Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tuner gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Holografisch
Neuling
#1 erstellt: 15. Nov 2007, 19:04
Hi, ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Tuner. Hatte den Telefunken HT 990, danach den Denon TU 1500 RD. War aber mit beiden nicht so recht zufrieden. Der Telefunken irgendwie eingeengt und dünn, der Denon schon besser. Aber irgendwie auch auf dünnem Fundament. Wäre dankbar für Empfehlungen welcher Tuner richtig gut ist, auf CD Niveau. Oder ist das eine illusorische Vorstellung? Der Verstärker ist ein Denon PMA 1500 AE, Boxen Canton GLE 409. Verkabelung Kimber 4PR und Audioquest Copperhead, denke an diesen Komponenten wirds wohl nicht liegen. Gebt mir doch bitte einen Tip. LG Holografisch
stefansb
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2007, 19:12
Hi, digitaler satellitenreceiver mit 80 cm schüssel, riesen auswahl an sendern, frei von rauschen und atmosphärischen störungen, sehr guter klang. seit ich darauf umgestellt habe, steht mein alter und beleibe nicht schlechter technics st-g 5 tuner unbenutzt im rack . wenn du die möglichkeit hast, einfach ausprobieren. gruss stefan
kobold01
Stammgast
#3 erstellt: 15. Nov 2007, 19:12
hi,
auf CD -Niveau wirst du Radio nicht hören können, da das Programm der Sendeanstalten davon weit genug entfernt abgestimmt ist.
Selbst auf DAB ist die Klangqualität, unabhängig von der Datenrate, alles andere als CD-Klang.
Holografisch
Neuling
#4 erstellt: 15. Nov 2007, 23:02
Vielen Dank für die Antworten, hatte mir sowas in der Art schon gedacht. Gibt es denn ein paar Klanghighlits unter den Tunern, die zumindest ein recht hohes Niveau erreichen. Kostenvorgabe ist so um 400 € rum. Schon mal danke für Antworten. LG Holografisch
koli
Inventar
#5 erstellt: 15. Nov 2007, 23:06
Jo es gibt zb. den Revox B260 erstens super Klingt und auch noch vernünftig empfängt

Der liegt meist zwischen 300-400 €

Mfg koli
Das.Froeschle
Inventar
#6 erstellt: 15. Nov 2007, 23:12
Schau Dich auf de Gebrauchtmarkt um...

Onkyo T-9900, T-9990, Yamaha T-2, Revox B 260, ...
koli
Inventar
#7 erstellt: 15. Nov 2007, 23:21
Nen Kumpel voon mir hat einen Magnum Dynalab MD100 der neu 2500,-€ gekostet hat

Ein wahnsinns Teil, den würde ich selber gerne nehmen aber die 800,-€ die er dafür haben will, sind mir fürn Tuner zuviel

Mfg koli
Ferdy_Durke
Neuling
#8 erstellt: 16. Nov 2007, 12:18
Moin Holografisch,

zwei der vom Froeschle empfohlenen Tuner stehen bei mir auf der Transferliste, seit mein Traumtuner "Kremlin" hier eingezogen ist. Wollte beide noch vor Weihnachten im AAA-Forum anbieten, aber vielleicht bist Du schneller:

- Onkyo T9990

- Yamaha T2

Näheres - Bilder, Preisvorstellung - bei Interesse

Gruß, Ferdy
nosecrets
Stammgast
#9 erstellt: 16. Nov 2007, 12:27
...ich bringe mal Kenwood KT-1100 ins Spiel....
mamü
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2007, 12:35

stefansb schrieb:
Hi, digitaler satellitenreceiver mit 80 cm schüssel, riesen auswahl an sendern, frei von rauschen und atmosphärischen störungen, sehr guter klang. seit ich darauf umgestellt habe, steht mein alter und beleibe nicht schlechter technics st-g 5 tuner unbenutzt im rack . wenn du die möglichkeit hast, einfach ausprobieren. gruss stefan


Gut und schön mit der Auswahl, aber gerade die bevorzugten Sender gibt es dann meist nicht über Satellit.



P.S. Achso, ich habe mir einen gebrauchten Onkyo Tuner über ebay für ca. 10 Euro besorgt und das reicht für meine Radiozwecke aus.


