Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Streaming-Clients, Empfehlungen?

+A -A
Autor
Beitrag
hewimeddel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Apr 2005, 12:07
Hallo,

ich würde gern mal wissen, ob jemand Erfahrung hat mit Streaming-Clients und welche Geräte hier empfehlenswert sind, vor allem in Hinsicht auf Klang und Bedienung bei einer größeren Musik-Sammlung.
McSound
Stammgast
#2 erstellt: 04. Apr 2005, 13:29
Hallo,

erst hatte ich einen iPod (20GB) ((den ich immer noch habe)) und war doch angenehm überrascht wie gut das Apple eigene Kompriemierungsverfahren
klang gerade gegenüber MP3.
Bei einem Nachbar der eine gigantische CD Sammlung hat und der es leid war immer einen Titel oder eine CD mühsam zu suchen sah ich zum erstenmal den Hermstedt Hifidelio. Dort archivierte er seine Lieblings CD (übrigens unkomprimiert) und kann jetzt sofort über das Display (ohne Computer) Titel und CD´s
abspielen. Der Klang ist (nach meinen empfinden) über Kabel einwandfrei. Über das Funknetzwerk (vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein) fand ich den Klang "rauher" die Stimmen fand
ich "digitaler". Mit Apple "lossless" fand ich den Klan auch gut.

Da ich das Gerät gehört habe und über Kabel (und unkomprimiert)
mir der Klang sehr gut gefällt, überlege ich jetzt auch mir daselbe zuzulegen.


Wer hat damit noch Erfahrungen?

Gruß Hagen
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Apr 2005, 16:04
Hi,
ein Streaming-Client ist eingentlich was andres als ein iPod.

Was ist ein Streaming-Client

Ich war auch an dem Thema interessiert, habe aber keine Erfahrungen. Auf der letzten High-End in München habe ich mir einige Sachen vorführen lassen, aber das war mir noch zu kompliziert. Gut waren die Vorführungen von Yamaha und von Revox, aber ich habe das Thema dann fallenlassen.
In der Zeitschrift c't stehen immer wieder mal Produktbesprechungen.

Nachtrag: Auf dem iPod habe ich manche Stücke, die sich trotz der höchsten MP3-Qualität grausam anhören, so z.B. Naquoyquatsi Stück Nr. 5, und ich habe noch nicht nachgeforscht, ob es am iPod oder an der MP3-Datei oder am Kopfhörer liegt. Werde ich mal machen.


[Beitrag von Joe_Brösel am 09. Apr 2005, 16:06 bearbeitet]
McSound
Stammgast
#4 erstellt: 10. Apr 2005, 00:42
Hallo Joe-Brösel,

was ich sagen wollte: Du kannst mit dem iPod das Hermstedt Gerät "füttern" und von dort dann die Musik per z.B.Airport an Deine HiFi-Anlage
senden. Ich finde das für den Alltagsgebrauch praktisch und ich überlege wirklich mir sowas zuzulegen. Ich werde mich allerdings auch noch nach anderen Geräten umsehen, vielleicht kommen
ja hier über das Forum noch ein paar Erfahrungen und Empfehlungen.

Zum iPod: Hast Du die Stücke die "grausam" klingen auf den iPod in MP3 übernommen oder ACC?
Ich hatte vorher nur einen MP3 Stick und da fand ich den Klang auch mit höchster Auflösung vor allen bei Stimmen nicht gut.
Jetzt verwalte ich meine Musik über iTunes und jede gekaufte CD übernehme ich dort . Am Anfang in ACC und das finde ich klingt wesentlich besser als MP3 und bei Klassik in Apple Lossless und da klingt der iPod wirklich gut. Übrigens der mitgelieferte Kopfhörer klingt besch.... . Ich habe mir einen Sennheiser zugelegt
und das klingt dann für unterwegs doch recht passabel.

