Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha A-700 + Klipsch RF-82-II + Equalizer?

+A -A
Autor
Beitrag
manuthepike
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Dez 2013, 00:39
Hallo Hi-Fi Forum,

Ich besitze einen Yamaha A-700 Vollverstärker und die Klitsch RF 82-II.

Nun zu meinem Problem: Die Höhen sind mir einfach zu "spitz". Die s-laute zischen ziemlich stark, sodass ich es als störend empfinde. Es ist ja bekannt, dass bei Klipsch das Klangbild nicht neutral ist sondern eher ein bisschen "angehoben" in allen Frequenzen. Aber ich denke das diese Ausprägung der s-laute und der Höhen nicht normal ist und an meiner Raumakustik liegt.

Mein Raum ist 5x5m groß, die Lautsprecher stehen ca 4 m auseinander und meine Hörposition liegt ca. 2,5 m von diesen entfernt. Aus meiner Perspektive befindet sich an der linken Wand ein großes Fenster und an der Rechten steht ein großer Schrank. Ich habe die Lautsprecher schon parallel positioniert, sodass sie nicht direkt zu mir strahlen.

Die Frage ist wie ich mein Problem beheben kann, außer die Lautsprecher zu wechseln. Ich habe auch schon was über Modifikationen am Horn der Klipsch gelesen, da trau ich mich allerdings nicht heran, da ich mit dem Lautsprecher (Um-)bau noch keine Erfahrung habe.

Gibt es eine Möglichkeit die Raumakustik zu optimieren ?

Als die für mich einfachste Lösung erschien mir bisher der Einsatz eines Equalizers.
-Macht diese Lösung Sinn?
-Kann ich einen Equalizer an meinen Amp anschließen? Er hat einen Rec Out und Tape Playback Anschluss.

Ich danke euch schon mal im voraus für eure, wie immer, sehr kompetente Hilfe !!


P.S.: Ich war mir nicht ganz sicher zu welchem Thema ich meinen Thread postet sollte. Wenn ich ihn falsch positioniert habe, berichtigt mich bitte :-)


[Beitrag von manuthepike am 13. Dez 2013, 00:41 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2013, 01:24
Hi ich glaube das das der Klipsch klang ist ^^ wenn du die Falsche cd drinnen hast mit einer ungeeigneten Aufnahmen dann gibts halt Probleme...

welche Cd war es denn? AC/DC z.b. Eines der ersten Alben Highway to Hell oder ähnliches ist extrem Kritisch.

Was du beschreibst ist sicher nicht optimal.... krass finde ich auch das sie 4 m auseinander stehen und du 2.50 weg sitzt. Bist du ein Musik Hörer ? wenn ja, dann solltest du das Verhältniss aufjedenfall verbessern.

Dadurch wird der Hochton nicht besser aber sonst alles andere Totales ausrichten nach vorne würde ich auch nicht machen, wenn der Klang stört dann stört er aber so machst du die ganze bühne kaputt. ( Bei 2.50m hörabstand)


Du könntest gegen den Hochton nur eines machen in Sachen Raumakustik. Dämmen. Teppich, Decken hinter die LS und an die Decken hängen Kissen in ecken die Hallen usw. Wenn du alleine bist und dir keine reinredet kannst du das ja alles mal machen. Schlchter wird es dadruch nie. Decken bekommt man schnell per Ebay.

EQ halte ich für nicht richtig. Wenn es jetzt gerade nur diese eine Aufnahme ist oder halt nur 50 von 1000 Cds dann ok aber wenn alles kacke klingt ist es besser du kaufst dir LS die besser zu dir passen. Es hört sich so an als hättest du noch Rückgabe recht oder ?

Klas
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 13. Dez 2013, 01:25
Dös Problem ist der Yamaha. Die alten Serien sind durch die Bank bekannt für eine spitze Wiedergabe, magerem Baß und hochkapazitive MM-Phonoeingänge.

