JVC kaputt / Anschluss Yamaha A-700

+A -A
Autor
Beitrag
Flocki
Inventar
#1 erstellt: 27. Dez 2006, 16:19
Hi,

ich hab ein Problem mit meiner Mini-Stereo-Anlage von JVC, Modell HX-Z1 (Foto). Die Anlage läuft seit 2 Jahren an meinem PC, vor ein paar Wochen hatten die Lautsprecher einige Aussetzer, haben sich dann aber immer wieder gefangen.
Letzte Woche hatte ich die Anlage wieder angemacht, hörte ein kurzes Geräusch (kein ploppen, weiß es nimmer genau) und seitdem spucken ie Lautsprecher keinen Ton mehr aus. Weder von CD, noch über die Line-In-Quelle, als wären sie tot. Hab die Lautsprecherkabel alle nochmal ab und ran gemacht, aber man hört nichts, gar nichts.

Haben die Boxen nach 2 Jahren schon den Geist aufgegeben? Was wären denn noch mögliche Fehlerquellen?

Vielen Dank und einen guten Rutsch,
mfG Toni
XxXusernameXxX
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Dez 2006, 16:57
hmm endstufe defekt würd ich sagen

hast du noch garantie ?

hörst du laut ? sprich dauernd am limit ?
Flocki
Inventar
#3 erstellt: 27. Dez 2006, 17:29
Nee Garantie ist seit gut 2 Monaten abgelaufen, tolle Sache.

Ich hab die Anlage nie ausgereizt, dazu hatte sie zu viel Dampf und meine Eltern zu schwache Nerven.

Oh man, defekte Endstufe gefällt mir gar nicht...
Flocki
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2006, 04:03
also ich hab grad nochma versucht 'ne CD abzuspielen, bei mittlerer Lautstärke werden vereinzelt schwache krächzende Tönsplitter ausgespuckt, aber immer nur sehr sehr kurz...
Flocki
Inventar
#5 erstellt: 02. Jan 2007, 15:32
Ok, ich denke mal, dass nicht wirklich mehr Antworten zu erwarten sind.
Angenommen, die Endstufe der Anlage ist hin, was sind meine Möglichkeiten?

1. Ich könnte es reparieren lassen - was würde das denn ungefähr kosten?
2. Ich hau die Anlage in den Müll - die Boxen dürften doch noch intakt sein, richtig? Wenn ich mir 'nen neuen Receiver kaufe, dann könnten die doch problemlos an dem laufen, oder?

Danke für jegliche Antworten
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2007, 16:02
Sowas zu reparieren dürfte sich nicht lohnen.

Die Boxen kannst du behalten, dazu besorgst du dir einen gebrauchten Verstärker/Receiver.
Wenns nicht allzu laut werden soll, wäre vielleicht auch einer dieser kleinen Digitalverstärker nichts falsches.
Flocki
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2007, 17:56
ok, das hatte ich vermutet...

Wieviel würde mich denn ein akzeptabler Verstärker kosten? sollte nur die Boxen antreiben, kein pipapo können.
Die JVC-Anlage spuckt eigenen Angaben zufolge 2x 150W RMS aus, 120W für Sub, 30W für HT+MT...
Achja, sollte schon laut gehen können, is immer ein beruhigendes Gefühl, wenn man noch weiter aufdrehen "könnte". (wie im Auto )
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2007, 18:55

Flocki schrieb:
120W für Sub,

Subwoofer? Wo?
Flocki
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2007, 00:48
sind in den Standboxen seitlich integriert. Müsste 'n 25er sein, kann ich schlecht messen. Pro "Boxkiste" 1 HT, 2 MT, 1 Sub.
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2007, 02:18

Flocki schrieb:
Wieviel würde mich denn ein akzeptabler Verstärker kosten? sollte nur die Boxen antreiben, kein pipapo können.

Einen gebrauchten gibts auf jeden Fall bis 100 Euro.

Wir die Anlage ausschließlich am PC betrieben und kann dort auch lautstärkegeregelt werden?
Dann könnte man auch zu einer günstigen Studioendstufe um 100 Euro greifen.
Flocki
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2007, 04:57
nee, der Verstärker sollte nach Möglichkeit schon PC-unabhängig laufen...
würde noch 'n alten Sony-CD-Player mit anschließen, sollte ja gehen, oder?

Also nochmal zur Übersichtlichkeit, ich bräucht praktisch einen Verstärker, der mir den PC-Sound wiedergibt, sowie den Sound eines vorhandenen CD-Players. Passiv-Lautsprecher (mit integriertem Sub) wären vorhanden.

