Vorteile Vor-Endstufe/Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
typalder
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2005, 22:45
hallo!

wollte mal nachfragen, welche vorteile eine vor/endstufenkombination gegenüber einem vollverstärker hat? bin an einem rotel ra1062 interessiert (899 euro), könnte für ca. 1100 euro auch eine vor/endstufenkombi rc1070 (vorstufe) und rb1050 (endstufe) bekommen. lohnt sich sowas?

danke und cheers,

typalder
schlack
Stammgast
#2 erstellt: 20. Mai 2005, 17:31
Hi typalder,

zu den unterschieden zw. einem VV und einer Kombi wurde hier schon einiges geschrieben. Benutz mal die Suchfunktion. Dort gibts jedemenge Stoff.

Ob sich das ein oder andere Gerät lohnt, erfährst du am besten wenn du BEIDE Geräte zuhause an DEINEN Boxen in DEINEM Hörraum
gegeneinander ausprobierst. Es gibt dafür keinen Ersatz.
Wenn es eh der gleiche Händler ist, sollte es auch kein Problem sein.
Wäre super wenn du deine gemachten Erfahrungen (die durch nix zu ersetzten sind
) hier Berichten könntest.

M.E. gibt´s bei beiden nix zu meckern


Gruß Schlack
Friend_of_Infinity
Inventar
#3 erstellt: 20. Mai 2005, 17:33
Vor-End-Kombi ist flexibler (Bi-Amping!)

Vollverstärker spart ein Paar Cinch-Kabel!
Neuankömmling
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Mai 2005, 01:03
Naja,eigentlich hat man früher Vor-Endstufenkombinationen genutzt,um bei Plattenspielern eine kleine Verbesserung des Störabstandes zu erzielen.Der für den Plattenspieler notwendige Phonovorverstärker arbeitet im Mikrovoltbereich, daher neigt er leicht zum Brummen,da er nicht ausreichend abgeschirmt werden konnte.
Da die kräftigen Traffos sehr starke Wechselstromfelder erzeugten (die früher üblichen Netztransformatoren mit massiven Eisenkern),war es besser die Klangregelung und die Endstufe in getrennten Gehäusen unterzubringen.

Heute sind häufig Rinkerntransformatoren anzutreffen,die ein wesentlich geringeres Streufeld haben.
Daher gibt es keine/kaum Probleme mehr mit Phonovorverstärkern.

Also,schönen Tag noch.
hifiaktiv
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2005, 11:07
@Neuankömmling
Du hast brav von meiner HP abgeschreiben! Ist aber OK, habe kein Problem damit. Hättest mich aber gleich zitieren können.

Gruß
David
Hosky
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2005, 18:05
@Neuankömmling: erwischt!!!!!!
Neuankömmling
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Mai 2005, 15:46
Tschuldigung,hätte dich vorher fragen sollen.
Ich hab mir die Beiträge auf deiner HP mal durchgelesen,und da bleibt halt schon was hängen.
Wenn du aber willst,das ich den Beitrag lösche,dann sag es.
Also nochmal,tut mir leid...Ich hoffe du kannst verzeihen
hifiaktiv
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2005, 20:27
@Neuankömmling
Wie ich schon sagte, absolut kein Problem! Danke für die Mail.

Gruß
David
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2005, 21:53
Vollaktivbetrieb geht nicht immer mit einem Vollverstärker. Ansonsten richt meistens ein Vollverstärker.


MfG Christoph
hifiaktiv
Inventar
#10 erstellt: 27. Mai 2005, 06:16
@HiFi_Adicted

Vollaktivbetrieb geht nicht immer mit einem Vollverstärker. Ansonsten richt meistens ein Vollverstärker.

Ich glaube, Du verwechselst da was! Kannst Du das genauer erklären?

Gruß
David
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 27. Mai 2005, 12:57
Na ja nich alle Vollverstärker kann man auftrennen (Ohne Eingriff im Inneren) damit man zB den Hochtonanteil von einer Aktivweiche in die Endstufen einspeisen kann. Dass aktivweichen im Bezahlbaren bereichen nur noch im PA Sektor (mit Symetrischen Nachteilen)zu finden sind ist wohl eher Nebensächlich.

