Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Verstärker als Monoblock?

+A -A
Autor
Beitrag
Stecher
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Feb 2005, 18:26
Hallo Freunde,

ich habe momentan zwei Stereo-Vollverstärker Typ Pioneer A-757 zur Verfügung. Mir ist eben der Gedanke gekommen, diese als Monoblöcke zu nutzen - und zwar, indem ich den linken und rechten Kanal meines CD-Players mit Hilfe von Y-Adaptern jeweils an einen Eingang der beiden Verstärker hänge. An jeden Verstärker möchte ich dann jeweils eine Box (per Bi-Wiring, A+B) anschließen...

Spricht eurer Meinung nach etwas dagegen?

Gruß Stecher
alesandro
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2005, 21:32

Spricht eurer Meinung nach etwas dagegen?


Nein


Muss aber sagen, dass ich für sowas kein Fachmann bin, aber vielleicht hab ich Dich ja durch meine Antwort nochmal nach oben gebracht, und ein "Fachmann" gibt Dir Antwort.

mfG
HinzKunz
Inventar
#3 erstellt: 23. Feb 2005, 21:39
Hallo,

theoretisch spricht nichts dagegen.
Nur musst du dir bei der Lautstärkereglung etwas überlegen. Ansonsten kann es passieren, dass ein kanal lauter ist.

mfg
Martin
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Feb 2005, 21:45
sorry, aber das ist ziehmlicher Blödsinn.
Denn die Pio's lassen sich nicht mono brücken, du benutzt dann quasi nur den linken Kanal vom linken Verstärker und analog dazu den rechten. Wozu sollte das gut sein? Dann kannst du auch genausogut nur einen benutzen.

Sinnvoll wäre in dem Falle, da es 2 gleiche Verstärker sind, Bi-Amping.
Und zwar schliesst du dazu (falls das bei deinem LS möglich ist) die Bässe an den einen an und die Mitten/Höhen an den anderen.
HinzKunz
Inventar
#5 erstellt: 23. Feb 2005, 21:57

sorry, aber das ist ziehmlicher Blödsinn.
Denn die Pio's lassen sich nicht mono brücken, du benutzt dann quasi nur den linken Kanal vom linken Verstärker und analog dazu den rechten. Wozu sollte das gut sein? Dann kannst du auch genausogut nur einen benutzen.


Es werden Störungen (falls sie denn da sein sollten), die die zwei Kanäle untereinander Verursachen unterbunden und es sieht gut aus.
Ansonsten ist die ganze Sache wirklich etwas sinnfrei.

mfg
Martin
The_FlowerKing
Stammgast
#6 erstellt: 23. Feb 2005, 22:03
allerdings wird bei bi-amping auch der dämpfungsfaktor halbiert, ich persönlich finde das mit der dämpfung sehr wichtig. seit ich weiß, wie gut sich eine gute dämpfung anhören kann, will ich sie nie mehr missen
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Feb 2005, 22:15
Ich glaub da verwechselst du was, wenn ein Amp seine ganze Power nur auf die Bässe legen kann...

Der Dämpfungsfaktor dürfte also eher größer sein.
MH
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2005, 23:03
es wird doch keine Endstufe gebrückt (sonst würde der Dämpfungsfaktor kleiner) sondern lediglich BiAmping betrieben. Ob dann eine Endstufte die Hochtöner und eine die Bässe befeuert oder eine Endstufe je Kanal eingesetzt wird ist egaaaal.

Gruß
MH
Stecher
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Feb 2005, 11:35

Mister_Two schrieb:
:D sorry, aber das ist ziehmlicher Blödsinn.
Denn die Pio's lassen sich nicht mono brücken, du benutzt dann quasi nur den linken Kanal vom linken Verstärker und analog dazu den rechten. Wozu sollte das gut sein? Dann kannst du auch genausogut nur einen benutzen.

