Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Accuphase aus Japan ! aber wie ?

+A -A
Autor
Beitrag
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#1 erstellt: 27. Feb 2006, 15:59
hallo liebe leute,

nachdem ich mich am wochenende einige zeit hinter den bildschirm geklemmt habe und wohl fast jeden thread in diesem forum gelesen habe, der nur ansatzweise mit dem thema "accuphase-eigenimport aus japan" zutun hat, nun meine überlegung:

warum sollte ich die wohlgenährten bäuche bei pia-hifi weiter versorgen, und einen unverhältnismäßig hohen preis hier in deutschland bezahlen ???

ich weiß, accuphase ist nicht jedermanns geschmack, doch ich muss zugeben, ich habe mich in die kleinen schmuckstücke verguckt und erst die vorführung vor zwei jahren auf der High End...
leider sind die preis hier in deutschland ja wohl um EINIGES teurer...

das für einen eigenimport (wäre das ein sogenannter grauimport???)noch versand, zoll und mehrwertsteuer anfallen habe ich schon beachtet...ein spannungswandler für das schätzchen würde wohl auch keine große hürde sein...

doch nun von mir zu euch:

habt ihr vielleicht beziehungen zu einem händler in japan oder habt ihr sogar schon mal was dort gekauft/ bestellt ???

eventuell würde auch ein guter gebrauchter der aktuellen reihe in frage kommen, nur von woher ???

wie stellt ihr das an mit dem versand ???

ich hoffe ihr könnt mir einen tip "abgeben", damit ich auch versuchen kann in den genuss eines solchen gerätes für einen erschwinglichen preis zu kommen...
LogisBizkit
Stammgast
#2 erstellt: 27. Feb 2006, 18:19
bei meinem händler in lüneburg steht ein gebrauchter accuphase rum, ich glaube das ist der vorgänger vom 308!? (müsste ich mal nachsehen). für 1800 euro wechselt er den besitzer. das gerät wurde bevor es der laden bekam von accuphase direkt inspiziert und noch für absolut in ordnung befunden...
p7polly
Neuling
#3 erstellt: 27. Feb 2006, 18:23

LogisBizkit schrieb:
bei meinem händler in lüneburg steht ein gebrauchter accuphase rum, ich glaube das ist der vorgänger vom 308!? (müsste ich mal nachsehen). für 1800 euro wechselt er den besitzer. das gerät wurde bevor es der laden bekam von accuphase direkt inspiziert und noch für absolut in ordnung befunden...

Die Pia checkt aber keine Grauimporte,und ne Reparatur ist da auch nicht.Verkauf von Grauen ist auch nicht so einfach.
LogisBizkit
Stammgast
#4 erstellt: 27. Feb 2006, 18:52
@p7polly

der sinn deines zitats ist aus deinem beitrag echt nicht zu erkennen! ich hab kein stück von irgendwelchen grauimporten geredet, sondern nur gesagt, das bei meinem händler ein accuphase rumsteht, der zwar gebraucht ist aber gerade von accuphase durchgecheckt wurde. und jetzt kommst du: was willst du mir sagen mit deinem beitrag?
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#5 erstellt: 27. Feb 2006, 19:21
och leute, jetzt streitet euch doch bitte nicht

das mit pia ist mir schon bekannt! bei grauimport kein support und keine reperatur!

naja, und verkauf...den werd ich wohl erst mal eine weile haben, wenn er bei mir stehen sollte...

tja, aber bezugsquellen und bezugspersonen hab ich leider noch net...

oder wollt ihr nicht eure quellen verraten???
Passat
Moderator
#6 erstellt: 27. Feb 2006, 22:53
Den Eigenimport würde ich mir gut überlegen.

Falls es tatsächlich mal zu einem Defekt kommt, bekommst du das Gerät hier kaum repariert, da PIA in solchen Fällen selbst eine kostenpflichtige Reparatur ablehnt. Und auch im Ausland wirst du bei den Accuphase-Vertretungen das Gerät nicht repariert bekommen. Das ist eine Accuphase-Philosophie:
Das Gerät wird nur in dem Land repariert, in dem es gekauft wurde bzw. für das es bestimmt war.
Und das kann Accuphase anhand der Seriennummer einfach feststellen.

