Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mitteltonbändchen für Genesis 2 und 2.5

+A -A
Autor
Beitrag
aliaswolf
Stammgast
#1 erstellt: 19. Aug 2006, 14:26
Hallo,
seit sechs Jahren habe ich die Genesis 2.5; ein wirklich toll klingender Lautsprecher - wenn alles in Ordnung ist. Leider ist die Verarbeitungsqualität miserabel (vor allem angesichts eines ehem. Listenpreises von >40.000 DM!). Vor drei Jahren habe ich die Mitteltonbändchen gegen Systeme von Bohlender & Graebener (RD48, speziell für die Genesis gefertigt) ausgetauscht. Leider habe ich damals die Frequenzweiche nicht den geänderten Parametern angepasst - nun brauche ich schon wieder ein neues Bändchen. Der aktuelle Vertrieb ruft unsägliche 7.500 € für ein neues Pärchen MT-Bändchen und der Anpassung der Frequenzweiche auf! Die Bändchen bekomme ich für 900€/Stk. Aber nun meine Frage: Wer kann die Frequenzweiche zu vernünftigen Kursen an die BG-Bändchen anpassen? Bitte gebt mir Bescheid; auch wenn ihr nur jemanden kennt der einen kennt...Vielleicht weiß sogar jemand, wie man an die Bändchen, die in USA ca. 600$ kosten, billiger herankommt. Bin für jeden Tipp dankbar.
Wolf
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Aug 2006, 15:04
Hi,
für die Anpassung an die anderen Hochtöner benötigt man die genauen technischen Daten für die Bändchenhochtöner (Übernahmefrequenz) und die genaue Beschaltung der aktuell verwendeten Frequenzweiche. Somit muss die Frequenzweiche auf die geänderte Übernahmefrequenz (vermutlich höher, damit die Belastbarkeit größer wird) angepasst werden. Das lässt sich auch selber machen. Es ändert sich allerdings das Übertragungsverhalten des Lautsprechers.
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Aug 2006, 13:19
Hi nochmal,

ich kann gerne behilflich sein bei der Dimensionierung der Frequenzweiche. Dich sozusagen beraten, die entsprechenden Parameter berechnen, und die geänderte Schaltung für die Frequenzweiche sowie die Bauteilwerte berechnen. Ich benötige aber dafür wie oben erwähnt die aktuell verwendete Frequenzweichenschaltung mit Bauteilwerten und die Unterlagen zu den Mitteltonbändchen. Da diese ausgefallen sind gehe ich von einer Überlastung aus. Deshalb muss die Übernahmefrequenz nach höheren Frequenzen verschoben werden um die Belastung zu reduzieren. Da die Übergabefrequenz der Basslautsprecher dann auch nach oben verschoben werden muss, ändert sich dass Ubertragungsverhalten der Lautsprecherbox.

Bei Fragen bitte eine Email oder einfach hier Antworten.
Panther
Inventar
#4 erstellt: 20. Aug 2006, 18:50
Hi aliaswolf,

die BG`s kannst Du ganz einfach bei Partsexpress in USA bestellen:
http://www.partsexpr...Number=264-704&DID=7

Allerdings kommen noch Versand, Zoll und Steuern dazu, so dass Du bestimmt bei 700 € Gesamtkosten landen wirst. Ob Dir die fehlende Garantie und der Aufwand den Preisunterschied wert sind, musst Du selbst beurteilen.