Wenn ich - wie oben beschrieben - ein Y-Kabel benutze (linker Ausgang des CD-Players an CD-Eingang L+R von Verstärker A, rechter Ausgang des CD-Players an CD-Eingang L+R von Verstärker B), erhalten jeweils der linke und der rechte Kanal eines Verstärkers das gleiche Signal, ich kann also beide Kanäle jedes Verstärkers für jeweils eine Box nutzen...
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Feb 2005, 11:37
Ach, du möchtest einen Kurzschluss verursachen, sag das doch gleich!
Stecher
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Feb 2005, 11:41

Mister_Two schrieb:
Ach, du möchtest einen Kurzschluss verursachen, sag das doch gleich! :D

Vielleicht kannst Du ja auch mal vernünftig antworten, ohne beleidigend zu werden - ist das möglich?
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Feb 2005, 11:49
Ich weiß nicht was daran beleidigend sein soll...

Ich hab doch oben schon geantwortet, wenn du den linken und rechten Kanal eines Verstärkers zusammenführst, wird es einen Kurzschlúss geben. Aber da du ja davon überzeugt bist und mir nicht glaubst, probiers doch aus, danach hat sich dann die Frage mit 2 Verstärkern erübrigt, da du nur noch einen hast - nicht beleidigend gemeint.

Warum machst du denn kein Bi-Amping, du hast doch die Möglichkeit (oder nicht?), das ist sowieso das einzige, was eine hörbare Verbesserung erbringt - von Bi-Wiring halte ich gar nichts, das ist nur ne doppelt gemoppelte Verkabelung.
Stecher
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Feb 2005, 11:58

Mister_Two schrieb:
Ich weiß nicht was daran beleidigend sein soll...

Das hier

sorry, aber das ist ziehmlicher Blödsinn.

ist zumindest nicht die freundlichste Art, eine Frage zu beantworten.


Ich hab doch oben schon geantwortet, wenn du den linken und rechten Kanal eines Verstärkers zusammenführst, wird es einen Kurzschlúss geben. Aber da du ja davon überzeugt bist und mir nicht glaubst, probiers doch aus, danach hat sich dann die Frage mit 2 Verstärkern erübrigt, da du nur noch einen hast - nicht beleidigend gemeint. ;)

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich den linken und den rechten Kanal eines Verstärkers zusammenführen möchte.:?
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Feb 2005, 12:28
Ja ok, hat sich damit für mich erledigt, viel Glück.
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 24. Feb 2005, 12:29
[/quote]
Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich den linken und den rechten Kanal eines Verstärkers zusammenführen möchte.[/quote]

Wie soll man das sonst verstehen???

linker Ausgang des CD-Players an CD-Eingang L+R von Verstärker A, rechter Ausgang des CD-Players an CD-Eingang L+R von Verstärker B

Sorry, aber das IST Blödsinn.
Aber: probier's doch einfach aus...
Stecher
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Feb 2005, 12:47
Ich möchte nicht den linken und rechten Kanal eines Verstärkers zusammenführen, sondern das linke Ausgangssignal eines CD-Players auf den linken und rechten Eingang des einen Verstärkers, das rechte Ausgangssignal des CD-Players auf den linken und rechten Eingang des anderen Verstärkers verteilen.

So schwer ist das doch nicht zu verstehen, oder? WO soll es da zu einem Kurzschluss kommen?

Es muss mir natürlich niemand antworten, aber wenn sich schon jemand dazu erniedrigt, dann erwarte ich keine dumme Anmache, sondern eine Erklärung, was daran falsch ist. "Das ist Blödsinn" hilft mir nicht weiter.

Danke.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Feb 2005, 13:00
"Dumme Anmache" ist ja wohl eher dein Posting.
Auch habe ich wohl alles dazu geschrieben, was es zu schreiben gab, und nicht nur "Das ist Blödsinn" - auch wenn es welcher ist.

Da du keine Beratung wünschst, sondern nur deine seltsame Art der Verknüpfung 2er Verstärker, mit Gewalt bestätigt haben willst - dann mach es doch so und fertig!


Eine andere Aussage als die meine und Apalone's wirst du wohl kaum bekommen.
Master_J
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2005, 13:14
Leute, kommt mal wieder runter.


Stecher schrieb:
Ich möchte nicht den linken und rechten Kanal eines Verstärkers zusammenführen, sondern das linke Ausgangssignal eines CD-Players auf den linken und rechten Eingang des einen Verstärkers, das rechte Ausgangssignal des CD-Players auf den linken und rechten Eingang des anderen Verstärkers verteilen.

