Möglichkeiten für Tidal Streaming

+A -A
Autor
Beitrag
Bauerranger
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Nov 2017, 16:47
Hallo,

ich suche Lösungsvorschläge um meine Tidal Musik, in CD Qualität, auf meiner Anlage (Dali Zensor, Marantz NR1506) zu hören.
Als Student leide ich an chronischem Geldmangel , daher sollte das ganze keine Unsummen kosten und im Verhältnis zur Anlage stehen.
Netzwerkplayer die Tidal integiert haben kosten ja meistens 500 Euro aufwärts.
Bisher kam mir nur die Idee mit dem Teufel Raumfeld Connector ( kostet derzeit gerade einmal 120 Euro).
Ach ja, das ganze sollte per Handy zu steuern sein.

Gibts da irgendein Gerät/ Netzwerkplayer/Connector/ was auch immer, welches die 300 Euro nicht übersteigt?


Danke schonmal
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2017, 16:56
versuch doch mal die App bubble upnp
https://play.google....oid.bubbleupnp&hl=de
da kannst du tidal als "abgespeckte" Version nutzen.
wenn du zB die Tidal Android App nutzen möchtest, würde ich den Chromecast Audio nehmen, ca 35 Euro.
wenn dir gapless wichtig ist, könntest du auch einen Raspberry mit Picoreplayer und Logitech Media Server nutzen, ca 50 Euro.
ist dann aber auch anders als die Android App...
Bauerranger
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Nov 2017, 17:02
Super, vielen dank, schaue ich mir gleich mal an.
Ich habe mir das Tidal Hifi Abo geholt, möchte die Musik also auch, wenn möglich, in CD Qualität streamen.
Gapless= Kurze Unterbrechung zwischen den Musiktiteln? --> kein Kriterium.


[Beitrag von Bauerranger am 20. Nov 2017, 17:04 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2017, 17:08
alle Lösungen bieten CD Quali.....abgespeckt ist der Bedienungskomfort und die Ansicht. Videos von Tidal zB mit Chromecast
https://store.google...jEzdcCFciqdwod3OILuQ
wenn nur Audio
https://store.google.com/search?q=chromecast
aber dein Marantz macht das mit bubble über upnp dlna ganz ohne weiteres Gerät in CD Quali....
mul123
Neuling
#5 erstellt: 22. Nov 2017, 10:03
Morgen,

am Wochenende konnte ich an den Burmester Straming Days teilnehmen und das Thema "Streaming" hat mich mehr als gepackt, auch wenn die Preiskategorie deutlich zu hoch gegriffen ist.

Selbst höre ich über einen Cayin Röhrenverstärker und bin nun auf der Suche nach einer Streaming-Alternative als Quelle. Welche kostengünstigen Alternativen kann ich in Betracht ziehen, um Tidal, Amazon Prime o.ä. als Streaming Dienst zu nutzen? Bin ich gezwungen mir einen "echten" Streaming-Player anzuschaffen? Bedienkomfort via App finde ich zwingend notwendig.

Danke für eure Tipps

Danke und Gruß
mul
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 22. Nov 2017, 10:39


[Beitrag von KarstenL am 22. Nov 2017, 10:42 bearbeitet]
mul123
Neuling
#7 erstellt: 22. Nov 2017, 11:29
Vielen Dank für die schnelle Antwort. DIe Chromecast-Lösung käme für mich nicht in Frage, da ich doch den Röhrenverstärker in Kombination mit passiven Lautsprechern nutzen möchte.

DIe Option einHiFiBerry DAC+ Bundle zu nutzen klingt wiederum interessanter. Den kann ich dann direkt via Line-In an den Verstärker anschließen und als lokale Quelle betreiben? Was müsste ich machen, um Streamingdienste nutzen zu können? Gerät muss ins Netzwerk, online sein? Stehe da ein wenig auf dem Schlauch

Danke und Gruß
mul
KarstenL
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2017, 11:43
Vielen Dank für die schnelle Antwort. DIe Chromecast-Lösung käme für mich nicht in Frage, da ich doch den Röhrenverstärker in Kombination mit passiven Lautsprechern nutzen möchte.

der Chromecast Audio (CCA) kann über so ein Kabel zB https://www.amazon.d...ords=3%2C5+auf+cinch an einen Verstärker mit RCA/Cinch angeschlossen werden.

