Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Import von Accuphase Geräten

+A -A
Autor
Beitrag
windshow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Sep 2008, 09:38
Hallo Zusammen

Hat jemand Erfahrungen mit dem betreiben von Accuphase Import Geräten aus Japan ?

Ich hege den Gedanken einen Vorverstärker direkt aus Japan zu importieren, da diese Geräte

aber in Japan auf 100V betrieben werden müsste ich diesen Vorverstärker an unser 220V Netz

anpassen.

Über Erfahrungen und Hilfestellung würde ich mich sehr freuen.

Gruß windshow
frankdrabin
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Sep 2008, 09:56

windshow schrieb:
Hallo Zusammen

Hat jemand Erfahrungen mit dem betreiben von Accuphase Import Geräten aus Japan ?

Ich hege den Gedanken einen Vorverstärker direkt aus Japan zu importieren, da diese Geräte

aber in Japan auf 100V betrieben werden müsste ich diesen Vorverstärker an unser 220V Netz

anpassen.

Über Erfahrungen und Hilfestellung würde ich mich sehr freuen.

Gruß windshow



Der ewige Traum, aus Asien billige Accu- Geräte zu importieren, kommt hier immer wieder auf.
Ich glaube, Hong Kong hat auch 230V Anschlüsse, was den Betrieb in Deutschland vereinfachen würde.
Benutze mal die Suchfunktion im Forum, da gibts einige Threads zu dem Thema und auch Impotfirmen, mit denen angeblich gute Erfahrung gemacht wurden.
Behalte aber immer ein bisschen die Geschäftsbedinungen und Gerichtsstände im Auge von ausländischen Firmen.
In Asien zu klagen ist bestimmt nicht angenehm, wenn das Gerät dann doch nicht kommt oder Beschädigt, dass Geld aber bezahlt wurde.

Ich empfehle ein deutsches Gerät, da zwar der Einstandspreis höher ist, aber auch der Wiederverkaufspreis und eine Garantie besteht.
Mit dieser Meinung stehe ich aber recht alleine da.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 22. Sep 2008, 10:02
Du kannst die Geräte hier mit einem Spannungswandler betreiben.

Bei Accuphase ergibt sich aber ein anderes Problem:
Im Falle eines Defektes muß das Gerät zurück nach Japan.
Es ist weltweite Accuphase-Politik, das Geräte in Ländern, für die sie nicht vorgesehen sind, nicht zur Garantie angenommen werden und dafür auch weder Ersatzteile verkauft werden noch das die Geräte repariert werden.

Für welches Land das Gerät vorgesehen ist, sieht Accuphase anhand der Seriennummer.
Geräte mit entfernter Seriennummer werden grundsätzlich nicht repariert.

Ein Japan-Gerät wird also nur in Japan repariert und sonst nirgendwo auf der Welt.
Eine nicht von Accuphase autorisierte Werkstatt kann zwar eine Reparatur durchführen, aber nur, wenn es sich dabei um Standardbauteile handelt.

Hinzu kommt noch das Problem, das alle Importgeräte haben, die von außerhalb der EU importiert werden: Die fehlende CE-Prüfung. Solche Geräte dürfen theoretisch in der EU nicht betrieben werden.

Grüsse
Roman
audiosix
Stammgast
#4 erstellt: 22. Sep 2008, 10:04
Hallo,

habe schon einige Geräte aus Asien umgebaut, 100Volt/230Volt, nicht ganz problemlos und ob das bei allen Geräten möglich ist, weiß ich nicht.

Gruß,
Reinhard
windshow
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2008, 11:34
Wenn es wirklich zu einem Defekt kommen sollte, würde ich das Gerät auch zur Reparatur direkt zu Accuphase schicken.
Es werden in Japan auch Spannungswandler angeboten, die aber nur mit ca. 15€ zu buche schlagen und meiner Meinung nach nicht im Qualitativen Verhältnis stehen.
Es ist wirklich keine einfache Entscheidung! Der Reiz ist aber sehr groß.
Es scheint auch niemand wirklich praktische Erfahrungen gemacht zu haben.
Gruß windshow
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Sep 2008, 12:30
ein "zu accuphase nach japan schicken" bringt dir wahrscheinlich auch nicht das gewünschte ergebnis. die werden sagen, dass der jeweilige landes-impoteur das machen muss und der wird es ablehnen. schliesslich wurde das gerät nicht über ihn bezogen


[Beitrag von premiumhifi am 22. Sep 2008, 12:53 bearbeitet]
Passat
Moderator
#7 erstellt: 22. Sep 2008, 12:50
Bei "Zu Accuphase schicken" fehlt aber das Wörtchen "Japan"!