[Beitrag von mamü am 16. Nov 2007, 12:37 bearbeitet]
Holografisch
Neuling
#11 erstellt: 16. Nov 2007, 15:15
Erstmal danke für die Antworten. Bezüglich deines Angebots Ferdy, der Onkyo wäre füpr mich schon von Interesse. Wie siehts denn preislich aus? So viel ich weiß kann man hier PNs verschicken, wenn der Tuner noch nicht weg ist bitte mal mailen. Als Angabe fehlte noch daß der Tuner am Breitbandkabel verwendet werden soll. Ich war heute in einem Hifi Studio. Dort wurde mir bestätigt daß die hier genannten Revox und Onkyo Tuner schon recht gut sind, aber so gut wie jeder modernere Tuner der Letzten 2-3 jahre, wie ein Denon TU 1500 AE oder ein NAD C 425 die betagten Gerätschaften abhängen. Habe diese beiden Tuner angehört,na ja war mittelprächtig. Ist denn da was dran, bezüglich des Vorsprungs neuerer Tuner?

PS: Habe einen Tuner angehört der überzeugend war, von Accuphase. Kostenpunkt 3900 €
Stones
Gesperrt
#12 erstellt: 16. Nov 2007, 15:19
Hallo:

Ich habe als Tuner den Denon TU-S10 und bin absolut
zufrieden.Neupreis war so um die 580 Euro.
Gebraucht bekommt man ihn so um die 300 - 350 Euro.



Viele Grüße

Stones
Das.Froeschle
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2007, 16:18

Holografisch schrieb:
... Dort wurde mir bestätigt daß die hier genannten Revox und Onkyo Tuner schon recht gut sind, aber so gut wie jeder modernere Tuner der Letzten 2-3 jahre, wie ein Denon TU 1500 AE oder ein NAD C 425 die betagten Gerätschaften abhängen.

Diese Ausage halte ich für sehr gewagt in Bezug auf T-9990 und B 260,
Deren Empfangsleistung ist nach wie vor auf Referenzniveau; so aufwändig wie diese wird heute so gut wie keiner mehr hergestellt

Naja - er will Dir ja 'was verkaufen !

Der Denon TU 1500 AE ist aber bestimmt mehr als ausreichend.

Holografisch schrieb:
PS: Habe einen Tuner angehört der überzeugend war, von Accuphase. Kostenpunkt 3900 €

Ist für'n popeliges Radio 'etwas' übertrieben - vielleicht reicht Dir ja auch ein gebrauchter
Accuphase T-107 / T-108 oder T-109; die gehen in der Bucht so um die € 600.- / € 800.- und 1000.- weg

Ein Onkyo T-9990 liegt so um die 200-300 Euronen
Holografisch
Neuling
#14 erstellt: 16. Nov 2007, 17:11
Ja sicher, 3900 € für ein "Radio" ist schon ziemlich verrückt. Werd mal schauen wo ich mir den Onkyo T 9990 und den genannten Revox Tuner anhören kann, habe schon ein paar Internetshops ausgemacht, wo sie gebraucht verkauft werden. Danke für eure Hinweise, wenn ich einen gefunden habe setz ichs mal rein.
laut-macht-spass
Inventar
#15 erstellt: 21. Nov 2007, 16:14
hi, also beim Denon ist der Unterschied vom 1500 rd zum 1500 AE schon recht deutlich - wenns was gebrauchtes sein darf, schau dir doch mal die ES-Serie von Sony an, mein Vater hat nen st- 3 es, der ist richtig gut.

selber hol ich radio inzw. vom ASTRA mit nem guten digital-receiver.

Gruß MArc
Reset
Gesperrt
#16 erstellt: 22. Nov 2007, 10:39

Holografisch schrieb:
(...) Ich war heute in einem Hifi Studio. Dort wurde mir bestätigt daß die hier genannten Revox und Onkyo Tuner schon recht gut sind, aber so gut wie jeder modernere Tuner der Letzten 2-3 jahre, wie ein Denon TU 1500 AE oder ein NAD C 425 die betagten Gerätschaften abhängen.


Das ist der übliche "Verkäuferblödsinn". Es gibt - von einigen Ausnahmen abgesehen - heute keine Tuner-Neuentwicklungen mehr. Die Glanzzeit der UKW-Tuner war in den 80er, dort haben sich die Hersteller noch übertroffen. Heute gibt es eigentlich nur noch billige Kabelradios, die mit Antennenempfang überfordert sind.


Holografisch schrieb:
Habe diese beiden Tuner angehört,na ja war mittelprächtig. Ist denn da was dran, bezüglich des Vorsprungs neuerer Tuner?


Kein Vorsprung, sondern Rückschritt.