Grüße

Panther
aliaswolf
Stammgast
#5 erstellt: 22. Aug 2006, 04:49
Hallo,

das mit den elektrischen Parametern ist ein Problem...die technische Dokumentation zu den Genesis ist extrem dünn; zu den Werten der Weiche steht dort nichts. Kann man das denn irgendwie messen?
Das Problem ist aber sicher die Übernahmefrequenz; da der aktive Bass bis max. 120 hz einstellbar ist gehe ich davon aus, dass mit der Originalweiche das Mitteltonbändchen auch in diesem Bereich angekoppelt wird. Auf der Website von BG wird zu den RG48 angegeben, dass diese von 150 -20khz laufen; allerdings sollte man sie bei hoher Lautstärkebelastung erst ab 350 hz ankoppeln. Außerdem wird ein Notchfilter bei 5 khz empfohlen. Nun macht es aber keinen Sinn, ein Frequenzloch zwischen 120 und 350 hz zu haben(das sind immerhin 1,5 Oktaven!).
Andererseits hat Genesis das Problem offensichtlich gelöst; immerhin bietet man ja den sündhaft teuren Umbau an.
Mit Partsexpress habe ich schon mal gemailt. Die liefern nicht nach Deutschland. Ebenso liefert auch BG nicht mehr dirket, da sie ja einen Importeur haben.
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Aug 2006, 08:26
Hi,
im Zweifel muss man den Lautsprecher öffnen und die Weiche herausnehmen. Danach muss man die genaue Verschaltung der Bauteile und deren Werte Aufzeichnen bzw. aufschreiben. Ich habe mier das PDF des RD50 heruntergeladen. Ich denke, dass die Informationen ausreichen, die Weiche auszulegen. Wie gesagt, ich brauche halt noch die aktuelle Beschaltung. Aber mal was Anderes. Wie kann ein Lautsprecher in der Preisklasse so schnell Kaputt gehen (nach 3 Jahren)?! Sind da nicht mindestens 10 Jahre Garantie drauf?


[Beitrag von Der_Elektriker am 22. Aug 2006, 11:44 bearbeitet]
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Aug 2006, 12:09
Ich habe mir gerade die Genesis 201 Lautsprecher angesehen. Sind die 2.5 ähnlich?
Man muss sehr aufpassen. Aufgrund des sehr schlechten Wirkungsgrades neigt man dazu den Verstärker zu weit aufzudrehen um ausreichend Lautstärke zu erzeugen. Denn die Belastbarkeit ist mit nur 70W angegeben (was realistisch ist). Somit können nur ca. 108db erreicht werden. (Das schaffen Hornlautsprecher bereits mit 1W Verstärkerleistung ).
aliaswolf
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2006, 15:43
Hallo,
die 201 ist der Nachfolger der 2.5; im Mittel-/Hochton-Bereich sind sie identisch.
Die Weiche ist sehr komplex, da sie sowohl eine dreistufige Anpassung des Mitteltöners beinhaltet, als auch die Ansteuerung von vier Hochtönern, von denen einer nach hinten abstrahlt und somit eine Phasendrehung hat. Die Lautstärke dieses Hochtöners ist ebenfall regelbar.
Wie ein Lautsprecher dieser Preisklasse kaputt gehen kann, hast Du in der zweiten Antwort richtig geschrieben...wenn die Ansteuerung eines Bändchens bei (zu) niedriger Frequenz erfolgt und die Lautstärke recht hoch ist, ist der Defekt keine Funktion des Alters, sondern der anliegenden Spannung (denke ich). Und das mi der Garantie ist so ein Problem angesichts der Tatsache, dass ich den Mitteltöner ja selber ausgetauscht habe.
Also; ich traue mir zu, eine Frequenzweiche auszubauen. Aber messen kann ich sie nicht.
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Aug 2006, 16:03
Eventuell reichen auch Fotos, wenn man die Leiterbahnen erkennen kann. Allerdings müssen die Bauteilwerte abgelesen werden und natürlich die Anschlusspunkte der Lautsprecher kenntlich gemacht werden. Bei den Spulen dürfte es allerdings schwierig werden mit den Werten. Aber einen Vesuch ist es wert.
aliaswolf
Stammgast
#10 erstellt: 22. Aug 2006, 17:39
Hallo,