Accuphase Deutschland oder Accuphase USA oder Accuphase "beliebiges Land außer Japan" wird die Reparatur ablehnen.
Die müssen das sogar tun, denn diese Anweisung kommt direkt aus der Firmenzentrale in Japan.
Kein offizieller Importeur darf Geräte zur Reparatur annehmen, die nicht über ihn importiert wurden.

Zitat von der Accuphase-Homepage:

Once Accuphase determines that a product has been used outside it's authorized country, that product will not be accepted for warranty or for service.


Grüsse
Roman
windshow
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Sep 2008, 14:01
Ok, wenn ich in aus Japan ein Gerät importiere, dann muß ich halt im schlimmsten Fall das Gerät in Japan reparieren lassen, dass ist mir klar. Ich fühle mich mit der Langlebigkeit bei Accuphase aber auf der sicheren Seite.
Die Netz Problematik werte ich als kritischer dafür eine adäquate Lösung zu finden.
Gruß windshow
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Sep 2008, 14:13
dafür gibt es z.b. vorschalt-netzteile. aber manch audiofiler empfindet das als klangschädigend

manch geräte können auch umverdrahtet werden. das wird dir hier aber auch niemand, bei einem grauimport, machen.
_ES_
Administrator
#10 erstellt: 22. Sep 2008, 15:36

Ich empfehle ein deutsches Gerät, da zwar der Einstandspreis höher ist, aber auch der Wiederverkaufspreis und eine Garantie besteht.
Mit dieser Meinung stehe ich aber recht alleine da.


Nein...


Wolfgang_K.
Inventar
#11 erstellt: 22. Sep 2008, 16:09
Bei jedem Gerät und sei es noch so teuer und gut verarbeitet können Probleme auftreten - sonst könnten sich manche Firmen auf den Standpunkt stellen, aufgrund ihrer Firmenphilosophie überhaupt keine Garantie zu gewährleisten. Nach dem Motto - unsere Produkte haben eine Ausfallsicherheit von 100% also brauchen wir keine Garantie mehr geben.

Ich würde dem Threadersteller auch empfehlen sich solche Gerätschaften hier in hiesigen Landen zu besorgen. Accuphase leistet auch keinen kostenpflichtigen Service an nicht authorisierten Importen.
audiosix
Stammgast
#12 erstellt: 22. Sep 2008, 17:00

premiumhifi schrieb:
dafür gibt es z.b. vorschalt-netzteile. aber manch audiofiler empfindet das als klangschädigend

manch geräte können auch umverdrahtet werden. das wird dir hier aber auch niemand, bei einem grauimport, machen.


Wieso nicht, das ist eine normale Dienstleistung,

Reinhard
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Sep 2008, 19:15

audiosix schrieb:

premiumhifi schrieb:
dafür gibt es z.b. vorschalt-netzteile. aber manch audiofiler empfindet das als klangschädigend

manch geräte können auch umverdrahtet werden. das wird dir hier aber auch niemand, bei einem grauimport, machen.


Wieso nicht, das ist eine normale Dienstleistung,

Reinhard


weil die offiziellen händler und importeure sich bei grauimporten weigern auch nur irgendetwas zu tun !


[Beitrag von premiumhifi am 22. Sep 2008, 19:15 bearbeitet]
Das.Froeschle
Inventar
#14 erstellt: 22. Sep 2008, 19:31
Es lassen sich sehr viele Accuphase Geräte intern von 100/120 und 230 V umschalten - da braucht es dann keinen Vorschalt-Trafo. Eventuell muß noch die Sicherung ausgetauscht werden.
Es würde ja auch wenig Sinn machen, für jede Region eigene Netzteile zu verbauen; das wäre vom Aufwand und der Logistik bei den überschaubaren Stückzahlen nicht wirklich rentabel.
Bei Tunern kann es Probleme mit der Emphasis und dem Empfangsbereich geben, da funktionieren m.M. nach die Japan-Modelle nicht.

Einen Verstärker kann ein versierter Elektroniker auch reparieren, sofern keine sehr speziellen Teile defekt sind.
Accuphase ätzt ja nicht (wie andere 'HighEnder') die Chip-Bezeichnungen ab.