Holografisch schrieb:
PS: Habe einen Tuner angehört der überzeugend war, von Accuphase. Kostenpunkt 3900 € :(


Der oben erwähnte Revox spielt auf dem gleichen Niveau wie der Accuphase, ist aber bei deinem Budget mit Glück zu haben.
A727
Stammgast
#17 erstellt: 22. Nov 2007, 13:45
Tuner von STUDER-REVOX sind über jeden Zweifel erhaben, sie gehören ohne Zweifel zum Besten und können über aktuelle Tunerentwicklungen, so es denn überhaupt welche nennenswert gegeben hat, nur lächeln. Denon spielte in der qualifizierten Tunerliga niemals eine bedeutende Rolle, ebensowenig Sony. Onkyo oder Kenwood mit einzelnen Modellen schon eher.
laut-macht-spass
Inventar
#18 erstellt: 22. Nov 2007, 14:09
@ A727, was nutzt es wenn die Revox Geräte über jeden Zweifel erhaben sind, wenn sie, so wie die Dinosaurier, ausgestorben sind?

Sicherlich waren die mal TOP, kostete aber auch ein Revox Tuner, wie der B 260S - RDS deutlich über 3000 DM.

Und das man von Denon keinen qualifizierten (was es auch immer bedeuten mag)Tuner erwarten kann, ist quatsch!
Mal in Anbetracht der Lage, das es hier um ein Gerät von max. 400 Euro geht, ist der TU-1500AE (im Net ab ca.160€) ein echtes Schnäppchen. Die Zeitschrift AUDIO hatte im letzten Dez., Ausgabe 12/06) einen recht umfangreichen Test von Tunern und war dort der Preistip in der Klase unter 1000 Euro.
Der Top-Tuner war der Accuphase T 1000 mit 100 Pkt., kostet ca. 4000 €, danach kamen 3 Geräte mit 95 Pkt., der günstigste tuner war da der NAIM NAT 05 für 1350 Euro (die beiden anderen kosten 2500 und 2900 Euro), dann gabs noch die 85 Pkt-Liga angeführt vom Denon der auch der günstigste des gesamten Testes war.

MfG
Reset
Gesperrt
#19 erstellt: 22. Nov 2007, 14:13

laut-macht-spass schrieb:
@ A727, was nutzt es wenn die Revox Geräte über jeden Zweifel erhaben sind, wenn sie, so wie die Dinosaurier, ausgestorben sind?

Sicherlich waren die mal TOP, kostete aber auch ein Revox Tuner, wie der B 260S - RDS deutlich über 3000 DM.


Solche Geräte gibt es heute auf eBay.


laut-macht-spass schrieb:
Und das man von Denon keinen qualifizierten (was es auch immer bedeuten mag)Tuner erwarten kann, ist quatsch!


Nunja, Denon baute und baut zwar gute Geräte, bei den Top-Empfängern hingegen waren sie nie dabei.
laut-macht-spass
Inventar
#20 erstellt: 22. Nov 2007, 14:23
Hier ein Auszug aus der aktuellen Besten-Liste

9. TUNER
AUDIO testet sowohl FM-Tuner als auch Digitalempfänger.
Aufgrund des mehrheitlich über Kabel zu empfangenden
Rundfunks verzichtet die Redaktion auf eine eigene Wertung
für die Empfangsleistung. Unbeschadet davon werden auch
diese Daten im AUDIO-eigenen Messlabor TESTfactory erfasst
und sind im Internet unter www.audio.de kostenlos abzurufen.
In Klammern steht bei jedem Gerät der Empfangsweg (z. B.
DAB, DVB-S für Satellit etc.), ohne Kennung handelt es sich um
einen FM-(UKW-)Tuner.
REFERENZKLASSE Testurteil: überragend
Diese Tuner erreichen das Klangniveau highendiger
CD-Player – das geht nur mit Digitalradio.
Modell Test Preis Punkte
Restek Mini Sat (DVB-S) 8/07 990 € 115 P.
HIGH-END-KLASSE Testurteil: überragend
In diesem elitären Bereich erreichen Tuner die Klangqualität
guter CD-Spieler – sofern es die zu empfangenden Sender
zulassen.
Modell Test Preis Punkte
Accuphase T 1000 12/06 4000 € 100P.
SPITZENKLASSE Testurteil: sehr gut
In ihrer Klangperformance sind Tuner in dieser Klasse schon
sehr nahe an der CD.
Modell Test Preis Punkte
p Naim NAT 05 12/06 1350 € 95P
Restek Ergo 12/06 2500 € 95P
Burmester 053 12/06 2900 € 95P
Denon TU-1500 AE 12/06 210 € 85P
NAD C 425 12/06 290 € 85P
Creek Classic Tuner 12/06 850€ 85P
Reset
Gesperrt
#21 erstellt: 22. Nov 2007, 14:29