Im Moment steht bei mir grad ein Umbau auf Aktivbetrieb an

C500
DBX 234 XL Weiche
Bass P 500 2x85W
Mid ASL Wave 20 (Röhre) 20W
High ASL Wave 8 (Röhre) 10W

Für Normalen Passivbetrieb gitbs eigentlich kaum einen Grund eine Vor / Endstufenkombination zu verwenden ausser dass Kabelklangfreaks noch ein Kabel mehr zum Tunen haben

MfG Christoph
Der_Handballer
Inventar
#12 erstellt: 27. Mai 2005, 15:15

HiFi_Adicted schrieb:
Für Normalen Passivbetrieb gitbs eigentlich kaum einen Grund eine Vor / Endstufenkombination zu verwenden ausser dass Kabelklangfreaks noch ein Kabel mehr zum Tunen haben

MfG Christoph


Heißt das man kann jeden X-beliebigen Vollverstärker nehmen, der klingt dann genauso gut wie eine feine Röhrenvorstufe mit einer Trioden-Endstufe?!?

Kann ich mir nich vorstellen...
HiFi_Addicted
Inventar
#13 erstellt: 27. Mai 2005, 15:32
Mit Normalen Betrieb eigentlich an Anlagen im sub 1500€ Bereich gedacht. Darüber machsts definitiv sinn auch wenns auch richtig gute Vollverstärker gibt wie zB der Musical Fidelity A5 den ein bekannter von mir hat.

MfG Christoph
Der_Handballer
Inventar
#14 erstellt: 27. Mai 2005, 16:10
Stimmt! Nimmt man jetzt bestimmte Accuphase-Produkte, Symphonic-Lines, Emitters oder Einsteine dazu, wird es schwer für die getrennten Stufen bei gleichem Preis besser zu sein ... aber da sind wir auch schon lange nicht mehr im Sub-1500 Euro-Bereich!
hifiaktiv
Inventar
#15 erstellt: 27. Mai 2005, 16:27
Grundsätzlich stimmt das mit den guten Endstufen in den Vollverstärkern zu vernünftigem Preis.
Ein Tipp aber noch: Rotel, da gibt es von klein bis groß einige Modelle (auch mehrkanalig) und die Preis/Leistungsrelation ist sehr gut.

Gruß
David
Der_Handballer
Inventar
#16 erstellt: 27. Mai 2005, 16:45

hifiaktiv schrieb:
Grundsätzlich stimmt das mit den guten Endstufen in den Vollverstärkern zu vernünftigem Preis.
Ein Tipp aber noch: Rotel, da gibt es von klein bis groß einige Modelle (auch mehrkanalig) und die Preis/Leistungsrelation ist sehr gut.

Gruß
David


Bei Rotel wurde schon vor ca. 20 Jahren weniger in die Ausstattungsfeatures, dafür mehr in den Klang investiert. Das macht die Produkte mir sympathisch!
Gleiches gilt - zumindest früher - für NAD-Verstärker!
Roland04
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Mai 2005, 16:50

HiFi_Adicted schrieb:
Mit Normalen Betrieb eigentlich an Anlagen im sub 1500€ Bereich gedacht. Darüber machsts definitiv sinn auch wenns auch richtig gute Vollverstärker gibt wie zB der Musical Fidelity A5 den ein bekannter von mir hat.

MfG Christoph

Das kann ich nur bestätigen, habe meine Vor + Endkombi gegen einen musical Fidelity A 300 getauscht und muss sagen, dass ist zufieden bin, der MF spielt um einiges besser als die V+E/Kombi
Kj.Ig
Stammgast
#18 erstellt: 27. Mai 2005, 17:02

Der_Handballer schrieb:

Gleiches gilt - zumindest früher - für NAD-Verstärker!


Denke das wird heute immer noch so sein, an Austattungs, oder Design Variationen tut sich da ja seit Jahren nix (abgesehen von der Titan Farbe)


Außerdem glaube ich das ein Vollverstärker zum gleichen Preis besser sein wird, weil ja auch das zweite, Netzteil, Kabel, Gehäuse usw. bezahlt werden will...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
....endstufe.... vollverstärker....
08.11.2002  –  Letzte Antwort am 28.11.2002  –  12 Beiträge
Endstufe???
maxiracer am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  5 Beiträge
Was würdet Ihr empfehlen Vollverstärker oder Vor+Endstufe
goldzahn62 am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 19.07.2003  –  3 Beiträge
PA Endstufe an Vollverstärker?
Wallo18 am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  15 Beiträge
was muss vor die endstufe?
sane am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  6 Beiträge
Vor- und Endstufe??????
Zerwas am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  4 Beiträge
vollverstärker+endstufe=schwachsinn?!
oliverkorner am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  7 Beiträge
Equalizer vor Vollverstärker
jettoignaster am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  4 Beiträge
DAC/Vorstufe plus Vollverstärker (audiolab 8200CDQ)
chrissl76 am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  10 Beiträge
Unglaubliche Fehlfunktion mit PC, Fernsehr, DVBT und Vor- und Endstufe!
cherrz am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Reloop

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.503 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedcailban
  • Gesamtzahl an Themen1.374.324
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.174.940