Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit Verstärker Sony TA-F570 ES

+A -A
Autor
Beitrag
straddi
Neuling
#1 erstellt: 07. Sep 2006, 09:50
Hallo,
bisher hat mein Sony-Verstärker TA-F 570 ES mir über 10 Jahre lang treue Dienste geleistet.
Doch nun habe ich es irgendwie geschafft ihn zu zerstören und ich wüsste gerne warum, um den gleichen Fehler bei einer Neuanschaffung zu vermeiden.
Der Fehler stellt sich wie folgt da:
Selbst bei ganz leiser Lautstärke gibt mein Verstärker plötzlich 100% Signalstärke an die Lautsprecher. Zum einen habe ich Angst um meine Lautsprecher, zum anderen platzt mir fast das Trommelfell. Manchmal hilft es die Lautstärke ganz auf null zu drehen, meistens muss ich aber die Powertaste betätigen. Provozieren kann man den Fehler indem ich etwas am Lautstärkeregler drehe, aber auch sonst tritt er nach spätestens 2 min von alleine auf.

Aufgetreten ist dieses Phänomen nachdem ich mein Subwoofer-Verstärkermodul an den Adaptor (Schnittstelle zwischen Vor- und Endstufe) mittels Y-Verbinder und Cinchkabel angeschlossen habe (Tipp von einen HiFi-Fachmann). Vorher hatte ich das Modul am Tape Out-Ausgang angeschlossen, mit dem Nachteil, dass hier die Lautstärke vom Sony-Verstärker nicht weitergegeben wird (manuelles Nachregeln am Subwoofer war notwendig).
Somit war der Lautsprecherausgang A „zerstört“ aber hier habe ich noch keinen Zusammenhang vermutet.
Daraufhin habe ich meine Lautsprechen mit dem Lautsprecherausgang B betrieben, welches einwandfrei funktionierte. Erst als ich auch hier das Subwoofermodul am Adaptor ausprobierte, hatte auch der Ausgang B den oben beschriebenen Fehler.
Ist dieser Fehler erklärbar? Was habe ich falsch gemacht?
Lohnt es sich den Sony-Verstärker reparieren zu lassen?

Vielen Dank im voraus
Gruß
Straddi
Troublewillie
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Sep 2006, 15:40
Moin Straddi,
soweit ich weiß ist der Adaptor-Anschluß bei Deinem Verstärker zum einschleifen eines z.B. Equilizers gedacht und nicht zum auftrennen von Vor- und Endstufe bzw. zum Anschluß einer weiteren Endstufe oder eines Aktiv-Sub. Die etwas "neueren" Sony`s wie z.B. 5 od. 7ES haben einen Pre-Out der den Anschluß einer weiteren Endstufe o.ähnl. erlaubt.
Vielleicht ist Dein Fachmann mit den Bezeichnungen ein wenig ins schleudern geraten. Mal sehen ob ich das richtig verstanden hab, Du hattest die Satelliten nicht am Sub sondern direkt am Verstärker angeschlossen? Und der Fehler tritt jetzt auch ohne Sub auf?

Greetz Willie


[Beitrag von Troublewillie am 08. Sep 2006, 15:40 bearbeitet]
straddi
Neuling
#3 erstellt: 11. Sep 2006, 05:45
Hallo Willie,
ja genau, die Satelliten sind am Verstärker angeschlossen und das Problem tritt jetzt auch ohne Sub auf.

Ich habe mir jetzt einen TA-F690 bestellt, weil dieser einen Pre-Out hat. Mal schaun, ob es dann besser funktioniert.