Einen Japan-Import bekommst du also nur in Japan repariert.

Grüsse
Roman
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#7 erstellt: 28. Feb 2006, 16:43
@ passat:

danke für den hinwies, aber ich denke, dass ich das risiko auf mich nehmen kann...

tja leute, leider hat bis jetzt keiner eine info geben können, wie man einen accuphase aus japan beschaffen kann...

keiner da, der vielleicht auch schon einmal beruflich da war ???
jororupp
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2006, 18:47
Hallo ZweiKanal-Fetischist,

ein Versand aus Japan, der Accuphase anbietet, ist z.B. Audio Cubes http://www.audiocube...8a37239fba34e0fd51b3.

Gründe gegen einen Japan-Kauf wurden ja schon genannt. Neben dem fehlenden Support sehe ich als größte "Sünde" die Stromversorgung über einen externen Trafo. So ein Teil (wird übrigens von Audio Cubes gleich mitgeschickt) ist m.E. eine elektrische "Dreckschleuder" in Form von elektrischen und magnetischen Störungen. Qualitativ wird das in keinem Verhältnis zur Qualität von Accuphase- Geräten stehen.

An Deiner Stelle würde ich nach guten gebrauchten Geräten schauen, wenn Dich der Neupreis abschreckt.

Gruß

Jörg
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#9 erstellt: 28. Feb 2006, 18:58
hallo jörg,

danke für die site! ja, darüber hab ich mir auch schon den kopf zerbrochen...

der spannungswandler dürfte wohl kaum der elektronik des accuphase entsprechen...

gibt es möglichkeiten hochwertige, stabil und sauber arbeitende spannungswandler zu bekommen ???

_______________________________

tja, so wie ich die preise sehe,...schon recht günstig, aber was sagt ihr zu dem mir vorliegenden model und preis:

Accuphase E-213 für 1564 Euro

direkt aus japan, ohne umwege zu mir...

da ist der bei audio cube angebotene E-212 mit ca. 2200 euro schon etwas gepfefferter...

so nun ihr: ist der preis zu toppen???
jororupp
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2006, 19:08
Hallo Lothar,

Du brauchst m.E. einen Spannungswandler in Laborqualität oder Du baust Dir, möglichst weit entfernt von der Anlage, einen eigenen Netzgenerator für 110 V/60 Hz ins Haus. Beides ist machbar, wird aber auch einige hundert bis tausend Euro kosten, wenn hier kein Elektrosmog entstehen soll.

Was den genannten Preis für den E 213 angeht, kann ich das Zucken in den Fingern schon verstehen. Versand und Zollgebühren kommen aber wahrscheinlich noch dazu. Mir wäre es trotz allem suspekt, eine ganz schöne Summe Geldes für so einen Kauf zu riskieren.

Gruß

Jörg
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#11 erstellt: 28. Feb 2006, 19:31
ja ich weiß, der gedanke an das risiko ist immer vorhanden, das ist auch gut so!

ich kann aber sicher gehen, dass der händler koscher ist. ich habe schon einmal bei ihm bestellt, und auch sein leumund spricht für sich...

außerdem ist der gute bei e*** vertreten, seine bewertungen sprechen ebenfalls für sich...

ja der spannungswandler,...ach dieses kleine ding, und doch so problematisch...
es wäre natürlich ketzerei einen accuphase mit deponie-strom zu betreiben...

was meinst du, wie hoch könnten die klangeinbuße sein, wenn ich so einen spannungswandler verwende...???
Passat
Moderator
#12 erstellt: 28. Feb 2006, 19:37

ZweiKanal-Fetischist schrieb:

tja, so wie ich die preise sehe,...schon recht günstig, aber was sagt ihr zu dem mir vorliegenden model und preis:

Accuphase E-213 für 1564 Euro

direkt aus japan, ohne umwege zu mir... :.