Ausgeben würd ich zwischen 100-150€, wenns in der Preisklasse was ansatzweeise vernünftiges gibt, um auch mal etwas aufdrehen zu können.

Greetz


[Beitrag von Flocki am 03. Jan 2007, 13:50 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2007, 20:14
Dann würde ich mich (wie schon erwähnt) auf dem Gebrauchtmarkt umsehen.
Anlaufstellen wären der Biete-Bereich dieses Forums, Ebay und ähnliches.
Flocki
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2007, 13:21
Ok, danke.

Mein Problem ist, dass ich mich im Home-Hifi-Bereich überhaupt net auskenne - selbst das reinlesen fällt viel schwerer als beim Carhifi...

Aus den JVC-Boxen gehen zwei Kabel raus, +- für Sub und +- für HT/MT. Wenn ich mir jetz 'n Verstärker kaufe, hat der dann auch diesen extra Subeingang? Wieviel Watt sollte der leisten, damit ich mit den Boxen auch 'n bissl Spaß hab?

Hab mal ein wenig gestöbert und wenn ich mir 'nen Verstärker mit der gleichen Leistung hole, wie die JVC-Anlage hat (2x150W RMS), dann wird das ja tierisch kostspielig.

Oder flunkert JVC da etwas mit den Wattangaben? Die Anlage hat damals 380€ gekostet, ist also nicht wirklich High-End...

Danke nochmal,

Toni
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2007, 16:11

Flocki schrieb:
Aus den JVC-Boxen gehen zwei Kabel raus, +- für Sub und +- für HT/MT. Wenn ich mir jetz 'n Verstärker kaufe, hat der dann auch diesen extra Subeingang?

Seltsame Zusammenstellung. Ich vermute aber, dass das trotzdem alles auf einen internen Verstärker geht.


Wieviel Watt sollte der leisten, damit ich mit den Boxen auch 'n bissl Spaß hab?

50 Watt dürfte in Ordnung sein.


Hab mal ein wenig gestöbert und wenn ich mir 'nen Verstärker mit der gleichen Leistung hole, wie die JVC-Anlage hat (2x150W RMS), dann wird das ja tierisch kostspielig.

Das ist nicht nötig, denn:

Oder flunkert JVC da etwas mit den Wattangaben?

das ist äußerst wahrscheinlich.
Osi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Jan 2007, 16:13

Flocki schrieb:

Aus den JVC-Boxen gehen zwei Kabel raus, +- für Sub und +- für HT/MT. Wenn ich mir jetz 'n Verstärker kaufe, hat der dann auch diesen extra Subeingang? Wieviel Watt sollte der leisten, damit ich mit den Boxen auch 'n bissl Spaß hab?


Hi, mess mal bitte den Widerständ von den Sub (Tieftöner) und von den Hoch/Mitteltönern !!
Wenn der hoch genug ist dann könntest du sie (hoffentlich ist in den LS 'ne passive Weiche) parallel an einen ganz normalen Verstärker hängen.
Den Wattangaben bei JVC würde ich nicht soviel glauben schenken.... guck mal bitte hinten neben den Netzanschluss was dort für eine Wattzahl steht. Mehr Watt als das Trafo aufnimmt kann die Endstufe ja auch net bringen
MFG OSi
Flocki
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2007, 16:20

Osi schrieb:
Den Wattangaben bei JVC würde ich nicht soviel glauben schenken.... guck mal bitte hinten neben den Netzanschluss was dort für eine Wattzahl steht. Mehr Watt als das Trafo aufnimmt kann die Endstufe ja auch net bringen :D

da steht:
230-240V~
50/60Hz 150W

Widerstand messen dürfte schwierig werden, hab hier kein Equipment

Wäre denn der Verstärker hier angemessen?
http://www.hifi-foru...rum_id=172&thread=58
Selbstverständlich würde da noch gefeilscht werden

Thx and Greetz
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2007, 16:36

Flocki schrieb:
da steht:
230-240V~
50/60Hz 150W

Dann hat das Teil nicht mehr als 30-40 Watt pro Kanal.



Wäre denn der Verstärker hier angemessen?

