Tangent Audio = System Fidelity? Oder doch Unterschiede?

+A -A
Autor
Beitrag
Luke66
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jan 2009, 16:01
Moin zusammen,
ich eröffne an dieser Stelle mal einen neuen Thread, da ich mich schon länger mit Geräten von Tangent Audio auseinandersetze.
Bisher wurde das Thema an dieser Stelle u.A. von mir behandelt:
http://www.hifi-foru...d=100&thread=964&z=1

Da die Diskussion jedoch eine Wendung gebracht hat, die nicht mehr ganz zum Thema Erfahrungsbericht paßt, ein eigener Thread.

Angefangen hat eigentlich alles damit, dass ich zunächst im Conrad-Katalog zum ersten mal auf Tangent Audio aufmerksam wurde.

Angeboten wurden folgende Produkte:
Eltax Tangent AMP-50
Eltax Tangent CDP-50
Eltax Tangent TNR-50

Kosten pro Einzelbaustein: ca. 80 €

Trotz des Namensbestandteils Eltax, welcher gerade hier in Deutschland ja eher dem Billigsegment zugeordnet
wird, machten die Geräte auf den ersten Blick gerade, wenn man den Verkaufspreis betrachtet, einen hervorragenden Eindruck.

Nach und nach sammelten sich die Informationen.

Neben der Hifi-50 Serie gibt es von Tangent-Audio auch eine Hifi-100, mittlerweile sogar eine Hifi-200 Linie.
Tangent Audio ist nicht gleichzusetzen mit Eltax sondern wird nur in Kooperation vertrieben und erbt somit
leider das Billigimage.
Die 100er Serie liegt bei ca. 180 € pro Komponente und die 200er bei ca. 300 €, soweit ich sehen konnte.

In Deutschland sind entsprechende Hifitests leider sehr rar gesät, da sich scheinbar niemand für die Billigteile von Conrad interessiert.

Betrachtet man allerdings die internationale Website von Tangent und schaut sich dort um, so macht diese einen
alles andere als billigen Eindruck. Auch Reviews von ausländischen Websites bescheinigten den Komponenten ein
anderes Bild. Gerade im Bereich Internetradios ist Tangent Audio ja auch nicht gerade günstig, sondern eher
Premiumanbieter.
In den Tests wurden gar Vergleiche mit Cambridge Audio oder NAD vollzogen.
Beispielsweise auf der Website goodsound.com gibt es Reviews zum AMP-50 und CDP-50.
Beide erhielten eine Kaufempfehlung zum dortigen Verkaufspreis von 259 $ pro Gerät.
Diese Erkenntnisse ließen das Vertrauen in die Geräte wachsen.

Mittlerweile habe ich die Geräte (im Einzelnen AMP-100 und CDP-100) genauer unter die Lupe genommen und bin
sowohl von Preis als auch Leistung, vor allem aber von der Kombination, sehr begeistert.
Sowohl Haptik als auch Optik lassen die Geräte in einer anderen Preisklasse vermuten.
Nur das wohl vorhandene, praktisch aber vernachlässigbare Grundrauschen des Verstärkers trübt das Bild ein
wenig. Aber da gibt es von renommierteren Marken Schlimmeres.

Im Ursprungsthread wurde dann bekannt, dass fast baugleiche Geräte unter der Marke System Fidelity von einem
deutschen Vertrieb angeboten werden, der ansonsten nur Edelmarken vertreibt.
Der Schluss darauf wurde anhand von Fotos des Innenlebens beider Geräte gezogen, welche im Internet verfügbar
sind und identisch aussehen.
Nun tauchen plötzlich Testberichte auf, welche die Geräte in der gehobenen Klasse einordnen und durchaus
positiv ausfallen und an den Einstiegsgeräten von bspw. Denon vorbeirauschen lassen.
Die System Fidelity Geräte (hier die 250er Serie, welche auffällige Ähnlichkeiten mit der Tangent 50er und
100er Serie aufweist) liegen bei ca. 280 € auf dem Markt.

Dass man Preise über Marketing und Namen gestalten kann, dürfte allen klar sein.

Mich würde jedoch interessieren:

Sind die System Fidelity Geräte überbewertet?

Oder sind die Tangent Audio Geräte unterbewertet?

Gibt es tatsächlich keine eklatanten Unterschiede bei beiden Produktserien?

