Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Google Chromecast Audio AirDAC & NAD 1050 & NAD C 356 BEE

+A -A
Autor
Beitrag
puhpuh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2016, 14:15
Hallo zusammen,

ich habe gestern mal ein Google Chromecast an meine Kette NAD C356BEE & Heco 502GT gehängt und bin sehr überrascht, wie einfach das mit Chromecast geht und wie toll er für 37,- EUR klingt! (bei gleicher Funktionalität wie ein Sonos Connect, sogar mit HighRes und das für 10% des hässlichen Connects :P)

Noch hängt der Chromecast via Klinke am NAD C356BEE und läuft aktuell nur via Deezer.
Tidal Hifi soll es ja auch bald für den Chromecast geben - Juhu!
Hierbei streamt der Chromecast selbst die Streamingdienste und das genutzte iPhone dient also im übertragenen Sinne als Fernbedienung.

Der Chromecast agiert meines Wissens nun also als DAC. Das funktioniert einwandfrei und wie erwähnt einfacher als gedacht. Multiroom Lösungen sind ab sofort ja auch möglich und das HighRes Streaming hört sich schonmal ganz gut an.

Ich stelle mir die Frage WIE GUT ist der Chromecast Audio als DAC?
Ich hätte die Möglichkeit die Funktionalität des Streamings beizubehalten aber das Audiosignal optisch via Toslink an einen seperaten D/A Wandler zu senden, beispielsweise an einen NAD 1050. Ich erhoffe mir dadurch eine bessere Konvertierung des Digitalsignals und bessere Qualität, vor allem dann mit dem Tidal Hifi Zugriff. Mir geht es daher im eigentlichen Sinne mehr um die Qualität des Chromecast Audio DACs. Aber zu welchem Preis?! Lohnt sich das Investment in einen weiteren DAC (NAD 1050) (Cost/Benefit?!)

Hat das schonmal jemand ausprobiert?
Kennt sich jemand damit aus bevor ich nun 500-700 EUR für einen weiteren DAC ausgebe?
(Das MDC Modul für den 356 ist keine Option, da hier schon das Phono MDC hängt.)

Vielen Dank im Voraus & Liebe Grüße
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2016, 14:30
Ob es bei ordentlich gemachten DAC überhaupt hörbare Unterschiede gibt, ist höchst umstritten.Aber natürlich ist das nicht auszuschließen. Ich habe in Bezug auf den CC aber noch von keinem gehört, der etwas vermisst hätte.

Einfache Erfahrungsberichte hierzu ("klang bei mir viel kräftiger", "Habe jetzt eine viel bessere Bühne", ...) sind meiner Meinung nach kaum brauchbar, da zu viel Einbildung im Spiel ist. Siehe auch das Zitat von Toole in meiner Signatur.

Letztlich bleibt dir nur eine Möglichkeit, es wirklich herauszufinden: Selbst ausprobieren. Und dann entweder einen ordentlichen Blindtest mit Auspegelung machen oder ganz offen vergleichen und mit dem besten Ergebnis glücklich werden (auch wenn es nur auf Einbildung basiert.)

Wenn du ersteres tust, bitte hier berichten! Im zweiten Fall: siehe Toole.
halo_fourteen
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jan 2016, 14:36
Die high dynamic range (oder so ähnlich) Option im Chromecast Menü kennst du?
puhpuh
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Jan 2016, 15:14
Vielen Dank ihr beiden.
Also gut, dann muss ich testen. Schwanke jetzt noch zwischen 3020 und 1050. Da der Preis aber ähnlich ist, nehme ich die Amp Funktion des 3020 für ggf. späteren Nutzen mit. (DAC müsste der selbe sein soweit ich weiss)

Die CC High Dynamic Range kenne ich und finde ich schonmal sehr gut.
Dennoch erhoffe ich mir mehr Auflösung, vor allem bei höheren Lautstärken, durch den NAD 3020.
Und später könnte man den NAD ja als Büro Amp umfunktionieren Eigentlich kann ich nix falsch machen,..... oooooooooder?

Mal testen.
puhpuh
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jan 2016, 15:28
habe eben nochmal diesen Artikel bzgl. Chromecast Audio gelesen: http://www.alphr.com...treamer-now-includes

Scheint also doch bei einer guten Hi-Fi Kette spürbar zu sein einen guten DAC zu nutzen und das Signal des CC weiter zu reichen.

Ich sag Euch Bescheid wies wird.
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2016, 16:21

puhpuh (Beitrag #5) schrieb:
Scheint also doch bei einer guten Hi-Fi Kette spürbar zu sein einen guten DAC zu nutzen und das Signal des CC weiter zu reichen.

Das kann ich aus dem Artikel nicht herauslesen. (Mal abgesehen davon, dass ich von solchen "Hörtests" ohnehin nicht viel halte.)
halo_fourteen
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jan 2016, 16:43
Er schreibt von "very expensive" Stereoanlagen, was immer man darunter versteht. Und ich konnte auch nicht herauslesen, wie er zu dem Schluss gekommen ist. Ein objektiver test war es jedenfalls nicht.

Eigentlich müsste doch schon mal irgendein Magazin das Ding vermessen haben?

Davon ab, wenn du Platz und Geld für den NAD hast, warum nicht
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2016, 16:46

halo_fourteen (Beitrag #7) schrieb:
Er schreibt von "very expensive" Stereoanlagen

Nicht nur "very expensive", sondern sogar "super-expensive"

Zudem sagt "likely" ja bereits, dass es sich um eine bloße Vermutung handelt.
puhpuh
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jan 2016, 23:26
Hi

very-super-expensice hahaha!
naja.... es gibt halt noch nicht so viele news zu dem CC.
Keine Ahnung welches DAC Modul da verbaut wird.

Am Wochenende kommt der NAD und dann schaun wir mal ob sich die Mücken lohnen.
LG
puhpuh
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jan 2016, 23:20
Sche#%£¥e ... NAD3020 erhalten und leider zu spät gemerkt, dass der ja gar keinen Ausgang hat. Da liegt also der Hauptunterschied zum 1050. damit ist der NAD D1050 der einziger der NAD D Reihe welcher als DAC in Kombination mit einem Endverstärker genutzt werden kann. Hoffe auf zeitnahen Umtausch und werde berichten
Peter_mit_den_Boxen
Neuling
#11 erstellt: 25. Mrz 2016, 09:34
Na, würde mich mal interessieren was bei rum gekommen ist, hab nämlich die selbe Idee bei fast identischem settig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zum NAD C 521 BEE
droll am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.04.2004  –  3 Beiträge
probleme mit nad C 521 BEE - kein Strom
hermanitohermano am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  4 Beiträge
Schaltplan NAD C-306
andi_tool am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  4 Beiträge
NAD 320 BEE an aktiv Sub anschliessen
hakki99 am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  17 Beiträge
problem mit NAD C 541i
markus3 am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  4 Beiträge
Probleme mit NAD C 320BEE
hifi4life am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  2 Beiträge
Senderwahl am NAD C 422
Sargnagel am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  5 Beiträge
Tunigtipps f. NAD C 542 ?
hoersen am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  7 Beiträge
Frontplatte defekt NAD C 542
van_loef am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  5 Beiträge
Verbindung NAD C 370 + C 270 ???
phillip82109 am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Google
  • NAD
  • Sonos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.813
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.601