Allerdings würde ich trotzdem von einem Grau-Import abraten.
Es bleibt immer ein Rest-Risiko beim Versand nach Japan, nach Hongkong sowieso.
Wenn man eine Accuphase will, dann muß man es einem das auch wert sein.
Ausßerdem gibt es ja auch relativ viele gute, gebrauchte Modelle, die dem neuen Besitzer viele Jahre Freude bereiten
windshow
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Sep 2008, 16:27
Hallo Zusammen,
vielen Dank erst einmal für die vielen Beiträge! Ich habe auch weiter recherchiert und werde immer unsicherer. Mein Favorit war bisher die Firma: http://www.pricejapa...ategory=12&in_maker=
Ein Kollege von mir, der Japaner ist hat mir abgeraten, da die Bankverbindung nur über Korea läuft und keine Direktabholung vor Ort möglich ist. Das ist für Japanische Verhältnisse nicht üblich.
Ich werde dann wohl erst einmal Abstand nehmen von dem Gedanken ein Gerät zu importieren und mich auf die Suche nach einem gebrauchten C 2400 oder C 2410 machen. Wenn jemand einen verkaufen möchte, bitte bei mir melden.
Mein Kollege wird aber in Tokio vor Ort versuchen etwas Näheres zu erfahren, dann werde ich wieder berichten.
Gruß windshow
matrix-ch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jan 2009, 02:00
Hallo an alle,

Import aus Japan? Na klar, 100V ist kein Thema, man kann es auch auf 230V bekommen.
Ich habe auch einen E-408 aus Japan, 230V.
Möchte mich aber was besseres holen.
Wer weiss was man heute für den E-408 verlangen kann?
windshow
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Jan 2009, 09:27
Hallo matrix-ch
Ich kann dir leider keine Orientierung für den Preis deines E408 geben. Erfahrungsgemäß wird der Preis aber schon merklich unter dem eines Pia Gerätes liegen.
Ich hätte aber auch eine Frage an dich: Hast du deinen E 408 selber auf 230V umgerüstet? Kannst du noch Details zur Umrüstung mitteilen, ich denke dass hier im Forum zu diesem Thema viel Interesse besteht.
Gruß windshow
Richard3108
Stammgast
#18 erstellt: 22. Jan 2009, 10:55
Ich bin etwas neugirig: Wieviel Geld kann man sparekn durch einen Kauf in Japan?

GRUSS
matrix-ch
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Jan 2009, 14:32
Es gibt mehrere Möglichkeiten. Man macht die Umstellung alleine (ziemlich einfach) oder man macht diese bei Accuphase, denn Accuphase Japan macht diese Umstellung wenn das Gerät schon 6 Monate registriert ist.
Die Einsparung ist gross. Japanpreis + ca. 1000 EUR ist der Endpreis. Die 1000 Eur beinhalten alles: Schicken zu Accuphase und zurück, Umstellungspreis, Versenden nach Europa.
Somit ist die Einsparung grösser, je hochpreisiger das Gerät ist, weil diese ca. 1000 EUR für jedes Gerät gilt. Egal ob es ein E-210 ist oder ein P-7100.
Ich überlege mir jetzt einen DP-600 zu nehmen. Bei dem spare ich ca. 5000 Eur.
windshow
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jan 2009, 14:57
Hallo matrix-ch

Das ist ja mal eine konkrete Auskunft zu diesem Thema, vielen Dank!
Die Ersparnis die du bei dem DP 600 hast ist ja enorm, dann kann man auch über die Garantie Situation ohne PIA nachdenken.

Gruß windshow
matrix-ch
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Jan 2009, 15:31
ja die Ersparnis ist wirklich Gross.
Dieser ganze PIA kram ist ehe uninteressant. Erstens einfach zu teuer die Reparaturen die sie machen und zweitens haben sie auch keine Teile mehr für etwas ältere Modelle. z.B. Poti-Problem bei eine E-305. Da sagt PIA lapidar: "...dafür haben wir keine Ersatzteile mehr...und Tschüss...."
Unter diesen Umständen fragt man sich warum ist PIA so wichtig? Eigentlich gar nicht, denn es gibt in Deutschland auch Weärkstätte die es besser und günstiger können (ich kenne 3) und das auch für noch ältere Geräte als der E-305. Für mich ist PIA oder nicht-PIA Gerät einfach völlig egal. Im Grunde ist Accuphase auch nur Elektronik und keine Zauberei, und auch Andere können Teile austauschen falls defekt, nicht nur PIA.
matrix-ch
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Jan 2009, 15:45
noch etwas:
Wieso weiss keiner hier wie man einen Accuphase Verstärker von 100V auf 230V umstellt? Sind die Leute einfach zu faul zu lesen? Bei Modellen vor E-307, E-407 steht es sogar an der Trafo-Leiste drauf geschrieben wie es gemacht werden muss für 100, 120, 220, 230-240V.
haene
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 05. Dez 2009, 17:29
Hallo

