Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gibt es eine "mini" Autobatterie?

+A -A
Autor
Beitrag
Abrow
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Apr 2009, 17:33
Hallo Leute
Da ich oft beim Skaten bin und da gerne Musik hören würde, will ich mir in einen Koffer mit Hilfe einer Autobatterie + Endstufe eine kleine Anlage bauen. Teile hab ich auch alle hier, nur die Autobatterie ist schon relativ groß. Deswegen meine Frage: Gibt es kleine Autobatterien? vllt so 15cm x 10cm x 15cm (LxBxH) oder sowas in den Dimensionen?

MfG
_ES_
Administrator
#2 erstellt: 23. Apr 2009, 17:59



Gibt es auch fertig...
m00hk00h
Moderator
#3 erstellt: 23. Apr 2009, 18:35
Auto bzw. Motorrad-Batterien = gesundheitsgefährdend.

m00h
Bass-Oldie
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2009, 19:27
Nimm einen Blackberry als MP3 Player und stecke den in eine Tasche. Dessen LS ist laut genug und du hast gleich auch noch die Telefonfunktion inklusive.
Außerdem ist der viel leichter / schneller wieder aufzuladen.
hf500
Moderator
#5 erstellt: 23. Apr 2009, 19:33
Mpoin,
mir faellt fuer diese Idee ein Blei-Gel-akku 12V/7Ah ein.

Aber angesichts des Stromverbrauches einer Autoendstufe mit fuer eine Freiluftveranstaltung ausreichenden Leistung hat man damit allerhoechstens 2 Stunden Betrieb.
Das ist schon grosszuegig gerechnet, praktikabler ist hoechstens eine Stunde.

Man nehme das tonnenfoermige JVC-Bumm-Bumm und gut ist ;-)
Der wird allerdings auch reichlich Batteriestrom nuckeln...

73
Peter
freibürger
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2009, 19:48
n´Abend!

Hol dir eine Motorradbatterie.
Mit 12Ah kommst du schon recht weit, wenn du den Ghettoblaster nicht voll aufdrehst und kannst das Ding an jedem konventionellen Autobatterieladegerät wieder laden. Von den Abmassen kommt es in etwa auch deinen Vorstellungen entgegen und preislich wie ich finde auch o.k.

Gruß peter
Bass-Oldie
Inventar
#7 erstellt: 23. Apr 2009, 20:30
Habt ihr so ein Teil schon ein paar mal den Berg hochgeskated? Die Dinger sind affig schwer, wer will sich denn das über eine Zeit zumuten, die es Wert macht, dabei Musik zu hören?
Und bitte vergesst sofort den Gedanken, eine stinknormale Batterie mit Säure durch die Gegend zu schunkeln!! Eine passende leistungsstarke, auslaufsichere Gelbatterie von z.B. BMW kostet ihre 140 EUR.
hf500
Moderator
#8 erstellt: 24. Apr 2009, 14:24
Moin,
aud dem Grund habe ich auch schon einen Gelakku vorgeschlagen.
Die sind geschlossen und kippsicher, ausserdem in jeder Lage funktionsfaehig.
Es muss auch nicht unbedingt ein Gelakku fuer Motorraerder sein, 12Ah gibt es auch als Geraeteakku zu haben, die etwas groessere Variante der 7Ah Akkus. Billiger als 140,-E sind sie auch...
Schleppen muss man sie aber auch noch ;-)

73
Peter
Abrow
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 24. Apr 2009, 14:38
naja sowas aufm dem skateboard rumzuschleppen macht echt kein spaß, deswegen hab ichs lieber im auto und trags die letzten paar meter vom parkplatz bis in den park
so eine motorradbatterie wäre sehr praktisch, danke
rebel4life
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2009, 18:05
Sowas nennt sich auch Bleiakku.

Ist aber schwer und umständlich. Wenn du basteln willst, dann bau was mit einem 10fach Monoblock Halter, dann kannst du die Batterien auch auswechseln. Der Ghettoblaster sollte aber die bessere Wahl sein.

MFG Johannes
torbi
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2009, 18:31
N'Abend!

Oder wenns beim Skaten (gott DAS waren noch Zeiten, Ramones und Misfits bis zum Anschlag ) stilecht / oldschool sein soll, hol dir nen fetten Ghettoblaster aus den 80s mit Aux-Eingang und da den Ipod dran.

Aus den alten kommt RICHTIG fett (!) was raus, teilweise mit 3-Weg-System!

Er hier: http://cgi.ebay.de/T...12|39%3A1|240%3A1318
ist mehr aus ausreichend, um sich gepflegt die Ohren wegzupusten.

Liebe Grüsse,
Torbi

... der gleich sein Deck suchen geht, es ist Sommer


[Beitrag von torbi am 24. Apr 2009, 18:32 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#12 erstellt: 24. Apr 2009, 18:38
Also von den 12V/7,2Ah Akkus habe ich auch noch ein paar zum Basteln rumliegen - das ist die Standardgrösse für USV-Anlagen.

Ich bin noch nicht dazu gekommen, die kleinen als Quelle für "Unterwegsmusik" zu nutzen - aber wir haben vor Jahren am Vatertag einen dicken Ghettoblaster an einer 40Ah Autobatterie betrieben, die hatte nach 8 Stunden noch deutlich über 11Volt...

