Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


probleme mit nad C 521 BEE - kein Strom

+A -A
Autor
Beitrag
hermanitohermano
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Mrz 2006, 17:04
hallo leute,
ich hätte eine frage zum nad c 521 cd-player. also gestern habe ich eine cd eingelegt und der stecker war etwas locker in der steckdose (3er-stecker). ich habe sie etwas fester reingesteckt und auf einmal war der strom weg und seither lässt er sich nicht mehr einschalten! also kein strom mehr...
ich bin echt sauer, da das schon der 2. cd-player innerhalb eines halben jahres ist! ich habe ihn also im september 05 gekauft und nach 2 monaten hatte ich das problem, dass er rund ein drittel meiner cds nicht erkannt hat (no disc) und ich dann den netzstecker ziehen musste - danach gings wieder.

und jetzt bekomme ich nicht einmal mehr die cd raus. gibt es zur zeit vielleicht eine defekte serie, oder was ist da los. habe mir extra eine höherwertige kombi (mit nad verstärker und ruark boxen) gekauf, damit ich einen guten sound und keine probleme habe - aber jetzt bin ich nicht mehr so überzeugt von der qualität von nad.

ich werde jetzt wieder zu meinem händler gehen müssen und komme mir eigentlich schon blöd vor! kennt von euch jemand dieses problem, danke!
lg, hermanito


[Beitrag von hermanitohermano am 13. Mrz 2006, 10:25 bearbeitet]
Albus
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2006, 11:04
Tag,

prüfe doch bitte, ob die Steckdose an der Einsteckstelle Strom hat (Phasenprüfer oder etwa ein Elektrogerät, einen Elektrorasierer z. B., Elektrorasierer sollte funktionieren). Wenn ja, dann prüfe bitte, ob der Stecker des CDP bei tiefer Einsteckung überhaupt noch Kontakt in der Steckdose hat. Die Stecker mit Pins von der Art hälftig Kunststoffummantelung, hälftig nur noch Kontakte können unter schlechten Umständen zu weit durchgesteckt sein; die Steckdosen haben nur unten offene Blechbänder, aufgebogen ist uU kein Kontakt erzielbar. Man muss die Steckerpins dann etwas aufbiegen (zur Seite).
Hat die Steckdose Strom, hat der Gerätestecker Kontakt, das Gerät hat nach Power ON keine erleuchtete Display-Anzeige, dann könnte der Power-Schalter des CDP defekt sein oder im Gerät ist eine Sicherung durchgebrannt. Hatte es einen Funken oder ein Geräusch gegeben als der Kabelstecker fester in die Netzdose gedrückt wurde? War das Gerät beim fester Eindrücken eingeschaltet?

MfG
Albus
hermanitohermano
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Mrz 2006, 13:47
hallo albus,
danke für die antwort. also ich habe den cd-player auch an anderen steckdosen - leider erfolglos - probiert. der cd-player war beim fester eindrücken eingeschaltet und ich glaube, dass ich ein geräusch (knacken) gehört habe. was könnte da jetzt der fehler sein?

danke und liebe grüße
hermanito
Albus
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2006, 14:19
Tag erneut,
und Tag Hermanito,

wenn Du Glück im Unglück hast, dann ist im Gerät nur eine Sicherung durchgebrannt (das Raus-Rein des Steckers bei eingeschaltetem Gerät geht mit einem starken Stromimpuls in Richtung des Netzteiles einher) oder das Gerät befindet sich in einem feststehenden Reset-Status (Schutzstatus, aus dem es herausgeholt werden muss). War's aber Pech, dann ist das Netzteil beschädigt worden. - Vor dem Eindrücken war das Display erleuchtet, nach dem Eindrücken des Steckers nicht mehr?, das Display war dunkel = kein Strom. Das Gerät verfügt über zwei geteilte Netzversorgungen, eine für die Analoge und Display-Sektion, die andere für die Digital-Sektion. Sind beide ausser Funktion, dann muss man weitersehen.
Man könnte versuchen: CDP-Netzstecker herausziehen, dann Power ON (!), dann erst den CDP-Netzstecker in die Steckdose einstecken. Entweder löst das einen etwaigen Reset-Status oder es bleibt wie es ist.
Alsdann wäre zu prüfen, ob im Gerät eine Schmelzsicherung durchgebrannt ist. Man müßte den Gerätedeckel abschrauben, um nachsehen zu können. Bei der Gelegenheit sähe man auch, ob im Netzteil, am Transformator oder in dessen Nähe, eine braune Stelle ein Schmoren anzeigte. Riecht das Gerät noch normal?

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Mrz 2006, 14:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zum NAD C 521 BEE
droll am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.04.2004  –  3 Beiträge
Probleme mit NAD C 320BEE
hifi4life am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  2 Beiträge
Google Chromecast Audio AirDAC & NAD 1050 & NAD C 356 BEE
puhpuh am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  11 Beiträge
Kombination Denon-Komponenten mit NAD Verstärker
brandmeister am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  5 Beiträge
Strom
SV650 am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  9 Beiträge
Verbindung NAD C 370 + C 270 ???
phillip82109 am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  17 Beiträge
NAD 320 BEE an aktiv Sub anschliessen
hakki99 am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  17 Beiträge
4 Lautsprecher mit Umschalter an NAD 326 BEE
bensh am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  3 Beiträge
problem mit NAD C 541i
markus3 am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  4 Beiträge
NAD Brummen C 326BEE + C 545BEE
will^^ am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 132 )
  • Neuestes MitgliedSenster
  • Gesamtzahl an Themen1.346.047
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.870