Gruß Hagen
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Apr 2005, 17:52
Hi,
als Kopfhörer habe ich den Koss Porta Pro, der Apple-Ohrstöpselhörer hat eh nicht lang durchgehalten.
Die Stücke habe ich als MP3-Datei. iTunes habe ich nicht, bei meinem war MusicMatch dabei.
Hermstedt: das habe ich noch gar nicht gekannt: http://www.hermstedt.de/german/hifidelio/hifidelio.html
muss ich mir gleich mal anschauen.
Danke für den Tipp.
ZX-81
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Apr 2005, 09:57
Hallo,

ich nutze seit Anfang des Jahres die Squeezebox von Slim Devices und bin vom Geraet
begeistert. Der Player, ein reiner Client, gibt es in zwei Versionen mit und ohne WLAN.
Das Geraet besitzt drei Ausgaenge, analog, digital Coaxial und digital Optisch sowie
einen Kopfhoereranschluss. Die Audioformate MP3 und WAV werden direkt vom Player
unterstuetzt, es koennen aber weit mehr Formate wiedergegeben werden.
In diesem Fall erfolgt vor der Uebertragung zum Client eine automatische Wandlung
in das MP3 oder WAV Format. Zur Zeit werden die Formate FLAC, WMA, AAC
und Ogg Vorbis vom Server unterstuetzt.

Eine der grossen Staerken des Players, neben der hervorragenden Audioqualitaet, ist
die Server-Komponente welche auf dem PC und auch MAC laeuft.
Die Software ist in Pearl geschrieben und steht als Open Source zur Verfuegung.
Vor wenigen Tagen wurde gerade der Versionswechsel auf die Version 6 vollzogen.
Diese bringt einige Neuerungen mit unter anderem wurde die Datenbank zur Verwaltung
des Musik-Archivs nun auf eine SQL-Datenbank umgestellt.
Damit soll es nun auch moeglich sein grosse Sammlungen mit mehr als 100000 Titeln
zu verwalten. Hier gab es wohl in der Vorgaenger-Version noch Probleme.
Ich selbst kann dies aber nicht beurteilen da ich bei weitem nicht so viele Titel besitze.

Die Bedienung des Geraetes selbst erfolgt mit einer Fernbedinung ueber den Client
oder aber, viel komfortabler, ueber einen Webbrowser welcher auf die Serverkomponente
zugreift. Damit kann man z.B. ueber einen PDA per WLAN hervorragend durch seine
Musiksammlung stoebern und sich eine Auswahl an Liedern sehr bequem zusammenstellen.
Der Client selbst zaehlt wohl mit 300 Euro welche man fuer die WLAN Variante bei
Bezug direkt vom Hersteller und damit Import aus den USA veranschlagen muss nicht
zu den billigsten Geraeten. Betrachtet man aber die gebotene Leistung ist er
zumindest in meinen Augen aber durchaus als preiswert zu bezeichnen.

Wenn man den Client nicht gleich kaufen sondern erst einmal testen moechte so
kann man sich direkt von der Webseite Herstellers die Server Komponente laden.
Mit der Server-Software wird auch eine Java Anwendung namens Softsqueeze mitgeliefert.
Diese Software bildet den Client nahezu orginalgetreu nach inclusive der Fernbedienung.
Damit erhaelt man einen guten Eindruck von der zugrundeliegenden Bedienungsphilosophie.
Ich selbst habe auch zuerst die Software Variante genutzt, da mir das
Konzept aber so gut gefallen hat habe ich mir nach kurzer Zeit dann den richtigen
Client beim Hersteller bestellt hatte.

Gruss
ZX-81


[Beitrag von ZX-81 am 11. Apr 2005, 10:09 bearbeitet]
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Apr 2005, 11:10
Hi,
ich hoffe, das hier ist der korrekte Link
Squeezebox von Slim Devices
ZX-81
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Apr 2005, 11:30

Joe_Brösel schrieb:
Hi,
ich hoffe, das hier ist der korrekte Link
Squeezebox von Slim Devices

Jo, genau das ist die Seite vom Hersteller, dort findet man auch unter Community -> Forums ein
interessantes Forum rund um die Squeezebox, in dem auch audiophile Aspekte zur Sprache kommen.
Auch die Mitarbeiter selbst sind dort sehr aktiv und haben ein offenes Ohr in Bezug auf Anregungen.

