Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nerviges Problem rechts/links

+A -A
Autor
Beitrag
hgisbit
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Dez 2004, 18:54
Hallöle...

ich hab die ganze Zeit das Problem dass der Klang immer ein wenig nach rechts zog auf meine Raumakustik geschoben. Nun stehen beide Lautsprecher gleich weit weg von den Wändern auf beiden Seiten und zur Rückwand.

Das Problem besteht nach wie vor.
Nun habe ich einmal die Lautsprecherbuchsen getauscht. Also die links-stehende Box auf rechts angeschlossen und umgekeht.
Der Ton zieht nun leicht nach links.

Nun meine Frage... kann es sein dass viele Cds mit aussermittiger Stimme aufgenommen sind, oder ist es möglich, dass ein Kanal meines Cd-Players zu leise ist?

Könnte ein Unterschied bestehen, wenn ich mal einen externen D/A-Wandler benutze? Oder träte der Fehler dann auch auf, gesetz den Fall es ist ein Fehler.

Könnte es am Cinchkabel liegen?!
(Ich glaube mich zu erinnern die Kabel mal von links auf rechts getauchst zu haben und es war kein Unterschied...)

Wer hat Ideen?

Gruß
Epsilon
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2004, 22:21
Meine mal gehört zu haben, dass Verstärker manchmal solche Fehler haben, d.h. dass sie beide Kanäle nicht genau gleich laut verstärken... da hilft wohl nur ein Test mit anderem Amp (und evtl. CD-PLayer)
georgy
Inventar
#3 erstellt: 22. Dez 2004, 22:25
Das hört sich an als wenn bei einer Box Plus und Minus vertauscht angeschlossen sind.
hgisbit
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Dez 2004, 16:05
@georgy: das hab ich überprüft.... Jedoch kann ich natürlich nicht sicher sein, ob die Verkabelung intern stimmt.

Wenn ich einfach eine Box auf gut Glück verpole?!
Aber das hatte ich am Anfang aus versehen und da war der Bass ne Katastrophe. Also scheidet das wohl doch aus.

Vielleicht liegts ja an der Raumakustik.

Kann das so einen riesen Einfluß haben?!

Der Raum is rechteckig. Die Boxen stehen an der langen Wand.
Jetzt muss man sich allerdings nur rechts noch einen Erker ans Zimmer randenken, der etwa zwei drittel Raumbreite hat.

Kann das wirklich so viel ausmachen?!

Gruß
pitt
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Dez 2004, 16:17

Kann das wirklich so viel ausmachen?!


Ja...., ich habe ähnliche Voraussetzungen, bei mir ist rechts noch die Eßecke also auch keine Refektionsmöglichkeit !

Meine automatische Einpegelung reagiert darauf mit einem anderen Frequenzgang für den rechten LS und 2 db mehr Laustärke auf der freien Seite!!!

mfg Pitt
hgisbit
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Dez 2004, 16:20
bei mir zieht das zur freien Seite hin...
manchmal hab ich das Gefühl der linke Hochtöner (es zieht nach rechts) wäre leiser.

Aber ich Frage mich wie so etwas kommen sollte, wenn es z.B. die Boxen wären.

Ausserdem isses ja nur leicht. Aber jeder der mal ein Problem mit sowas hatte weiß wohl: je mehr man sich drauf konzentriert, umso schlimmer wirds
hgisbit
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Dez 2004, 16:25
hoppla... habe grad die Boxen näher zusammengeschoben und glaube grad ein wenig verstehen zu können was die Redakteure immer mit "das Klangbild rastet ein" meinen.

Das Problem is deutlich geringer nun, beinahe weg.

Aber ich finde es doch sehr erschreckend wie stark sich das auswirken kann.

Trotzdem werde ich das auch mal mit nem anderen Verstärker versuchen.

Ich warte derzeit noch auf die Instandsetzung meiner AVM Monos. Mal sehen ob die sich auswirken.


Gruß
pitt
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Dez 2004, 16:31
mmmmhh...

Haben die Vertigo die TT seitlich ?

mfg Pitt
hgisbit
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Dez 2004, 16:36
ne.. Bandpass-system mit zwei Tieftönern pro Box.
Peter_H
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2004, 16:37
naja, kann schon mal auch eine Serienstreuung bei LS geben, so daß einer 0,5 dB leiser ist als der andere (sollte aber nicht sein). Besonders, wenn man sich dann auf einen LS konzentriert, spielt einem die Psychoakustik schnell Streiche.

