Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


D/A Wandler mit 2 KOAX Cinch Eingängen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Jean-Luc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Sep 2007, 17:44
Hallo Leute,

ich suche einen wandler, der per Cinch-in digital die Daten meines Yamaha Festplattenspielers und meines Arcam CD-Players auffrischen kann !!

Benchmark wärs eigentlich schon, aber der hat nur einen (!!) Cinch Eingang - der UsB Eingang nützt mir nichts......

Danke für Vorschläge

Gruesse
JL
rstorch
Inventar
#2 erstellt: 30. Sep 2007, 18:03
Der Benchmark und viele andere Wandler in dieser Preisklasse haben neben S/PDIF coaxial auch S/PDIF optisch (TOSLINK).

Vielleicht hat ja einer deiner beiden digitalen Quellen einen TOSLINK Ausgang, dann hast Du schon die Lösung.

Andernfalls gibt es kleine Formatkonverter, die von AES/EBU zu S/PDIF Cinch oder optisch konvertieren, z.B. von Lake People.
HiFi_Addicted
Inventar
#3 erstellt: 30. Sep 2007, 19:00
Einen einfache Umschaltkiste vom Conrad für Videosignale ist mehr als ausreichend und verursacht keinen Qualitätsverlust. Das Funktioniert sogar mit 192kHz einwandfrei von daher sollte es keine Probleme geben mit CD Playern die eh nur 44,1 KHz ausgeben.

MfG Christoph
cr
Moderator
#4 erstellt: 30. Sep 2007, 23:24
Meiner Erfahrung nach reicht sogar ein Umschalter für analoge Eingänge.
Aber mit einem Video-Umschalter ist man jedenfalls auf der sicheren Seite.
Jean-Luc
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Okt 2007, 12:21
Ich dachte halt, bei diesen wackligen optischen Verbindungen gibt es Klangeinbussen.

Danke !

Gruss
JL
cr
Moderator
#6 erstellt: 01. Okt 2007, 15:21
Optisch funktioniert an sich perfekt. Ein Gerät hatte ich bisher, wo der Optoeingang nicht funktionierte (das hört man aber gleich, es knackst und bröselt). Hier lag geräteseitig ein Fehler vor. Die Stecker scheinen zwar filigran, aber die Verbindung funktioniert ja selbst dann noch bei vielen Geräten, wenn man den Stecker sogar etwas aus der Buchse zieht (so daß er gar nicht mehr im Gerät steckt, aber der Lichstrahl noch erkannt wird). Subtile Klangeinbußen gibt es sicher keine.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleiner D/A Wandler mit Koax-Eingang
frank_bürkle am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  2 Beiträge
Ausgangsspannung D/A Wandler ?
Schwatt1965 am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  16 Beiträge
D/A Wandler
hörnixgut am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  5 Beiträge
Camtech D/A Wandler an PIONEER A-878
rainbiek am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  4 Beiträge
D/A Wandler !?
orpheus63 am 11.07.2003  –  Letzte Antwort am 11.07.2003  –  8 Beiträge
polarität D/A Wandler
marc_WSW am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  2 Beiträge
D/A Wandler Einstiegsfragen
audiodurst am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  5 Beiträge
Externer D/A Wandler
radix1 am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  13 Beiträge
D/A-Wandler selbstgebaut?
Shefffield am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  3 Beiträge
D/A Wandler Sampleraten
spintheblackcircle am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.419