Danke fuer den Link. Ich hatte extra keinen mit in den Text gestellt da ich inzwischen leider sehr
vorsichtig geworden bin was das Posten von Links anbelangt.

Gruss
ZX-81
McSound
Stammgast
#9 erstellt: 11. Apr 2005, 22:38
Hallo,

ich schaue auch gleichmal nach, vielen dank für den Link.

An ZX-81: wie klingt die Sqeezebox??

Gruß Hagen
McSound
Stammgast
#10 erstellt: 11. Apr 2005, 22:47
Hallo ich bins nochmal,

habe mir gerade die Site von Slim Devices angesehen und finde die Sqeezebox von der Beschreibung her gar nicht schlecht.
Für mich persönlich auch gut das man mit iTunes arbeiten kann (bin jetzt halt daran gewöhnt) Der Preis (249 Dollar) auch nicht schlecht. Was ist aber mit dem Netzteil? Hat da jemand Erfahrung ob man das auch in der 230 Volt 50 Hz.Version bekommt?
ZX-81
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Apr 2005, 07:54

McSound schrieb:
An ZX-81: wie klingt die Sqeezebox??

Also fuer meine Ohren (achtung subjektive Einschaetzung :-)) klingt die Squeezebox
hervorragend. Ich kann allerdings nur ueber den Betrieb mit den digitalen
Ausgaengen berichten. In diesem Fall ist das eigendlich Klangentscheidende ja
der D/A Wandler. Als Quellmaterial nutze ich FLAC Dateien welche ich mit EAC
von meinen CDs erstellt habe.
Was ich oben geschrieben habe gilt auch erst einmal nur fuer die Squeezebox 1.
Ich habe mir vor ein paar Wochen den Nachfolger die Squeezebox 2 bestellt,
und habe heute die Mail erhalten das sie soeben vom Hersteller versand wurde.
Sollte also hoffentlich morgen bei mir eintreffen.
Die Version 2 besitzt eine vollkommen neu designte Elektronik.
Dabei wurde vom Hersteller auch primaer auf den audiophilen Aspekt Wert gelegt,
des weiteren sind sehr viele Anregungen aus dem Forum mit in das neue Geraet
eingeflossen. Ein Beispiel, da man mit der Qualitaet der zugekauften MP3 Dekoder
nicht zufrieden war kommt nun in der Version 2 ein vom Hersteller entwickelter
Dekoder in Form eines DSPs mit einer selbst geschriebenen Dekodersoftware zum
Einsatz. Daher ist es mit dieser Version nun auch moeglich das FLAC Format direkt
im Client zu dekodieren.
Ich bin schon sehr gespannt ob die neue Version vom Klang die Version1 noch
uebertreffen kann. Diese klingt schon super faellt aber im direkten A/B
Vergleich mit WAV Dateien, gegen eine Digitalkarte von RME noch einen Tick zurueck.


McSound schrieb:
Was ist aber mit dem Netzteil? Hat da jemand Erfahrung ob man das auch in der 230 Volt 50 Hz.Version bekommt?

Wenn man eine europaeische Empfaengeradresse angibt dann kommt die Box
mit einem Netzteil fuer das 230 Volt Netz.

Ach ja, da faellt mir noch ein, bei der Einfuhr nach Deutschland fallen noch
so ca. 30-40 Euro Einfuhrumsatzsteuer und Bearbeitungsgebuer an,
diese werden spaeter vom Versandunternehmen in Rechnung gestellt.

Gruss
ZX-81


[Beitrag von ZX-81 am 12. Apr 2005, 08:04 bearbeitet]
sos4nt
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Apr 2005, 11:23
Ich habe einen Airport Express (€129 Listenpreis), den ich über einen externen DAC an meine Anlage angeschlossen habe. Meine Musiksammlung verwalte ich mit iTunes, die CDs habe ich mit cdparanoia (beste Wahl für OS X) als AIFF gerippt.