Also wird man mit zwei 7,2Ah Akkus schon einiges reissen können.

@Bass-Oldie: das mit dem Blackberry war hoffentlich ein Scherz


[Beitrag von Marsupilami72 am 24. Apr 2009, 18:40 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2009, 19:54

Marsupilami72 schrieb:
@Bass-Oldie: das mit dem Blackberry war hoffentlich ein Scherz ;)

Nein, aber anders gedacht als hier gewünscht. Der erste Beitrag lies für mich nicht erkennen, ob das Ganze stationär oder mobil angedacht war.
Zum Fahrradfahren oder Rollerskaten ist der sehr empfehlenswert da sowohl der LS bei Freihören als auch der Klang per Kopfhörer gut ist. Wenn Partymucke für x Leute angedacht ist, dient er immer noch als Quelle, Platz genug ist drauf.
Ingor
Inventar
#14 erstellt: 25. Apr 2009, 11:48
Wie wäre es denn mit Lithium Akkus aus dem Flugzeug Modellbau. Dazu das passende Ladegerät und alles ist fein. Die Akkus sind leicht und Kapazitätsstark. Besser als Blei ist auch ein NiMH Akku. Bleiakkus verwendet man heute nicht mehr bei mobilen Geräten. Das Leistungsgewichtverhältnis ist viel zu ungünstig.
Bertl100
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2009, 14:02
Hallo!

Ja, ich würde auch zu Lithium-Akkus raten.
Aber in jedem Fall eine Sicherung vorsehen.
Bei losen Aufbauten baut man schnell man einen Kurzschluß. Und das kann höchst gefährlich enden, wenn keine Sicherung da ist.

Gruß
Bernhard
Marsupilami72
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2009, 14:47
Euch ist aber schon klar, was LiPo Akkus kosten?

Da bekommt man 12V/7Ah nicht mal eben für gut 20€...
Ingor
Inventar
#17 erstellt: 25. Apr 2009, 15:39
Das ist natürlich wahr. Doch was nützt es, wenn man einen Bleiakku preiswert kaufen kann, dann aber feststellt, dass man ihn nicht mehr heben kann. Dein Hinweis ist aber sicherlich richtig und sinnvoll, ich habe daran nicht gedacht.
hf500
Moderator
#18 erstellt: 25. Apr 2009, 16:32
Moin,
fuer Li-Akkus muss man sich aber auch eine zuverlaessige Ladetechnik bauen.

Unterm Strich hat der bleiakku fuer diesen anwendungsfall das beste Preis-Leistungsverhaeltis.

7Ah wiegen etwa 2,5kg, 12Ah 4kg.

Aber bevor wir hier herumraten, was muss der Verstaerker leisten, der damit gefuettert werden soll? Oder anders gefragt, was behauptet der Hersteller, was er leisten kann?

Normale Batterien fuer einen Ghettoblaster, ganz schlechte Idee. Das geht nur, wenn sowas ganz selten in anspruch genommen wird, ansonsten ist es zu teuer.

73
Peter
freibürger
Inventar
#19 erstellt: 25. Apr 2009, 18:59

hf500 schrieb:
Unterm Strich hat der bleiakku fuer diesen anwendungsfall das beste Preis-Leistungsverhaeltis.



Eben. Und wie der TE schon schrieb, mit dem Auto an den Park, ausladen, hinstellen und Spass haben .
Mit ein wenig Umsicht passiert da auch nix.

Gruß Peter
rebel4life
Inventar
#20 erstellt: 25. Apr 2009, 20:28
Schau doch einfach mal aufm Wertstoffhof oder so nach alten DVD Playern, ich hab mal einen gefunden, da war der Bildschirm zwar im Eimer, dafür war der Akku ein eigener Pack und hatte vor allem auch noch eine Ladeeletronik drin, 3200mA Kapazität bei 7,4V Spannung ist schon nicht schlecht, damit bau ich demnächst einen portablen Verstärker, das Teil ist sehr leicht, ich kann dir nur dazu raten dich nach solchen Geräten umzuschauen...

MFG Johannes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage an Autobatterie anschließen
wiese92 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  4 Beiträge
Mini Verstärker
Denon am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  4 Beiträge
disk error mini disk
matthias1 am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  2 Beiträge
Anfängerfrage zum Mini-DSP
Sanjix am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  29 Beiträge
Anlage ca. 80 watt + Laptop 30 Watt, Autobatterie,wie lange?
trible-x am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  5 Beiträge
Uher Mini-Anlage - Hilfe bei näherer Identifizierung ?!?
MountainKing am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  3 Beiträge
Gibt es eine Bose 901 Equalizer Alternative ?
Opamoanismus2 am 02.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  22 Beiträge
Mini Desktop Verstärker?
fxgrmbl am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  4 Beiträge
Gibt es eigentlich noch Loudness?
MH am 20.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  53 Beiträge
Optical Outs: Gibt es Unterschiede?
wMacx am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JVC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 135 )
  • Neuestes Mitgliedaabab
  • Gesamtzahl an Themen1.345.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.488