Hat auch der System Fidelity das Grundrauschen?
Wenn nein, woran mag es liegen und könnte man den Tangent modifizieren?

Schaltpläne für die Tangents sind ebenfalls im Internet frei zugänglich.

Wie würdet Ihr die anderen Tangent-Komponenten einschätzen (Boxen z.B. - ich weiß, etwas offtopic)?

Offensichtlich gibt es von den Geräten unterschiedliche Revisionen, teilweise mit Erdung (3poliger
Netzstecker) oder auch ohne (2poliger Netzstecker), weiß jemand mehr darüber?

Insgesamt glaube ich, dass die Tangent Komponenten verdammt viel für's Geld bieten.

In folgenden nochmal die wichtigsten Statements aus dem Ursprungspost:



Luke66 schrieb:
Hallo,
also im Moment habe ich die 100er Kombi im Test, werde mir aber auch mal die 50er zulegen um zu Vergleichen.
Bisher kann ich nur sagen, dass die Leistung, gemessen am Preis wirklich sensationell ist.

Das fängt bei der Verpackung an.
Die Geräte sind zum Schutz in Stofftaschen mit Tangent-Aufdruck verpackt.
Das finde ich sehr lobenswert.
Selbst bei meinem u.A. 1000€-Boliden Stereo-Verstärker hat man darauf verzichtet.
Die Haptik und Optik läßt auf jedenfall nicht auf die Preisklasse schließen und stünde auch den Einstiegsgeräten
mancher anderer Hersteller gut.
Selbst die Fernbedienung liegt gut in der Hand, hat eine griffige Oberfläche und Tasten mit sehr gutem Druckpunkt.
Der äußere Eindruck muss sich demnach vor keinem mir bekannten Hersteller verstecken.
Die inneren Werte wissen ebenfalls (beachtet man den Anschaffungspreis) zu überzeugen.
SChön aufgeräumt sieht's aus. Die Trennung der Baugruppen wurde auch sehr konsequent verfolgt.
Ok, es sieht bisweilen etwas leer aus, aber da habe ich schon weniger für wesentlich mehr Geld gesehen.
Aber ok, Quantität ist ja nicht gleich Qualität.
Daher zum Test.
Am CD-Player gibt es soweit nichts zu bemängeln.
Recht flotte Einlese und Skip-Zeiten. Klanglich neutral,
soweit ich das beurteilen kann.
Der Verstärker ist ebenfalls zum größtenteils kritikfrei.
Das Knacken beim Lautstärkeregler konnte ich nicht feststellen, auch nicht beim Umschalten der Quellen.
Soweit also alles bestens.
Der Klang ist insgesamt sehr satt und macht Lust auf mehr.
Das Grundrauschen.
Ja, es ist vorhanden, sobald ich mein Ohr mindestens bis auf 30cm dem Lautsprecher direkt zuwende und absolute
Stille herrscht. Darüber hinaus ist nichts zu vernehmen.
Also mehr ein theoretisches denn ein praktisches Problem.
Insofern kann ich die Kombi jedem mit schmalem Geldbeutel empfehlen, der ein bißchen Anspruch auf gehobeneres Niveau hat.
Achso, und den Schaltplan gibt's auf Wunsch auch kostenlos im Netz.
Ich denke, vor allem der Verstärker bietet noch einiges an Tuningpotential.
Vielleicht sollte man mal die Selbstbauer dazu befragen, die Löten doch sonst Ihre Amps komplett selbst zusammen.

Nun folgen ein paar Impressionen.
Mehr Infos gibt's, sobald die 50er Serie eingetroffen ist...

Die Kombi:




Der CD-Player Tangent CDP-100:














Der Verstärker Tangent AMP-100:


















Mfg
Luke





Haiopai schrieb:
Hi Luke ,nein das ist kein Scherz sondern Marketing .

Kurz zur Vorgeschichte ,das Problem mit Tangent in Deutschland ist ,das diese Marke als Anhängsel von Eltax gesehen wird ,das ist aber ein Irrtum .
Tangent mag wohl die Beziehungen nach China von Eltax genutzt
haben ,ist aber eigenständig .

Du kannst gerne mal auf www.tangent.com schauen ,in anderen Ländern ist von Eltax keine Rede mehr ,Fakt ist wohl ,das der Fehler begangen wurde Tangent in Deutschland über Eltax zu vertreiben und über Läden wie Conrad Elektronik zu verkaufen .