Der Klang ist atemberaubend gut und stellt so manchen CD-Player in den Schatten. Im Gegensatz zur Squeezebox verfügt der Airport Express nur über einen digitalen Mini-TOSLINK Ausgang und hat keinen koaxialen Ausgang. Dafür ist das Gerät direkt in iTunes integriert.
McSound
Stammgast
#13 erstellt: 12. Apr 2005, 23:11
Hallo ZX-81,

vielen Dank für die Antwort.
Ich habe noch eine Frage: Wie ich es auf der Site von Slim Devices verstanden habe kann man die Sqeezebox als "stand alone" Gerät benutzen??? Ist das richtig?

Und gleich auch zu sos4nt : das Problem beim Airport Express ist das Du den Computer als laufen lassen mußt. Ich bin selbst Mac User und kenne die Vorteile von iTunes, aber z.B. beim Hermstedt
stellst Du das Gerät einfach zur vorhanden Stereo Anlage und man nimmt evtl. den Computer nur zum überspielen, wenn man nicht gleich CD entweder unkomprimiert oder als MP3, AAC, ect.
komprimiert und man kann iTunes benutzen. Auch bei der Sqeezebox kann man iTunes benutzen, wie ich gelesen habe.
Was die Sqeezebox interessant macht ist der Preis, eben deutlich günstiger als die Hermstedt.

Gruß Hagen
ZX-81
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Apr 2005, 06:57

McSound schrieb:
Ich habe noch eine Frage: Wie ich es auf der Site von Slim Devices verstanden habe kann man die Sqeezebox als "stand alone" Gerät benutzen??? Ist das richtig?

Jein, die Squeezebox selbst ist als reiner Client zwingend auf einen Server angewiesen.
Nur die Dekodierung bzw. Wiedergabe der Streams WAV / FLAC / MP3 wird von der Box
erledigt. Selbst die Signale der IR-Fernbedienung werden erst zum Server durchgereicht
und dort ausgewertet. Ohne Server bleibt die Box "tot".
Da die Squeezebox bis auf etwas Cache und Flash fuer die Firmware des DSPs keinen
eigenen Speicher besitzt ist sie nicht! mit dem Hifidelio vergleichbar.

Die offline Funktion die Du ansprichst ist eine Neuerung der Version 2 und zwar
wird vom Hersteller fuer die Kunden als Service ein "oeffentlicher" Server zur
Verfuegung gestellt. In diesem kann jeder Kaeufer ein eigenes Konto erhalten
und damit die Box mit Einschraenkungen auch ohne einen eigenen Server nutzen.
Die Box bekommt dann zusaetzlich die Adresse des oefentlichen Servers mitgeteilt
und immer wenn der Eigene Server nicht online ist schaltet sie auf den zweiten
Server um. Ueber diesen Server kann man aber lediglich auf oeffentliche
Internetradios als Streamingquelle zugreifen. Die Funktion wurde auch dahingehend
eingefuehrt, dass die Box eine Weckfunktion mitbringt, die Leute aber nicht immer
ihren PC laufen lassen wollen.
Wie genau und wie gut das funktioniert konnte ich selbst noch nicht testen da
ich meine neue Squeezebox 2 erst heute erhalten werde.

Ich hoffe ich konnte die Fragen damit etwas beantworten.

Gruss
ZX-81
sos4nt
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Apr 2005, 08:26

McSound schrieb:
das Problem beim Airport Express ist das Du den Computer als laufen lassen mußt ... beim Hermstedt stellst Du das Gerät einfach zur vorhanden Stereo Anlage und man nimmt evtl. den Computer nur zum überspielen

Ich sehe es sogar als Vorteil, meine Musik mit iTunes drahtlos von meinem Laptop aus verwalten und abspielen zu können (besonders, wenn ich bei Sonnenschein im Garten liege). Vor allem auf die intelligenten Wiedergabelisten und die Party-Jukebox will ich nicht mehr verzichten. Die Hifidelio ist zwar nett, aber ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, meine komplette Musiksammlung über ein iPod-artiges Interface zu steuern.


