Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie Plattenspieler anschliessen

+A -A
Autor
Beitrag
Son-Goku
Inventar
#1 erstellt: 01. Nov 2005, 21:16
Hallo
wird wahrscheinlich eine blöde frage sein aber da ich noch nie in meinem leben einen plattenspieler in real gesehen habe wollte ich doch mal wissen wie so ein plattenspieler am amp angeschlossen wird.das am amp cinchanschlüsse sind weiß ich.also per cinch oder?oder befindet sich am plattenspieler ein anderer anschluß?

mfg
mario
TubeAmp
Stammgast
#2 erstellt: 01. Nov 2005, 21:20
Vor allem muss der Amp einen Phono-Eingang haben, was bei neuen Geräten durchaus nicht mehr der Fall ist.
Ohne Phono-Eingang muss ein sog. Entzerrer-Vorverstärker vorgeschaltet werden. Relevant ist auch die Frage nach dem System des Plattenspielers, ob MM(Moving Magnet) oder MC(Moving Coil).


[Beitrag von TubeAmp am 01. Nov 2005, 21:28 bearbeitet]
Son-Goku
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2005, 22:29
Hallo

also phono eingang ist schon vorhanden.

zur auswahl stehen

Thorens TD 280
Thorens TD 166 MK 2
Thorens TD 320

mfg
mario
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2005, 10:13
Hi Mario,

das zweite und dritte Gerät kann ich empfehlen. Zum 280 kann ich aus nichts sagen. Außerdem kommt es bei allen gebrauchten Drehern natürlich auf den Erhaltungsszustand an. Hier im Forum findest Du im Bereich Analogtechnik eine ausführliche Thorens-Kaufberatung mit vielen weiteren Links. Leider erfreut sich die Marke Thorens zur Zeit großer Beliebtheit, so dass die Preise bei ebay usw. stark gestiegen sind. Trotzdem bekommt man sehr solide Ware für das Geld.

Die Thorensspezialisten tummeln sich übrigens mit Vorliebe im www.analog-forum.de.



Gruß Silberfux
Son-Goku
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2005, 22:55

TubeAmp schrieb:
Vor allem muss der Amp einen Phono-Eingang haben, was bei neuen Geräten durchaus nicht mehr der Fall ist.
Ohne Phono-Eingang muss ein sog. Entzerrer-Vorverstärker vorgeschaltet werden. Relevant ist auch die Frage nach dem System des Plattenspielers, ob MM(Moving Magnet) oder MC(Moving Coil).



hallo

was ist der unterschied zwischen mm und mc????

mfg
mario
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 02. Nov 2005, 23:59
Hallo!
@Son-Goku, der Unterschied zwischen MM und MC liegt vor allem darin das bei einem MC System sehr viel weniger bewegte Masse am Nadelträger sitzt so ist -zumindestens in der Theroie eine genauere (feinere) Abtastung möglich- aus Sicht des Users ist dieser Vorteil mit einigen Schwerwiegenden Nachteilen erkauft, zum ersten mit einer sehr viel geringeren Ausgangsspannung die eine 10 Fach höhere Verstärkung als bei MM nötig macht (Man kann sich an 10 Fingern abzählen was das an mehr in der Qualität der Phonovorstufe ausmacht). Zum zweiten ist bei einem MC system im Gegensatz zu einem MM System der Nadelträger fest "Angewachsen" das heißt dann natürlich daß ich bei abgenutzter Nadel das gesamte System auswechseln muß, was natürlich auch ein Kostenfaktor darstellt. (Der wird zwar ein wenig durch die etwas günstigeren Preise für Austauschsysteme vom gleichen Typ gedämpft , aber MCs sind in der Regel ohnehin etwas Teuerer als MMs) Natürlich kommt jedesmal beim Tausch die ganze Justierarbeit damit auf dich zu, das nur am Rande, justieren macht ja auch ein Teil des Spaßes an den Dingern aus. . So hoffentlich war dir das jezt nicht zu viel falls du noch Fragen hast stelle sie ruhig ich werde nach Möglichkeit versuchen sie zu beantworten.
MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 03. Nov 2005, 00:00 bearbeitet]
anhi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Nov 2005, 23:37

Hörbert schrieb:
falls du noch Fragen hast stelle sie ruhig ich werde nach Möglichkeit versuchen sie zu beantworten.
MFG Günther

hier, ich

Ich muss (und will) meinen alten Verstärker entsorgen und durch Heimkino-Hardware ersetzen, habe nur das Problem, dass die neuen Geräte meist gar keinen Phono-Eingang mehr haben oder wenn, dann nur einen für MM.