System Fidelity ist übrigens genau wie Tangent (und Eltax) eine dänische Firma ,was natürlich ein reiner Zufall ist .

siehe hier (link)

Der Unterschied ist aber der ,das SF über die Firma IAD in Deutschland vertrieben wird .
Was natürlich eine bei weitem edlere Adresse ist (gleichzeitig Importeur von Mission ,Sunfire etc. )
,weswegen natürlich auch promt alle "Testzeitschriften" kostenlos Geräte bekamen und sich deswegen .......öh nö natürlich wegen der überragenden Qualität sofort positiv äußerten .

Hier mal der Link zu IAD

Die günstigen Tangent Geräte dagegen ,hält man seit Jahren nicht für wert sie zu testen ,ist doch nur billig Schrott von Eltax ...nicht wahr ??

Gruß Haiopai

P.S. Die Geräte Basis Serie aus China hab ich übrigens 2004 auf der IFA schon von 5 verschiedenen Herstellern gesehen ,der hübsche Aufbau ,der ach so High-Endig wirkt mit den getrennten Baugruppen eignet sich nämlich auch hervorragend dafür ,die gleiche Technik in 20 verschiedene Gehäuse einzubauen ,hier eine andere Displayfarbe ,da ein paar andere Knöpfe ...........bunt ist das Dasein und Granaten stark :prost





Luke66 schrieb:
Jaja, daran erkennt man wieviel Psychologie in den Ergebnissen der Testberichte steckt...

Sehr interessant jedenfalls.

Spannend wäre die Frage zu klären, ob der System Fidelity denn nun auch rauscht, bzw. ob man den Tangent
dann modifizieren könnte.
Im Test stand jedenfalls nichts von Rauschen.
Durch Vergleich der Fotos hab ich jedenfalls schonmal erkannt, dass offensichtlich
ein bis zwei Chips unterschiedlich sind.
Beim CD-Player übrigens das gleiche Spiel.
Ebenfalls fast baugleich.

Wenn man nur an Schaltungspläne von System Fidelity rankäme :-) (wohl kaum...)

Oder ein Besitzer schraubt sein Gerät mal auf und man könnte die Unterschiede im Detail vergleichen.




Vielleicht gibt es ja noch ein paar Tangent Audio oder System Fidelity Besitzer, damit man mal Vergleiche anstellen könnte.
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 07. Jan 2009, 19:18

Scheint echt ein und dasselbe zu sein.

Da kam doch grad noch ein schöner AUDIO Test zu den System Fidelity Teilen. Angeblich für 280€ (pro Gerät) ein Hammer Angebot eines DÄNISCHEN Herstellers.

Ich habe den 250 Amp mal gehört, war ok, die Lautstärke war aber eher bescheiden, daher kann ich zum Rauschen nicht viel sagen.


HB
lift_off
Neuling
#3 erstellt: 07. Jan 2009, 19:35
Hier auch mal die technischen Daten des verwendeten Audio-Prozessors im AMP 50.

http://www.princeton...download=PT2314A.pdf

Viele Grüße,
Frank


[Beitrag von lift_off am 07. Jan 2009, 19:39 bearbeitet]
Luke66
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jan 2009, 21:33
Also ich habe mir den Audioprozessor mal angeschaut und die Schaltung des Preamps (Schaltplan gibt's bei Conrad zum Download) analysiert.
Dort sind ja 2 Audioprozessoren hintereinandergeschaltet, um entsprechend viele Eingänge schalten zu können.
Sieht soweit ganz gut aus, bis auf die Tatsache, dass die entweder einen Druckfehler im Schaltplan oder tatsächlich einen Fehler eingebaut haben
(was ich jedoch nicht glaube, da sonst wohl das ganze Teil nicht laufen würde).
Jedenfalls ist laut Schaltplan an einer Stelle der Clock-Eingang des einen ICs mit dem Dateneingang des anderen ICs verbunden, was so aber nicht sein kann.
Richtigerweise müßten beide Dateneingänge getrennt beschaltet werden und die Clockeingänge beider ICs zusammengeschaltet sein, um ein einheitliches Timing zu haben.
Das ist wohl eher ein Problem des Plans.

Was mich allerdings stutzig macht, ist die Tatsache, dass man die ICs nicht auf der Platine im Gerät wiederfindet.
Ich denke daher, sie sind auf der Unerseite angebracht.