McSound schrieb:
...und man kann iTunes benutzen. Auch bei der Sqeezebox kann man iTunes benutzen, wie ich gelesen habe.

So wie ich das verstehe, können Hifidelio und Squeezebox lediglich die iTunes-Musikbibliothek scannen. Das ist keine Integration. Der Airport Express erscheint in iTunes als externer Lautsprecher:



McSound schrieb:
Was die Sqeezebox interessant macht ist der Preis, eben deutlich günstiger als die Hermstedt.

€579 Hifidelio
€339 Squeezebox
€129 Airport Express
Dierch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Apr 2005, 13:03
Hi,

ich habe das Pinnacle ShowCenter als Streamingclient im Einsatz. Spielt fast alles was auf dem PC liegt (DivX mit AC3, XVid, Wave, DVD, MPEG, MP3, Internetradio usw) und solange man keine DVDs gucken will, kann man es auch per WLAN anschliessen. Ich bin mit Klang und Bild recht zufrieden. Von Auvisio gibt es etwas ähnliches für 130 Euro, mir fällt nur der Name nicht ein.
Auf dem PC muss eine Serversoftware laufen. Allerdings gibt es für beide eine freie Software, welche auch unter Linux läuft.

Grüße
Dirk
McSound
Stammgast
#17 erstellt: 13. Apr 2005, 23:12
Hallo ZX-81 und sos4nt,

vielen dank für Euere Ausführungen, das hilft mir bei meinen Überlegungen.

Zum Airport Express: Klar ist das die günstigste Lösung
aber man muß halt immer ein Computer laufen lassen.

Für mich ist bis jetzt das Hermstedt Gerät die bessere Lösung.

Ich schaue mal weiter was es sonst noch so auf dem Markt gibt.

Gruß Hagen
hewimeddel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Apr 2005, 08:49
Hallo,

auch ich bin noch nicht wirklich begeistert.

Prinzipiell bin ich ja auch inzwischen umgeschwenkt auf den Hifidelio, da könnte ich meinen (trotz Geräuchdämmungsmaßnahmen) lärmenden PC aus dem Wohnzimmer reuelos verbannen.

ABER:

1. Die Festplatte von 80 GB ist nicht ausreichend für eine verlustlose Archivierung und eine Erweiterung ist nicht möglich.

2. Es ist nicht möglich mp3-CD's zu brennen.

3. Es ist nicht möglich, die Daten zu sichern und zu exportieren.

Für den Preis ist es mir dann doch zu teuer.

Frage zu dem Apple-Gerät:

Wie kann ich vom Wohnzimmer aus steuern, welche Musik abgespielt wird ? Hat es ein TV-Menü, über den es ITunes anzeigt und bedienbar ist, oder wie muß ich mir das vorstellen ?
Ich fände es recht sinnlos, wenn ich trotzdem einen Computer im Empfangsraum brauche, um die Musik auswählen zu können.
(ITunes nutze ich zur Zeit im Wohnzimmer zusammen mit meinem PC und die Bedienung darüber würde für mich in Ordnung gehen. Das einzige was mich stört ist der Lärm.)


[Beitrag von hewimeddel am 15. Apr 2005, 08:50 bearbeitet]
McSound
Stammgast
#19 erstellt: 15. Apr 2005, 22:46
Hallo hewimeddel,

beim Airport Express brauchst Du auch den Computer der meinetwegen im Büro steht und Du kannst nur die Daten über den Airport Express zum z.B.Wohnzimmer übertragen wo dann das
Empfangsgerät steht, das ganze wandelt und per Cinchkabel
an Deine Anlage anstöpseln. (Oder auch an stelle des Computers den iPod, aber den kannst Du ja eh an Deine Anlage anschließen)

Deswegen finde ich ja den Hifidelio so interessant. Wie schon geschrieben habe ich das Gerät im Betrieb bei meinem Nachbarn gesehen (der ist total zufrieden) und ich muß sagen von der Optik macht es auch einiges her.