Rechne da mal Zoll, Einfuhrumsatzsteuer und Versand oben drauf und du bist bei ca. 2000,- Euro. Und den Spannungswandler brauchst du auch noch.

Grüsse
Roman
jororupp
Inventar
#13 erstellt: 28. Feb 2006, 19:37
Ich schicke Dir eine PM.

Gruß

Jörg
andisharp
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Feb 2006, 19:44
Ich würde auch dringend davon abraten, es gibt eigentlich keinen Grund, der dafür spricht. Ein Gebrauchtgerät mit einwandfreier Herkunft kostet schließlich auch nicht die Welt. Die Dinger halten sowieso ein halbes Leben und länger. Guck dich mal auf Audiomarkt um, da gibt es eigentlich immer ein großes Angebot.
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#15 erstellt: 28. Feb 2006, 19:44
tja, mit zoll und einfuhrumsatzsteuer hast du recht!

versand ist schon mit bei, also inklusive, was der spannungswandler kostet, beim händler oder hier, ich habe keine ahnung...

kannst du es mir vielleicht sagen???
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#16 erstellt: 28. Feb 2006, 19:45
ein guter gebrauchter ist allerdings auch immer eine überlegung wert...
Passat
Moderator
#17 erstellt: 28. Feb 2006, 19:49
Das Problem dürfte sein, hier einen passenden Spannungswandler zu bekommen. Spannungswandler für US-Geräte bekommt man rel. leicht, aber in den USA ist die Netzspannung 110/115 Volt, in Japan dagegen nur 100 Volt.
US-Spannungswandler funktionieren also kaum, da der Verstärker damit eine zu hohe Spannung bekäme.

US-Spannungswandler in einfacher Qualität mit der nötigen Belastbarkeit gibts für ab ca. 100,- Euro.

Grüsse
Roman
andisharp
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Feb 2006, 19:50
Ein E-212 3 Monate alt wird gerade für 1890 Euro auf Audiomarkt angeboten.
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#19 erstellt: 28. Feb 2006, 19:57
ja genau ein E-21!2!, kein 213, aber egal...

wie schätzt du den unterschied zum 213 ein ???

kennt ihr noch andere bezugsquellen, händler vor ort etc. ???
andisharp
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Feb 2006, 20:01
Ich schätze, der Unterschied ist gleich Null.
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#21 erstellt: 28. Feb 2006, 20:04
tja, ich muss zugeben, mit dem vorgänger 212 habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt...

was sind denn die unterschiede zum 213 ???


[Beitrag von ZweiKanal-Fetischist am 28. Feb 2006, 20:04 bearbeitet]
ruesselschorf
Inventar
#22 erstellt: 28. Feb 2006, 20:17
Hallo,

als 'Elektronische Dreckschleuder' würde ich einen Vorschalttrafo nun nicht bezeichnen, er macht nichts anderes als der im Gerät verbaute Trafo, eher im Gegenteil filtert er Hochfrequente Störungen aus dem Netz zusätzlich.
Vorschalttrafos für Japan Geräte (100 Volt)soll man bei Düsseldorfer Umzugsfirmen bekommen, dort leben bei uns die meisten Japaner.
Gut geeignet sind auch sog. Regeltrenntrafos aus Labors( z.B. Grundig RT-5) die man immer wieder rel. günstig gabraucht in der Bucht bekommt. Vorteil: regelbar mit Spannungs und Stromanzeige. Zum behutsamen hochfahren alter Röhrengeräte unverzichtbar.
Für einen Amp ohne Belang, ist zu beachten das die Japaner einen anderen UKW Frequenbereich haben, sodass der Import eines Tuners wenig Sinn macht

Gruß, Helmut
DB
Inventar
#23 erstellt: 28. Feb 2006, 20:23
Hallo,

mal abgesehen davon, daß ich es preislich nicht unbedingt lohnend finde, irgendwas in Stückzahl 1 aus Japan herzuholen und umzurüsten, aber so schlimm sind die Probleme mit Verstärkern von sonstwo doch nun auch nicht:

Der Trafo kann von einer Wickelei neu gemacht werden, das ist besser als noch irgendeine zusätzliche brummende Kiste in der Wohnung zu haben.

