Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony Lautsprecher, Abdeckkappen ausgetrocknet, Membranrisse

+A -A
Autor
Beitrag
peat_
Neuling
#1 erstellt: 12. Dez 2007, 14:04
Hallo Hifi Freunde,

Habe ein Paar Sony SSA609 Lautsprecher überlassen bekommen jedoch sind die Abdeckkappen beider Hoch, Mittel und Tieftöner vertrocknet und bei einem Lautsprecher haben alle 3 Membrane Risse, Sicken soweit in Ordnung

Lässt sich der Spass reparieren? Kann auf keine Erfahrung mit Lautsprechern hinweisen da ich mich nie mit HiFi Komponenten beschäftigt habe


[Beitrag von peat_ am 12. Dez 2007, 14:06 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2007, 14:54
Normalerweise würde man die Membran tauschen lassen ("Reconing"), aber so wie es klingt, sind es keine besonders hochwertigen LS, es ist also erstens unwahrscheinlich, dass es überhaupt Ersatzteile gibt, geschweige denn, dass sie sich lohnen würden.

Alternativ könnte man eventuell versuchen, die Chassis zu kleben. Mir fällt allerdings gerade kein geeigneter Kleber ein, dieser sollte wenn möglichst dünnflüssig sein und nicht zu spröde nach der Aushärtung.

einfachste und sinnvollste Variante wäre allerdings der Neukauf von ein paar ordentlichen Lautsprechern
peat_
Neuling
#3 erstellt: 12. Dez 2007, 16:28
was hat es denn zu tun wenn die abdeckkappen "vertrocknet" ausschaun... also ganz knitterig udn steif
Schlappohr
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2007, 22:38
dann hat einer vergessen zu gießen

nee, ich habe keine ahnung, was du meinst.
eine art abdeckgitter? oder die staubschutzkalotten? letztere kenne ich zumindest mit einer prägung, die deiner beschreibung nahe kommen könnte...
fotos?

wegen leim für die membran könntest du zb bei deinem lokalen schuster nachfragen.
superfranz
Gesperrt
#5 erstellt: 12. Dez 2007, 22:48
Begebe dich in die "Bucht"...gebe Staubschutzkalotte ein ...und kauf dir eine Entsprechende (Kleber gibts dazu).

Die Membranrisse würde ich bei einem Allerweltsspeaker mit Pattex kleben...einfach paar Streifen Pappe drüber...am besten symetrisch verteilt...damit der Konus in "Balance" bleibt.

franzl
Schlappohr
Inventar
#6 erstellt: 12. Dez 2007, 22:51
jo, pattex geht auch...

stimmt, er könnte eingedrückte staubschutzkaloten meinen!!

"mein lautsprecher ist heut wieder so welk...."
superfranz
Gesperrt
#7 erstellt: 12. Dez 2007, 22:59

Schlappohr schrieb:
jo, pattex geht auch...

stimmt, er könnte eingedrückte staubschutzkaloten meinen!!

"mein lautsprecher ist heut wieder so welk...."


Ich bin deshalb so gut informiert...weil ich mir heute neue Sicken und den dazu gehörenden Kleber gekauft habe.

Infinity Quantum 5...1978!

Gruß franzl
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 13. Dez 2007, 08:45

Die Membranrisse würde ich bei einem Allerweltsspeaker mit Pattex kleben...einfach paar Streifen Pappe drüber.


da würde ich aber lieber ein paar Streifen dünnes Papier nehmen. Es muss ja nix tragen, sondern nur den Kleber "in Form" bringen. Denn der hält dann ja die eigentliche Last aus.
die Scan Speak Revelator Chassis sind ja sogar nur geklebt, ohne dass da noch was weiteres drauf gemacht wurde
Schlappohr
Inventar
#9 erstellt: 13. Dez 2007, 09:21
yo, das mit der pappe hatte ich überlesen... kann sich im extremfall auch negativ auswirken, also vorsicht.