Allerdings Deine Einwände teile ich auch und ich warte auf alle Fälle noch mit einem Kauf. Ich bin gerade dabei mich zu informieren was es auf der Musikmesse und der Pro-Light und Sound noch so in diesem Bereich gab.

Gruß Hagen
hifi-oldtimer
Stammgast
#20 erstellt: 16. Apr 2005, 09:17
Hallo,

warum nicht einen lautlosen PC durch Wasserkühlung
und Silent-Netzteil z.B. Greenerger in ein Coolermaster
Gehäuse Desktop einbauen ?

Oder den PC in ein Hifi-Gehäuse packen z.B. von einem defekten Receiver (Marantz SR5400) ?

Klar ist das teuerer, aber dann kann man einen vollständigen HTPC aufbauen.

Alles andere sind Kompromisse.....
hewimeddel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Apr 2005, 06:04
Hm,

vielleicht bin ich doof, aber ich verstehe den Sinn des Apple-Geräts nicht. Dass Bedienkonzept ist doch recht sinnbefreit, wenn ich dafür einen PC brauche. Wieso dann nicht gleich den PC anschließen ?

@hifi-oldtimer:
Ich möchte keinen HTPC, sondern nur meine Musik abspielen. Ich habe eine Menge versucht um den PC lautlos zu kriegen, aber das ist mit vertretbarem Aufwand nicht zu machen.

Aktuelle Prozessoren benötigen immer eine "ordentliche" Kühlung, mit alten Prozessoren bzw. Boards hat man andere Probleme.
Und mit einer Wasserkühlung kann ich mich einfach nicht anfreunden. Ich möchte Wasser lieber aus meinem Computer und meinem Hifi-Rack fernhalten.
McSound
Stammgast
#22 erstellt: 18. Apr 2005, 22:19
Hallo hewimeddel,


der Sinn von Apple Airport Express (außer jetzt mal als privates Netzwerk für Internetverbindung, Drucker ect.) ist das Du in Deiner
Wohnung oder Haus in jedem Raum Musik hören kannst, ohne
Kabel zu verlegen. Das ganze ist Windows PC und Mac kompatibel. Hast Du Dein Computer im Büro, sagen wir mal im Keller stehen, dann schließt Du die Airport Express Basisi Station
an den Computer an und meinetwegen im Wohnzimmer schließt Du das Airport Expreex Connection Kit an die Stereoanlage an und schon kannst Du z.B. aus iTunes Deine Musikbibliothek
anhören. Du kannst auch Aktivboxen im Schlafzimmer betreiben usw.
Das ganze ist schon ganz gut, aber man braucht halt den laufenden Computer in meinem Beispiel im Büro im Keller oder sonstwo und das ist es was mich stören würde.

Zwar sind Hermstedt Hifidelio eigentlich auch nichts anderes als Computer, aber 1.wesentlich leiser (Lüfter, Festplattengeräusch)
und 2. (das ist jetzt mein Geschmack) das Gerät sieht in eine Stereoanlage integriert wesentlich schöner aus.


Übrigens habe ich von einem Gerät namens "Pontis" gehört. Soll teurer als das Hermstetd Gerät sein und überträgt die Daten über das Hauseigene Stromnetz und diese Daten werden dann mittels spezial Stecker an jeder Steckdose im Haus als Analogsignal für die Stereoanlage ausgegeben.

Hat einer davon schon was gehört??