OK soweit.

Und wie willst Du die Verstärker dann mit den Lautsprechern verdrahten?

Gruss
Jochen
Stecher
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Feb 2005, 13:46
Hallo Jochen,

ich würde einen Verstärker mit der linken Box und einen mit der rechten Box verbinden. Und zwar per Bi-Amping (da ich ja für jede Box zwei Endstufen nutzen würde).

Gruß Stecher
garfield711
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Feb 2005, 14:00
hallo

So wie er beide Verstärker anschließen will kann es keinen Kurzschluß geben. Er will doch nur das CD Signal auf 2 Verstärker aufteilen. Er könnte dann im Bi- Wiring die Lautsprecher seperat regeln in der Lautstärke.
Ich finde die Idee gar nicht schlecht, da der Verstärker nur für eine Box zuständig ist. Die Box hat also die volle Leistung vom Verstärker, der ja im Normalfall 2 Boxen antreibt.
Master_J
Inventar
#21 erstellt: 24. Feb 2005, 14:12
Na, dann passt das doch problemlos.

Hat der Kollege Mister_Two wohl irgendwas falsch verstanden.

Gruss
Jochen
sherman
Stammgast
#22 erstellt: 24. Feb 2005, 14:20
So wie ich das verstehe schaltest Du auf den linken und den rechten Eingang dasselbe Signal?

- Beim Bi-Amping muß ich mit den Ausgang auf zwei Endstufen aufteilen. (Dein Y-Stecker) Das geht!

- Wenn die beiden Verstärkerstufen im Vollverstärker getrennt sind, sollte das auch in EINEM Vollverstärker gehen, oder nicht??

Gebt doch mal ne ordentliche technische Antwort!

Ralfii
Inventar
#23 erstellt: 24. Feb 2005, 14:23

Stecher schrieb:
Hallo Jochen,

ich würde einen Verstärker mit der linken Box und einen mit der rechten Box verbinden. Und zwar per Bi-Amping (da ich ja für jede Box zwei Endstufen nutzen würde).

Gruß Stecher


MR2 hat nichts falsch verstanden, denn von BIAmping ist erst jetzt die rede. vorher war es biwiring.

Mit BiAmping kann es tatsächlich funktionieren.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 24. Feb 2005, 14:27
Nein, hat er nicht, er spricht oben von Bi-Wiring und jetzt aufeinmal ist es Bi-Amping - eben das was ich die ganze Zeit vorgeschlagen habe.

Und was ich anfangs sagte, ist wohl einfacher und verständlicher

Und zwar schliesst du dazu (falls das bei deinem LS möglich ist) die Bässe an den einen an und die Mitten/Höhen an den anderen.


Damit hätte er sogar die Möglichkeit die Bässe/Höhen lautstärkemässig zu beeinflußen, was wohl mehr Sinn macht, wie links/rechts - das ist Bi-Amping!

Aber jeder wie er meint...

Würde mich nur noch interessieren, wie genau er die LS dann anschliesst.
garfield711
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Feb 2005, 14:44
Stimmt es ist Bi- Amping und nicht Bi- Wiring. Ich verwechsel das auch immer.
Aber so wie er das anschließen will funktioniert es.
Torsten_Adam
Inventar
#26 erstellt: 24. Feb 2005, 14:57
Moin

Jeder das dies kleine Programm Paint auf dem Rechner!
Damit kann man auch seine Fragen bebildern.

Ich glaube so ist das gemeint:



Im Prinzip hat aber Mr_Two auch recht, es ist eine Brücke vorhanden. Ich hätte sogar Angst vor einer Brummschleife!
Stecher
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Feb 2005, 15:04
Hallo Torsten,

auf deiner Zeichnung gehen (wenn ich sie richtig deute) vom CD-Player vier Kabel weg. Es sind aber nur zwei.
mbquartforever
Stammgast
#28 erstellt: 24. Feb 2005, 15:09
hi stecher aber du hast doch geschrieben:

[quote="Stecher"]Ich möchte...... das linke Ausgangssignal eines CD-Players auf den linken und rechten Eingang des einen Verstärkers, das rechte Ausgangssignal des CD-Players auf den linken und rechten Eingang des anderen Verstärkers verteilen.

nur so würd´s zumindest für mich auch sinn machen.
Torsten_Adam
Inventar
#29 erstellt: 24. Feb 2005, 15:14

Stecher schrieb:
Hallo Torsten,

auf deiner Zeichnung gehen (wenn ich sie richtig deute) vom CD-Player vier Kabel weg. Es sind aber nur zwei.