vielen Dank für Deinen tollen EInsatz. Ich bin am Freitag wieder zu Hause und werde mich dann mal dran machen ein paar ordentliche Fotos zu schießen.
Derzeit behelfe ich mir mit einer aktiven Frequenzweiche: Der Bass ist ja sowieso aktiv; den Mitteltöner habe ich direkt (also hinter der Frequenzweiche) an kleine SAC-Monoblöcke angeschlossen; die aktive Weiche regelt den Freuquenzbereich von 200-8.000 hz; darüber läuft dann meine Higher Fidelity 228 (eigentlich ein Frevel, aber anders klappt das mit den Kabeln nicht) direkt an dem passiven Anschlußfeld der Genesis. Da hängen dann nur noch die Hochtöner dran. Ändert aber nichts daran, dass der eine Mitteltöner immernoch "kratzt" und ich habe ernsthafte Bedenken, dass die Abstimmung nun endgültig verschoben ist (klingt aber irgendwie ganz gut!). Allerdings habe ich mal gehört, dass die Bauteile einer Passivweiche nicht nur die Aufteilung in die einzelnen Frequenzbänder erledigt, sondern auch eine Linearisierung der eingesetzten Treiber bewirkt. Das geht mit meiner Anordnung beim Mitteltöner natürlich nicht mehr...
Nun ja, ich hoffe, dass ich am Wochenende Zeit für die Fotos finde - und dass ich die Weiche danach auch wieder eingebaut bekomme...
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Aug 2006, 12:12
Hi,
Grundsätzlich ist Aktiv besser als Passiv. Der Einfluss der Lautsprecher auf die Weiche fehlt komplett. Die Lautsprecher komplett Aktiv zu fahren währe auch noch eine Möglichkeit. Was dann noch beachtet werden muss sind die Linearisierungen, die eingesetzt werden, wenn der Lautsprecher in einem kleinen Frequenzbereich eine unangeneme Erhöhung haben. Eine Impedanzlinearisierung ist bei Transistorverstärkern nicht notwendig. Die Linearisierung lässt sich sowohl Aktiv als auch passiv durchführen. Ob sowas benötigt wird sehen wir an der Weichenbeschaltung.
Panther
Inventar
#12 erstellt: 23. Aug 2006, 19:54

aliaswolf schrieb:

Mit Partsexpress habe ich schon mal gemailt. Die liefern nicht nach Deutschland.

Hi,

das ist mir neu. Ich hatte mich mal vor einiger Zeit erkundigt, da hätten sie mir nach eigener Aussage geliefert. Ich habe dann aber woanders meine BGs bestellt.

Vielleicht hast Du die aktuellere Info als ich.

Grüße

Panther
aliaswolf
Stammgast
#13 erstellt: 25. Aug 2006, 04:40
Hallo,

meine Info stammt aus dem Herbst 2003, als ich meine BGs besorgt habe. Vielleicht bezog sich die Aussage auch nur auf den angefragten RD48, denn hier fährt ja auch BG eine merkwürdige Preispolitik: Der RD48 ist deutlich teurer als ein RD50, obwohl technisch identisch. Aber während der RD50 auch für Neubauprojekte angeboten wird, ist der RD48 ein spezielles Ersatzteil für alte Carver und Genesis-LS. Ebenso habe ich auf Anfrage bei einem Ebay-shop in Amerika, die den RD50 im Angebot hatten (mit "world-wide-shipping") zur Antwort bekommen, der RD48 sei ausverkauft und man wisse nicht, ob man ihn noch einmal beschaffen kann. Seit dem Funkstille.
Ich habe meine RD48 dann bei Audax in Deutschland gekauft. Hier werden sie auch aktuell für 898€/Stk angeboten. Werde mich wohl wieder dort melden um Ersatz zu beschaffen.
aliaswolf
Stammgast
#14 erstellt: 26. Aug 2006, 06:36
Moinsen. Elektriker