Gruß Hagen
hewimeddel
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Apr 2005, 10:42

McSound schrieb:
Hallo hewimeddel,

Hast Du Dein Computer im Büro, sagen wir mal im Keller stehen, dann schließt Du die Airport Express Basisi Station
an den Computer an und meinetwegen im Wohnzimmer schließt Du das Airport Expreex Connection Kit an die Stereoanlage an und schon kannst Du z.B. aus iTunes Deine Musikbibliothek
anhören. Du kannst auch Aktivboxen im Schlafzimmer betreiben usw.
Das ganze ist schon ganz gut, aber man braucht halt den laufenden Computer in meinem Beispiel im Büro im Keller oder sonstwo und das ist es was mich stören würde.


Der permanent laufende Rechner im Keller wäre kein Problem für mich, soweit habe ich das schon verstanden, aber wie stelle ich im Wohnzimmer ein, was ich hören will ?
Dafür müsste ich dann jedesmal in den Keller rennen oder mir extra dafür ein Notebook?
No, thanks.

Finde ich schon recht sinnbefreit... es sei denn: Funktioniert ITunes auf einem (beliebigen) WLAN-Organizer ?
Dann wäre es evtl. interessant, diese Geräte zu kombinieren.

tschau,
hewi
McSound
Stammgast
#24 erstellt: 20. Apr 2005, 20:20
Hallo hewimeddel,

das ganze funktioniert leider auf keinen WLAN-Organizer.

Deswegen ist ein direkter Zugriff auf gezielt gewünschte Musikstücke so nicht möglich.

Die Version z.B. ein iBook zu kaufen und damit per Airport Express
die Stücke auszuwählen ist auch eine Möglichkeit aber eine sehr teuere.
ZX-81
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Apr 2005, 22:08

hewimeddel schrieb:
Funktioniert ITunes auf einem (beliebigen) WLAN-Organizer ?
Dann wäre es evtl. interessant, diese Geräte zu kombinieren.

Auf diese Art nutze ich aber die Squeezebox zusammen mit dem Slimserver. Die Squeezebox habe ich an die anlage angeschlossen,
der Rechner auf dem der Slimserver laeuft steht bei mir im Keller. Ich kann nun anstelle der IR-Fernbedienung auch meinen iPAQ,
der mittels WLAN auf das im Slimserver integrierte Webinterface zugreift, verwenden um die Wiedergabe zu steueren.
Das hat den Vorteil, dass man wesentlich bequemer als ueber die Fernbedienung nach Musikern, Titeln oder Alben suchen kann.
Zusaetzlich bekommt man auch gleich noch die Cover im Display angezeigt oder kann auch ueber die Plattencover die Alben auswaehlen.

Gruss
ZX-81
thor_sten
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 20. Apr 2005, 23:42
wie du bekommst den rechner nicht leise...?
von irgendwelchen flüßigkeiten in der elektrik halte ich auch nichts. aber mit gedrosselten lüftern läßt sich doch bereits ne menge erziehlen.
hewimeddel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Apr 2005, 06:35
@Thor_sten:
Leise ist halt manchmal nicht leise genug. Jedesmal wenn ich irgendwas verbessert habe, war plötzlich etwas anderes zu laut (zwar auf niedrigerem Level, aber eben immer bemerkbar). Die Ohren werden dann immer empfindlicher, vor allem bei leisen Musikpassagen ;).

Wenn du den CPU-Lüfter leise regelst, macht der Gehäuse-Lüfter mehr Krach, hast du die Lüfter ausgetauscht, stört die Festplatte. Wenn die Festplatte nicht mehr zu hören ist, hörst du irgendwann wieder die Lüfter, usw...

Ich will ja nicht sagen, dass mein PC im Wohnzimmer laut ist, aber er ist eben leider nicht lautlos.

Ich hatte ja auf den Mac Mini gehofft. Der soll zwar im Normal-Betrieb nicht hörbar sein, kann bei sommerlichen Bedingungen aber bis zu 3 Sone erreichen, das ist leider vollkommen uninteressant.