Der genannte ist ein Surround-Receiver, für dich also weniger geeignet.
Du solltest einen Stereo-Verstärker oder Stereo-Receiver nehmen.
Flocki
Inventar
#18 erstellt: 04. Jan 2007, 16:53

Amperlite schrieb:

Dann hat das Teil nicht mehr als 30-40 Watt pro Kanal.

da kommt Freude auf


Der genannte ist ein Surround-Receiver, für dich also weniger geeignet.
Du solltest einen Stereo-Verstärker oder Stereo-Receiver nehmen.

Ich mach mir bei den Stereo-Verstärkern irgendwie Gedanken um meine Subs. Stereo heißt für mich, es gibt zwei Lautsprecheranschlüsse, 2 x Plus und 2 x Minus. Ich bräucht aber für die Boxen 4 x Plus und 4 x Minus - wie gesagt, pro Box kommen 2 Kabel raus.

Oder täusche ich mich?

Greetz
Amperlite
Inventar
#19 erstellt: 04. Jan 2007, 17:21

Oder täusche ich mich?

Ich vermute, dass es unproblematisch ist, die alle zusammen auf einen Stereo-Anschluss zu klemmen.

Das wäre mit einer Widerstandsmessung per Multimeter zweifelsfrei feststellbar.
Flocki
Inventar
#20 erstellt: 04. Jan 2007, 17:48
Also ich hab mir grade mal das Datenblatt ergoogelt, Lautsprecher und Sub haben jeweils 'ne Impendanz von 6 Ohm, belastbar mit 55W (Lautsprecher), sowie 130W (Sub) - ich nehme mal an, reine Sinusleistung, keine RMS-Werte.

edit:
wenn ich beide Lautsprecherkabel einer Box an EIN Lautsprecheranschluss anschließe, wird der Subwoofer dann durch den "Bass"-Regler des Verstärkers reguliert?
Bei der JVC-Anlage waren es 4 Sub-Stufen, die man einstellen konnte.
Sorry wegen den vielen Fragen, aber bevor man irgend'n Blödsinn kauft - ihr wisst ja.


[Beitrag von Flocki am 05. Jan 2007, 00:00 bearbeitet]
Flocki
Inventar
#21 erstellt: 05. Jan 2007, 03:59
Hab mich mal ein wenig umgeschaut:

JVC AX 1, würde 39€ kosten.
Kommentar vom User "Schwergewicht": Hallo,
der JVC A-X 1 ist das Einsteigermodell von JVC aus dem 1980er Programm. Die Sinusleistung beträgt lt. Prospekt nur 2 x 30 Watt an 8 Ohm. Der UVP betrug DM 448,--. Ich hatte noch nie einen Verstärker aus dieser Preisklasse, der mit dieser Ausgangsleistung so ein dynamisches, klares und rundes Klangbild produzierte. Selbst beim paralellbetrieb von 4 Lautsprechern hatte man das Gefühl, da spielt ein großer Vollverstärker.


Pioneer SA-408, 59€, 2x50W
Pioneer A-221, 59€, 2x50W
Onkyo A-8031, 80€
Grundig / SV-1000, 89€
ONKYO A-911
ONKYO A-8640
Onkyo 7040
Harman Kardon PM 645VXI
Harman/Kardon PM-635

von Technics-Verstärkern unter 90€ ist wahrscheinlich abzuraten, oder?

Greetz und gute Nacht
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 05. Jan 2007, 04:03
Also ich hab in deiner Auswahl keinen gesehen, von dem ich komplett abraten würde. Die kann man alle nehmen, denke ich.


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2007, 04:04 bearbeitet]
Flocki
Inventar
#23 erstellt: 05. Jan 2007, 17:32
Ok, ich hab mich jetz für die günstigste Variante - dem JVC AX-1 - entschieden. Falls das keine gute Idee war, einfach sagen, noch kann ich stornieren.

Aber ich denke, für das Geld kann man nicht viel machen.

Ein dickes Danke für eure Hilfe Amperlite & Co!
Flocki
Inventar
#24 erstellt: 09. Jan 2007, 01:55
Soo, die Pappnasen von Springair haben den Verstärker natürlich nicht mehr im Angebot, obwohl er noch auf der Page präsent ist.

Ich fahr am Freitag zu jemanden, der einen Yamaha A-700 - Verstärker für 20€ verkauft. Hab mit ihm schon telefoniert, das Ding läuft (wohl) 1A und ist sonst auch tiptop.

Könnt ihr mir 'n Tipp geben, worauf ich beim Kauf achten sollte? Bzw was ich testen sollte? Wo haben denn die alten Amps (Baujahr '85) ihre Schwächen?