Häufig liegt'S an der Raumakustik, da verschiedene Reflektionen von den Wänden schwer abschätzbar sind. Ich hatte den Effekt auch schon mal, war aber durch "feinjustieren" der LS zu beseitigen (man glaubt kaum, was ein paar Zentimeterchen vor/zurück/seitlich und kleine Drehungen um nur ein paar Grad ausmachen können!), einfach mal austesten.

Abgesehen davon, könnte es auch manchmal am Gehör liegen (im Ernst! Ein leicht verschmutzter Hörgang kann einiges ausmachen; und das hat nix mit mangelnder Hygiene zu tun, sondern ist auf Grund der Schmalzbildung normal!) und, wie Du selbst schon vermutet hast, an einer links- oder rechtslastigen Aufnahme (vielleicht einfach nur mehr Instrumente auf der linken Seite). Mit einer Testton CD/DVD und einem Pegelmesser kann man versuchen, der Sache auf die Spur zu kommen, aber man merkt da unter Umständen sehr schnell die Eigenarten der Raumakustik...


[Beitrag von Peter_H am 23. Dez 2004, 16:39 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Dez 2004, 16:47
aha....ist schon merkwürdig je hochwertiger die LS werden um so sensibler werden die Biester
evtl. reicht es ja schon, die leisere Seite einen Hauch mehr zum Hörplatz anzuwinkeln.

Was ich nicht verstehe ist, daß Du jetzt schon der Zweite bist bei dem die freie Seite lauter ist.

Aber.....es gibt schon ein Teil CDs bei denen die Stimmme nicht genau mittig ist ( z.B. meine Peter Gabriel und auch Mark Knopfler ) ob gewollt oder ungewollt..keine Ahnung

mfg Pitt

p.s. Cinchkabel mal kreuzen und Netzstecker mal verdrehen.....würde ich trotzdem mal testen
hgisbit
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Dez 2004, 16:48
grad ziehts n bißchen nach links....

Ich glaub ich bin einfach nur irre und paranoid, seit mal bei meinen Infinity ein EMIM getauscht wurde, und ich danach dachte der wäre leiser als der alte.

*Haarerauf*

Ich verteufele nun die Psychoakustik und opfere ein Huhn!

Aber danke für die zahlreichen Ratschläge


Gruß
pitt
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Dez 2004, 16:54

ch verteufele nun die Psychoakustik und opfere ein Huhn!


haben wir nicht die Gänseopferzeit, wenn schon denn schon (oder darf das Opfer anschließend nicht verspeist werden)

mfg Pitt ( sabbbernt )
hgisbit
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Dez 2004, 16:56
Dann eben ne Gans
Ausserdem sollte ich zurück zur Monophonie kehren... dann hab ich dieses Problem nicht mehr
Oder einfach meine Haltung ändern und eine Box quer aufn Schrank legen und die andere hinter dicken Vorhängen verstecken... dann is Ortbarkeit auch wurscht


Frohes Fest (nebenbei erwähnt)

Gruß
Peter_H
Inventar
#15 erstellt: 23. Dez 2004, 17:39
.. wenn Du die geopferte Gans zum ausbluten über den betroffenen LS hängst, ändert sich auch nochmal etwas am Klang, versprochen! ;-)

Uuuups, jetzt müssen wir aber gleich aufpassen, daß uns der Mod nicht ins Voodoo-Forum verschiebt ;-)
Klirrfaktor
Stammgast
#16 erstellt: 23. Dez 2004, 18:43
Hallo,

wie weit ist dein Hörplatz von den LS entfernt und wie gross
ist die Distanz der LS zueinander.
Hast du schon mit dem Einwinkeln gespielt, mal mehr oder weniger oder parallel?
Ich hatte auch eine Zeitlang das Problem mit der Phantomquelle die nicht genau mittig ist. Mein Raum ist L-Förmig und links offen zum Essecken hin.
Habe immer das Gefühl gehabt das die Stimmen mehr rechts zu hören sind aber durch vergrössern der Distanz der LS und näher rücken des Hörplatz ist es wesendlich besser geworden.
Aber auch die Aufnahmen sind nicht immer genau mittig aufgenommen.

Gruss
Rolf
hgisbit
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Dez 2004, 10:52
Die Entfernungen entsprechen etwa dem gleichseitigen Dreieck.
Der Abstand liegt in etwa bei 3 Metern jeweils.
Die Boxen sind leicht eingewinkelt.
Der Abstand zu Seitenwänden und Rückwand is beinahe derselbe bei beiden Boxen.

Ich hab die Boxen gestern noch komplett in den Raum gestellt und auch miteinander getauscht. Kein Unterschied. Zieht immer leicht nach recht.

