Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Benchmark DAC1

+A -A
Autor
Beitrag
Everon
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Feb 2006, 03:09
Wer hat mit diesen D/A-Wandler schon Erfahrungen gesammelt oder ihn sogar im Einsatz?
http://www.analogonline.de/bench/dac1.htm
klappstuhl
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Feb 2006, 10:56
Hallo Everon,

hab ihn als D/A, Vorverstärker und Kopfhörerverstärker im Einsatz. Bin mehr als zufrieden.

Viele Grüsse,

Michael
Pimp_my_Gear
Neuling
#3 erstellt: 03. Mrz 2006, 17:29
DAC Showdown:
AQVOX USB 2 D/A vs. Benchmark DAC1 vs. Lavry Black DA10


http://www6.head-fi.org/forums/showthread.php?t=161032

von Iron Dreamer USA


[Beitrag von Pimp_my_Gear am 03. Mrz 2006, 17:35 bearbeitet]
Everon
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Mrz 2006, 00:35
Ist der Einsatz des DAC1 als Vorverstärker empfehlenswert oder eher eine Notlösung?
AndreasMuc
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mrz 2006, 20:34
Hi Everon,


Everon schrieb:
Ist der Einsatz des DAC1 als Vorverstärker empfehlenswert oder eher eine Notlösung? :prost


Es kommt ganz darauf an, was Du eigentlich willst. Wenn Du nur eine (digitale) Quelle hast (das heißt: nicht Quellen "sammeln" willst), würde ich immer versuchen, mir das Geld für den VV zu sparen und einen DAC wählen, der auch die Lautstärke regelt. M.e. ist das die beste Lösung, ein zusätzliches Gerät im Signalweg wird den Sound i.d.R. nicht verbessern...

Der Benchmark ist mit Sicherheit ein sehr erprobtes und solides Gerät aus dem Studiobereich. Zur Lautstärkeregelung werden Potis verwendet, diese sind jedoch von sehr guter Qualität.

Eine Alternative zum Benchmark ist neuerdings der Lavry DA10, das Gerät ist etwas puristischer (keine Cinch-Ausgänge sondern nur XLR, nur eine KH-Buchse, kein Pegelsteller), hat aber eine elektronische, diskrete Lautstärkeregelung (was prinzipbedingt einem Poti eher überlegen sein sollte).

Auf head-fi.org ist der Lavry z.Zt. ziemlich "en vogue"... Das ist schon mehr als ein "Flavour of the month", denke ich, die Lavry-Wandler klingen schon sehr gut... Einen (Blind-)test gegen Benchmark etc. habe ich selbst nie gemacht, Du findest aber entsprechende Diskussionen auf head-fi.

Du könntest auch auf das Nachfolgemodell des AQVOX USB-2 D/A warten: Es wird eine fernbedienbare Lautstärkeregelung haben und einen recht guten Kopfhörer-Ausgang. Allergings soll auch hier ein Poti verwendet werden.

Im Prinzip ist es schon bedauerlich, dass die Hersteller so sehr die Entwicklung "Computer als Quelle" verschlafen: DA-Wandler mit fernbedienbarer Lautstärkeregelung gibt es so gut wie gar nicht...

Für ein Modding (Fernbedienbarkeit) käme wohl am ehesten der Lavry in Betracht, vielleicht kommt da sogar von Lavry selbst bald irgendwas...

Ich habe selber mal lange nach einer guten Vorstufe gesucht, die XLR-Ein- und Ausgänge haben sollte sowie eine elektronische Lautstärkeregelung. Unter 2000 Euro ist da nichts zu machen, von einer Parasound P3 war ich sehr enttäuscht, wenn ich unbedingt eine Vorstufe brauchen würde, würde ich auf Grund von Messdaten und Technik zur Primare Pre30 greifen. Allerdings sind mir 2000 Euro zu teuer, nur um fernbedienbar laut und leise machen zu können...

Gruß, Andreas


[Beitrag von AndreasMuc am 27. Mrz 2006, 20:43 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#6 erstellt: 30. Mrz 2006, 14:57

Everon schrieb:
Wer hat mit diesen D/A-Wandler schon Erfahrungen gesammelt oder ihn sogar im Einsatz?
http://www.analogonline.de/bench/dac1.htm



Hallo Everon

weil du mich direkt danach gefragt hast..

es ist so:
eine Gruppe findet die Lautstärkeregelung abolut ausreichend, die andere findet das ein Vorverstärker besser wäre..
Wenn mehrere Quellen da sind, dann braucht man sowieso einen VV

Also, keine echte Hilfe, kann nur meinen Service anbieten die Geräte zum Test zu verschicken (ist lediglich eine kleine Gebühr für versicherten Versand), das Urteil muss du selbst fällen..
Gruß
Reinhard
Everon
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Mrz 2006, 22:47
@Andreas und Reinhard
Danke für Eure Antworten. Ich bin gerade erst in der Sondierungsphase und weiss selber noch nicht so genau, wie meine neue Anlage aussehen soll. Werde wahrscheinlich erst nach der HighEnd zuschlagen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Benchmark DAC1 über XLR- Ausgänge?
Nicknick am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  2 Beiträge
Benchmark DAC1 Einkanalgerät?
peteroli am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  8 Beiträge
Benchmark DAC1 oder Aqvox USB 2 D/A für 17 Euro ausleihen
ich_bin_der_unglaubliche_heinz am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
my winner: Benchmark DAC1 USB (lang.)
AndyME am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  14 Beiträge
D/A-Wandler selbstgebaut?
Shefffield am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  3 Beiträge
D/A Wandler Pro-ject DAC FL
Winterhuder am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  2 Beiträge
Benckmark DAC1 kontra Aqvox MKII
schaschuh am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 26.08.2007  –  3 Beiträge
Lohnt ein neuer D/A Wandler?
Smirgol am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  27 Beiträge
D/A-Wandler von ZERO (China) Erfahrungen?
atss am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  7 Beiträge
Pro-Ject USB Box D/A-Wandler
djofly am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2012  –  52 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • DALI
  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.206 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedBeschent
  • Gesamtzahl an Themen1.361.981
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.942.310