DIe Option einHiFiBerry DAC+ Bundle zu nutzen klingt wiederum interessanter. Den kann ich dann direkt via Line-In an den Verstärker anschließen und als lokale Quelle betreiben? Was müsste ich machen, um Streamingdienste nutzen zu können? Gerät muss ins Netzwerk, online sein? Stehe da ein wenig auf dem Schlauch

das siehst du genau richtig
das wichtigste für zB verlustfreies Streaming ist ein Hifi Abo bei zB Tidal oä Anbieter.
die Lösung mit max2play oä hat auch einen Logitech Media Server (LMS) an Board der diese Dienste unterstützt.
Es gibt Geräte die als direkter Client für zB Tidal dienen https://support.tida...22-Home-Audio-Player. Geräte und Nutzung sind jeweils zu prüfen.
Der CCA zB kann auch direkt aus der Tidal App (android) angesprochen werden.
Ein Streaming von zB MQA aus Tidal geht nur in der PC Version.
ICH würde zum testen und einsteigen erst einmal einen CCA mit Kabel kaufen (ca 35 € + 8 € ) und ein kostenloses Testabo für 4 Wochen bei Tidal abschließen.
ICH nutze lieber Spotify, höre auf meinem System aber auch keinen Unterschied zwischen Tidal und Spotify....


[Beitrag von KarstenL am 22. Nov 2017, 11:46 bearbeitet]
Ungustl
Stammgast
#9 erstellt: 22. Nov 2017, 12:16

Ein Streaming von zB MQA aus Tidal geht nur in der PC Version.

das stimmt nicht ganz...
Bluesound Node2 sowie Bluesound Streaming-Lösungen der 2.Gen. unterstützen MQA per Hardware.
Ich nehme an, es wird auch andere Streamer geben, die MQA hardwaremässig unterstützen.


[Beitrag von Ungustl am 22. Nov 2017, 12:26 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2017, 13:04

radpa (Beitrag #9) schrieb:

Ein Streaming von zB MQA aus Tidal geht nur in der PC Version.

das stimmt nicht ganz...
Bluesound Node2 sowie Bluesound Streaming-Lösungen der 2.Gen. unterstützen MQA per Hardware.
Ich nehme an, es wird auch andere Streamer geben, die MQA hardwaremässig unterstützen.


PC war nicht ganz richtig...
es soll laut Tidal nur in der Desktopversion funktionieren....
https://support.tida...3671329-Was-ist-MQA-
http://tidal.com/de/download
Tidal sollte das evtl auf der Seite mal ändern...., wenn es mit bluesound funktioniert....


[Beitrag von KarstenL am 22. Nov 2017, 13:10 bearbeitet]
Bauerranger
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Nov 2017, 13:10

mul123 (Beitrag #5) schrieb:

am Wochenende konnte ich an den Burmester Straming Days teilnehmen und das Thema "Streaming" hat mich mehr als gepackt, auch wenn die Preiskategorie deutlich zu hoch gegriffen ist.
mul


Dito
Daran habe ich am Wochenende auch teil genommen, möchte aber ungern so viel Geld für einen Netzwerkspieler ausgeben nur um meine Streamingmusikdienste zu nutzen.



KarstenL (Beitrag #8) schrieb:

ICH würde zum testen und einsteigen erst einmal einen CCA mit Kabel kaufen (ca 35 € + 8 € ) und ein kostenloses Testabo für 4 Wochen bei Tidal abschließen.
ICH nutze lieber Spotify, höre auf meinem System aber auch keinen Unterschied zwischen Tidal und Spotify....


Ich habe jetzt die ersten Tracks über Buuble UPnP mit Tidal Hifi gehört und merke bisher auch keinen wirklichen Unterschied zwischen Tidal Hifi und Spotify ( das man die Unterschiede mit dem entsprechenden Equipment und der passenden Anlage hört möchte ich hier natürlich nicht abstreiten).
Die Bedienung der App funktioniert ganz gut, obwohl die Übersicht und die Menüeführung etwas gewöhnungsbedürftig ist. Und diese "Gaps" nerven wirklich mehr als gedacht, gerade beim vorspulen eines Tracks. Das dauert dann bei mir schonmal ein paar Sekunden. Warum genau ist das eigendlich so?
Ich werde mir wohl zwecks Bedienungskomfort doch den Raumfeld Connector oder den Chromestick kaufen.