Vielleicht hat ja jemand den Stockfisch-Sampler und kann mir sagen ob bei Track 1 Alan Taylor genau mittig singt oder leicht rechts? Bei Track 9 z.B. kommt die stimme genau aus der Mitte, allerdings zieht die Musik nach rechts. Vielleicht bin ich auch nur ein Opfer von Ansammlungen von Cds, bei denen die Stimme leicht nach rechts zieht
Peter_H
Inventar
#18 erstellt: 25. Dez 2004, 11:10
Hast Du die Boxen vom Kabel ABGESTÖPSELT und getauscht (wenn dann der Effekt bleibt, geht's eher vom Verstärker aus)?

Versuch auch mal die Boxen zu tauschen OHNE die Kabel zu entfernen, also quasi Stereo seitenverkehrt. Wenn dann der "leiser"-Effekt auf der gleichen Seite bleibt, liegt's definitiv am Raum.
hgisbit
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Dez 2004, 11:18
also das tue ich mir jetzt nicht nochmal an....
Aber ich habe die Kabel mal getauscht.. also so dass die linke Box den rechten Kanal wiedergibt und umgekehrt. Das Problem blieb.

Also Deiner Ansicht nach dann wohl ne Raumsache.

Es is nur so wirr, weil das Problem in meinem Hörraum grundsätzlich in jeder Boxenstellung so is.

Naja.. muss ich wohl mit leben.
Peter_H
Inventar
#20 erstellt: 25. Dez 2004, 11:28
bei Deinem Versuch könnte es dann aber auch wirklich an einer "zu leisen" Box hängen (wobei das eigentlich nicht vorkommen sollte, wenn nix defekt ist und die Qualität stimmt).

Das bekommst Du eben nur raus, wenn Du BEIDE Varianten probiert hast.

Wenn es am Raum liegt, dann kannst Du nur versuchen, die LS weiter von den Wänden (besonders seitlich) wegzustellen.

Die Aufstellung der LS ist meineserachtens die WICHTIGSTE Optimierungsmöglichkeit und wird immer wieder unterschätzt. Das geht natürlich nur mit viel Geduld und Zeit und zieht sich u. U. über mehrere Versuche über Tage hinweg hin. Wenn Du Dir die Zeit dafür nimmst, wirst Du merken, daß hier selbst nur Zentimeter (Boxen verschieben, anwinkeln etc.) mehr ausmachen, als man vorher glaubt. Viele greifen erst mal zu sauteuren KAbeln und ähnlichen Dingen, und wissen gar nicht, welches Potential sie eigentlich verschenken.

Ich hatte diese "einseitige Wahrnehmungsproblem" auch, wobei bei mir witziger Weise der LS auf der seitlich offenen Seite lauter klang, als der, der neben einer Wand stand. Also auch erst mal frustriert getauscht, rumprobiert und dann erst mal doch nix erreicht (und dauernd mit dem "Bauchgrummeln" gelebt, daß irgendwas an den Boxen oder dem Receiver nicht stimmt). Bis ich mir mar wirklich die Mühe gemacht habe, die Aufstellung immer wieder ganz leicht zu verändern... und plötzlich war die Klangbühne perfekt! Viele reden dabei vom "einrasten" des Klanges auf die Hörposition - hielt ich früher auch für Blödsinn, aber wenn man mit der Aufstellung rumspielen kann (d. h. wenn man nicht sämtliche Prioritäten erst mal auf die "optisch schönste" und zum Wohnzimmerschrank passende Aufstellung legt), dann hat man hier mal ein richtig schönes AHA-Erlebnis...


[Beitrag von Peter_H am 25. Dez 2004, 11:38 bearbeitet]
hgisbit
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Dez 2004, 12:25
Das mit der "zu leisen" Box kann ich ausschliessen, da ich die Boxen ja vertauscht habe. Das Problem hat die Seite NICHT gewechselt.

Ich werde das wohl ähnlich machen wie Du und einfach immer wieder rutschen, rutschen, rutschen.. pass ja zu Sylvester.. muahaha


Gruß
bvolmert
Inventar
#22 erstellt: 25. Dez 2004, 12:41
Was hast du denn für Möbel in deinem Zimmer verteilt?

Steht evtl. auf der "leiseren" Seite ein Sofa, auf der "lauteren" Seite nicht?
Das würde dazu passen, daß gerade der HT leiser klingt.
hgisbit
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Dez 2004, 13:02
Auf der lauteren Seite: Ikea Regal an der Wand mit Cds drin, Erker und Couch aus Leder. (Bildet zusammen mit der "Hörcouch" eine art L)
Auf der leiseren Seite: Weit mehr Freiraum um die Box. Stehen nur zwei Schränke an der Wand in etwa 1,5m Entfernung.