Ich würde ( fast ) immer einen AMC Xia aussem audium-Vertrieb empfehlen als Einsteiger-Vollverstärker. Gibt es in schwarz oder silber. Preis wurde vor kurzem reduziert. Es gibt auch Ausstellungs- oder Vorführgeräte zu günstigen Preis, weil die Masse halt auf NAD oder Rotel fixiert ist.

MfG,
Erik
manuthepike
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Dez 2013, 01:42
Danke schonmal für die schnellen Antworten!!


welche Cd war es denn? AC/DC z.b. Eines der ersten Alben Highway to Hell oder ähnliches ist extrem Kritisch.


Es war keine bestimmte cd sondern eigentlich bei allen CD's oder Musikdateien. Ich verwende hauptsächlich lossless Musikdateien.


Was du beschreibst ist sicher nicht optimal.... krass finde ich auch das sie 4 m auseinander stehen und du 2.50 weg sitzt. Bist du ein Musik Hörer ? wenn ja, dann solltest du das Verhältniss aufjedenfall verbessern.


Werde ich tun, danke für den tipp! :-)


Du könntest gegen den Hochton nur eines machen in Sachen Raumakustik. Dämmen. Teppich, Decken hinter die LS und an die Decken hängen Kissen in ecken die Hallen usw. Wenn du alleine bist und dir keine reinredet kannst du das ja alles mal machen. Schlchter wird es dadruch nie. Decken bekommt man schnell per Ebay.


Ich guck mal wo sich Decken positionieren lassen, möchte mir allerdings nicht so gerne den Raum verunstalten


EQ halte ich für nicht richtig. Wenn es jetzt gerade nur diese eine Aufnahme ist oder halt nur 50 von 1000 Cds dann ok aber wenn alles kacke klingt ist es besser du kaufst dir LS die besser zu dir passen. Es hört sich so an als hättest du noch Rückgabe recht oder ?


Habe die Lautsprecher sehr billig bekommen, daher ist ein Umtausch leider nicht möglich. auch habe ich in manchen beitragen gelesen, dass ein Equalizer durchaus zur Lösung eines solchen Problems geführt hat.


Dös Problem ist der Yamaha. Die alten Serien sind durch die Bank bekannt für eine spitze Wiedergabe, magerem Baß und hochkapazitive MM-Phonoeingänge.


bist du dir da sicher? ich habe es schon mit einem anderen AMP probiert und da war es noch schlimmer. Das war ein alter Pionier A-616 mkII

Mfg Hecht
Passat
Moderator
#5 erstellt: 13. Dez 2013, 11:18
Was auch etwas helfen kann:
Die Klipsch NICHT auf den Hörplatz ausrichten.
Die Hochtonhörner bündeln ja rel. stark und durch wegdrehen vom Hörplatz kommen weniger Höhen am Hörplatz an.

Grüße
Roman
denlud
Stammgast
#6 erstellt: 13. Dez 2013, 11:37
Was für ein Zufall:
Habe Zuhause auch zwei Klipsch RF82 II und teste gerade einen Yamaha A-S700, welchen ich mir ausgeliehen habe. Habe sogar fast den selben Raum.
Mir ist ein Yamaha Verstärker in Kombination mit der Klipsch auch zu spitz, ich weiß viele werden mir jetzt widersprechen(viele sind hier der Meinung, Verstärker würden im Klang keine Unterschiede habe), jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Klipsch mit einem Cambridge oder AMC-Verstärker viel "wärmer" klang.
Deshalb werde ich mir auch demnächst einen AMC-Verstärker kaufen.

Ich denke mal du willst aber deinen Yamaha behalten, hast du schon mal am Verstärker selber Loudness, Treble, Bass versucht nach deinen Wüschen einzustellen?

Grüße
Dennis
Klas126
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2013, 14:19
@ passat ja du hast recht, aber total wegdrehen bei dem Stereo Dreieck da geht doch wirklich die ganze Bühne Kaputt. Und er hat sie ja schon Parallel also hat das nicht geholfen.

manuthepike, wenn die Sache so aussieht ok, dann dreh mal an den Klangreglern ^^ ist ja auch eigentlich nichts dabei. Ich hatte nur erst gehofft das du noch rückgaberecht hast. EQ ist nicht unbedingt nötig der Yamaha hat ja Regler. Ich hatte das Problem auch mal, bei mir ging es aber. Es waren nur ein paar Cd's zu spitz. Da habe ich den Bass erhöht und gut. Ich musst nicht mal an den Höhen drehen. Bei Dir wird das sicher nicht reichen.