Interessant wäre auch die Frage, wie genau System Fidelity den Preamp modifiziert hat, da ich auf dem Innenfoto bei Audio.de noch einen weiteren großen Chip erkennen konnte.
Kann aber auch sein, dass das due Displaysteuerung ist, die bei Tangent ja hinter der Front untergebracht ist.

Tja, ich bin elektrotechnikmäßig leider auch nur Laie.
Vielleicht findet sich ja noch ein Profi hier im Forum, der das etwas besser beurteilen kann.
majorocks
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Jan 2009, 22:40
tach auch,

kleine info nebenbei.........
falls es jemanden interessiert.....

der ansprechpartner für tangent in deutschland ist ein gewisser kenneth blindbaek(sales manager).

anschrift vom vertrieb in deutschland:

tangent germany
in der au 19
61440 oberursel

tel.: +49(0)617 128 73 72
fax.: +49(0)617 169 38 40
mail: keb@tangent-audio.com
showtime25
Inventar
#14 erstellt: 13. Jan 2009, 13:31
Findet man die Geräte im Handel? Bei Karstadt gabs mal billig Eltax Hifi Komponenten, dass sind die hier aber nicht, oder?
_ES_
Administrator
#15 erstellt: 13. Jan 2009, 18:40
Beim grossen C, jedenfalls die "kleine" Serie.
Luke66
Stammgast
#16 erstellt: 13. Jan 2009, 21:07
Ansonsten wüßte ich auch nur Onlinehändler:

wholelottasound.eu
akustik-projekt.at
cyberport.de
technikdirekt.de

Da gibt's eigentlich die ganze Palette.

Mit den Billig-Eltax Komponenten haben die allerdings nix zu tun,
außer, dass sie den gleichen Vertriebsweg gehen.
_ES_
Administrator
#17 erstellt: 20. Jan 2009, 18:23
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Tangent Amp -Endstufenrauschen"
fzeppelin
Stammgast
#18 erstellt: 22. Jan 2009, 23:50
Halllo Luke,

danke für Deine Bilder.

Wenn ich mir die eine Aufnahme des CDP 100 anschaue, sehe ich ein Philips-Logo.

Kannst Du mir vielleicht sagen, welches Laufwerk und/oder welcher D/A-Wandler verbaut sind?

Im zur Zeit hochgelopten CD-270 von System Fidelity ist ein Philips SAA 7824 verbaut. Hier ein Zitat aus dem Test der "audio":

"System Fidelity ist eine junge Company nach multi-kultureller Strickart.

Der Chef ist ein Däne, der oberste Ingenieur ein Slowene. Man will den Markt aus der Mitte aufmischen – gehobenes High-End, schön verpackt, zum humanen Preis. Wer den Amp SA-270 und den Player CD-270 betrachtet, schätzt das Konzept sofort: identische Bauhöhe, eine feine nordeuropäische Designsprache und eine in dieser Preisklasse überraschend edle Frontplatte aus gebürstetem Metall.So bauen Menschen mit Geschmack und Vision.

Wie gelingt dies zu einem Preis von je 400 Euro? Wie immer ist das Geheimnis in China zu suchen. Dort wird gefertigt, in Mitteleuropa gedacht und geplant. Erik Kalinski ist das Mastermind von System Fidelity. Der Player CD-270 gibt sich vergleichbar unaufgeregt in der Basiskonstruktion: Ein in vielen Augen simpler Philips-Konverter (SAA7824) übernimmt die Digital-/Analog-Wandlung. Kein Fetisch, aber eine bewusste Entscheidung von Kalinski: „Kaum ein anderer Wandler kann es mit dem Tempo und der Präzision des Philips-Modells aufnehmen.“"

Wenn im Tangent nun der gleiche D/A-Wandler verbaut sein sollte, wäre das der Hammer!

Zum Amp-50 und CDP-50 gibt es von mir hier einen Beitrag:
http://www.hifi-foru...3816&back=&sort=&z=2

Gruß

zeppi

Nachtrag: Luke, Du bist ein Engel! Deine Bilder waren Gold wert! Wenn man das eine Bild vergrößert, kann man den Chip erkennen. Es ist ein SAA7824. Weiterhin Hilfreich war die Bucht. Hier verkauft jemand eine Kombi aus Amp100 und CDP 100 für 115 EUR in silber. Bist vielleicht sogar Du Du das? Dort steht u.a.auch , dass es sich um ein Sony-Laufwerk handelt. Herz, was willst Du mehr. Zum Glück vertickert dort jemand auch einen schwarzen Player alleine für 59 EUR - der demnächst meiner sein wird.