Grüße


[Beitrag von Bauerranger am 22. Nov 2017, 13:14 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#12 erstellt: 22. Nov 2017, 13:22
@ Bauerranger:
solltest du über PC Kenntnisse und Geduld verfügen, könntest du auf einem PC (der muss dann aber die ganze Zeit laufen) den Logitech Media Server (LMS) machen.
Der stellt auch eine eigene Tidal Funktion zur Verfügung. Nicht original, aber ganz gut.
Am Tablet lässt sich das dann ganz gut über zB die android App squeezer steuern https://play.google....g.ngo.squeezer&hl=de
der CCA kann aus der Tidal App mE kein gapless.
das kann aus der Squeezer App ein zB Raspberry mit LMS.
Ungustl
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2017, 13:49
@Karsten

"Besuchen Sie die MQA-Website für alle MQA-fähigen Geräte http://www.mqa.co.uk/customer/our-partners"


[Beitrag von Ungustl am 22. Nov 2017, 13:50 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2017, 14:02
ich fürchte, ich würde den Unterschied zwischen FLAC und MQA ohnehin nicht hören....
Passat
Moderator
#15 erstellt: 22. Nov 2017, 14:06
Kleine Lösung für Tidal:
Yamaha WXAD-10, UVP 149,- €.

Kann auch andere Streamingdienste, Bluetooth, etc.

Grüße
Roman
Ungustl
Stammgast
#16 erstellt: 22. Nov 2017, 14:16

ich fürchte, ich würde den Unterschied zwischen FLAC und MQA ohnehin nicht hören....

das war nicht die Frage...

ob ein Unterschied zw. FLAC oder MQA zu hören ist, wird von vielen Faktoren abhängen und wurde auch hier im Forum ein paar mal bis zum Erbrechen durchgekaut
Bauerranger
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 22. Nov 2017, 14:47

Passat (Beitrag #15) schrieb:
Kleine Lösung für Tidal:
Yamaha WXAD-10, UVP 149,- €.

Kann auch andere Streamingdienste, Bluetooth, etc.



Danke, das wäre dann ja in einer Preisklasse mit dem Raumfeld Connector.
Ich kannte diese Multiroom alternative von Yamaha noch nicht. Die Software dazu nennt sich MusicCast. wie sieht das mit der Benutzerfreundlichkeit/ Übersicht der Software aus? Schonmal einer ausprobiert?
Passat
Moderator
#18 erstellt: 22. Nov 2017, 15:09
Hier siehst du Screenshots der App:
http://www.hifi-jour...reaming-adapter-test

Grüße
Roman
Bauerranger
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 22. Nov 2017, 16:06
Ja danke ab mir auch schon ein paar Videos dazu angeschaut.
Jetzt stellt sich mir allerdings die ganz essenzielle Frage ob und in wie fern sich die Geräte klangtechnisch unterscheiden, sind ja wahrscheinlich alles verschiedene D/A Wandler.
mul123
Neuling
#20 erstellt: 10. Jan 2018, 11:21
Ich möchte mich noch einmal bei KarstenL für die hilfreichen Tipps bedanken. In der Tat hat er Recht, dass man mit wenig Geld (CCA) erste Erfahrungen in Sachen Streaming sammeln kann. Soweit so gut...denn es reicht mir nicht
Tidal bietet mir deart tolle Optionen, dass ich auch ähnlich audiophilen Klang mit einem Streamingplayer erreichen möchte, wie mit meinem CD-Player (Atoll CD 100) am Röhrenverstärker. Preislich wollte ich mich auch in einem ähnlichen Segment bewegen. Was könnt ihr mir empfehlen? Gelesen habe ich in der letzten Zeit das ein oder andere über folgende Netzwerkplayer:

Pioneer N-30AE (P/L höchst interessant für den erweiterten Einstieg)
Pioneer N-50A-K
Cambridge CXN Streamer
Marantz NA8005

Besten Gruß
mul123
KarstenL
Inventar
#21 erstellt: 10. Jan 2018, 11:32
WENN würde ich mal auf der MQA Seite schauen, welche Geräte unterstützt werden.
mul123
Neuling
#22 erstellt: 10. Jan 2018, 12:16
......nicht nur welche Geräte untersützt werden, sondern auch wie groß die Bandbreite an angebotener Musik ist.

Davon abgesehen bewegen sich die Player dann auch über meinem Budget. Danke dir trotzdem für die kurze Antwort.

