D/A Wandler anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
Rainman_
Neuling
#1 erstellt: 31. Okt 2017, 16:24
Hallo liebe HiFi Freunde,
habe da mal eine Frage zum anschließen eines Wandlers.
Ich würde ihn gerne zwischen CD-Player und Vollverstärker setzten und gleichzeitig als Bluetooth-Empfänger nutzen.
Bin völlig verwirrt. Der Wandler hat einen RCA /Cinch Eingang, einen XLR Eingang (können nicht gleichzeitig genutzt werden), einen Digital Aus und Eingang und einen USB Eingang.
Sorry für die vielleicht dumme Frage.
Danke im Voraus.
Buschel
Inventar
#2 erstellt: 31. Okt 2017, 16:27
Um welchen CDP und DAC handelt es sich denn?
Rainman_
Neuling
#3 erstellt: 31. Okt 2017, 16:35
Burmester 113
Buschel
Inventar
#4 erstellt: 31. Okt 2017, 16:47
Aus deiner knappen Antwort kann ich nur schließen, dass du am DAC den CDP digital per koaxialer oder optischer Leitung anschließen kannst. Welche Digitalausgänge hat dein CDP, oder um welchen CDP geht es? Vom DAC gehst du dann per Cinch oder XLR in den Verstärker. Welche Eingänge hat der Verstärker, oder um welchen Verstärker geht es?
Rainman_
Neuling
#5 erstellt: 31. Okt 2017, 17:21
Sorry, bin gerade unterwegs. Ich habe den Burmester 991 Vollverstärker und 992 CD-Player.
Ok, das habe ich verstanden. Aber wie schließe ich den Wandler dann auch als Bluetooth Empfänger an? Denn der RCA Eingang ist ja belegt.
Buschel
Inventar
#6 erstellt: 31. Okt 2017, 17:39
Alles klar, jetzt sind ja alle Infos da.

Also, den CDP verbindest du per koaxialem Digitalkabel mit dem DAC. Achtung, dafür bitte kein normales Cinchkabel nehmen, sondern ein spezielles Digitalkabel mit 75 Ohm Impedanz -- ansonsten kann es zu Verbindungsproblemen kommen. Vom DAC gehst du mit demselben Kabel, das du bisher zwischen CDP und Verstärker verwendest hast, vom DAC in den Verstärker. Damit ist alles soweit angeschlossen.

Dein DAC ist eine Art digitaler Vorverstärker mit mehreren Eingängen (koaxial, optisch, USB und Bluetooth). Du kannst am DAC auswählen welcher Eingang am Ausgang wiedergegeben werden soll. Wenn du Bluetooth abspielen willst, musst du das am DAC auswählen. Das Signal wird dann am DAC-Ausgang ausgegeben, den du bereits am Verstärker angeschlossen hast. Es sind keine weiteren Verbindungen zum Verstärker notwendig.
Rainman_
Neuling
#7 erstellt: 31. Okt 2017, 17:52
Super!!! Danke für die Infos!!!
Bin gespannt!!!
Rainman_
Neuling
#8 erstellt: 31. Okt 2017, 19:13
Trotzdem habe ich noch nicht ganz verstanden wie ich den DAC (als Bluetooth Empfänger) mit dem Verstärker verbinde. Ich möchte ja mein iPad mit dem DAC verbinden.
Buschel
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2017, 21:57
Du musst den DAC mit deinem BT-Gerät verbinden. Wie das geht steht im Handbuch des DACs. Am Verstärker kommt die Musik dann über das eine Kabelpaar an, das du vom DAC zum Verstärker gezogen hast.
Jeck-G
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2017, 22:09

Also, den CDP verbindest du per koaxialem Digitalkabel mit dem DAC. Achtung, dafür bitte kein normales Cinchkabel nehmen, sondern ein spezielles Digitalkabel mit 75 Ohm Impedanz -- ansonsten kann es zu Verbindungsproblemen kommen.
Es muss kein "spezielles Digitalkabel" sein, sondern es geht auch ein Videokabel (mit gelben Steckern), welches früher für FBAS-Signal genommen wurde (typischer "Dreierpack" von Chinchbuchsen bekannt von Spielekonsolen usw, man hatte weiß und rot für Audio und gelb für Video). Das hat nämlich auch 75 Ohm Impedanz...


[Beitrag von Jeck-G am 31. Okt 2017, 22:11 bearbeitet]
cr
Moderator
#11 erstellt: 31. Okt 2017, 22:18
Bis zu 2m tuts zudem ohnehin jedes x-beliebige Cinch-Kabel......
Hatte in allen möglichen Konstellationen noch nie ein Problem damit.....
Buschel
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2017, 00:29
Der Hinweis „speziell“ sollte vor allem helfen sich ein Kabel mit der passenden Impedanz zu suchen. Lasst das aber bitte nicht in eine Kabeldiskussion abrutschen — das ist von keiner Seite gewünscht und hilft dem TE nicht weiter.
music12
Stammgast
#13 erstellt: 01. Nov 2017, 18:32
@Rainman
Ich verstehe die Problematik nicht.


XLR-Ausgang
https://www.burmeste...3-d/a-converter.html

Der 911 Vollverstärker verfügt über XLR Eingänge.

Der DAC empfängt also das Bluetooth-Signal, wandelt es und schickt es analog zum 911.
Thowie
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Nov 2017, 19:04
Moin Moin,

Ich lasse die komplette D/A Wandlung über meinen Onkyo A 9000 R laufen,- klar, bei zwei hochwertigen HighRes Wandlern die er integriert enthält.

Die Anschlüsse: Der Netzwerkplayer hängt über Toslink dran, der Onkyo DX 7555 mit einem stinknormalen Oelbach-Cinchkabel am Digitaleingang des 9000 R. Hatte auch schon leihweise ein angeblich notwendiges Digital-Cinchkabel dran. Absolut kein Unterschied.
Sollte bei Deinem D/A Wandler. also auch nicht anders sein.

Gruß Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
D/A Wandler / Digital-Eingang in (Sony) MiniDisc (MD) Recordern
nice2hear am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  2 Beiträge
Ausgangsspannung D/A Wandler ?
Schwatt1965 am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  16 Beiträge
Ein AUX-Eingang (Cinch) - zwei Geräte anschließen?
*Labrador* am 21.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  6 Beiträge
Kleiner D/A Wandler mit Koax-Eingang
frank_bürkle am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  2 Beiträge
Playstation als D/A Wandler
thomas150877 am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  2 Beiträge
WANDLER VS VOLLVERSTÄRKER
steinbeiser am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  6 Beiträge
Behringer ULTRAMATCH - 2 Geräte an den digitalen Eingang? Oder bessere D/A Wandler >200?
FeG*|_N@irolF am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  13 Beiträge
Mikrophon an HiFi Cinch Eingang ?
gunzales am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  10 Beiträge
D/A Wandler
Jan86 am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 13.09.2003  –  2 Beiträge
D/A Wandler !?
orpheus63 am 11.07.2003  –  Letzte Antwort am 11.07.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliednoelle25
  • Gesamtzahl an Themen1.389.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.758

Hersteller in diesem Thread Widget schließen