Wegen der Repariererei im Defektfalle: Verstärker sind nicht so komplex, als daß man sie nicht auch in einer Rundfunk-/Fernsehwerkstatt repariert bekommt. Notfalls auch gänzlich ohne Unterlagen.
Ich sehe da keine gravierenden Schwierigkeiten. Höchstens, wenn Accuphase solche Sanyo-Dickschichthybrid-IC in der Endstufe einsetzen sollte: die sind wohl abgekündigt.

Probleme dürften japanische Tuner bereiten. Deren UKW-Bereich liegt gänzlich anders.

MfG

DB
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#24 erstellt: 28. Feb 2006, 20:32
die tuner sind hier in dt wohl wirklich nicht zu gebrauchen....

übrigens, wer sagt denn, das nur stückzahl eins herüber geholt werden müssen ???

eine eventuelle sammelbestellung ist ja nicht ausgeschlossen...man müsste bloß genug interessenten finden, dann ist der preis wohl noch zu drücken...

tja leute, was soll man machen, um zu sparen geht man manchmal halt umwege...


[Beitrag von ZweiKanal-Fetischist am 28. Feb 2006, 20:47 bearbeitet]
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#25 erstellt: 01. Mrz 2006, 19:04
hallöchen,

habt ihr noch "bezugsquellen" für einen accuphase aus japan???
tsakitsan
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 09. Feb 2007, 22:23
hallo an alle!

Kann mir jemand Händler vorschagen die gebrauchte Accuphase anbieten (kann auch im Internet sein, müssen aber relativ neu sein, ca.5 Jahre)
michaelJK
Stammgast
#27 erstellt: 10. Feb 2007, 18:41

tsakitsan schrieb:
hallo an alle!

Kann mir jemand Händler vorschagen die gebrauchte Accuphase anbieten (kann auch im Internet sein, müssen aber relativ neu sein, ca.5 Jahre)


Hallo,

relativ viel tut sich hier: http://www.audio-markt.de/ oder hier http://www.highendmarkt.de/

Gruß

Michael
Das.Froeschle
Inventar
#28 erstellt: 10. Feb 2007, 18:42
schau 'mal da:
www.audio-markt.de
und dann nach Accuphase filtern

HTH
Volker
pswadv
Stammgast
#29 erstellt: 11. Feb 2007, 05:41
ich importiere meine geräte auch direkt, u.a. accuphase. allerdings nicht aus japan, weil die mit 100v netzspannung arbeiten. hong kong oder singapore versorgen mit 220v, und die preise sind ähnlich wie in japan.
erwähne aber nicht, daß du es nach deutschland importieren willst. pia beschwert sich schon oft bei der accuphase-zentrale wegen grauimporten. du mußt einen spediteur beauftragen, das gerät beim händler abzuholen.
Doc_Tinnitus
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Feb 2007, 10:58
Bezugsquellen in Japan?
Wozu gibt es denn die japanische Botschaft hier. Die Abteilung des Handelsattache teilt einem i.a. Adressen mit ggf. sogar WEBSITES mit "langnasenkompatibler" Sprache und Schrift.

Ansonsten kann ich mich nur meinem Vorposter anschließen, die Kiste aus einem 230V-kompatiblen Markt zu importieren. Ich weiß nicht, wie es AP handhabt, doch werden bei vielen Herstellern zumindest bei Exportgeräten umstellbare Trafos verbaut, die die gängige Spannungsbereich durch Umschaltung/Umlötung o.ä. aus dem eingebauten Trafo bereitstellen können. Ggf. ist so ein Exportgerät auch über einen jap. Händler zu bekommen.