Ansonsten wäre es natürlich ein ziemliches Schnäppchen, wenn ich mir so die Preise bei Ebay für den Verstärker anschau. ^^

Greetz
Osi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Jan 2007, 02:24
Hi, ich kann dir nur das sagen was ich selbst schon mal erlebt habe. Wenn Verstärker 'ne länge Zeit nicht benutz werden (4-6 Jahre) dann kann es schonmal vorkommen das ein paar Elkos eintrocknen. Die Siebelkos scheinen da sehr schnell kaputt zu gehen... (mein alter Unitra und der Aiwa von einem Kumpel). Bei beiden Verstärkern war die Basswiedergabe total verzerrt. Also wenn möglich Probehören, aber die Elkos kosten ja nix und wenn sie doch schon defekt sein sollten kannst du schnell mal neue einbauen...so schwer ist das nicht. Bei 20€ kannst du eh nix falsch machen.
Und es kann sein das die Potis (Regler) und Relais ein bisschen "spinnen" aber ein bisschen Video 90 Spary und das sollte wieder gehen.
MFG OSi
Amperlite
Inventar
#26 erstellt: 09. Jan 2007, 02:35

Flocki schrieb:
Könnt ihr mir 'n Tipp geben, worauf ich beim Kauf achten sollte? Bzw was ich testen sollte? Wo haben denn die alten Amps (Baujahr '85) ihre Schwächen?

Achte vor allem auf die Regler.
Nimm eine CD mit Sinus-Signalen mit. Damit lässt sich sehr schnell und deutlich ein Kratzen der Regler feststellen.
Aber vorsicht! Dabei bemerkt man auch winzige "Kratzer", die in der Praxis praktisch nicht von Bedeutung sind.

Also mal kräftig an allen Reglern drehen.

Dann kannst du prüfen, ob er vermehrt rauscht. Dazu aber nicht das Ohr direkt an die Lautsprecher halten, das wäre übertrieben.
Wenn auf 1/2 Meter Abstand nichts zu hören ist, passt alles.
Flocki
Inventar
#27 erstellt: 11. Jan 2007, 13:20
Super, danke!
Dann werd ich da morgen mal genau ein Auge (bzw Ohr) drauf werfen.

Eine Frage noch ^^
der Verstärker hat einen Aux-Anschluss. Wäre es möglich, den PC UND einen externen CD-Spieler an den Verstärker anzuschließen??
Oder ginge es iiiirgendwie?

Danke und Grüße,
Toni
Osi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Jan 2007, 13:50

Flocki schrieb:

Eine Frage noch ^^
der Verstärker hat einen Aux-Anschluss. Wäre es möglich, den PC UND einen externen CD-Spieler an den Verstärker anzuschließen??
Oder ginge es iiiirgendwie?


Hi,
CD-Player ganz normal mit'm Chinchkabel an den AUX IN, TAPE IN...alles halt außer Phono.
PC mit'm "Klinke zu Chich-Kabel" genau so anschließen, es kann halt aber sein das du ein Masseproblem haben wirst. Also falls es brummt und du den Kabelanschluss benutzt einfach mal nach Mantelstromfilter suchen.
Gruß OSi
Flocki
Inventar
#29 erstellt: 11. Jan 2007, 14:07
Super, danke!

Ich liebe dieses Forum!
Osi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Jan 2007, 14:48

Flocki schrieb:

Ich liebe dieses Forum! :D


[OFF-TOPIC MODE]

[/OFF-TOPIC MODE]
Flocki
Inventar
#31 erstellt: 13. Jan 2007, 19:32
Hi,

also ich hab den Verstärker gestern bekommen, der Verstärker schaut optisch aus wie neu (nach 22 Jahren keine selbstverständlichkeit), ist seit einem halben Jahr nicht mehr in Betrieb gewesen und wurde vor 4 Jahren generalüberholt.

Habs gleich ma angeschlossen, läuft wunderbar und genug Reserven scheint der Verstärker auch zu haben. Der Lautstärkeregler wurde kaum bewegt, schon angenehme Lautstärke.
Laut Netzteil 'ne Leistungsaufnahme von 630 Watt, nicht übel, denk ich mal.

Also ich sags mal so, für den Zustand und für die Preise, die der Yamaha A700 noch bei Ebay erzielt, hab ich mit den 20€ echt 'n Schnäppchen gemacht.

Eine Frage bleibt allerdings noch, hab jetzt die Hochtöner/Mitteltöner jeweils als Lautsprecherpaar A rechts/links angeschlossen, die Subwoofer als Lautsprecherpaar rechts/links.

