Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endstufenplatine- Versand zur Reparatur in China

+A -A
Autor
Beitrag
Gatza
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Dez 2006, 19:48
Hallo,
Brauche Hilfe!
Möchte eine Endstufenplatine zur Reparatur nach China schicken. Kennt sich jemand mit den Zollbestimmungen aus ?
Was muß ich beachten ? Die Auskunft bei DHL war mehr als unbefriedigend.( Alles, was das Land verlässt, muß verzollt werden-na toll!)
Kann jemand helfen ?

Roman
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Dez 2006, 19:58
Hallo!

Würd ich nicht dahin schicken,die sieht man bestimmt nicht wieder!

Kann die hier keiner reparieren,was für ein Hersteller???

Gruß Ralf
Gatza
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Dez 2006, 20:19
Shengya P-VSD 150.
Habe schon alles probiert. Kein Schaltplan zu bekommen. Diverse Reparaturversuche fehlgeschlagen (Es haben sich Techniker versucht. Ohne Schaltplan schwerig, da der Aufbau nicht gängig ist). Neue Platine nicht zu bekommen, da Produktion eingestellt.Habe über den Service von NYSound ( verkaufen Chinageräte) probiert etwas zu erreichen. Die Dame , eine Chinesin,war sehr bemüht zu helfen.
Schliesslich bot Sie mir diese Möglichkeit an. Die Reparatur würde also über den Service von NYSOUND abgewickelt. Die schicken es ans Werk weiter. Der Mailkontakt war sehr angenehm und zügig.Die Dame hat alles versucht, obwohl ich das Gerät gar nicht dort bezogen habe. Hat sogar telefonischen Kontakt zu mir hergestellt, um Missverständnissen vorzubeugen.
Eine klitzekleine Chance hätte ich höhstens, wenn ich wüsste, welches Vincentgerät baugleich ist und mir den Schaltplan besorgen könnte.Tippte bis jetzt auf SP331 MK. Nach Betrachten der Bilder im Netz sehen die Platinen gleich aus, sind jedoch geringfügig anders bestückt. Der Aufbau ist sehr ähnlich.
Falls es mit China nichts bringt, kann ich die Endstufe nach Stand der Dinge in die Tonne treten. Die würde ich natürlich vermeiden wollen.

Roman
-scope-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Dez 2006, 21:05

Tippte bis jetzt auf SP331 MK


Eine SP331 sollte z.B. jeder "Techniker" reparieren können, der sich so nennen darf.

Sehr seltsam...
Gatza
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Dez 2006, 22:40
Hallo Scope,
hast Du denn eine Idee ? Kennst Du jemanden, der sowas ohne Schaltplan kann ? Dann her damit.Ich hätte kein Problem, die Platine wieder einzubauen. Ursache für den Defekt war ein Kurzschluss der Lautsprecherkabel im rechten Kanal. Seitdem knallt die Sicherung im rechten Kanal immer wieder durch. Auswechseln sämtlicher Leistungstransistoren plus Treiber durch mich als Laie hat nichts gebracht ( nach Beratung durch einen Elektroniker plus einen Elektronikingenieur.) Anschliessend haben sich 2 Fachleute daran versucht. Hat auch nichts gebracht, außer , daß beide über die schlechte Verarbeitungsqualität der Platinen gemeckert haben! Ich hoffe, durch das Aus+ Einlöten der Transistoren nichts "verschlimmbessert zu haben. "

Roman
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#6 erstellt: 19. Dez 2006, 05:08
Mal an einen Defekt der Spannungsversorgung gedacht (setzt natürlich voraus das die Kanäle getrennt versorgt werden)?
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Dez 2006, 16:08
Hallo,

Der "Titel" eines Elektronikers oder gar Ingenieurs (Fachbereich Elektronik) ist zwar eine gute Voraussetzung, macht aber noch lange keinen fähigen "Instandsetzer" aus.

Zu welcher Diagnose kamen die Leute denn? Irgendetwas, was für sie nicht lösbar war, müssten sie doch beschrieben haben?

Sind in diesem Gerät die beiden Endstufensektionen auf getrennten Platinen untergebracht? (laut Beschreibung wäre das so)

Durch das Vorhandensein eines intakten zweiten Kanals, ist der Zugriff auf ein Schaltbild zwar "schön", aber alles andere als notwendig.

Durch die Vergleichsmessungen an der stromlosen Platine lassen sich bereits grobe Fehler in kürzester Zeit finden.
Sowas ist für "Routiniers" absoluter Alltag....Ehrenwort.