laut-macht-spass schrieb:
Hier ein Auszug aus der aktuellen Besten-Liste

9. TUNER
AUDIO testet sowohl FM-Tuner als auch Digitalempfänger. Aufgrund des mehrheitlich über Kabel zu empfangenden
Rundfunks verzichtet die Redaktion auf eine eigene Wertung
für die Empfangsleistung.


Schön und gut, nur sind das ”moderne" Tuner, welche i.a.R. den alten Schlachtschiffen nicht das Wasser reichen können.

Alleine dieser Satz Sagt doch alles aus:


laut-macht-spass schrieb:
(...) Aufgrund des mehrheitlich über Kabel zu empfangenden Rundfunks verzichtet die Redaktion auf eine eigene Wertung
für die Empfangsleistung.


Das sind Empfänger für Kabel. Trennschärfe ist kein Problem, die Sender liegen weit genug auseinander. Empfindlichkeit ist auch kein Problem, die Sender kommen mit genug Pegel. Einzig die Grosssignalfestigkeit ist ein Kriterium. Hier sind ältere Tuner - da viel empfindlicher - teilweise unterlgen.
laut-macht-spass
Inventar
#22 erstellt: 22. Nov 2007, 14:42
naja nur weil die den Empfang ledoglich am Kabel messen, oder dann evtl. auch nicht, bedeutet nicht das die Geräte an einer normalen Haus-Antenne schlecht sind. Wir wohnen im mehr als hügeligen Vorharz in einer senke, bekommen ein paar Signale aus Göttingen (uns darüber hinaus aus Hessen), vom Torfhaus (Harz), sowie aus Hannover durchs Leine-Tal.
Weder mein Vater mit seinem Sony noch ich mit meinem Telefunken HT 990 habe irgendwelche Probleme mit dem Empfang, unsere Antenne ist fix, also nicht drehbar, empfnagen die NDR, WDR, HR, sowie die privaten und einen Teil der Ost-Sender ohne Probleme.

So Sch... sind diese Geräte auch nicht!

Naja sei´s drum, wenn´s aus der High-End-Liga sein soll hat T+A auch nen ordentlichen Tuner den 1210 im Program, den bekommt man bei eBay als 3-5jährigen für rund 500 Euro, und der wird auch noch Gebaut, könnte von Vorteil sein falls mal was dran ist.

MfG
Reset
Gesperrt
#23 erstellt: 22. Nov 2007, 14:47

laut-macht-spass schrieb:
(...) So Sch... sind diese Geräte auch nicht!


Sagt auch keiner. Sie sind aber auch nicht das Beste was es gibt. Wenn er 300 oder 400 € ausgeben kann/will und dafür einen Top-Tuner bekommen kann, warum sollte er sich mit weniger zufrieden geben?


laut-macht-spass schrieb:
Naja sei´s drum, wenn´s aus der High-End-Liga sein soll hat T+A auch nen ordentlichen Tuner den 1210 im Program, den bekommt man bei eBay als 3-5jährigen für rund 500 Euro, und der wird auch noch Gebaut, könnte von Vorteil sein falls mal was dran ist.


Ein Freund hat dieses Gerät und betreibt ihn an einer grossen Dachantenne. Taugt imho nicht wirklich viel. Kein sauberer Empfang.
MarkusNRW
Inventar
#24 erstellt: 22. Nov 2007, 14:50
hätte den 1500 ae für 160 incl. versand abzugeben.plane was neues in sachen empfang!!
Stones
Gesperrt
#25 erstellt: 22. Nov 2007, 14:56
Reset schrieb:

Nunja, Denon baute und baut zwar gute Geräte, bei den Top-Empfängern hingegen waren sie nie dabei.


Hallo :
Das ist Quatsch, denn der Denon S 10 ist absolut
ein Spitzentuner .