1.Ist das so in Ordnung? Meine Logik sagt mir bei meiner Anschlussvariante, dass die Subwoofer versuchen, alle Töne zu spielen, was ja nicht wirklich gesund ist. Oder?

2.Der Bass ist etwas mager, wenn ich den Bassregler allerdings aufdrehe, hab ich Angst, dass die Hochton/Mittelton-Boxen krampfhaft versuchen, im Bassbereich zu spielen, wiederum ungesund, richtig?

Wäre nett, wenn ihr mir noch einmal helfen könnte, denn erst dann bin ich wirklich richtig happy.

Greetz, Toni
Amperlite
Inventar
#32 erstellt: 13. Jan 2007, 20:02

1.Ist das so in Ordnung? Meine Logik sagt mir bei meiner Anschlussvariante, dass die Subwoofer versuchen, alle Töne zu spielen, was ja nicht wirklich gesund ist. Oder?

Klemm mal nur den "Subwoofer" an und kontrollier, ob hohe Töne rauskommen.
Ich denke nicht, dass das JVC eine aktive Trennung hatte.
Flocki
Inventar
#33 erstellt: 13. Jan 2007, 21:04
Hi,
also wenn ich das nur Lautsprecherpaar "B" laufen lasse (die Subs), dann höre ich noch Stimmen, er spielt also auch höhere Töne. :-/
Greetz
Osi
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Jan 2007, 00:50

Flocki schrieb:
Hi,
also wenn ich das nur Lautsprecherpaar "B" laufen lasse (die Subs), dann höre ich noch Stimmen, er spielt also auch höhere Töne. :-/
Greetz


Hi,
also müssen neue Lautsprecher oder eine passive Frequenzweiche her....diese zu berechen wird aber nicht einfach da du die Parameter der Treiber ja nicht hast !!
Hast du irgendwie die Möglichkeit den Widerstand der einzelnen Treiber messen ??
MFG OSi
Amperlite
Inventar
#35 erstellt: 14. Jan 2007, 15:00

Flocki schrieb:
Hi,
also wenn ich das nur Lautsprecherpaar "B" laufen lasse (die Subs), dann höre ich noch Stimmen, er spielt also auch höhere Töne. :-/

Ein bisschen hört man bei den vermutlich flachen Filtern immer durch.
Wie siehts aus, wenn du ein Stück mit wirklich höhen Tönen abspielst?
Flocki
Inventar
#36 erstellt: 14. Jan 2007, 22:26
Wenn nur die Subwoofer aktiviert sind hört man bei Stücken mit hohen Tönen alle Töne, also viel leiser und abgeschwächt, aber man hört sie. :-/
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 14. Jan 2007, 23:43

Flocki schrieb:
also viel leiser und abgeschwächt,

Mit etwas Erfahrung könnte man in einer Sekunde sagen, ob da ein Filter drin ist oder nicht.

Also eine Geige oder Flöte ist schon sehr sehr deutlich leiser, auch wenn du nahe an den Subwoofer rangehst, oder?
Flocki
Inventar
#38 erstellt: 15. Jan 2007, 00:01
also ich glaub "sehr sehr deutlich leiser" wäre übertrieben. es ist deutlich bzw viel leiser...

ich werds erstmal so laufen lassen, wenn sie kaputt gehen, kann ich mir immer noch neue Lautsprecher holen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-700 + Klipsch RF-82-II + Equalizer?
manuthepike am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  16 Beiträge
Yamaha A-S 700Verstärker - Kompaktlautsprecher
Morgenfrische am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  7 Beiträge
YAMAHA A-S2000 und Canton Control Unit?
gunse66 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  5 Beiträge
anschluss Jamo aktivmodul aus A 7SUB
Hardy_k am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  13 Beiträge
Yamaha RX 396RDS kaputt :(
VenoX am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  2 Beiträge
Alten Yamaha AX 700 reparieren?
Meyersen am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  8 Beiträge
Schwacher Bass bei Yamaha A-S700 mit Canton GLE 490
oregano88 am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  28 Beiträge
Yamaha DSP A-2070
SpaceCoocky am 09.05.2003  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  2 Beiträge
Yamaha A 500
Tycoon16 am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  8 Beiträge
Problem mit JVC-RV-NB1 - 230V Anschluss
Cabachen am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 53 )
  • Neuestes Mitgliedzarbol
  • Gesamtzahl an Themen1.371.315
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.119.114