Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Netz-Phase

+A -A
Autor
Beitrag
atlan_11
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2007, 18:41
Hallo ich habe eine Frage bei Geräten mit annehmbaren Netzkabel ist es da genormt wo an dem Gerat die Phase ist. Es soll ja einen Klangunterschied geben je nach dem wie man den Stecker einsteckt also ich tue mich schwer das raus zu hören. Wenn das genormt wäre müste ich nur noch rausfinden wo an der Steckdose die Phase ist das Kabel durchmessen wo das eine Ende mit dem anderen Verbindung hat fertig . Man kann das ja auch mit einen Mulitmeter messen in welcher Stellung das Gerät einen höheren wiederstand hat aber so genau weiß ich es nicht. Keine sorge ich mache das dann nicht selber ein bekannter ist Elektriker aber mit HIFI Geräten kennt er sich nicht aus. Einmal handelt es sich um einen Röhrenverstäker kann es sein das es dabei egal ist und um einen Cd Player auch mit Röhren ausgangsstufe
Gruß Alfons
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jan 2007, 18:55
Hallo!

Das is ganz einfach!

Multimeter auf Volt(Wechselstrom) stellen,einen Fühler an Gerätegehäuse(Masse) und einen an den Schutsleiter in der Steckdose.

In der Steckerposition wo der geringste Wert angezeigt wird ist der Richtige!

Es darf aber nur das zu messende Gerät an der Steckdose angeschlossen sein,auch Cinch und LS-Kabel müßen dabei ausgesteckt sein!!!

PS: Funktioniert nicht bei allen Geräten!

Gruß Ralf
atlan_11
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2007, 19:11
Hallo Ralf
Danke für die schnelle Hilfe
Gruß Alfons
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2007, 19:14
Nur Geräte die Fehlkonstruktionen sind reagieren auf die Position der Netzphase. Einen sauber aufgebauten Netzteil ist das wurscht.

MfG Christoph
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Jan 2007, 19:41
Gern gemacht,gib mal Bescheid wie`s gelaufen ist!

Und lass dich net durch so Hifi-Anfänger-Sprüche wie Fehlkonstruktionen usw. beirren.

Jeder mit ein wenig Erfahrung weiß wie wichtig die richtige Phasenlage ist.

Je hochwertiger und kompromissloser Hifi-Geräte auf Klang gezüchtet werden,

desdo größer sind die negativen Auswirkungen bei hohen Masseausgleichspozential-Spannungen!

Gruß Ralf
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2007, 20:02

High-End-Giggel schrieb:
...
Und lass dich net durch so Hifi-Anfänger-Sprüche wie Fehlkonstruktionen usw. beirren.

Jeder mit ein wenig Erfahrung weiß wie wichtig die richtige Phasenlage ist.

Je hochwertiger und kompromissloser Hifi-Geräte auf Klang gezüchtet werden,

desdo größer sind die negativen Auswirkungen bei hohen Masseausgleichspozential-Spannungen!

Gruß Ralf :*


Hifi Anfängersprüche sind das nicht. Da kommt der Elektriker durch. Wie sieht es mit ABX Blindtests aus? Mit einer kleinen Schützenschalung (Wendeschützschalung) mit abweichender Beschaltung im Leistungsteil lässt sich das ja prima testen ohne dass man zig mal umstecken muss.

Ordentlich geräte lassen sich nicht mal durch eine Recheckspannung anstelle der Sinusformigen beirren.

Wenn du Ausgleichsströme zu 100% unterbinden willst kommst du an einem EIGENEN Trenntrafo für jedes gerät nicht herum. Dann hast du zwar keinen definierte Phase oder Nullleiter. Der Trenntrafo verschiebt seinen Arbeitspunkt einfach um den Fehler der Geräte.

Das Komische ist dass sich in Studio geräten komischerweise fast nur "allesfresser" netzteile befinden die mit allem einwandfrei funktionieren an dem man sich die Finger verbrennen kann. Wenn Geräte sauber konstruiert sind höhrt man es nicht einmal durch wenn die Netzfrequenz extremst HF verseucht ist oder der aus der Steckdose eine Rechtecksspannung kommt. Mehr als mechanisches Surren ist nicht aus den Trafos zu höhren. Das Audiosignal bleibt aber sauber.

MfG Christoph
atlan_11
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jan 2007, 22:10
Ich habe es ausprobiert, bei beiden Stellungen des Steckers sind die Messungen gleich fast O. Ich glaube da es sich um Röhrengeräte handelt hat die Phase wahrscheinlich nicht so eine große Auswirkung .Ich hatte vorher einen großen Sony Verstärker damals hatte ich wirklich unterschiede, war nur so lange hier das ich nicht mehr wuste wie es geht.
Bei solchen Themen gibt es immer unterschiedliche Meinungen das ist normal.
Gruß Alfons
debrongen
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jan 2007, 14:13
Hallo,

Es gibt sehr wohl einen Unterschied,und halte es nicht für Fehlkonstruktionen.
Der einzige Unterschied liegt eher darin, dass einige Geräte empfindlicher reagieren als andere.
Zum Beispiel Geräte die nur über Phase und Null gespeisst werden oder über Phase,Null und Schutzleiter...
Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass der Unterschied grösser ist als der bei Cynchkabel und LS-Kabel...
unbedingt ausprobieren,kostet nichts
ciao
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2007, 14:17
Über den Schutzleiter weden geräte grundsätzlich nicht gespeißt! Wenn es so währe wurde der FI-Schutzschalter fleigen. Der fleigt ja bekanntlich schon wenn man Nullleiter und Erdung miteinander verbindent.

MfG Christoph
debrongen
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jan 2007, 14:57
Sorry,habe mich schlecht ausgedrückt.
Uber den Schutzleiter fliesst natürlich kein Strom.
Wollte ja nur sagen, dass es verschiedene Systeme gibt...
Bei meinem Verstärker der nur ein 2adriges Litz hatte,spielte das Wechseln der Phase keine Rolle.
Jedoch beim CD-Player,der eine Schutzerdung aufweist.
Nebenbei bemerkt,ich halte nichts von überteuertem Zubehör und Voodoozeug,wie Schälchen und so'n Zeug.
Aber wenn ich Qualität hängen lasse,weil ich beim Anschliessen nicht aufpasse...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phase bei Stereoklinke drehen
DOSORDIE am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  12 Beiträge
frage wegen phase
manu86 am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  13 Beiträge
Null/Phase was wird geschaltet?
highfreek am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  3 Beiträge
Phase bestimmen?
studi940 am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  7 Beiträge
Strom kabel in der PHASE verbinden ?
hifi*7373* am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  8 Beiträge
Wie ist das eigentlich mit dem B-Kanal?
derdroX am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  10 Beiträge
Gerät über Steckdose einschalten?
pollux81 am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  6 Beiträge
wie kann das sein ? : Klangunterschied Kompaktanlage
-mav99- am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  8 Beiträge
PHASE INVERT
genesis.5 am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  9 Beiträge
Welcher Stecker ist daswohl?
frieder990 am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766