Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vincent SP 331 + Dynaudio Contour 3.0

+A -A
Autor
Beitrag
d-fens
Inventar
#1 erstellt: 11. Jan 2005, 13:08
Hallo!

Ich wollte nach Erfahrungen mit der oben genannten Endstufe fragen.Die Forensuche habe ich bereits versucht aber keine speziellen Hörerfahrungen finden können.

Ich wollte mir eine potente Stereo-Endstufe als Erweiterung meiner Frontlautsprecher an einem Pioneer AX5i Surroundreceiver zulegen.Wollte für eine Gebrauchte nicht mehr als 1000 Euro ausgeben.Nun kam mir die Vincent Endstufe mit einem NP von ca. 750 Euro gerade recht.Optik und Gewicht sagen mir ebenfalls zu.

Wie ist der Klang dieser Endstufe?Haben die Röhren sehr viel Einfluss auf den Klang?Werden die Bässe dadurch zu schwammig?

Es sollten ein Pärchen Dynaudio Contour 3.0 angetrieben werden.Welche (gebrauchte) Endstufen sind sonst noch zu empfehlen?Wie siehts z.B. mit ner gebrauchten Berendsen STA 150 oder Ähnlichem aus?

Danke
hgisbit
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jan 2005, 14:50
Ich hatte die Endstufe einmal an einem Paar Infinity Renaissance 90. Der Klang ist rel. warm. Aber Schwächen oder Schwammigkeiten im Bass konnte ich nicht feststellen.
Hatte die Boxen eigentlich sehr gut im Griff. Und die Endverstärkung läuft ja voll über Transistoren. Die Röhren sitzen meines Wissens nur in der Eingangsstufe.

Also im Vergleich zu nem T+A Verstärker klingt der Vincent sehr viel weicher. Könnte natürlich zusammen mit den Dynaudio dann zu weich werden vom Klang her.

Wenn möglich einfach ausprobieren.

Leistung brachte die Endstufe jedenfalls mehr als genug
Und die Verarbeitung ist auch einwandfrei. Die Optik in silber sowieso - wie die alten Krell.


Gruß
Friend_of_Infinity
Inventar
#3 erstellt: 11. Jan 2005, 15:48
Habe die 331er an einem Pärchen Infinity Kappa 8A (allerdings "nur" als Surround-Back).

Selbstverständlich habe ich die Konfiguration aber auch schon in Stereo gehört... .

Den warmen Klang kann ich bestätigen (sogar an einer tendenziell hellen Kappa), von daher passen sie möglicherweise nicht wirklich / wirklich nicht zu Dynaudio!

Hast Du die Möglichkeit, sie vorher anzuhören? Wenn ja - nutze sie!

Inwiefern willst Du die "Frontlautsprecher erweitern"? Bi-Amping? Das kann zu einem "Bruch" in der Klangabstimmung führen, wenn Du verschiedene Amps verwendest...

Oder hast Du vor, die Frontkanäle des Pioneer nicht mehr zu verwenden?
d-fens
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2005, 17:20
Hi!

Ich wollte die Vorverstärkerausgänge des Pioneer nutzen und meinen Lautsprechern etwas Gutes tun.Gerade im Stereobereich.Ich glaube nicht das der klangliche Effekt bei Surroundbetrieb(Filme)eine so große Rolle spielt.Den Surroundreceiver mit einer Stereoendstufe aufwerten ist ja nichts ungewöhnliches.

Kennt jemand das Vincent Endstufenungeheuer SP 61.Ein richtiger Bolide,aber ich glaube nur in Class A zu betreiben.Das spart man sich die Heizung im Winter.

Die Dynaudios klingen bei mir glasklar,also keine Spur von soft.ich habe schon an eine T+A Endstufe gedacht.Aber die sollen ja besonders analytisch und kühl klingen.
Das mit dem Probehören ist immer so ne Sache.Mit dem Vincent könnte es klappen.Wohne in der Nähe von HH.Da gibt es als Händler Dynamik Akustik in HH.

Was mich natürlich nachdenklich stimmt ist der niedrige NP des Vincent.Da frage ich mich natürlich ob man in dem Bereich nicht zu viele klangliche Kompromisse eingehen muss.Nicht nur eventuell beim Bass.

Da ich im Bereich Endstufen nicht ganz so bewandert bin,bin ich für jeden Höreindruck/Erfahrung dankbar der/die mit Endstufenerweiterung bei Surroundreceivern und überhaupt Endstufen in Verbindung mit der Contour 3.0 zu tun hat.

Der Vincent sieht auf jeden Fall klasse aus.
Es scheint viele Leute zu geben die die Endstufe kennen, aber genau so viele die sie wieder weggegeben haben.

Viele Grüße


[Beitrag von d-fens am 11. Jan 2005, 17:23 bearbeitet]
hgisbit
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Jan 2005, 01:25
Ich hab die SP-331 gegengehört zu Rotel RB 990BX und RB 981, sowie zu AVM Monos. War bis auf den wärmeren Klang kein grosser Unterschied. Ich würde die Vincent eigentlich eher als richtiges Schnäppchen bezeichnen.

Über meine T+A kann ich Dir auch Auskunft geben. Ich würde allerdings den Klang nicht als analytisch kühl, sondern als ziemlich klasse bezeichnen. Sehr sauberer Bass und Dynamic in fast allen Lebenslagen (und das obwohl ne Vertigo dranhängt) und die Höhen nerven nie.

Ich würde die analytisch-kühle T+A Philosophie eher auf die Boxen beziehen.
Aber die Meinungen gehen auseinander.