Echt???

Lass mich mal überlegen???!!!!
Kanal links hat PLUS und MINUS: Also 2
Kanal rechts hat auch PLUS und MINUS: Also 2
Macht in Summe: 4 Adern
Oder???
Stecher
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Feb 2005, 15:14

mbquartforever schrieb:
hi stecher aber du hast doch geschrieben:


Stecher schrieb:
Ich möchte...... das linke Ausgangssignal eines CD-Players auf den linken und rechten Eingang des einen Verstärkers, das rechte Ausgangssignal des CD-Players auf den linken und rechten Eingang des anderen Verstärkers verteilen.


nur so würd´s zumindest für mich auch sinn machen.

Ja. Ich würde also aus zwei Ausgangssignalen per Y-Adapter vier machen. Auf der Zeichnung sind es aber vier bzw. acht.
Master_J
Inventar
#31 erstellt: 24. Feb 2005, 15:16

Stecher schrieb:
auf deiner Zeichnung gehen (wenn ich sie richtig deute) vom CD-Player vier Kabel weg. Es sind aber nur zwei.

Masse und Signal sind getrennt eingezeichnet.

Gruss
Jochen
Stecher
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 24. Feb 2005, 15:17

Torsten_Adam schrieb:

Stecher schrieb:
Hallo Torsten,

auf deiner Zeichnung gehen (wenn ich sie richtig deute) vom CD-Player vier Kabel weg. Es sind aber nur zwei.



Echt???

Lass mich mal überlegen???!!!!
Kanal links hat PLUS und MINUS: Also 2
Kanal rechts hat auch PLUS und MINUS: Also 2
Macht in Summe: 4 Adern
Oder???

Der/das Line-out eines CD-Players besteht aus zwei Cinch-Buchsen, meistens rot und weiß gekennzeichnet.
Master_J
Inventar
#33 erstellt: 24. Feb 2005, 15:22
Ja, und pro Cinch-Buchse sind es eben zwei Kabel: Plus und Minus oder Signal und Masse.

Gruss
Jochen
MH
Inventar
#34 erstellt: 24. Feb 2005, 15:25
das passt problemlos, ich habe das längere Zeit mit zwei Denon Stereo-Endstufen praktiziert.

Gruß
MH
Stecher
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 24. Feb 2005, 15:28

Master_J schrieb:
Ja, und pro Cinch-Buchse sind es eben zwei Kabel: Plus und Minus oder Signal und Masse.

Gruss
Jochen

Okay, dann besteht also jedes Stereo-Cinchkabel aus vier Kabeln.


[Beitrag von Stecher am 24. Feb 2005, 15:28 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#36 erstellt: 24. Feb 2005, 15:29

Okay, dann besteht also jedes Stereo-Cinchkabel aus vier Kabeln.


ja

mfg
Martin
Torsten_Adam
Inventar
#37 erstellt: 24. Feb 2005, 15:35
Die Gefahr einer Brummschleife ist aber immer noch gegeben.
Ich nehme an, dass die Endstufen des Pios sich Platine, Elkos und Trafo teilen. Durch das Y-Kabel hat man die erste Brücke, sind im Verstärker nicht dann noch welche??
Stecher
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 24. Feb 2005, 15:42

HinzKunz schrieb:

Okay, dann besteht also jedes Stereo-Cinchkabel aus vier Kabeln.


ja

mfg
Martin

Dann ist ein Y-Kabel ja kein Y-Kabel, weil es zwei Eingangskabel und vier Ausgangskabel hat...Und eine analoge 5.1-Verbindung müsste 10.2 genannt werden...:?