Problem "Grauimport":
Keine Reparatur? Na den Jungs würde ich das Popöchen aber ganz schnell hochbinden. Immerin ist es möglich, dass ich für einige Zeit dort (z.B. im Rahmen eins Studienaufenthaltes resp. an dem Landesbüro/Niederlassung meiner Fa.)gelebt habe, mir das Gerät dort kaufte und nutzte und nun im Rahmen meine Umzugs mitbringe. Wie kann mir dann der Generalimporteur Gewährleistungen rep. Support vorenthalten? Im Rahmen einer Gewährleistung hat AP sogar aus meiner (aber juristisch nicht unbedingt maßgeblichen) Sicht die Pflicht dazu (Vielleicht postet ein Anwalt hier im Forum dazu kurz).
tsakitsan
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 14. Feb 2007, 02:41
Danke für die hilfreichen Antworten!!
Hat jemand Erfahrung mit einer (Accuphase)-Bestellung in den USA bei SaleHiFi.com? Die Amis behaupten nämlich verschiedene Spannungsversionen für unterschiedliche Weltregionen auf Lager zu haben: von 100 bis 220V. Das würde zumindest theoretische das Trafoproblem lösen. Es blieben dann "nur" der deutsche Zoll ca.10% und die MwSt 19%. Oder vergesse ich da etwas?
THX
multiblitz
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Feb 2007, 20:57
Die Kollegen aus den USA lohne sich doch nicht, preislich. Es wäre interessant zu sehen, welcher Händler aus Singapore auf Japanischem Preisniveau 220V Geräte anbieten kann...bin auch noch auf der Suche...
tsakitsan
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 03. Mrz 2007, 23:28
Um das relativ komplizierte Thema des Kaufs eines ACCUPHASE Verstärkers aus dem Ausland zumindest etwas zu "beleuchten" habe ich folgendes unternommen: Erstens einen Anbieter wie z.B. www.salehifi.com kontaktiert. Sie waren auskunftsfreudig, bieten gute Preise an im Gegensatz zu PIA und haben Modelle für den EU-Markt auf Lager (220V Version). Ausserdem übernehmen sie nach eigenen Angaben anfallende Zollkonsten im Wert von höchstens 10% des Geräte-Verkaufspreises. Habe leider nicht herausgefunden in welchem Land sich der Firmensitz von salehifi befindet. Ist aber wahrscheinlich eh egal. Sie bervorzugen jedoch Hong Kong Dollars und PayPal.
Zweitens, habe ich beim deutschen Zoll angerufen um endlich mit den kursierenden Mythen über Horrorsteuersätze und die Panikmache aufzuräumen. Der Versuch war es wert. Der Zoll hat eine superfreudliches call-center (Normaltarif). Die Damen haben mir weitergeholfen, da die Internetseite des Zolls zwar detailiert, aber ziemlich unüberschaubar ist. Kein Wunder! Man blickt ja noch nichtmal beim Tarifsystem der Bahn oder des Regionalsverkehrs durch, geschweige denn bei den Tarifen des deutschen Zolls. Jedenfalls wissen wir jetzt was ein Verstärker Import aus Japan oder Hong Kong kostet.
Also: Der Drittlandzollsatz ist 4,5%
Auf diese Summe kommt dann noch 19% Einfuhrzoll. Das wars!
Wenn jetzt Firmen wie salehifi auch noch bis 10% des Geräte-Verkaufspreises gegen Zollquittung rückerstatten, dann umso besser. Jetzt muss es nur noch einer ausprobieren.Aber bei den Preisen ist es nur eine Frage der Zeit. Man stelle sich vor: für einen ACCUPHASE E-308, euro2600 bei www.salehifi.com, in Deutschland bei www.hoer-an.de, euro4500. Für einen E-213 euro2100, in Dtld euro3200. Nachteile sind natürlich: man kann das Gerät in der Garantiezeit nicht bei PIA reparieren lassen, sondern nur da wo es gekauft worden ist und man muss das Risiko auf sich nehmen viel Geld nach irgendwo zu überweisen in der Hoffnung, dass alles gut läuft. Gibt es wirklich niemand,der so einen Kauf schon hinter sich hat? MfG, t.