Wenn du die Sitzposition also Das Stereo Dreieck verbesserst dann aber am besten so, dass sie 2.50m auseinander stehen und du bei 2.50 Hörabstand bleibst ^^ nicht andersrum.

Mit der Zeit wollte ich aber mehr und mehr den Neutralen Klang also das was auf der Cd drauf ist hören. Dann konnte ich nur die LS Wechseln.

Ich habe wie du die Erfahrung gemacht das ein neuer Amp nichts bringt. UND besonders wenn es richtig schlimm ist. Da kann dann die vorstellung/Einbildung auch nichts mehr ändern Es geht hier sicher nicht um Nuancen, Wuhduh und Denlud. So hört sich die Beschreibung nicht an.

Klas


[Beitrag von Klas126 am 13. Dez 2013, 14:30 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Dez 2013, 14:28
Wenn überhaupt dann sind es Nuancen in den sich die Verstärker unterscheiden, bei einem massiven Problem wird der der Wechsel des Verstärkers nichts bringen.
Wenn der LS nicht zum Raum passt: Raum bearbeiten, DSP, andre Lautsprecher.
Wenn es nicht am Raum liegt: andre Lautsprecher.

Und Sorry, deine Aufstellung der Lautsprecher ( 4mtr auseinander und 2,5mtr Hörabstand ) geht mal gar nicht, zumindest nicht wenn man Musik nicht nur zum berieseln hören möchte.

Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 13. Dez 2013, 14:29 bearbeitet]
manuthepike
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Dez 2013, 15:03

Ich denke mal du willst aber deinen Yamaha behalten


Eigentlich schon, ich finde diese neuen Verstärker einfach nur hässlich. Wieso geben die Designer sich nicht mehr so eine mühe wie bei den alten marantz geräten z.b. ? Die waren mehr als wunderschön !!
Zum anderen sind knapp 500 Euro auch nicht gerade wenig und zu guter letzt soll es ja auch noch herzlich wenig bringen, wie andere Leute hier schreiben.


hast du schon mal am Verstärker selber Loudness, Treble, Bass versucht nach deinen Wüschen einzustellen?


Ja klar. Der Einsatz dieser verschlechtert das gesamte Klangbild aber inakzeptabel.


EQ ist nicht unbedingt nötig der Yamaha hat ja Regler


Aber ist ein EQ da nicht wesentlich genauer und feiner ? Und voralldingen sollte er das Gesamtklangbild doch nicht wesentlich verschlechtern oder? Ich weiß auch nicht warum sich der Einsatz der Klangregler an meinem Verstärker so schlecht anhört.


Wenn du die Sitzposition also Das Stereo Dreieck verbesserst dann aber am besten so, dass sie 2.50m auseinander stehen und du bei 2.50 Hörabstand bleibst ^^ nicht andersrum.


Dieses "Projekt" wird nach Weihnachten in Angriff genommen. Es kommen neue Möbel und das Zimmer wird umgestellt.


Und Sorry, deine Aufstellung der Lautsprecher ( 4mtr auseinander und 2,5mtr Hörabstand ) geht mal gar nicht, zumindest nicht wenn man Musik nicht nur zum berieseln hören möchte.


Schande über mich! Wird beim Hörabstand die länge der Schenkel des Dreiecks gemessen oder die Höhe?


So jetzt noch mal was allgemeines: Wie ihr vielleicht merkt würde ich wirklich gerne auf einen Equalizer heraus, da er die günstigste Variante wäre und ich noch kein wirklich stichhaltiges Argument dagegen hier gehört habe.