[Beitrag von fzeppelin am 23. Jan 2009, 00:13 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#19 erstellt: 23. Jan 2009, 00:18

Wenn im Tangent nun der gleiche D/A-Wandler verbaut sein sollte, wäre das der Hammer!


Überraschend wäre es nicht, denn dieser Chip stellt fast 90% dessen zur Verfügung, was man für einen Player braucht- All-in-one sozusagen und damit natürlich kostensparend.
Luke66
Stammgast
#20 erstellt: 23. Jan 2009, 00:41
Hört sich gut an.

@fzeppelin: Welcher Chip isses denn?

Würde mich auch interessieren.
Ich kann's auf dem Foto leider nicht erkennen.

Nene, im Moment verkaufe ich keine Anlage.
Hatte mir nur welche zum Ausprobieren zugelegt.
CDP-100 Player habe ich nur welche in silber.
In schwarz gefallen sie mir aber auch besser.
Da habe ich allerdings nur den CDP-50.

Der System Fidelity ist übrigens baugleich mit dem CDP-50.

Der CDP-100 ist etwas anders aufgebaut, hat ja aber offensichtlich die gleichen Chips
Zusätzlich kann er allerdings MP3s abspielen.
Das Laufwerk ist offensichtlich auch identisch.
Nur die Hauptplatine ist etwas anders.
Ich könnte aber auch detaillierte Vergleichsbilder vom Innenleben beider Player einstellen.
fzeppelin
Stammgast
#21 erstellt: 23. Jan 2009, 02:12
Hi Folks!

wenn ihr diese Bild

http://www.abload.de/image.php?img=cd-playerinnen4h6xf.jpg

vergrößert, entdeckt ihr auf der Platine ein Philipslogo.

Etwas darunter ist dann ein quadratischer Chip. Die Aufschrift ist etwas verschwommen. Aber man kann das Philipslogo und SAA 7824 erkennen.

Wenn man dann mal unter http://www.audio.de die Suche bemüht und nach System Fidelity 270 sucht bekommt man zwei Kurztests angezeigt. Den des Verstärkers und den des CD-Players. Zusätzlich hat man noch die Möglichkeit, sich die Tests des 250er anzuschauen.

Bei beiden allen sind jeweils Bilder des Innenaufbaus mit dabei. Da audio leider die Bilder seitenverkehrt zu Luke aufgenommen hat (Skandal!) braucht es etwas räumliches Denken (oder ihr stellt den Monitor auf den Kopf)und man könnte glauben, man hat Zwillinge vor sich (sowohl beim Verstärker als auch beim CDP). O.K. die Kabelfarbe ist manchmal anders, aber Aufbau, Platinenanordnung etc. sind schon sehr identisch.

@luke: Wir haben beide recht! Schau Dir mal den Innenaufbau des 270er

http://www.audio.de/Testbericht/26514455_2aa5008e06.jpg

sowie des 250er

http://www.audio.de/Testbericht/25198313_5b30d0786d.jpg

an und vergleiche sie mit dem Bild des 100er, das Du aufgenommen hast. Fällt Dir was auf?

Der 250er hat - wie der 100er - eine passive HF-Filterung hinter dem Netzstecker, die der 270er nicht hat. Man könte also glauben 250. Irrtum. Schau Dir jetzt nochmal die Hauptplatine vom 270er genau an. Im unteren rechten Tel der Platine siehst Du zwei Kühlrippen umringt von schwazen "Türmen". Jetzt schau Dir Dein Bild vom 100er an. Da findest Du die beiden Kühlrippen und die schwarzen Türme seitenverkehrt links oben.

Zur Sicherheit nochmal auf die Hauptplatine des 250er's geguckt und : nur eine Kühlrippe ohne schwarze Türme.

Ich hab auch lange gebraucht, aber dann ist es mir aufgefallen. Scheinbar ist der 100er eine Mischung aus dem 250er und dem 270er.