[Beitrag von tsakitsan am 03. Mrz 2007, 23:33 bearbeitet]
AccuphaseP-3000
Stammgast
#34 erstellt: 19. Mrz 2007, 12:52
Hallo
Ich hab mal hier aufmerksam mitgelesen. Diesen Sommer werde ich nach japan reisen und ggf. ein Paar accus nach hause schicken lassen. Sollte eigentlich kein Problem bereiten da japan praktisch nur mit schicken lebt. Es gibt kaum leute dort die eine Kiste im zug mit sich herumschleppen wo accuphase draufsteht . Diese werden alle nach wunsch des kundes nach hause geschickt.

Zb. NP in Japan für das DP-800 und DC-801 für ca. 10'000 €
Gruss
multiblitz
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Mrz 2007, 14:45
Es wäre interessant, wenn Du eine Adresse in Japan hast, wo Du 230V Geräte kaufen kannst. www.price-japan.com ist zwar billig, bietet aber nur die 100V Geräte an.
Killkill
Inventar
#36 erstellt: 27. Mrz 2007, 02:17
Ich finde das echt grotesk, das alle Leute über Globalisierung und Arbeitsplatzabbau meckern, aber da wo sie slebst noch "ne Mark" sparen können werden diese ganzen Bedenken wieder ingoriert. dass eine Ware in RD nicht so teuer sien kann wie in irhem ausländischen herkuntsland sollte einleuchten.


warum sollte ich die wohlgenährten bäuche bei pia-hifi weiter versorgen, und einen unverhältnismäßig hohen preis hier in deutschland bezahlen ??


Weil du ohne die "wohlgenärten Bäuche bei PIA" wahrscheinlich noch nicht einmal den Namen Accuphase hier kennen würdest. Die machen eine Super Promotion für die Geräte und fahrne einen echt guten Kundenservice, der den aufschlag wert ist. Wenn die Geräte nicht alle nur in "Rentnergold" erhältlich wären, würde ich wahrscheinlich auch drüber nachdenken...

Ich wünsche dir 2 bis 3 kalte Lötstellen in deinem grauimport. Aber Hauptsache Geld gespart...

Gruß,

KK
cr
Moderator
#37 erstellt: 29. Mrz 2007, 01:18
Vielleicht eine unnötige Frage: Kann es nicht bei derartigen Importen zu Zollproblemen kommen? Irgendwie hat es ja Sony auch geschafft, daß die PS3 aus den USA tw. beschlagnahmt wurde. Wieso das möglich ist, verstehe ich zwar nicht, da ich mich mit den dt. Gesetzen nicht auskenne.
Die Preisdifferenz von Accuphase-Geräten zw. Japan und hier stinkt mir übrigens auch schon lange.
Killkill
Inventar
#38 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:10
Ja, kann es. der Zoll beschlagnamt prinzipiell alle geräte mit unzureichender dokumentation und lässt den Empfänger dann bei sich antanzen, der muss eine RN für das gerät mitbringen mitbringen.

Auf die RN wird dann in der Regel ein von der ware abhängiger Steuersatz (meistens irgendwas zwischen 5 und 15% und die MWST.)drauf geschlagen.


Die Preisdifferenz von Accuphase-Geräten zw. Japan und hier stinkt mir übrigens auch schon lange.


Aha, wie hoch ist die denn um dir zu stnken, wnen man mal fragen darf?

KK
cr
Moderator
#39 erstellt: 29. Mrz 2007, 23:46
Prinzipiell sehe ich mal eine Preisdifferenz, die Unterschiede in der MWST, gerechnet zum aktuellen Wechselkurs, zuzüglich einen Aufwand für Transport, der mit 10% wohl mehr als abgegeolten ist, nicht ein. Um einen Markt effizient zu halten, sind daher Selbstimporte durchaus ein Gebot der Ökonomie.