Wenn MQA nicht das Ausschlusskriterium darstellt, wie sieht es mit den vorgeschlagenen Produkten aus? Daruaf konzentrieren?
Ungustl
Stammgast
#23 erstellt: 10. Jan 2018, 12:27

Preislich wollte ich mich auch in einem ähnlichen Segment bewegen


es gibt Streamer ab 30-40 euro, wie das Google Chromecast... z.B. Docooler M5 (= Audiocast) auf Amazon...
oder solche, die einem Atoll CD100 & Röhre "würdig" sind... wie du das in deinem Post (siehe Zitat) anführst.


[Beitrag von Ungustl am 10. Jan 2018, 12:29 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#24 erstellt: 10. Jan 2018, 14:11
macht der CCA bei Tidal denn gapless (falls das wichtig ist)?
ansonsten könnte man den auch über einen DAC laufen lassen (optisch), wenn man sich dadurch besseren Klang erhofft.
für MICH wären nur die MQA Dateien Motivation.
allerdings auch mehr für das Gewissen, da ICH der Überzeugung bin, das 99% des Klanges über Lautsprecher, Aufstellung und Raum gemacht wird.....
was ist denn mit den Geräten von Audioquest?
http://www.audioquest.de/dragonfly-serie/


[Beitrag von KarstenL am 10. Jan 2018, 14:16 bearbeitet]
Ungustl
Stammgast
#25 erstellt: 10. Jan 2018, 16:00
Keine schlechte Idee, es gibt einige DACs von Audioquest und z.B. auch von Pro-Ject, die MQA beherrschen, halbwegs gut und leistbar sind.
Sonst kann die Desktop-App MQA ausgeben, die Frage ist, ob deine Soundkarte gut genug für HiRes ist (aber da kenn ich mich zu wenig aus).

Ob man dann MQA hört oder nicht, ist sicher eine Glaubensfrage aber auch eine Frage des Klangmaterials...
Ein Deep Purple Album aus den 70-80er, das man in MQA aufmotzt hat, hat wahrscheinlich kaum mehr Klanginformation zu bieten, als eine neue Aufnahme von z.B. den "Trondheim Solistene"... die in MQA und mit dem entsprechenden Equipment anders klingt, wie nur das entsprechende HiRes-Flac

Hier ein paar Stücke zum Testen/Vergleichen: http://www.2l.no/hires/index.html? jedoch können die MQA-Dateien in diesem Fall nur von einem MQA-fähigen DAC dekodiert werden.
Oder Tidal-HiFi ein Monat (gratis) testen.
Wenn dein DAC MQA beherrscht, solltest du in den TIDAL-Einstellungen MQA auf Bypass stellen, so dass die MQA-Dekodierung vom DAC übernommen wird, und nicht von der Desktop-App.
Es müsste aber auch umgekehrt gehen, d.h. MQA-Dekodierung von der Desktop-App und dann ab in den externen DAC (der dann als externe Soundkarte dient)... ihr merkt hoffentlich, ich bin kein Computer-Experte


[Beitrag von Ungustl am 10. Jan 2018, 16:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spotify, Tidal, TuneIn - wie?
zenon6969 am 11.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  4 Beiträge
MusicCast und Tidal - Steuerung hakt
BAMM! am 15.06.2018  –  Letzte Antwort am 16.08.2018  –  3 Beiträge
Gapless Wiedergabe Arcam rPlay/Play-Fi/Tidal
soho0711 am 02.04.2018  –  Letzte Antwort am 04.06.2018  –  4 Beiträge
Streaming in Flac 24 Bit geht nicht
Golfbert am 18.01.2020  –  Letzte Antwort am 19.01.2020  –  2 Beiträge
Bluetooth vs. Raumfeld connector für deezer oder tidal (losless audio)
Wohlgemut_ am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2018  –  2 Beiträge
Streaming-Clients, Empfehlungen?
hewimeddel am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  30 Beiträge
Revox M51 Streaming ?
benne87 am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2018  –  8 Beiträge
Lautstärke per Fernbedienung - Möglichkeiten
Hobst am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  2 Beiträge
Welche möglichkeiten gibt es?
SV650 am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
Mp3 Möglichkeiten! Original Radio
mike_F am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.784 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAxelander79
  • Gesamtzahl an Themen1.460.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.776.012

Hersteller in diesem Thread Widget schließen