Ich besitze einen E-308 in 230V Version. Da ich bald nach Japan auswandere und das Gerät behalten möchte, muss dieses auf 100 Volt umgebaut werden.
Ich dachte, das lass ich in Japan machen, aber wenn ich das hier lese, dann müsste ich das Gerät in Europa umbauen lassen.
Am liebsten würde ich es natürlich selbst machen, weil wohl nur ein paar Drähte zu vertauschen sind.
Kennt jemand ensprechene Anleitungen aus dem Netz?


[Beitrag von haene am 05. Dez 2009, 17:32 bearbeitet]
haene
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 09. Dez 2009, 19:29
Also laut Accuphase Servicestelle Schweiz sind die Netzteile der 230 Volt Version grundverschieden von der 100 Volt Japanversion. Nix mit selberschrauben
100 Volt Netzteile bzw. Zubehör wird nicht aus Japan exportiert und daher ausserhalb Japans auch nicht modifiziert.
Da ich jetzt aber das Gerät in der CH gekauft habe, ist ausschliesslich die hiesige Servicestelle autorisiert, mein Gerät zum Service zu akzeptieren.

Auf meine Anfrage hin wurde mir aber gesagt, dass bei einer Rückführung des Geräts nach Japan Accuphase sicher bemüht sein werde, mich zufrieden zu stellen.

Wollen wir's hoffen...
windshow
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Dez 2009, 13:32

haene schrieb:
Also laut Accuphase Servicestelle Schweiz sind die Netzteile der 230 Volt Version grundverschieden von der 100 Volt Japanversion. Nix mit selberschrauben
100 Volt Netzteile bzw. Zubehör wird nicht aus Japan exportiert und daher ausserhalb Japans auch nicht modifiziert.
Da ich jetzt aber das Gerät in der CH gekauft habe, ist ausschliesslich die hiesige Servicestelle autorisiert, mein Gerät zum Service zu akzeptieren.

Auf meine Anfrage hin wurde mir aber gesagt, dass bei einer Rückführung des Geräts nach Japan Accuphase sicher bemüht sein werde, mich zufrieden zu stellen.

Wollen wir's hoffen...




Hallo Haene
Ich habe mittlerweile viele Foren durchforstet und habe unter anderen diesen Beitrag gefunden:
http://forum.audiogon.com/cgi-bin/fr.pl?aamps&1093794870
Der ist zwar in Englisch, aber ich hoffe du kannst damit etwas anfangen.
Gruß windshow
Grzmblfxx
Stammgast
#26 erstellt: 10. Dez 2009, 17:58

haene schrieb:
Hallo

Ich besitze einen E-308 in 230V Version. Da ich bald nach Japan auswandere und das Gerät behalten möchte, muss dieses auf 100 Volt umgebaut werden.
Ich dachte, das lass ich in Japan machen, aber wenn ich das hier lese, dann müsste ich das Gerät in Europa umbauen lassen.
Am liebsten würde ich es natürlich selbst machen, weil wohl nur ein paar Drähte zu vertauschen sind.
Kennt jemand ensprechene Anleitungen aus dem Netz?


Hier verkaufen. In Japan einen neuen kaufen.
--> keine Transportkosten und theoretisch sollte sich von hiesigen Gebrauchtpreis in japan ein neuer ausgehen - mit Garantie und allem...

Schöne Grüße
Andreas
Dr._Ohr
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Mrz 2010, 11:34
Ist zwar nicht mehr ganz frisch, dieser Thread, ich möchte trotzdem meine Meinung dazu kundtun: Mir können die von Accuphase und PIA gerne den Schuh aufblasen. Diese Politik ist absolut unverständlich und eigentlich kontraproduktiv. Ich würde mir allein deswegen kein Accuphase-Gerät kaufen.

