Mitteilung.

MfG
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker-Eingang (Tuner) defekt - HILFE !!!
tennfeldi am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  2 Beiträge
Sony TA-F519R: Verzerrung auf Tunereingang
Riding_Bean am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  7 Beiträge
Tuner an den Kabelanschluss
dschaen81 am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  7 Beiträge
Verstärker- Tuner
Sko007 am 10.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  6 Beiträge
Kein Audio Output bei Aux und Tuner YAMAHA CRX E 400 PIANOCRAFT
beda799 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  8 Beiträge
Rauschen/Brummen beim Anschluss einer Funkanlage an den Verstärker
C3000 am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  8 Beiträge
Ist das umsetzbar? *brauche mehr Eingänge*
HiFiBeginner am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecherbrummen, wenn PC am AUX Eingang AUSgeschaltet ist!
kokonut am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  26 Beiträge
revox b780 - tuner defekt
silybel am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  3 Beiträge
Tuner anschließen ...
silversurfer am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedyellowcrash
  • Gesamtzahl an Themen1.345.788
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.981