Wenn mir als Kaufmann jetzt noch jemand erklären kann, wozu eine passive HF-Filterung gut ist, wäre mir echt geholfen. Ist so ein Teil nun ein Nachteil oder ein Vorteil?

Macht echt Spass!

Gruß

zeppi
Luke66
Stammgast
#22 erstellt: 23. Jan 2009, 10:37
Also,
ich hab's mir auch noch mal genau angeschaut.
Der System Fidelity 250 entspricht dem Tangent CDP-50, der System Fidelity 270 entspricht dem Tangent CDP-100, nur dass der 250er den optischen Ausgang und der 270er den HF-Filter nicht haben.
Die System Fidelitys sind sozusagen abgespeckte Tangents

Hier nochmal ein Bild vom 50er:


Und hier eins vom 100er:
HausMaus
Inventar
#23 erstellt: 05. Okt 2009, 23:29
Danke, das ist ja sehr interessant zu Lesen!

zappi600
Stammgast
#24 erstellt: 02. Dez 2009, 19:06
serwus.

wo in deutschland gibts denn aktuell noch eltax tangent sachen? der cdp100 wuerde mich interessieren fürs Hobbyzimmer oder für meine mutter. aber bei conrad etc kann ich nix finden. jemand ne idee?


[Beitrag von zappi600 am 02. Dez 2009, 19:08 bearbeitet]
Luke66
Stammgast
#25 erstellt: 03. Dez 2009, 09:50
Die 50er und 100er Serie ist nicht mehr erhältlich.
Im aktuellen Programm befindet sich die 200er Serie (optisch sehr nah an der alten 100er dran).

Schau mal hier:
http://www.dahlaudio.com/de/
Wilke
Inventar
#26 erstellt: 07. Dez 2009, 21:15
Hey luke, weißt du, wo sich die Bausteine preislich bewegen? wie würdest Du den cd-player z.b. zum kleinen onkyo einschätzen. gruß wilke
Luke66
Stammgast
#27 erstellt: 07. Dez 2009, 22:58
Also preislich liegen die Bausteine so bei ca 50 € als optische B-Ware. Händler, die noch Neuware haben, sind schwer aufzutreiben, da die 50er und 100er Serie durch die (höherpreisige) 200er Serie ersetzt wurden.
Neu waren die 50er Komponenten damals für 80 € zu bekommen.
Die 100er lagen bei 199 € pro Stück.

Den CD-Player im Vergleich zum 7355er Onkyo?
Ganz ehrlich? Haptisch und qualitativ auf ähnlichem Niveau.
Der Tangent hat sogar ne Alublende am Laufwerk, beim Onkyo ist's nur Plaste

Onkyo hat allerdings bei den neuen Playern auch ganz schön abgebaut.
Der aktuelle 7355er kommt nicht an einen 7211er ran, der 7555er liegt m.E. nach maximal auf dem Niveau des 7511er.
Von den Integra Playern a la 7711 sind sie ALLE meilenweit entfernt.

Trotzdem ist der Tangent solide aufgebaut haptisch absolut in Ordnung und zu den kleinen der anderen Großen (Hersteller) absolut konkurrenzfähig.

So gesehen für den Preis nicht zu schlagen...
zappi600
Stammgast
#28 erstellt: 08. Dez 2009, 11:12
Danke für die aussage

werde meiner mum jetz erstmal den alten denon 660 hinstellen und bei ebay versuchen nen 50er oder 100 zu ergattern

für mich hab ich ja schon den 7003er marantz angeschafft UND ich liebe ihn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Produkte von System Fidelity
ElektroOehrchen am 11.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Tangent MCS-650 gesucht
_robbie_ am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  2 Beiträge
Audio Funkübertragungssysteme
gnu am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  4 Beiträge
Musical Fidelity X-10D Tuning
**Turntabletuner** am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  13 Beiträge
Meinungen zum Newcomer System Fidelity
peter1070 am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  4 Beiträge
Audio Schaltpult
SA9900 am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  13 Beiträge
Musical Fidelity V-DAC
I.M.T. am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  5 Beiträge
Audio System Enhancer
ugoria am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  6 Beiträge
Nautilus 802/ Musical Fidelity /Einspielen oder defekt?
signiore am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  31 Beiträge
Musical Fidelity XRay v3 Überspielproblem
notengewirr am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Tangent
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjagrafass
  • Gesamtzahl an Themen1.376.731
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.328