MfG Hecht
denlud
Stammgast
#10 erstellt: 13. Dez 2013, 16:21
Wenn gar nichts mehr hilft, kannste ja einfach mal einen AMC Verstärker testen, für 2-3 Tage vom Hifi-Laden ausleihen.
Hab ich zumindest so gemacht, als das ganze umstellen wenig gebracht hat.
A-Abraxas
Inventar
#11 erstellt: 13. Dez 2013, 16:50
Hallo,

denlud schrieb:
Wenn gar nichts mehr hilft, kannste ja einfach mal einen AMC Verstärker testen...

das kann man natürlich machen , aber eine objektive klangliche Veränderung wird das nicht bringen .

Tom.C schrieb:
Wenn überhaupt dann sind es Nuancen in den sich die Verstärker unterscheiden ...

das trifft es

Also - um das Problem anzugehen - gibt es mehrere Möglichkeiten, wobei ein Tausch des Verstärkers sicher die am wenigsten effektive ist.

Ein EQ kann gut sein, wie das hier ist, sollte einfach getestet werden.
Lässt sich denn beim Yamaha A-700 ein EQ einschleifen , d.h. hat der pre out und main in ?
Reichen / passen die Klangregler des A-700 nicht (?), was klemmt da evtl noch ?

Ich würde das "Zischproblem" mit Eingriff(en) an der Passivweiche der RF-82 bekämpfen.
Ist es der MT, der kreischt (?) oder ist es das Hochtonhorn ? ... oder beides ?

Viele Grüße
Passat
Moderator
#12 erstellt: 13. Dez 2013, 16:57

A-Abraxas (Beitrag #11) schrieb:
Lässt sich denn beim Yamaha A-700 ein EQ einschleifen , d.h. hat der pre out und main in ?


Nein, er hat nur 2 Tapeschleifen mit Aufnahmewahlschalter.
Man müsste einen EQ also an einen der Tapeschleifen anschließen.
Die Bedienung ist dann aber etwas anders als gewohnt:
Den Eingangswähler auf den Tapeeingang, an dem der Equalizer hängt, stellen und den zu hörenden Eingang mit dem Aufnahmewahlschalter wählen.
Der Eingangswähler wird nie wieder angefasst!

Der Nachfolger A-720 ist da besser dran.
Der hat eine Accessory-Schleife (kein Pre-Out/Main-In, die Schleife liegt komplett in der Vorstufe vor dem Lautstärkeregler), in die man einen Equalizer einschleifen kann.

Grüße
Roman
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 15. Dez 2013, 10:27
@ denlud:

Es mag unglaublich klingen, aber der AMC XIA braucht seine Einspielzeit. Dies wurde mir von anderen Besitzern indirekt bestätigt.

MfG,
Erik
bugatti66
Stammgast
#14 erstellt: 15. Dez 2013, 21:48
Hi,
möchte hier eigentlich nicht meinen Behringer DEQ 2496 anpreisen, aber seit ich den drin habe, und den Raum eingemessen habe, höre ich keine SSSSesss mehr. Leider weiß ich nicht den genauen Grund.
Komischerweise habe ich auch die Lautsprecher 3,5 m auseinander und nur 2 m Hörabstand.
(Ich hab da noch die Stereobasisbreite verringert/width Menü)
Ich dachte daran, dass ich eine große Fensterfläche ohne Gardinen habe und Glasfasertapete, Sofa direkt an der Wand.

Auf jeden Fall kann man auf dem RTA (Real-Time Analyzer) sehr gut sehen, dass es sich um die Frequenzen zwischen ca. 5kHz bis 10kHz handelt. Die darüberliegenden Frequenzen sind nicht betroffen und können sogar wieder angehoben werden.
Eine Absenkung von 2dB reicht und das SSSS ist verschwunden.
Mit dem Höhenklangregler würdest Du auch die Frequenzen über 12 kHz und sogar noch stärker absenken, was sich denn nicht mehr schön anhört.

Lieber wäre mir, wenn man eine eindeutige Ursache finden könnte.
Defekte Hochtöner sind ja auch ein möglicher Grund.