Die Boxen stehen unter einer Dachschräge.
Ich habe hier ein Photo als ich noch die Infinity hatte. In etwa so is jetzt die Positionierung.

http://de.geocities.com/el_shalom2002/Ren90side.jpg

Der Schrank auf der rechten Seite steht nicht mehr dort.


Gruß
bvolmert
Inventar
#24 erstellt: 25. Dez 2004, 13:15
Tja, das ist ja genau andersrum als ich mir gedacht habe!


hgisbit schrieb:
Couch aus Leder. (Bildet zusammen mit der "Hörcouch" eine art L)


So ein "L" habe ich nämlich auch,und habe ab und zu das Gefühl das das Sofa an der linken Wand den Hochtonbereich der linken Box etwas "dämpft".
hgisbit
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Dez 2004, 13:31
Sollte ich mal n Haus bauen, dann is da ein rechteckiger Raum drin! PUNKT!

Und nich so wohnlicher Käse mit Nischen und Kanten und Türen und Schrägen. Ein nüchterner Raum voll von Pius und Superpius. Damit das richtig gemütlich is!

Oder ich stell einfach ne Box links und rechts mit Vorderseite zueinander und setz mit genau zwischenrein!

Verzweifelter Gruß von einem Akustik-Opfer
hgisbit
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 28. Dez 2004, 14:36
Update!

Ich hab jetzt mal meine alte Playstation drangehängt und scheinbar liegt das Problem am Cd-Player...
Das is natürlich jetzt ne Riesensch....e!

Woran kann sowas liegen, wenn der Cd-Player tatsächlich auf einem Kanal lauter is ?!
Verbastelt?! Oder is das was ganz banales?!?

Gruß
georgy
Inventar
#27 erstellt: 28. Dez 2004, 14:49
Lässt sich schlecht sagen woran es bei deinem CD-Player liegt, könnte an einer oder mehrerer kalten Lötstellen liegen, allerdings kommen auch andere Fehlerquellen in Betracht. Man müsste reinschauen um näheres zu sagen.
pitt
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 28. Dez 2004, 15:14
hast Du denn mal den Netzstecker des Players verdreht eingesteckt ?!

mfg Pitt
hgisbit
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Dez 2004, 15:30
Das mit dem Netzstecker is doch jetzt n Witz, oder?! Mag ja sein, dass manche nen Unterschied hören, wenn die Phase korrekt is, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das auf einen Kanal und dessen Lautstärke auswirkt.

Naja.. vielleicht macht es ja bei dem Alter ohnehin Sinn den mal zu T+A zu schicken. Vielleicht können die ja nen DVD-Wechsler draus machen.. oder nen Toaster...


Vielleicht sollte ich jetzt auch noch das viertel Jahr warten, bis ich den neuen Hörraum beziehe... vielleicht siehts da ja akustisch anders aus.

Gruß
hgisbit
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 22. Jan 2005, 16:20
So.. Nachtrag.... habe nun neuen Hörraum bezogen. Das Problem ist gänzlich weg und ich bin glücklich
Lediglich is das Mobiliar noch nicht wirklich vorhanden... ich sitze also auf ner Couch und starre auf die Stereoanlage..... und rechts steht noch sone Art Schreibtisch

Aber immerhin is das Problem erst mal weg... Jetzt noch paar zusammengeknüllte Vorhänge ins Zimmer werfen und dann sehen wir weiter


gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärke verschiebt sich von Links nach Rechts!
cherrz am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  3 Beiträge
Links-Rechts Fader nicht einstellbar
honsl am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  4 Beiträge
PC-Boxen geben beide LINKS und RECHTS aus, wie trenne ich die Signale?
MaikHD am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 26.08.2016  –  9 Beiträge
Unterschiedliche Pegel (Links / Rechts)
smartysmart34 am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  18 Beiträge
Rechter kanal geht - links nicht!!!
Man_of_Plastik am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  15 Beiträge
Problem!!
andre' am 28.02.2003  –  Letzte Antwort am 28.02.2003  –  4 Beiträge
Thorens TD160MKII Rechts bass links höhen
Rota_Erk am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  19 Beiträge
Nerviges Summen aus dem Lautsprecher - Rückkopplung?
GisbertGeier am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  7 Beiträge
Probleme mit der Anlage
razz81 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  5 Beiträge
Stereoanlage Signal links keine Tonausgabe?
Remidenni am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • DALI
  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitglieddduk72
  • Gesamtzahl an Themen1.357.649
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.877.016