Gruß

P.S. weggegeben habe ich die Vincent eigentlich nur, weil ich aus optischen Gründen die AVMs haben wollte, da ich die passende Vorstufe schon hatte. Sonst hätte ich sie behalten.


[Beitrag von hgisbit am 12. Jan 2005, 01:26 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2005, 12:34
Hallo!

Ich habe von meinem Hamburger Händler ein Angebot für den Vincent SP 331 über 699 Euro bei Barzahlung im Ladengeschäft bekommen.Der Preis ist okay,denke ich.Vorteil wäre natürlich der Kauf vor Ort und die Rückgabe bei Nichtgefallen.

Trotzdem hätte ich gerne noch ein paar Erfahrungsberichte zu der Vincent Endstufe bevor ich nach HH fahre.Also Leute,beschenkt mich mit euren Erfahrungen.Wie sieht es denn mit dem Bass aus.Ich will meiner Contour 3.0 noch mehr Basstiefe im Stereo Direct Modus entlocken.Bis jetzt lasse ich dafür noch nen Sub mitlaufen.Der beschert mir das letzte Quentchen Tiefbass.

Ist eine zusätzliche Endstufe,wie die Vincent 331,überhaupt in der Lage soviel (Tief)Bass zu erzeugen?
Laut Testdiagrammem fällt der Bass der Contour 3.0 erst ab 40 Hz merklich ab.Vielleicht geht dem Pioneer bei 40 Hz die Puste aus?

Viele Grüsse
Friend_of_Infinity
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2005, 15:15
Glaubst Du, durch die Vincent könntest Du auf den Sub verzichten (hört sich so an)?

Der ist doch aufgrund seiner Konstruktion erst in der Lage, einen Tiefbass wiederzugeben, den die Dynaudio schon mechanisch niemals schaffen kann!

Zum Klang:

Die Sp-331 ist kräftig und knorrig, hat so gesehen aber "bedecktere" Höhen.

Das würde man über alles wohl mit eher "warmem" Klang beschreiben, wobei es natürlich kein "echter Röhrenklang" ist.

Ich habe auch die Sp-991 zum Vergleich. Der etwas "bedecktere" Hochtonbereich scheint mir eine Vincent-Eigenschaft zu sein und nicht typisch für die Sp-331 (wobei die beiden Geräte natürlich nicht wirklich in derselben Liga spielen...soll heißen die Sp-991 ist besser).

Statt blind zu kaufen würde ich auf jeden Fall versuchen, die Endstufe vorher anzuhören.

Ansonsten: auf eBay gibt´s immer recht viele, auch den Vorgänger D-150 oder alternativ die kräftigere Sp-61 (ohne Röhren in der Eingangsstufe, Class A).

Da lassen sich dann noch ein paar Hunderter sparen, die Du in vernünftige Kabel oder sonst irgendwas (DVDs) stecken kannst...

Viel Erfolg!
d-fens
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2005, 15:32
Ich glaube nicht,ich habe nur gefragt ob eine potente Endstufe,wie die Vincent,dazu in der Lage wäre mehr Tiefbass zu erzielen als ein Surroundverstärker,wie der Pioneer AX5i.
Der Druck im Bass fällt bei der Dynaudio laut Testdiagramm bei 40 HZ ab.Das ist für mich Tiefbass.Nun habe ich das Gefühl dass der Pioneer den Pegel bei meinetwegen 40 Hz nicht hält.Die Frage ist nun:Könnte eine Endstufe,wie die Vicent,diese Lücke füllen?
Natürlich hast du mit dem vorher anhören recht.Werde ich demnächst tun.Wollte vorher nur Erfahrungswerte anderer einholen.

Gruss
Sero
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jan 2005, 16:04
Moin

Tschuldigt das ich hier so den Thread sprenge aber da es hier gerade um die Sp331 geht und hier auch die D-150 genannt wurde hätte ich mal kurz eine Frage bzgl. Gebrauchtpreisen einer LS-1 + D-150.Bei ebay gibt es jemanden der die 1997 gekauft hat und für beide zusammen 600€ haben möchte.Ist das gerechtfertigt?


MfG
Sebastian
d-fens
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2005, 16:11
Die neuere Version dieser Kombi gibt es schon für knapp unter 1000 Euro neu.Also die 331 plus Vorstufe.Hab die Geräte auch bei ebay gesehen.Ich finde 600 Euro zu teuer.
Außerdem muß man bedenken dass die beiden Röhren im Amp nicht ewig halten.7-8 Jahre sind schon ne lange Zeit.

Ciao
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent SP 996
cr am 06.04.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2003  –  2 Beiträge
Vincent SP 996/997
KoenigZucker am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  3 Beiträge
Hilfe !!! Vollverstärer vs. Kombi 2000 E Denon / Marantz / Vincent
tankpusher am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  4 Beiträge
Was haltet ihr von den Vincent SP 996 Mono Blöcken
BMWDaniel am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  5 Beiträge
Accuphase E 530/550 mit Dynaudio Lautsprechern?
macdisk am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  3 Beiträge
Mark levinson No. 331
front am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 13.07.2003  –  2 Beiträge
vincent s3
pluto4u am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  3 Beiträge
Vincent unzuverlässig?
Richard3108 am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  10 Beiträge
Vincent SV121
ArjenRobben am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  8 Beiträge
Vincent 991+
Seppel-HiFi am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Rotel
  • Monacor

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedhasnoname
  • Gesamtzahl an Themen1.345.624
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.852