Viele Grüße

Stones
laut-macht-spass
Inventar
#26 erstellt: 22. Nov 2007, 15:00
Ich hab vor ca. 1,5 Jahre auf´s digitale Radio vom Astra um gestellt und nutze meinen UKW-Empfänger nur noch selten.
Hatte mir vor vielen Jahre mal nen Kathrein ADR-Receiver gekauft, war schon was, aber auch kein highlight, habe dan mit einem Nokia MediaMaster mit DVB2000 Astra Radio empfangen, ist seit dem die die Sende-Rate hochgesetzt haben richtig gut geworden.
Inzwischen nutze ich meinen Humax HD-receiver dafür, hab mir einfach die 100 wichtigsten Programme in ne FAV-Liste gepackt und gebe das Signal digital an meinen DENON AVC a1, bei den Sendern mit hoher Rate (eigtl. alle deu. Öffntl. wie BR, HR, WDR, MDR, NDR) ist kein Unterschied zu einer CD zu hören.
Gut jetzt kann man wieder streiten ob digital so gut wie analog klingt (geau wie CD zu LP), aber es soll inzwischenein paar spezielle Radio-Geräte für Sat geben.

Restek???
A727
Stammgast
#27 erstellt: 22. Nov 2007, 15:54
Bevor ich 400 € für einen Denon ausgebe, investiere ich diesen Betrag lieber in ein hochwertiges, wenn auch nicht mehr aktuelles Produkt, wie beispielsweise Revox, das jeden Denon, Sony oder XYZ überdeutlich in seine Empfangs- und Wiedergabeschranken weist. Und kommt mir nicht mit diesen Pillepallegazetten wie Audio & Co, deren Aussagen nicht einmal so wertvoll sind wie das Papier, auf dem sie gedruckt worden sind.

Bei den Spitzentunern lagen Studer-Revox sowie Klein + Hummel durchweg vorne.
Holografisch
Neuling
#28 erstellt: 23. Nov 2007, 17:31
Hui, hier ist ja richtig was los. Danke für eure vielen Tips bezüglich der Geräte. Ich bin fündig geworden es sind 2 Tuner geworden. Ein Braun Atelier T 2, nicht der Klangstärkste aber der sah so gut aus, als Gebrauchsgerät vom Hifi-Händler. Der 2. ist ein Onkyo T 4711. Geangelt in der Bucht. Der ist vom Klang her wirklich ein Stück besser als meine ehemaliger Denon 1500rd. Empfangsempfindlichkeit kann ich nicht so beurteilen, da er am Kabel hängt und das richtig gut. Zusammen 260 Euro. Für meinen Geschmack reicht es jetzt klanglich. Bin jetzt happy mit meinen Tunern.
Stones
Gesperrt
#29 erstellt: 23. Nov 2007, 17:37

A727 schrieb:
Bevor ich 400 € für einen Denon ausgebe, investiere ich diesen Betrag lieber in ein hochwertiges, wenn auch nicht mehr aktuelles Produkt, wie beispielsweise Revox, das jeden Denon, Sony oder XYZ überdeutlich in seine Empfangs- und Wiedergabeschranken weist. Und kommt mir nicht mit diesen Pillepallegazetten wie Audio & Co, deren Aussagen nicht einmal so wertvoll sind wie das Papier, auf dem sie gedruckt worden sind.

Bei den Spitzentunern lagen Studer-Revox sowie Klein + Hummel durchweg vorne.


Hallo:

Wie kommst Du zu dieser Aussage?
Ich bin mir sicher, daß Du den Denon TU-S10 noch nie
gehört hast, der ist nämlich ein Spitzentuner.

Viele Grüße

Stones
A727
Stammgast
#30 erstellt: 26. Nov 2007, 09:46
@ Stones

Spitzentuner heißen anders .
Stones
Gesperrt
#31 erstellt: 26. Nov 2007, 10:05

A727 schrieb:
@ Stones

Spitzentuner heißen anders .


Wenn Du meinst.
Sehe ich anders-aber alles eben subjektiv.

Viele Grüße

Stones
Reset
Gesperrt
#32 erstellt: 26. Nov 2007, 10:14

Stones schrieb:
(...) aber alles eben subjektiv.


Das ganz sicher nicht. Gerade bei Tunern lässt sich die Qualität vorallem objektiv feststellen.

Und in dieser Beziehung ist und war Denon ein Nobody.

HIER gibt es Vergleiche diverser Tuner. Die Resultate sind mit Vorsicht zu geniessen, da die Empfangssituation in USA bedeutend einfacher ist als bei uns (Topographie, Sender dichter zusammen etc. Die meisten der jap. und amerik. Top-Tuner sehen bei unserer Empfangssituation steinalt aus.)