ich dachte, die zerschnittenen revelators wären b-ware..
superfranz
Gesperrt
#10 erstellt: 13. Dez 2007, 09:36
dann lasst halt die Pappe wesch

ich persönlich klebe kleine Löcher oder Risse mit dauerelestischem Kleber von Rolls-Royce...die Leinenfaltsicke meines Electro-Voice Basses hat diesen Eingriff seit über 10 Jahren bestens überlebt...Cms hat sich a bisserl verringert


franzl
peat_
Neuling
#11 erstellt: 13. Dez 2007, 16:25
also die eingeknitterten abdeckkappen sehen wie folgt aus, werde mir neuen pattex holen meine tube is komplett verkleistert, dann gehts ab an die kaputten membrane ( wenn ich den .. zerfetzten... hochtoener, der anderen box, grade biegen koennte wär das natürlich der hammer , update folgt )





[Beitrag von peat_ am 13. Dez 2007, 16:25 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2007, 16:32
die Staubschutzkappen wurden richtig schön mit den Fingern mehrfach eindrückt

da konnte es jemand nicht lassen, daran rumzuspielen


Allerdings macht der Lautsprecher alles andere als einen hochwertigen Eindruck...Pizoähnliche Hochtöner, Schaumstoffsicken und viel Plastik. Alles Dinge, die alles andere als gut sind
peat_
Neuling
#13 erstellt: 13. Dez 2007, 18:13
nunja ich sagte bereits da ich diese lautsprecher überlassen bekommen habe , kostenfrei . fuer irgendeine keller anlage lassen sie sich bestimmt noch verwenden wir reden hier nicht von hifi das habe ich mitbekommen ommmmm
Schlappohr
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2007, 11:48
die staubschutzkalotten kannst du so lassen, wenn sie nicht anschlagen.
ansonsten gäbe es da die staubsauger-methode, die angelhaken-methode, die tesa-methode....


Poison_Nuke schrieb:
da konnte es jemand nicht lassen, daran rumzuspielen

kleine kinder.... ?!

aber was hast du gegen schaumstoffsicken?
Poison_Nuke
Inventar
#15 erstellt: 15. Dez 2007, 10:41
mitm Staubsauger können die Dinger aber schneller runtergerissen werden, als einem lieb ist


zu den Schaumstoffsicken:
diese sind nicht besonders haltbar. Wenn nach 10 Jahren davon noch was übrig ist, sind sie schon gut
habe selbst schon verschiedene LS mit Schaumstoffsicken gehabt und die wurden trotz sehr intensiver Nutzung (welche die Lebensdauer ja noch verlängert) schon nach einigen Jahren porös. Bei einem Lautsprecher haben sie immerhin 12 Jahre gehalten aber auch da sind sie nun schon zu Teilen weggebröselt.
Schlappohr
Inventar
#16 erstellt: 15. Dez 2007, 16:33
mitm staubsauger sollte man immer vorsichtig sein

ja, die schaumstofsicken zerbröseln. meine haben jetzt 20 jahre drauf, einen teil musste ich schon ersetzen, der andere hält aber immer noch
dafür sind sie mechanisch besser als gummi...
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 15. Dez 2007, 17:33
warum findet man sie dann ausschließlich bei "günstigen" Lautsprechern? Ich habe es bisher nur mal so gelesen, dass man mit Schaumstoffsicken für weniger Geld bestimmte Parameter erreichen kann...hatte mich aber ehrlich gesagt bisher nie weiter interessiert, da ich Schaumstoffsicken allgmein als minderwertiger ansehe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan GT Espresso Abdeckkappen!
yeezy124 am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 06.05.2016  –  2 Beiträge
Sony Lautsprecher???
pattex65 am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  6 Beiträge
Sony Lautsprecher Eure Meinung!
obascheka am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  2 Beiträge
Sony SS-X Lautsprecher
prollpopper am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  3 Beiträge
Hifidele Lautsprecher von Sony?
Denonenkult am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  5 Beiträge
HiFi Lautsprecher von Sony
slawek am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Sony TAF606-ES
MOZO_alias_ZOSO am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2007  –  8 Beiträge
Wer kennt diese Sony Lautsprecher?
Mr.Snailhead am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  5 Beiträge
Lautsprecher an Sony CDX-MP40 anschliessen
bostyle am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Sony TA-FE 370
fl0m am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedSirGalan
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.361