Besten Dank

Straddi
ronmann
Inventar
#4 erstellt: 11. Sep 2006, 05:50
ich hab zwar keine Ahnung, aber mit dem SW sollte das nix zu tun haben. Hört sich irgenwie nach defektem Poti an. Als wäre da drin etwas so kaputt, dass es nicht mehr abschwächen könnte. Warum sollte der Verstärkungsfaktor sonst auf einmal so dramatisch steigen? Aber ob Potis solche Defekte aufweisen können?
Troublewillie
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Sep 2006, 18:18
Hi Straddi,
was für ein Sub hast Du eigentlich, ich frage, weil es mich interessiert wie Du das mit der Trennfrequenz/Übernahmefrequenz regelst, wenn die Satelliten direkt am Verstärker und nicht am Sub angeschlossen sind? Meines Wissens kannst Du einen Sub via Chinch an einem Vorverstärker betreiben, wenn der Sub über 3 Endstufen verfügt, also eine für den Bass, zwei für die Sat`s, falls der Sub nur über eine Endstufe verfügt, wird der Sub über Hochpegel angeschlossen, d.h. an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers, in beiden Fällen werden die Sat`s also an den Sub angeschlossen, die Signale für die Sat`s laufen über die Weiche des Sub`s um einen möglichst harmonischen Übergang zwischen Sub und Sat`s zu gewährleisten. So angeschlossen hätte es eigentlich auch kein Problem mit dem Lautstärkepegel des Sub`s geben dürfen. In Deinem Fall wär`s dann die Hochpegelvariante gewesen. Was jetzt in Deinem Verstärker "gegrillt" wurde kann ich Dir leider auch nicht sagen.

@ ronmann: Das mit dem Sub war nur eine Vermutung weil er an den Anschlüssen nichts zu suchen hat und ich auch nicht weiß was er dort für Fehler provozieren kann, es hätte ja sein können das der dort ausgelöste Fehler sich durch abtrennen des Sub`s erledigt hätte. Hab schon kuriose Fehler erlebt.

Greetz Willie
straddi
Neuling
#6 erstellt: 14. Sep 2006, 08:28
Hi,
habe jetzt meinen TA-F690 ES mit Pre-Out bekommen und der Subwoofer (Dipol nach Linkwitz, DiSub18/2, Hobby Hifi 3/06) spielt fantastisch. Bin restlos begeistert. Somit ist das wichtigste Problem gelöst. Es hat nur an dem entsprechenden Ausgang gelegen.
Ich habe ein Verstärkermodul von Sitronik, eine etwas modifizierte VP250. Hier kann ich nur die Trennfrequenz für den Sub einstellen (60 bis 200 Hz).
Die Sat's sind Breitbänder (Chiare CH 250), welche unterhalb von 200 Hz entsprechend steil abfallen. Somit kann ich allein über die Subs einen harmonischen Übergang einstellen.

Meinen alten Verstärker muß ich wohl aufgeben, aber das angesichts des Neuen verschmerzbar .

Viele Grüße
Straddi
ronmann
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2006, 08:30
meinen Glückwunsch! Ein wirklich schönes Gerät
Troublewillie
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Sep 2006, 19:00
Hi,
na das hört sich doch richtig lecker an und ich hab wieder was dazugelernt.
Da wünsch ich Dir doch gleich noch viele angenehme "Hörstunden"

Greetz Willie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony TA-FE500R Lautstärkeschwankungen
sunchild am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 13.07.2003  –  3 Beiträge
Sony TA-FB940R
king_julius am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  3 Beiträge
PROBLEM mit sony TA-FE530R
lxr am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  3 Beiträge
probleme mit sony anlage
imran_ali_idris am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  16 Beiträge
Probleme mit Sony CD-Player CDP-715/Sony Verstärker F335R
Pletscher am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
Sony TA-F 830 ES defekt
JanHH am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  6 Beiträge
Sony TA-FE510R klickt nicht
M3tl am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  4 Beiträge
Probleme mit Sony Hifi Anlage
grAz am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  4 Beiträge
Probleme mit SONY DTC-670
OnkelRalf am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  3 Beiträge
Probleme Lautsprecher / Verstärker
Kojak83 am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.803