@ZX-81:
hm, hört sich interessant an, was mich aber abschreckt: Webinterface? Kannst du mal einen Link posten, wie das aussieht? Ich stelle mir das äusserst unkomfortabel vor. (Bin halt inzwischen ITunes-Jünger)
ZX-81
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Apr 2005, 11:47

hewimeddel schrieb:
@ZX-81:
hm, hört sich interessant an, was mich aber abschreckt: Webinterface? Kannst du mal einen Link posten, wie das aussieht? Ich stelle mir das äusserst unkomfortabel vor. (Bin halt inzwischen ITunes-Jünger)


Ich habe gerade mal auf der Seite des Hersteller nachgesehen, dort
findet man vom Web Interface nur ein paar Bilder.
Einmal auf dieser Seite http://www.slimdevices.com/pi_features.html
die Linke Spalte ein kleiner Ausschnitt aus dem Browser.
Auf dieser Seite http://www.slimdevices.com/pi_remotes.html ist eine
Ansicht des Web Interfaces auf dem mittleren PDA in der rechten Spalte
zu sehen.
Aber man kann sich auch einfach selbst ein Bild machen.
Die Server Software ist open source und kann von der Webseite bei
Slimdevices geladen werden: http://www.slimdevices.com/su_downloads.html
Bei der Server Software ist auch ein Softwarplayer als Java Programm
enthalten. Damit bekommt man eine gute Uebersicht ueber das System
ohne die Hardware zu benoetigen.
c2007
Stammgast
#29 erstellt: 22. Apr 2007, 12:55
Hallo,

ich habe die Squeezebox 3 seit etwa einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Die Bedienung ist angenehm und unproblematisch , sowohl ueber das Webinterface als auch ueber die Fernbedienung.

Die Ansprueche an den Server sind nicht besonders hoch - ausser Platz auf der Platte. Ich benutze einen alten Laptop (Asus M5000) mit externer USB-Festplatte. Der Laptop verbraucht nicht viel Strohm und ist somit auch praktisch lautlos. Anders die Festplatte, die hin und wieder herzhaft "grunzt" z.B. wenn die Datenbank gescannt wird. Mittlerweile kann man aber wohl auch ausreichend grosse Festplatten direkt im Laptop bekommen.

Im Prinzip kann der Rechner in einem anderen Raum stehen. Fuer die Bedienung ist er nicht zwingend notwendig (dank FB). Allerdings hatte ich mit der WLAN-Verbindung gelengentlich extrem unangenehme Aussetzer, die Musik fing an zu stottern. Ob es an der SqB oder am Router (ein ziemlich billiges Teil ) lag ist nicht geklaert, aber seit die SqB am Ethernet-Kabel haengt ist das Problem behoben.

Cheers
c2007.
helfo
Stammgast
#30 erstellt: 24. Apr 2007, 18:48
Ich kann die Squeezebox wirklich empfehlen. Ich selber betreibe die Squeezebox in der Küche und den großen Bruder "Transporter" in meiner Anlage.

Von allen Streaming Clients klingen die SlimDevices Geräte am Besten.

Man sollte auch nicht vernachlässigen, dass es eine aktive Communiuty gibt und mittlerweile zahlreiche Plugins für die Software verfügbar sind. Der Spieltrieb ist also auf Dauer gesichert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Revox M51 Streaming ?
benne87 am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  6 Beiträge
Strom und Klang
Richard3108 am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  10 Beiträge
Bedienung?
flowie am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
SHENGYA empfehlenswert?
MarkusNRW am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  8 Beiträge
Probleme mit Bluetooth Streaming von Kindle Fire HD auf Rotel
dako89 am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  4 Beiträge
Hat jemand Erfahrung mit LClock Tuning?
pete67 am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  5 Beiträge
hat jemand erfahrung mit universum verstärker
oliverkorner am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  10 Beiträge
Erfahrung mit Audia Flight ?
Wattlos am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  6 Beiträge
Hat jemand erfahrung mit Triangle Trading Enterprise in Berlin
uterallindenbaum am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 12.02.2015  –  9 Beiträge
Garantie bei Amazon? Wer hat Erfahrung?
Corolla_1991 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Koss
  • Slim Devices

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.187