Bei manchen HiFi-Geräten sieht man aber Preisdifferenzen, von 50% aufwärts.
(ist inzwischen mit den CDs auch so; obwohl der Dollar um 40% gefallen ist, hat sich bei den CD-Preisrelationen zwischen USA und hier nichts getan).
War auch bei den Infinity-Lautsprechern damals so, als der Dollar Anfang der 80er heruntergekracht ist, die LS-Preise hat das lange nicht tangiert, bis schließlich der MArkt endlich durch Parallelimporte massiv eingebrochen ist; da wurden einem die Infinities geradezu nachgeworfen.
_axel_
Inventar
#40 erstellt: 30. Mrz 2007, 06:55

cr schrieb:
gerechnet zum aktuellen Wechselkurs

Bemerkung am Rande:
Der Wechselkurs Yen/Euro ist im Verlauf der letzte 12 Monate um über 10% geschwankt.
cr
Moderator
#41 erstellt: 30. Mrz 2007, 08:59
Der Euro ist gegenüber dem Yen in den letzten 5 Jahren um 35% gestiegen, allein 10% im letzten Jahr (dh der Yen ist gegenüber dem Euro im gleichen Ausmaß gefallen )



[Beitrag von cr am 30. Mrz 2007, 09:00 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#42 erstellt: 30. Mrz 2007, 11:44

cr schrieb:
Der Euro ist gegenüber dem Yen in den letzten 5 Jahren um 35% gestiegen, allein 10% im letzten Jahr

Yupp.
Und wann (zu welchem Kurs) hat der Importeur die Geräte gekauft, die heute in den Läden stehen? Sehr vermutlich zu einem für ihn schlechteren, als dem "aktuellen Kurs". Wieviel schlechter, hängt vom Zeitpunkt ab?
Und auf welche Entwicklung kann er sich bei heutiger Kalkulation für die zB. kommenden 12 Monate verlassen?
Gruß
cr
Moderator
#43 erstellt: 30. Mrz 2007, 14:43
Sind die Accuphase-Geräte in den letzten fünf Jahren um ein Drittel billiger geworden? (falls sie in Japan seither teurer wurden: Sind sie hier um 30% weniger teurer geworden).

Nach meiner Erfahrung ist es halt genauso wie beim Ölpreis: Währungsverteuerungen werden sofort weitergegeben, Verbilligungen nie bis spät (wenn es zu keinem Konkurrenzdruck kommt, wie zB durch Paralleimporte, eher nie). Und ich sehe nicht ein, daß der Importeur all diese Windfall-Profits behalten kann.
_axel_
Inventar
#44 erstellt: 30. Mrz 2007, 14:52
Ich wollte übrigens keineswegs alle möglichen Phänomene bei den AP-Preisen nivelliern. Ich wollte nur einen Aspekt kurz näher beleuchten.

cr schrieb:
daß der Importeur all diese Windfall-Profits behalten kann.

Wenn denn klar ist, dass er sie bekommt. ICH kenne den Deal zwischen PIA und dem Hersteller nicht, der ja durchaus auch seine Hand drauf hält. Ich kann mir viele Spielarten vorstellen.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 30. Mrz 2007, 14:53 bearbeitet]
cr
Moderator
#45 erstellt: 30. Mrz 2007, 23:25
Wenn der Importeur dem Hersteller gehört (wie nicht selten), ist die Sachlage eh klar.
Möglich ist ein derartiges Marktverhalten in gröberem Ausmaß eh nur bei preisinsensitiven Luxusgütern, zu denen Accuphase wohl gehört. Ich möchte aber diese Diskussion beenden, da sie zu sehr von der ursprünglichen Fragestellung abweicht, die ja noch immer nicht ganz klar ist. Nämlich wann kann der Zoll ein derartiges Gerät beschlagnahmen und wann nicht.


[Beitrag von cr am 30. Mrz 2007, 23:27 bearbeitet]
AndreasHH
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 31. Mrz 2007, 01:07
Hallo,

während Ihr hier über Globalisierung schwadroniert und Vertriebsspannen diskutiert, solltet Ihr Euch vielleicht mal überlegen, ein europäisches Gerät zu kaufen. Accuphase ist ja nun wirklich nicht das Ende der Fahnenstange.