Trotzdem geben sie einen ganz groben Anhaltspunkt über die entsprechenden Qualitäten und Denon ist auch da ein Nobody.
nosecrets
Stammgast
#33 erstellt: 26. Nov 2007, 10:28
Guten Morgen,

hätte ganz gerne mal eine Frage zu diesem Thema aus gegebenen Anlaß: was ist denn von amerikanischen Tunern (Mcintosh) zur Verwendung hier in Deutschland zu halten ?

Gruß
Michael
Stones
Gesperrt
#34 erstellt: 26. Nov 2007, 10:37

Reset schrieb:

Stones schrieb:
(...) aber alles eben subjektiv.


Das ganz sicher nicht. Gerade bei Tunern lässt sich die Qualität vorallem objektiv feststellen.

Und in dieser Beziehung ist und war Denon ein Nobody.

HIER gibt es Vergleiche diverser Tuner. Die Resultate sind mit Vorsicht zu geniessen, da die Empfangssituation in USA bedeutend einfacher ist als bei uns (Topographie, Sender dichter zusammen etc. Die meisten der jap. und amerik. Top-Tuner sehen bei unserer Empfangssituation steinalt aus.)

Trotzdem geben sie einen ganz groben Anhaltspunkt über die entsprechenden Qualitäten und Denon ist auch da ein Nobody.


Dann höre Dir mal den TU-S10 an, dann reden wir weiter.

Viele Grüße

Stones
Reset
Gesperrt
#35 erstellt: 26. Nov 2007, 10:40

Stones schrieb:
Dann höre Dir mal den TU-S10 an, dann reden wir weiter.


Ich glaube, du hast noch nicht verstanden, worauf es ankommt

Ich kann dir jetzt schon sagen, dass dein Denon bei meinen bescheidenen Empfangsverhältnissen keine 4 Sender störungsfrei bringt...
Stones
Gesperrt
#36 erstellt: 26. Nov 2007, 10:44
Ich galube, Du willst ganz einfach nicht verstehen
Probier es aus.

Stones


[Beitrag von Stones am 26. Nov 2007, 10:51 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#37 erstellt: 26. Nov 2007, 10:47
Es gibt heute auch noch (absolute) Spitzentuner. Ich denke da an die Tuner von Unison oder Audioanalogue. Sind zwar nicht mehr so wie frühere Tunergenerationen mit Technik überfrachtet (zum Beispiel wie diese ReVoxtuner) aber klanglich und verarbeitungstechnisch immer noch allererste Sahne. Gut diese Dinger haben in der NF-Stufe Röhren, aber wenn ich etwas dauerhaftes und wertbeständiges suche, dann sind diese Tuner die erste Wahl. Zwar nicht billig (so ab 700 Euro aufwärts) aber auf lange Zeit doch preiswert. Und diese Tuner haben Zeug dazu eines Tages mal echte Klassiker zu werden.

Und durch den Kabelanschluß in den meisten Wohnungen sind die empfangsstarken Boliden wie ReVox eigentlich gar nicht mehr notwendig.
laut-macht-spass
Inventar
#38 erstellt: 26. Nov 2007, 16:18
hey Keute was haltet ihr von den Tunern von Restek?

Aktuell ist wohl der "ERGO", der Vorgänger hieß, soweit ich es noch in Erinnerung habe, "FM3003" oder so ähnlich.

Hat jemand von euch Erfahrun mit den Geräten?
Wenn ja, welche!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken Tuner HT990RDS + FB90
laut-macht-spass am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  5 Beiträge
Telefunken Tuner HT 990 RDS
Holografisch am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  3 Beiträge
Denon TU-1500 RD
Anfänger75 am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  3 Beiträge
DENON PMA-260
Bluecontacter am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  5 Beiträge
Telefunken Tuner Stereo/Mono schwankt
Lupilou am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  8 Beiträge
Denon pma-1560 und subwoofer?
Fr4zZzeR am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  4 Beiträge
Denon Pma 790 Reperatur suche
Theos am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  3 Beiträge
Denon PMA 860 schaltet irgendwie halb ab
Akalazze am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  8 Beiträge
Yamaha/Denon/Canton Anlage klingt (noch) nicht gut
marcus9 am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  4 Beiträge
Mircofonanschluss an Denon PMA-925R
powroslo am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • Denon
  • Restek
  • Accuphase
  • Telefunken
  • Boca
  • Ampro
  • Burmester

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitglied/Benjamin/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.880