Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tinitusproblem der besonderen Art

+A -A
Autor
Beitrag
olufson
Neuling
#1 erstellt: 28. Okt 2004, 17:15
Hallo alle zusammen,

Ich hab mir zum Thema Störgeräusche nun schon seit geraumer zeit einige Beiträge zu diesem thema durchgelsen, fand aber für mein problem leider keine antwort.

und zwar hab mir vor kurzem eine "all in one" microanlage der marke united Mid5203 zugelegt.
Hab auch gleich sämtliche Kabel und verbindungen drangesteckt und mit dem fernseher verbunden(Scart,Antennenkabel für radio und einmal cinch vom fernsehr zur anlage (extra noch zum Scart).

Beim ersten anstellen alles top. Doch bei genauerem hinhören insbesondere bei normaler zimmerlautstärke, höre ich ein hochfrequentes Störgeräusch. Nich ganz die Obere Frequenzschicht aber schon ein hoher Ton, der bei leiser lautstärke sogar die Musik überlagert.

Daraufhin hab ich natürlich alles ausprobiert. Sämtliche stecker gezogen, sodass nur noch die Lautsprecher angeschlossen waren. und selbst da, hört man sogar bei cd wiedergabe dieses Geräusch, ich nenn es mal "Betriebsgeräusch".
Das selbe Problem hatte ich ja schonmal im Auto, da konnte man allerdings durch geschickte Massepunktverlegung abhilfe schaffen.
Nur in diesem fall bin ich ratlos.

Übrigens wird über den Audioout der Anlage ein Störungsfreies Signal übertragen. Dieser springt allerdings erst bei CD/DVD wiedergabe an.

Ich denke mal, dass es keine Mittel gibt, den Ton wegzukriegen außer vielleicht Endstörfilter.
Oder vielleicht doch?
Er bleibt übrigens bei sich verändernder Lautstärke gleich laut.

Könnten evtl. Endstörfilter wie dieser hier http://cgi.ebay.de/w...3&fromMakeTrack=true
abhilfe schaffen?
Ich hab so ziemlich alles abgegoogelt. Aber zum Thema frequenzfilter oder Störfilter für Homehifi nichts passendes gefunden außer die berühmten Brummschleifen.

Gibt es überhaupt produkte bzw. Frequenz- o. Störfilter, die zwischen anlage bzw. verstärker und lautsprecher geklemmt werden und wo?

Für eine Antwort wäre ich jedem sehr Dankbar
DB
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2004, 18:08
Hallo,

es könnte sein, daß der Bedien- oder Abstimmrechner in die NF streut. Hatte ich mal bei so einem schrottigen Condor-Tuner (Lösung war trivial: Gerät -> Tonne).

Wenn Du das Teil neu hast, ist doch auch noch Garantie drauf, oder? Also zurück damit.

MfG

DB
Braintime
Stammgast
#3 erstellt: 28. Okt 2004, 18:53
Hey Neuling,

mag sein, dass ich jetzt etwas überreagiere aber denk´ zukünftig vielleicht etwas länger über Deine Titel nach. Wenn Du betroffen wärst, wüsstest Du, wovon ich spreche.

Klaus
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 28. Okt 2004, 20:19
Wird wohl die Video Zeilenfrequenz sein so bei 15.625khz. Die kann von DVD-Playern 50Hz fernsehern und öhnlichem kommen bei mir Höhr ich#s ach wenn der TV läuft und der Verstärker auf Phono Steht

MfG Christoph
Anna_log
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Okt 2004, 20:52
hi ,
da Du das pfeifen immer und in konstanter laustärke hast ,
kann es ja nur ein grundgeräusch der enstufe sein .
...sonst würde es lautstärkeabhängig sein über den Poti
kommen .

Gebe DB absolut recht -
zurück in den Laden die dat dingens verkauft haben .
Am besten tauschen gegen eine andere und sich nicht auf
reparaturen einlassen .
...sonst wochenlang nix music

wenn der laden jammert beim tauschvorschlag einfach ne gute geschichte reindrücken
das sie tauschen müssen . ( Geschenk - Termin - Umzug etc. )
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Okt 2004, 20:58
yep, wenns die zeilenfrequenz vom fernseher ist, haste verloren. rausfiltern geht nicht, außer du brauchst deine höhen nicht mehr.

versuch mal gute kabel zu nehmen und die geräte räumlich weit genug voneinander entfernt aufzustellen.
jaywalker
Stammgast
#7 erstellt: 29. Okt 2004, 07:04

Dj_Ninja schrieb:
yep, wenns die zeilenfrequenz vom fernseher ist, haste verloren. rausfiltern geht nicht, außer du brauchst deine höhen nicht mehr.


Ach, mit einem ausreichend steilflankigen Filter geht das schon, wenn die Frequenz so genau bekannt ist...
Da kauft man sich einen "Feedback destroyer", dann hat man das für ca. 100 Euro im Griff
Ist natürlich nicht mehr ganz Hifi, aber 16,25kHz ist vielleicht auch nicht die wichtigste Frequenz von allen...

Grüße
Heiner
olufson
Neuling
#8 erstellt: 29. Okt 2004, 12:29
Hallo
Danke für alle Antworten!

Sorry @Braintime.
Die Titelwahl war ungewollt ein wenig abwägig und evtl. verletzend.

Ich denke ich werd dann mal den versuch mit dem Umtausch starten, wobei ich denke, dass das bei der Preisklasse für solche Geräte vielleicht standartmäßig bei allen Geräten auftritt.
Das mit dem Filter hab ich mir auch nochmal überdacht,aber als ich mir den ton noch mal "angehört" hab, kam ich zum entschluss dass das nichts bringen würde, da die Frequenz eindeutig schon zu viel in den Mitten angelagert ist. Das würde zu viel wegschneiden.
ich werds dann höchstens nochmal über die alternativen Cinchausgänge und über längere kabel versuchen können

Also danke nochmal für alle Kommentare.
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Okt 2004, 19:34
versuchs erstmal mit einer räumlichen trennung der anlage zum fernseher, vielleicht ist dein problem damit weg.
olufson
Neuling
#10 erstellt: 01. Nov 2004, 10:44
Hallo

Ja, das mit der räumlichen Abtrennung hab ich probiert. Es hilft lieder nichts.

Wie wäre das eigentlich nun mit so einem Denoiser, oder Endstörfilre, den man zwischen lautsprecher und verstärkerteil klemmt?
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Nov 2004, 16:11
es gibt sicher filter, die 15khz rausfiltern können. nur leider liegen in diesem spektrum auch gewünschte höhen, die du ebenfalls unterdrücken würdest - hifi ist das danach nicht mehr. weiß aber auch nicht mehr, was dann noch hilft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Art G3
Hans_Artur am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  2 Beiträge
DSP-Prozessoren oder so etwas in der Art
Phoenix1412 am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  6 Beiträge
Frage zu Art einer Antennenanlage und Radio-Empfang in Mietswohnung
MatMiller am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  2 Beiträge
Art DTI für HiFi-Zwecke geeignet ?
soundrealist am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  9 Beiträge
Der Ken Ishiwata Geräte Thread
-Hi-Fi- am 13.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  13 Beiträge
Maranzt mit Onkyo fernsteuern
Rosendorn365 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  2 Beiträge
Der harman/kardon Thread
Mp3Guy am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2016  –  40 Beiträge
Futuristische Sony Anlage. Wie war bloß der Name?
PhaseOne am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  4 Beiträge
mensch mit oszi gesucht
knautschie am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  5 Beiträge
Gerätefüsse
Oceanblue am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedHolzi77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.030