Dass es auch anders geht, beweisen Firmen wie Canon oder Apple. Eine EOS, welche ich im nahen Osten gekauft habe, wurde anstandslos von Canon Österreich im Rahmen der Garantie repariert.
Ein im Vorjahr in Florida gekaufter iPod entwickelte nach 8 Monaten einen Defekt des Displays. Nach ausfüllen eines einfachen Formulars auf der Apple Homepage um 2130 abends ist der iPod am nächsten Morgen (!) vom Paketdienst abgeholt worden und nach 3 Tage repariert zurückgekommen.
Ich musste den iPod nicht einmal verpacken. So geht es auch.
Das.Froeschle
Inventar
#28 erstellt: 07. Mrz 2010, 18:25

Dr._Ohr schrieb:
Ich würde mir allein deswegen kein Accuphase-Gerät kaufen.

Da werde PIA & Accuphase jetzt vor Dir zittern und sofort auf breiter Front die Preise senken.

Dies ist ein freies Land, niemand muß das Zeug kaufen - und es gibt kein Recht auf Schnäppchen.

PIA verlangt die Preise, die auch erzielt werden können.
Warum sollten sie es billiger hergeben?!??
sstagg
Neuling
#29 erstellt: 04. Mai 2010, 07:01
die Lösung zwecks switching bzw. "nicht switching" ist eigentlich ganz simpel, wie eigentlich alles so.
Du rührst das Accuphase Gerät nicht an! Es wird doch wohl in Deutschland ein gutes Netzteil geben - z. B. bei Conrad Electronic", das Dir die Spannung konstant auf 100 V runterdrosselt, sodaß Du eigentlich die amerikanische Spannung hast und somit Dein Accuphase Gerät "original", d. h. ohne jeden Eingriff betreiben kannst.
mfG
sstagg
windshow
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Mai 2010, 17:50
Hallo sstagg
Herzlich willkommen im Forum!
Zu deinem Beitrag, denke ich das es nicht so einfach sein wird ein adäquaten Stromumwandler der den hochwertigen Geräten gerecht wird zu bekommen. Japanische Händler bieten diese mitunter schon für „kleines“ Geld an.
Gruß windshow
sstagg
Neuling
#31 erstellt: 05. Mai 2010, 18:18
Grüß Dich, windshow
zunächst danke für die Antwort
ich hab eigentlich nicht an so ein kleines Ding wie z. B. das Ladegerät von einem Handy gedacht.
Bei uns gibt es immer große Stromschwankungen - und da kaufen viele Firmen so richtig große "Gleichstromrichter", die sind so groß wie die Zentraleinheit eines PC und auch ganz schön schwer - die kosten auch ab 1.000 Euro aufwärts.
Ich meinte also, wenn man mit so einem Gerät exakt das amerikanische Stromnetz, also 100 Volt simuliert, dann dürfte das eigentlich überhaupt keine Auswirkungen auf den Klang haben,da das Accuphase-Gerät ja exakt den input erhält, für den es gebaut ist.
mfG
sstagg
windshow
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Mai 2010, 10:23
Hallo sstagg
Genau das denke ich auch. Wenn man aber diese ca. 1000€ investiert muss dieser Betrag zum Gerätepreis hinzu addieren werden. Dann kommt die Garantie Sache dazu usw…
Ich habe mich für gebrauchte Geräte entschieden und Optionseinschübe habe ich in Japan neu gekauft.
Gruß windshow
matrix-ch
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Jul 2011, 14:02
Hallo an alle,

in den nächsten Tagen will ich mir einen E-460 und einen DP-600 aus Japan kaufen.
Wenn noch jemand Interesse hat (egal welches Gerät/Model), kann sich gern bei mir per PM melden.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Import von Accuphase Geräten
RalBer am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  2 Beiträge
Preise Accuphase Verstärker, Import Japan
ariel am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  16 Beiträge
Accuphase immer angeschaltet lassen..?
Sargnagel am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  20 Beiträge
Accuphase schmorte...
MikeDo am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  14 Beiträge
ACCUPHASE P.260
lechno am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  4 Beiträge
Accuphase E 307 Komponenten
Cogito am 27.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  46 Beiträge
Alterung von Geräten
DJ_Bummbumm am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  5 Beiträge
Qualitäts - Leistugsunterschied zweischen Onkyo und Accuphase Endstufe?
AccuphaseP-3000 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  6 Beiträge
Accuphase E 530/550 mit Dynaudio Lautsprechern?
macdisk am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  3 Beiträge
Frage zu Aura Geräten
horny am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981