Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tape-Deck: Ein Kanal bei Aufnahme zu leise

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 02. Jan 2006, 09:54
Von Zeit zu Zeit hat mein Tape-Deck (Pioneer CT-F850 aus dem Jahr 1980 mit drei Tonköpfen) folgendes Problem: Ein Kanal (der linke) ist im Vergleich zum anderen bei der Aufnahme viel zu Leise. Die Lautstärke "sackt" einfach plötzlich ab. Das passiert so ca. ein bis zweimal im Jahr. I.d.R. schraube ich dann das Teil auf und spraye (da ich auf einen Kontaktfehler Tippe) die Hauptplatine sowie die Potis und Schalter mit Kontaktspray ein. Meistens geht es danach wieder (könnte aber auch nur Zufall sein....). Wo der Fehler liegt, konnte ich aber nie feststellen.... Könnt Ihr mir helfen, wie ich das Tape-Deck "richtig" wieder in Stand stellen kann?
PS: Der Kanal, der zu leise ist, klingt trotz allem unverzerrt und "sauber".
funny1968
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jan 2006, 20:23
Da bricht irgendein Bauteil aufgrund der entstehenden Wärme zusammen. Wenn es keine kaputte Lötstelle ist, findet man den Fehler eher mit Kältespray. MIt Kontaktspray wäre ich vorsichtig.

Es soll noch Menschen geben, die so etwas reparieren können. Allerdings sind Tape Decks nur noch wenig wert ....
Django8
Inventar
#3 erstellt: 04. Jan 2006, 07:55

Da bricht irgendein Bauteil aufgrund der entstehenden Wärme zusammen. Wenn es keine kaputte Lötstelle ist, findet man den Fehler eher mit Kältespray.

Komme nicht ganz draus: Ist nun eher ein defektes Bauteil oder eher eine kaputte Lötstelle?


Es soll noch Menschen geben, die so etwas reparieren können. Allerdings sind Tape Decks nur noch wenig wert ....

Daher möchte ich das Teil ja auch selber reparieren. Allerdings hänge ich wirklich an meinem Tape-Deck – es ist ein echter Klassiker!
funny1968
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Jan 2006, 10:58

Django8 schrieb:

Da bricht irgendein Bauteil aufgrund der entstehenden Wärme zusammen. Wenn es keine kaputte Lötstelle ist, findet man den Fehler eher mit Kältespray.

Komme nicht ganz draus: Ist nun eher ein defektes Bauteil oder eher eine kaputte Lötstelle?



Kann beides sein. Guck doch erstmal alle Lötstellen nach, ob sich da was gelöst hat. Danach würde ich mit dem Kältespray rangehen.

Würde auf einen vertrockneten Elko tippen.
JBL-Fan
Inventar
#5 erstellt: 08. Jan 2006, 15:01
Hallo,

das wird schon ein schlechter Kontakt sein. Aber das Spray wahllos in das Gerät zu sprühen, ist völlig verkehrt. Du sprühst es auf die Hauptplatine Was soll das bringen?

Alte Tape`s verursachen solche Fehler oftmals am A/W Schieber (falls vorhanden), oder ebend dem Relais, was jetzt dafür zuständig ist.
Ich denke aber, dein Pioneer hat noch diesen Schieber. Da wird von "A" (Aufnahme) auf "W" (Wiedergabe) umgeschaltet. Wenn du den Deckel ab machst, schau mal nach besagtem Schieber. Der Schieber wird über die REC Taste gesteuert. Manchmal direkt mit der Taste verbunden, meißtens aber über eine dünne Stange. In diesen Schieber solltest du mal was sprühen. Aber nur wenig, und den Schieber mehrmals bewegen. Also mehrmals REC und Stop Funktion betätigen. Dazu muß natürlich eine Cass. drin sein, sonst läßt sich die REC Taste nicht drücken (Aufnahmesperre). Du siehst ja ob der Schieber sich bewegt. Dann kontollieren, notfalls wiederholen.

Könnte auch am Tape/Monitor Schalter liegen, falls Vor/Hinterbandkontrolle möglich ist bei diesem Tape.