nun sind die Fotos gemacht; ich hoffe, Du kannst darauf das Wichtige erkennen (ich nicht...). Folgende Werte der Kondensatoren habe ich aufgeschrieben:
die kleinen gelben, die sowohl bei C13-C17 als auch zusätzlich zu den drei weißen eingesetzt werden haben den Wert ,10uF+-10% 200V; die weißen haben den Wert 1,0uF+-10% 200V; die beiden großen gelben haben den Wert 4,5uF +-5% 200V und der lila hat 600uF +-5% 100V. Bei der Spule stand handschriftlich ein Wert von 0,057mH drauf. Der Poti hatte die Bezeichnung B 5 Ohm. Mehr habe ich nicht entdeckt.
Die Frequenzweiche sitzt in dem Kabinett des hinteren Basses. Dieses wird durch eine feste Trennwand von dem vorderen Bass getrennt. Dort sitzt noch einmal eine Spule; ich denke aber, dass die nur Bedeutung für den vorderen Bass hat. Ich habe trotzdem mal ein Foto gemacht.
H:\Fotos\Genesis Frequenzweiche\Anschlüsse und Spule
Verdammt...wie bringe ich nun die Fotos in diesen Text? Sende mir doch vielleicht Deine E-Mail-Adresse, dann kann ich die Fotos hinterherschicken.

Wolf
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Aug 2006, 06:54
Schau mal unter

Fragen & Probleme bezüglich des FORUMS
dort wird alles für die Fotos erklährt.

oder hier klicken!

Es ist besser, wenn die Fotos für alle erreichbar sind. Dann haben auch andere die Möglichkeit ihre Vorschläge dazu abzugeben.
aliaswolf
Stammgast
#16 erstellt: 26. Aug 2006, 07:56
aliaswolf
Stammgast
#17 erstellt: 26. Aug 2006, 08:12
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Aug 2006, 08:15
Du must die Links mit Vorschaubildchen nehmen (die Oberen) und mit dem Button IMG einbinden. Nach jedem Bild ein Zeilenwechsel (Enter) da die Liks sonst Durcheinander kommen. Am Besten Editierst Du den Beitrag (alle Lins löschen)

aliaswolf
Stammgast
#19 erstellt: 26. Aug 2006, 08:31
Ich habe echt zwei Hände mit zehn Daumen...ich schaffe es nicht!!
Ich nehme den link mit der Bezeichnung "Thumbnail Code / Forums", kopiere ihn und setzte ihn dann in das Fenster, das sich bei "img" öffnet. Es kommt aber immer nur Mist raus. Muss ich den Cursor hinter das vorgegebene "http:\" setzen oder dieses mit dem gespeicherten link überschreiben?
Der_Elektriker
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Aug 2006, 08:33
Überschreiben!!
Zur Not mache Ich das für Dich. Ich Schicke Dir eine Email.
Die Fotos am Besten nach maximal 640x480 Konvertieren.


[Beitrag von Der_Elektriker am 26. Aug 2006, 08:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Genesis 2.5 Info´s ??
-scope- am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  6 Beiträge
Theoretische Unterschiede zwischen 2 / 2.5 / 3 Wege Lautsprechern
DerZonk am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  24 Beiträge
Genesis V
alba57 am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  2 Beiträge
Sonus Faber Venere 2.5 Infos erbeten
blackjack2002 am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  7 Beiträge
Canton Ergo 700gegen Dali Site 2.5 gegen Heco Argon 50
muiol am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  5 Beiträge
Dali New Suite 1.7 vs Suite 2.5
Don_Martin am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  5 Beiträge
Umschalter für 2 LS-Paare
katarakt am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  3 Beiträge
LS Aufstellung für 2 Hörpositionen.
cheynei am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Nakamichi IA-2
aldimh am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  2 Beiträge
Boxen "Genesis R 2810"
Glotzkopp am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jay-Tech
  • Boston Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.143