So langsam glaube ich, dass hier eine relativ einfache Sache ziemlich unnötig verkompliziert wird.
HinzKunz
Inventar
#39 erstellt: 24. Feb 2005, 15:47

Stecher schrieb:

Dann ist ein Y-Kabel ja kein Y-Kabel, weil es zwei Eingangskabel und vier Ausgangskabel hat...Und eine analoge 5.1-Verbindung müsste 10.2 genannt werden...:?

So langsam glaube ich, dass hier eine relativ einfache Sache ziemlich unnötig verkompliziert wird.


Mag sein, aber rein vom technischen her besteht ein Stereo-Cinch-Kabel aus 4 Leitungen.
mfg
Martin
Torsten_Adam
Inventar
#40 erstellt: 24. Feb 2005, 15:48
Macht es so nicht mehr Sinn???



Dann hätte man zumindest eine 100% Kanaltrennung.Oder?
Master_J
Inventar
#41 erstellt: 24. Feb 2005, 16:13

Stecher schrieb:
So langsam glaube ich, dass hier eine relativ einfache Sache ziemlich unnötig verkompliziert wird.

Nö. Wir sind nur korrekt.


HinzKunz schrieb:
rein vom technischen her besteht ein Stereo-Cinch-Kabel aus 4 Leitungen.

Meistens sind's nur 3, weil die Massenleitung gemeinsam genutzt wird.


@Torsten_Adam:
Das ist doch fatzengleich, nur dass keine "fertigen" Y-Kabel zum Einsatz kommen.

Es macht übrigens auch absolut keine Probleme, ein Signal per Y-Kabel zu verteilen.

Gruss
Jochen
MH
Inventar
#42 erstellt: 24. Feb 2005, 16:15
die fertigen Y-Kabel sind meist zu kurz, deshalb gibt es ja auch noch Y-Stecker.

Gruß
MH
HinzKunz
Inventar
#43 erstellt: 24. Feb 2005, 16:35

Meistens sind's nur 3, weil die Massenleitung gemeinsam genutzt wird.


ich bin jetzt etwas verwirrt...
War es nicht der Vorteil von RCA gegenüber DIN, dass jede Leitung ihre eigene Masse hat?
Alle Kabel die ich bisher aufgeschnitten hab, hatten auch 4 Leiter.

mfg
Martin
Master_J
Inventar
#44 erstellt: 24. Feb 2005, 16:38

HinzKunz schrieb:
War es nicht der Vorteil von RCA gegenüber DIN, dass jede Leitung ihre eigene Masse hat?

Haben kann.


HinzKunz schrieb:
Alle Kabel die ich bisher aufgeschnitten hab, hatten auch 4 Leiter.

Lustigerweise ergings mir genau andersrum.
Waren aber auch nur Beipackstrippen.

Gruss
Jochen
HinzKunz
Inventar
#45 erstellt: 24. Feb 2005, 16:51

Master_J schrieb:
Waren aber auch nur Beipackstrippen.


Bei mir auch (ich wär auch schön blöd meine guten Kabel zu zerschneiden ).

Langsam wird die sache mysteriös...
(Stell dir spannende Musik vor)
Das hat bestimmt mit den Psi-Kräften zu tun

mfg
Martin


[Beitrag von HinzKunz am 24. Feb 2005, 16:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe: Pioneer A-757 defekt
ziagler am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker brücken?
mxerable am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  26 Beiträge
Eine Box an stereo Verstärker ?
bindalf am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  15 Beiträge
2 Digitale Musikquellen mit Y kabel an 1 Digitalen Eingang am Stereo Verstärker, geht das?
brigga am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  4 Beiträge
Bi-Wiring Denon PMA 700 AE Lautsprecheranschlüsse A+B
han999 am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  5 Beiträge
Zwei Verstärker per Cinch an einen Subwoofer anschließen?
Wobblin_Goblin am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  15 Beiträge
Passiv Sub an Stereo Verstärker?
TwingoFreddy am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  7 Beiträge
Subwoofer an stereo-vollverstärker anschließen möglich?
rick009 am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  11 Beiträge
Zwei Stereo-Mikrofone an einen Stereo-Input
ProgDom am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
2 Verstärker an einer Box
MeThAnOl am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitglied*R3nN1*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.160
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.645