Andererseits würde ich mir gerne noch die Option offenhalten, auf meinem Plattenspieler noch eine Platte aufzulegen und diese dann auch zu hören.

Nun ist mein Plattenspieler mit einem MC-Tonabnehmer ausgestattet, und ich frage mich:

1. hole ich mir einen Verstärker mit MM-Eingang und einen Step-Up-Transformer oder was immer es sonst für Teile gibt, die ein MC-Signal für einen MM-Eingang brauchbar machen,
2. hole ich mir einen Verstärker mit MM-Eingang, werfe meinen MC-Tonabnehmer (Yamaha MC-9) weg und kaufe mir einen MM-Tonabnehmer, oder
3. hole ich mir einen Verstärker mit ohne Phono-Eingang und kaufe mir einen Phono-Vorverstärker?

Und das Ganze für ziemlich arme Leute mit wenig Geld. Für Plan 3 hätte ich den NAD PP2 in's Auge gefaßt, würde man ja wohl für unter 90 EUR kriegen. Oder ist Plan 1 oder Plan 2 besser, und wenn ja: mit konkret welchen Geräten?

Viele Grüße

Andreas
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 23. Nov 2005, 10:18
Hallo!
@anhi
Um die günstigste Möglichkeit in dieser Auswahl zu finden müsste man eigentlich vor Ort sein. Mal sehen obs auch so geht. Also wie du bereits gepostest hast haben die meisten AV-Reciver keinen Phono-Entzerrer mehr on Board, das ist zwar bedauerlich aber es eröffnet dir gleichzeitig die Chance einen besonders guten Entzerrer in deine Suroundanlage einzuschleifen.
Zu 2. würde ich meinen das es ganz auf das Alter deines MC-Systems ankommt, nach ca 5 Jahren wäre ein Wechsel an sich angebracht. (Andere Forumsteilnehmer mögen da anderer Ansicht sein, bei mir halten die MCs auf jeden Fall nicht wesentlich Länger ohne das sie so langsam etwas Schäbig klingen. ) Ob du wieder ein MC einbaust oder ein hochwetiges MM (Allen Gerüchten zum Troz gibts die auch. ) ist mehr oder weniger Geschacks-Überzeugungssache. Sehr gute seperate Phono-Entzerrer gibt es offenbar auch von der Fa "Supa" dem vernehmen nach sogar frei Skalierbar. Abraten möchte ich die eigentlich nur von einem AV-Reciver mit eingebautem Alibi-Phono_Entzerrer da ist so glaube ich die Enttäuschung vorprogrammiert.
MFG Günther
DrNice
Moderator
#9 erstellt: 23. Nov 2005, 12:14
Moin!

Betreibe doch Stereo und Heimkino parallel. Wenn der Verstärker keine komplette Krücke ist, wirst Du mit einem AV- Receiver keine so hohe Klangqualität erreichen, wenn Du nicht gerade ein kleines Vermögen investiert.

Hier liest man öfter mal von Leuten, die zugunsten einer Heimkinoanlage ihre Stereogeräte verkauft haben und es jetzt bereuen...
darkphan
Inventar
#10 erstellt: 23. Nov 2005, 12:47
@son-goku: hab den Thorens TD 166 MK 2 seit 20 jahren und bin sehr zufrieden. du weißt allerings schon, dass das ein riemenantriebler ist, d.h. scratchen und andere dj-spielchen sind mit dem gerät nicht möglich, und auch als partyplattenspieler ist er nur bedingt brauchbar, weil der plattenteller erheblich schwingt (was wegen der entkopplung vom chassis auch so gewollt ist). das gilt für die anderen thornes-abspieler übrigens auch.