Europäische Grüße
Andreas
Das.Froeschle
Inventar
#47 erstellt: 31. Mrz 2007, 09:21

AndreasHH schrieb:
während Ihr hier über Globalisierung schwadroniert und Vertriebsspannen diskutiert, solltet Ihr Euch vielleicht mal überlegen, ein europäisches Gerät zu kaufen. Accuphase ist ja nun wirklich nicht das Ende der Fahnenstange.

Ja, da hast Du uneingeschränkt recht.

Nur unterscheiden sich die mit Accuphase vergleichbaren Europäer (Naim, Linn, MBL, Burmester, AVM, Lindemann, ASR, Symphonic Line, ... ) im Preis auch nicht wesentlich.
Nur meckert da komischerweise keiner über die abenteuerliche Preisgestaltung. Es gibt bei denen sogar weniger Möglichlkeiten, die Geräte billiger zu bekommen.

Gruß
Volker
cr
Moderator
#48 erstellt: 31. Mrz 2007, 13:34
Wer einen Accuphase will, was ich durchaus nachvollziehen kann, wird sich jetzt nicht einen Linn oder so was kaufen.
Ist außerdem nicht Thema des Threads.
Killkill
Inventar
#49 erstellt: 01. Apr 2007, 14:02
Also das Sondieren deutscher Alternativen zu Accuphase ist schon opportun (und meiner Meinung nach auch "on Topic"). Ich sage nur: Audionet, ASR oder Octave als mögliche Alternativen. Sind Preis-Leistungstechnisch sicher nicht schlechter als Accupase. und was noch viel wichtiger ist. Sie sind nicht nur in Rentnergold zu haben...

Trotzdem bleibt Accuphase eine gute Marke. Eher einen alten oder gebrauchten 400er oder 500er als einen neuen 200er oder 300er. Da prophitiert man nämlich wirklich von der exzellenten Verarbeitung der Geräte. Die dinger halten ja wirklich 20 jahre und länger....

KK
Prime_OS
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 03. Mai 2007, 21:18
So,

jetzt bin ich mal gespannt. Ich habe eine 408'er in Hong-Kong bestellt nachdem mir die 'offiziellen' Accuphase Verkaufsstellen ein Verkauf eines 220V Geraetes nach USA verweigert (!) haben. Sorry, aber wenn der Sales-Support einer Firma (Kensonic) schon so unter aller Sau ist moechte ich mein Geraet gar nich zu denen (bzw. deren Vertriebsstellen) in die Wartung/Reparatur geben - das muessen ja Strohkoepfe sein dass sie einen Verkauf nicht abwickeln (schmerzt Dummheit eigentlich ?). Aber nacher dann jammern wenn sie vom chinesichen Markt ueberrollt werden ....



p.s. ob ich mein Geraet aus den USA nach D/CH/A oder nach HK zur Wartung senden muss macht wirklich keinen Unterschied. Und Axxis (Accuphase USA) verkauft auch keine 220V Geraete.


[Beitrag von Prime_OS am 03. Mai 2007, 21:23 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#51 erstellt: 04. Mai 2007, 08:07

Prime_OS schrieb:
das muessen ja Strohkoepfe sein

Wenn du dich etwas mit der Materie beschäftigt hättest, wüßtest du, dass das nichts mit dem Kopfinhalt sondern mit Firmenpolitik des Herstellers zu tun hat.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Accuphase gebraucht aus Japan?
macdisk am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  12 Beiträge
Preise Accuphase Verstärker, Import Japan
ariel am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  16 Beiträge
Import von Accuphase Geräten
windshow am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  33 Beiträge
Accuphase schmorte...
MikeDo am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  14 Beiträge
Accuphase E 307 Komponenten
Cogito am 27.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  46 Beiträge
Accuphase mit Sonderlackierung?
1975DCS am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  2 Beiträge
Schaltpläne Accuphase
gelpont19 am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  3 Beiträge
Import von Accuphase Geräten
RalBer am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  2 Beiträge
Accuphase immer angeschaltet lassen..?
Sargnagel am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  20 Beiträge
Accuphase erhöht die Preise
Roland_D. am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • SEG
  • Classé Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedjamanjamanjaman
  • Gesamtzahl an Themen1.345.054
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.040