[Beitrag von bugatti66 am 15. Dez 2013, 21:49 bearbeitet]
DaleWintry
Stammgast
#15 erstellt: 16. Dez 2013, 10:04

Passat (Beitrag #5) schrieb:
Die Klipsch NICHT auf den Hörplatz ausrichten.
Die Hochtonhörner bündeln ja rel. stark und durch wegdrehen vom Hörplatz kommen weniger Höhen am Hörplatz an.

Beschreibst du nicht den Ist-Zustand?


manuthepike (Beitrag #9) schrieb:
Wie ihr vielleicht merkt würde ich wirklich gerne auf einen Equalizer heraus, da er die günstigste Variante wäre und ich noch kein wirklich stichhaltiges Argument dagegen hier gehört habe.

Du benutzt nicht zufällig einen PC mit Windows um die Musik abzuspielen?

Sind denn nur die Höhen ein Problem? Ich habe im Haus auch einen quadratischen Raum, mehr als Akustik-Musik höre ich darin nicht. Der breitbandigen Auslöschung von tiefen Frequenzen in der Raummitte ist so gut wie nicht beizukommen, falls es wohnlich bleiben soll.

Servus
manuthepike
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 17. Dez 2013, 22:43
Da bin ich wieder !


Ein EQ kann gut sein


Das sind doch mal gute Nachrichten ! kann irgendjemand einen günstigen EQ empfehlen ?
http://www.ebay.de/i...&hash=item5af91130b9
Was haltet ihr von diesem? den findet man auch für um die 100€ auf ebay


Ich würde das "Zischproblem" mit Eingriff(en) an der Passivweiche der RF-82 bekämpfen.


Gerade da trau ich mich nicht so wirklich dran, hab keine Erfahrung mit dem Innenleben eines Lautsprechers. Aber es wäre wahrscheinlich die beste Möglichkeit oder ?


Ist es der MT, der kreischt (?) oder ist es das Hochtonhorn ? ... oder beides ?


Wie finde ich so etwas heraus ?


Der Nachfolger A-720 ist da besser dran.
Der hat eine Accessory-Schleife (kein Pre-Out/Main-In, die Schleife liegt komplett in der Vorstufe vor dem Lautstärkeregler), in die man einen Equalizer einschleifen kann.


Ist das ein großer Vorteil, was die Bedienung und voralldingen den klang angeht ?


seit ich den drin habe, und den Raum eingemessen habe, höre ich keine SSSSesss mehr


das hört sich doch gut an. Also müsste ich das mit einem EQ auch hinbekommen oder ?


Mit dem Höhenklangregler würdest Du auch die Frequenzen über 12 kHz und sogar noch stärker absenken, was sich denn nicht mehr schön anhört.


Das klingt nach einem sehr plausiblen Grund für meinen Missstand ! :-) Danke !!


Du benutzt nicht zufällig einen PC mit Windows um die Musik abzuspielen?


nein, hauptsächlich ein mac oder einen CD-player


Sind denn nur die Höhen ein Problem?


Ich würde sagen ja


Der breitbandigen Auslöschung von tiefen Frequenzen in der Raummitte ist so gut wie nicht beizukommen, falls es wohnlich bleiben soll.


ein bisschen zu viel Fachchinesisch für mich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Destiniy Purer 3.8 / Klipsch RF-7 II
Niiggii am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  18 Beiträge
Welcher Equalizer?
Chrisvor am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  82 Beiträge
Equalizer
I.P. am 02.02.2003  –  Letzte Antwort am 06.02.2003  –  12 Beiträge
JVC kaputt / Anschluss Yamaha A-700
Flocki am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  38 Beiträge
Yamha R-S 700 + Yamaha CD-S 700 Pure Direct
check0 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  22 Beiträge
Yamaha A-S 700Verstärker - Kompaktlautsprecher
Morgenfrische am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  7 Beiträge
welcher Equalizer ?
XorLophaX am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  23 Beiträge
YAMAHA A-S2000 und Canton Control Unit?
gunse66 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  5 Beiträge
Equalizer AUSGESTORBEN ?
Michi.94 am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  97 Beiträge
Problem mit Pioneer GR-777 Graphic Equalizer
juma71 am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.209