[Beitrag von -scope- am 19. Dez 2006, 16:09 bearbeitet]
Gatza
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Dez 2006, 18:27
Hallo,
naja, es ist ja nicht so, daß ich nicht einiges probiert hätte.Es haben sich im Anschluss auch noch 2 Fachleute ( Techniker) daran versucht und es nicht hinbekommen. Ich als Laie bin nun noch mehr verwirrt. Scope, kannst Du sowas, oder kennst Du jemanden ? Hätte kein Problem, das Teil hinzuschicken, auch wenn recht schwer, Wenn Aussicht auf Erfolg zu überschaubaren Kosten vorhanden ist !
Das Teil hat in der Mitte einen Riesentrafo, dahinter eine Röhreneingangsstufe und links und rechts die beiden Verstärkerplatinen. Wobei diese nicht exakt gleich aufgebaut sind. Die Elkos der Stromversorgung sitzen jeweils lins und rechts auf den Platinen. Auch die Transistoren sind gleichmäßig verteilt. Es gibt links und rechts jeweils 2 Sicherungen. Eine für die Plusspannung, eine für die Minusspannung. Die Minussicherung knallt immer durch.
gruß
Roman
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Dez 2006, 18:34

kennst Du jemanden ?


Es gibt doch etliche Hifi Reparaturdienste im Internet, die sich speziell mit derartigen Dingen beschäftigen. Was haben die denn geschrieben....."sorry no China service" ?

Kannst du hier nicht mal ein gut erkennbares Foto der Innereien einstellen?

Ist sichergestellt worden, dass die Ursache für das Auslösen der SI auf der "Endstufenplatine" (vermutlich Treiber & Stromverstätrkungssektion) zu suchen ist, und nicht etwa im Bereich der Eingangsröhre und deren Umgebung, bzw. dem Teil,der für die DC-Balance der Endstufe verantwortlich ist?

Von wo kommst du denn?


[Beitrag von -scope- am 19. Dez 2006, 18:41 bearbeitet]
Gatza
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Dez 2006, 18:51
Hallo,
komme aus Hamburg.
Stelle heute Abend ein Foto ein.
Übers Internet habe ichs noch nicht versucht.

Roman
Gatza
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Dez 2006, 22:59
Hallo,
hier Bilder der Endstufe:

http://img213.imageshack.us/img213/2253/shengyaww7.jpg

http://img213.images...sp331mkinsidemy2.jpg
http://img213.imageshack.us/img213/7595/shengyahi0.jpg
Habe leider versehentlich meine fertigen Fotos gelöscht.
Das 1-te Bild zeigt die Totale (ist das Vorgängermodell, jedoch baugleich.)
Das 2-te Bild zeigt zum Vergleich den Vincent SP331
Im 3-ten Bild kann man den Ausschnitt der Originalplatine vom rechten Kanal sehen. Die durchknallende Sicherung ist nicht ,wie behauptet die Minus, sondern die auf dem Bild gut zu erkennende Plussicherung. Der Defekt ist , wie schon erwähnt, durch einen Kurzschluss der Lautsprecherkabel entstanden.
Bei Bedarf kann ich noch Bilder nachschieben, müsste Sie aber erst noch schiessen.

Roman
-scope-
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Dez 2006, 23:28
Hallo,

ich bin der Ansicht, dass es durchaus "möglich" sein sollte, dieses Ding AUCH in Deutschland reparieren zu lassen
ruesselschorf
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2006, 14:39
Hallo,

schliese mich scope's Meinung an, jeder deutsche Elektronik Praktiker mit etwas Erfahrung auf dem NF Sektor sollte diesen Amp wieder zum Laufen bringen.
Auf keinen Fall würde ich die Platine nach China versenden, abgesehen von den Versandkosten, wenn Du die Platine nicht mehr zurückbekommst, ist jede chance auf Reparatur dahin....

Gruß, Helmut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
High End aus China
Poldi am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  30 Beiträge
AVM Reparatur
I.P. am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  2 Beiträge
Reparatur-Werkstätten
Markus am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  2 Beiträge
D/A-Wandler von ZERO (China) Erfahrungen?
atss am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  7 Beiträge
Garantie vs. Reparatur
manu.l am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  5 Beiträge
Brummen nach Reparatur.
sandarina am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  2 Beiträge
Yamaha C-4 / M4 Reparatur
Saab9000 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  5 Beiträge
Reparatur Harman Kardon DVD 1
Horst1803 am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  2 Beiträge
Potis im Eimer - Reparatur möglich?
Lodda am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  10 Beiträge
Reparatur oder Neukauf - Yamaha Vorverstärker C 4
kas am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied_/dossi/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.174
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.436