Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mobile Disco

+A -A
Autor
Beitrag
bigman25
Neuling
#1 erstellt: 15. Aug 2003, 20:38
Hallo, mir ist so ne idee gekommen

Ich möchte mir einen Kasten bauen, in dem ne große Box mit nem 12V-Car Verstärker ist. Als soundeingang dient ein MP3-Discman. Das ganze sollte mit einer (oder zwei parallel geschaltet)Autobatterie/n betrieben werden.
Gibt es auch ein Passendes Netzteil dazu?
Wie sieht es aus mit dem Boxenwiderstand?

Könnt ihr mir Tipps geben?
Welcher verstärker ist gut?
Es muss nur mono-Ton herauskommen aber es muss schon ein akzeptabler bass und einen Gute Lautstärke rauskommen.
bigman25
Neuling
#2 erstellt: 15. Aug 2003, 20:54
wie sieht es mit diesem Verstärker aus?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2427491360&category=21648

kennt sich jemand damit aus?
bigman25
Neuling
#3 erstellt: 15. Aug 2003, 22:06
oder wenn ich mir nen autoradio einbau
brauch ich aber trotzdem noch an verstärker?
cr
Moderator
#4 erstellt: 15. Aug 2003, 22:10
12 V-Netzteile:
Wie wärs mit einem Ladegerät für Autobatterien?
Sonst sind starke 12V-Netzteile sicher nicht unbedingt sehr gängig. Oder selber basteln mit starkem Trafo und Gleichrichter.
Subwoofer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Aug 2003, 06:22
Hi Bigman, das problem ist, dass so ein mobiler Verstärker mit Autobaterien und OHNE Netzanschluss entweder 100 kg wiegt, oder viel zu schnell leer ist

Ich denke aber so 1-3 Stunden sollte mann damit schon Musik machen können...
reicht dir das?

Wichtig wären dann Wirkungsgradstarke Boxen.

MfG Subwoofer
chefgrill
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Aug 2003, 10:36
ich würde an deiner stelle keine autobatterien, sondern bleiakkus nehmen, die sind trocken, heisst du kannst sie auch mal auf den kopf stellen. du musst dir aber auch übberlegen ob es ein kleiner benzingenerator nicht eher tut (sofern abgase an dem ort an dem du deine party feirst kein problem ist.)
litotec
Stammgast
#7 erstellt: 17. Aug 2003, 11:17
sonst miete dir n paar pa speaker mit akkubetrieb. gibt von bose welche die halten so bis 8 stunden und von K+H gibts auch welche. Sind aber eher zur diskreten untermahlung gedacht. Nix für die fette Party.
Audionator
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Aug 2003, 08:24
Tag bigman25!

Also die Verwendung eine Auto-Endstufe drängt sich einem relativ schnell auf weil sie vergleichsweise günstig sind. Das Problem ist nur die Stromversorgung. Die Auto-Endstufen haben ein Schaltnetzteil integriert, was aus der Bordspannung von 12 V eine höhere Spannung erzeugt, um die Leistung der Endstufe zu erhöhen. Aber die Leistung die rauskommt, muß auch irgendwie reinkommen...d.h. eine 2x 150 Watt Endstufe nimmt ungefähr 25 Ampere auf. Das heißt eine 36 AH Batterie würde gerade mal 1,5 Stunden durchhalten. Und ein Netzteil bauen kann sehr kostenintensiv werden. Gerade der Trafo und die stromfesten Bauteile können sehr teuer werden.

Gruß Adrian
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 30. Aug 2003, 17:23
Hab ichs vielleicht überlesen, aber eins ist mir noch nicht klar:
WOFÜR willst du dieses Konstrukt verwenden?
Zuhause oder auf Partys oder im Freien, wo keine Netzspannung vorhanden ist???

Falls du es nur deshalb (zuhause) betreiben willst, weil die Carhifi-Verstärker recht günstig sind, rate ich stark davon ab. Die kosten für Batterien bzw. ein Netzteil sind so hoch, dass sich das alles nicht rechnet.

Für eine verwendung im freien rate ich zu einer normalen 80 Ah-Autobatterie (Achtung, wiegt bestimmt 15 kg).
Dazu einen kleinen Woofer, höchstens 20cm sonst braucht es zuviel strom.
Den Mp3player kannst du direkt an den Verstärker anschliessen, brauchst also kein autoradio dazu.
Wenn du noch ein Paar günstige Koax-Speaker dazu nimmst, sollte das für Party-Bedürfnisse ausreichen.
Aber mach nicht den fehler und bau das ganze zusammen in eine Box. Der verstärker mag die schwingungen des woofers sicher nicht und die Hoch/Mitteltöner vertragen das noch weniger. Wenn, dann z.B. eine Box aus MDF-Platten mit getrennten Kammern.

Ich hab für Partys im Freien diesen Sommer immer so einen tragbaren Cd-Player (liebevoll CD-Schweinchen genannt) dabeigehabt. Zur Spannungsversorgung hab ich einen Blei-Gel-Akku mit 46 Ah angeschlossen, das läuft ewig. War nicht sehr laut und von Bass will ich garnicht erst reden, aber meistens hat's gereicht zur Hintergrundbeschallung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gibt es eine "mini" Autobatterie?
Abrow am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  20 Beiträge
es funktioniert nur ein kanal
chris_hammer am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  9 Beiträge
12v radio 230v verstärker
elh am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  2 Beiträge
Stereoanlage an Autobatterie anschließen
wiese92 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  4 Beiträge
Wie ist das eigentlich mit dem B-Kanal?
derdroX am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  10 Beiträge
Eine Musikquelle auf 2 Verstärker geben?
demented am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  2 Beiträge
parallel oder reihe oder wie ?
Viperman19 am 14.09.2003  –  Letzte Antwort am 14.09.2003  –  2 Beiträge
Lautstärke senken (selber bauen)
The_Writer am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  18 Beiträge
Problem mit dem NAD 326 Verstärker und Kühlschrank ?
newmissioner am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  2 Beiträge
Ton nicht so wie er sein sollte...
Schokolade am 18.01.2003  –  Letzte Antwort am 20.01.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.601