Und sprüh bloß nicht mehr auf die Platine!

viel Erfolg
jbl-fan
Django8
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2006, 07:53

Alte Tape`s verursachen solche Fehler oftmals am A/W Schieber (falls vorhanden), oder ebend dem Relais, was jetzt dafür zuständig ist.
Ich denke aber, dein Pioneer hat noch diesen Schieber. Da wird von "A" (Aufnahme) auf "W" (Wiedergabe) umgeschaltet. Wenn du den Deckel ab machst, schau mal nach besagtem Schieber. Der Schieber wird über die REC Taste gesteuert. Manchmal direkt mit der Taste verbunden, meißtens aber über eine dünne Stange. In diesen Schieber solltest du mal was sprühen. Aber nur wenig, und den Schieber mehrmals bewegen. Also mehrmals REC und Stop Funktion betätigen. Dazu muß natürlich eine Cass. drin sein, sonst läßt sich die REC Taste nicht drücken (Aufnahmesperre). Du siehst ja ob der Schieber sich bewegt. Dann kontollieren, notfalls wiederholen.


Danke für den Tipp. Ich hatte mal bei einem Tape-Deck einen oxidierten (oder was auch immer) A/W-Schieber. Das habe ich damals wieder in den Griff bekommen. Allerdings ist das CT-F850 ein Tape-Deck mit 3 Tonköpfen und ein A/W-Schieber ist (daher?) irgendwie auch nicht erkennbar.... (sonst hätte ich den längst schon mal unter die Lupe genommen). Weiss hier vielleicht jemand Näheres zu Konstruktion des CT-F850 (Schaltplan....?)?


Und sprüh bloß nicht mehr auf die Platine!

Okay okay.... (Bringt sowieso nix, wie ich gemerkt habe)
M8-Enzo
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2006, 11:06
@ Django8

Sorry, - ich möchte Dir nicht bewußt zu nahe treten, aber das Thema bzgl. dieser "Sprühaktionen" wurde schon 500x hier im Forum hier durchgekaut!
Wenn man schon mit Kontaktsprays arbeitet, dann sollte man das sehr gezielt machen und selbst hierbei einige wichtige "Regeln" (z.B. Auswaschen etc.) dringenst beachten!

Da Du bereits mehrfach in dem Gerät "herumgesprüht" hast (wie Du selbst schreibst) wirst Du sehr wahrscheinlich das Gerät bzw. die Elektronik mehr oder weniger massiv in Mitleidenschaft gezogen haben!
Diese Sprays haben hervorragende Kriecheigenschaften - ähnlich wie Caramba!! Und damit kann man bekanntlich festgerostete Schrauben lösen!! Und so etwas "sprüht" man nicht einfach in ein elektronisches Gerät!

Die Ursache für den Fehler könnte eine defekte Lötstelle, ein Kontaktproblem an einem Poti oder dem bereits genannten A/W-Schalter oder einem Relais oder auch an einem Elko sein. Das läßt sich so und von hier aus nicht verbindlich sagen.
Welche Folgeschäden Deine Sprühaktionen hatten/haben, läßt sich ebenfalls nicht absehen.

Gruß aus Werne

Guido
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nakamichi Tape Deck 1
I.Rolfs am 15.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  6 Beiträge
Mikro bei PC Aufnahme zu leise....
Perpetuum am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  4 Beiträge
Rechter Kanal leise
Badhabits am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  11 Beiträge
Mikrofon ist zu leise!
Hando am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  4 Beiträge
Schlapper Motor im Tape-Deck...
Cosmo-Polit am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  3 Beiträge
Ein Kanal leise ("wackelt")!/"Potis"?/Relais?
Spotty am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  2 Beiträge
Marantz: rechter Kanal zu leise!
hifi-chris am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.10.2003  –  2 Beiträge
Tape-Deck Teac C-3, Bandlaufschwierigkeiten
mosama am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  3 Beiträge
MP3, CD, Radio Aufnahme mit Tapedeck
ingostarr am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  2 Beiträge
Motor Tape Deck
BlueAce am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedhughranson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.086