@anhi: probier doch mal, den tape-ausgang des alten verstärkers mit phono-vorverstärker an einen hochpegeleingang (sprich normalen cinch-eingang wie aux, tape, cd, tuner o.ä.) des neuen surroundverstärkers anzuschließen. dann brauchst du gar nix zusätzlich zu kaufen, sondern hast nur den nachteil, dass der alte verstärker noch einen platz braucht.

(dies ist übrigens auch ein tipp für alle, die platten auf cd brennen wollen, den alten verstärker einfach an die soundkarte des pcs anschließen)


[Beitrag von darkphan am 23. Nov 2005, 12:49 bearbeitet]
anhi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Nov 2005, 13:03

darkphan schrieb:
probier doch mal, den tape-ausgang des alten verstärkers mit phono-vorverstärker an einen hochpegeleingang des neuen surroundverstärkers anzuschließen.


Das ist ja mal ein schlauer Tipp!!

Da kann ich nur hoffen, dass dieser Teil noch funktioniert (bei den Lautstärkern kommt, nachdem es eine Zeit lang immer mal wieder "gekracht" hat, mittlerweile kein Ton mehr an).

Grüße Andreas
Son-Goku
Inventar
#12 erstellt: 23. Nov 2005, 22:41

darkphan schrieb:
@son-goku: hab den Thorens TD 166 MK 2 seit 20 jahren und bin sehr zufrieden. du weißt allerings schon, dass das ein riemenantriebler ist, d.h. scratchen und andere dj-spielchen sind mit dem gerät nicht möglich, und auch als partyplattenspieler ist er nur bedingt brauchbar, weil der plattenteller erheblich schwingt (was wegen der entkopplung vom chassis auch so gewollt ist). das gilt für die anderen thornes-abspieler übrigens auch.


Hallo
weiß ich.brauch auch sowas nicht sondern einfach nur zum music geniessen.hab mir jetzt den Pro-Ject Debut III gekauft


[Beitrag von Son-Goku am 23. Nov 2005, 22:41 bearbeitet]
Son-Goku
Inventar
#13 erstellt: 27. Nov 2005, 14:34
HAllo

wie ist das denn mit dem Massekabel.Muss ich das an das gerät anschließen wo der Plattenspieler angeschlossen ist oder kann ich den Masseanschluss auch an ein anderes Gerät anschließen?

MfG
Mario
darkphan
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2005, 14:42
standardmäßig wird's am verstärker angeschlossen. hab was anderes noch nicht ausprobiert. kannst ja selbst ausprobieren, denn dabei geht nix kaputt; es brummt halt oder nicht...
silberfux
Inventar
#15 erstellt: 28. Nov 2005, 09:30
Mario: Natürlich am Verstärker anschließen. Wenn der keine gesonderte Klemme dafür hat, machst Du das Kabel einfach unter irgendeine Gehäuseschraube, so dass Kontakt zum Metallgehäuse des Verstärkers besteht.

Gruß silberfux
harhuettne
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Dez 2005, 15:29
Das Massekabel kann man im Grunde an jedes Gerät mit Metallgehäuse anschließen, ich hab's auch nicht am Verstärker (ist so ungünstig aufgestellt daß ich die Schraube nicht rausdrehen konnte). Jedenfalls funktioniert es.


Gruß,
harhuettne
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
Christian23 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  5 Beiträge
plattenspieler an tivoli radio anschliessen, geht das?
nitschewo am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  5 Beiträge
Zu wenig Line-Out am Amp
SubstSound am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  6 Beiträge
Brummen beim Plattenspieler
Räuber am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  6 Beiträge
Plattenspieler zu leise
Teasersuperstar am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  6 Beiträge
"Knacken" beim Einschalten anderer Geräte (Amp-Related)
krymel2k10 am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  13 Beiträge
Zwei Verstärker verbinden / Plattenspieler anschließen
hörnixgut am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  6 Beiträge
Plattenspieler mit Brenner
cr am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  12 Beiträge
Plattenspieler lautes Brummen
Redthunder am 29.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  6 Beiträge
AUX-Anschluss für Plattenspieler
Afribo am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 107 )
  • Neuestes MitgliedHighjumper66
  • Gesamtzahl an Themen1.345.632
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.935