Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grundig Super-Hifi Aktiv Box 40 Professional

+A -A
Autor
Beitrag
uk3n4
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Okt 2008, 11:31
Moin moin!

Ich habe mir kürzlich die Grundig Super-Hifi Aktiv Box 40 Professional gekauft, weil ich mir die Tieftöner meiner alten Boxen leider zerschossen habe. Momentan wurde sie leider noch nicht geliefert und deswegen wollte ich einfach mal im Voraus fragen, was ihr so von der Box haltet. Taugt die was? Was ich bis jetzt so gelesen hab klang sehr positiv. Verstärkt wird sie mit einem Teleton A600 (Wenn davon jemand die technischen Daten hätte - immer her damit) und ich hoffe, dass ich mit einem Preis von 181 Euro ein gutes Geschäft gemacht habe.

Schon mal danke vorweg,

Christian
Zweck0r
Moderator
#2 erstellt: 04. Okt 2008, 19:06
Moin,

die Boxen klingen gut, sind aber nicht unbedingt für Discopegel gebaut.

Und als Aktivboxen haben sie schon eigene Endstufen, Du brauchst nur noch einen Vorverstärker.

Grüße,

Zweck
uk3n4
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Okt 2008, 19:31
Ja, weiß ich - aber das ist nun leider der Verstärker den ich habe und ich kann mir nun nicht mehr leisten. Ich denk doch mal, dass das auch mit dem Vollverstärker funktioniert?
Zweck0r
Moderator
#4 erstellt: 04. Okt 2008, 22:26
Dann musst Du Adapterkabel löten mit Abschwächern (Spannungsteiler z.B. 4,7 und 1 kOhm) und passenden Steckern (5-Pol-DIN).

Grüße,

Zweck
uk3n4
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Okt 2008, 07:39
Hm, ich bin nun leider ein blutiger Anfänger. Was genau ist unter einem Abschwächer zu verstehen? Eine bestimmte Schaltung von Widerständen? Wär auch mal gut zu wissen, wie das dann geschaltet werden muss, bzw wo ich das erfahren kann. Ich bin nämlich, wie gesagt, leider vollkommen ahnungslos, aber bereit zu lernen.
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 05. Okt 2008, 11:09
Zum Abschwächer: Schnöder resistiver Spannungsteiler.
        ______
o------|__R1__|----+-----o
                   |
                   _          
~                 | |
Quelle            |R2   --> Eingang Lautsprecher
                  |_|
                   |
o------------------+-----o

Die Abschwächung ist dann (R2||Rin)/(R1+(R2||Rin)), wobei Rin den Eingangswiderstand der Lautsprecher bezeichnet. Für einen gegenüber R2 vernachlässigbaren Eingangswiderstand (Rin >> R2) ist das etwa R2/(R1+R2).

Allerdings haben NF-Leistungsverstärker typischerweise Spannungsverstärkungen von etwa 30 dB, so daß ich eher auf R1 / R2 = 10 (ergibt gute 20 dB) gehen würde.

Alternativ lassen sich Signalquellen mit einstellbarem Ausgangspegel auch direkt anschließen. Dazu gehören z.B. die meisten PC-Soundkarten und CD-Player der etwas höherwertigeren Sorte.


[Beitrag von audiophilanthrop am 05. Okt 2008, 11:29 bearbeitet]
sakly
Inventar
#7 erstellt: 05. Okt 2008, 13:04
Haben die LS nicht vielleicht einen High-Level-Eingang? Ich kenne das von meinen alten Heco-Aktivlautsprechern. Die hatten da auch Eingänge für das direkte Verbinden von Leistungsausgängen eines Verstärkers.
Ansonsten hat vielleicht der Verstärker auch einen Vorverstärker-Ausgang/auftrennbare Vor/Endstufe?!
uk3n4
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Okt 2008, 17:55

audiophilanthrop schrieb:
Alternativ lassen sich Signalquellen mit einstellbarem Ausgangspegel auch direkt anschließen. Dazu gehören z.B. die meisten PC-Soundkarten und CD-Player der etwas höherwertigeren Sorte.


Ich weiß nun nicht ob ich das ganz verstehe, aber der Verstärker hat doch einen einstellbaren Ausgangspegel. Oder ist der einfach von vornherein zu groß? Wie groß müsste ich denn die Widerstände wählen?

@ sakly: Leider nein, weder das eine, noch das andere. Die Boxen haben lediglich zwei Eingänge, rechter und linker Kanal, zwischen denen man per Schalter wählen kann. Der verstärker hat einfach nur die 4 DIN-Ausgänge für die beiden anschließbaren Boxenpaare.
sakly
Inventar
#9 erstellt: 05. Okt 2008, 18:07
Der Verstärker bietet nur einen einstellbaren Leistugsausgang, kein Kleinsignalausgang in Form von einem Cinch-Ausgang, der bei einem CD-Player oder DVD/MP3-Player verfügbar ist.
Allerdings könntest Du sicher auch den Kopfhörerausgang des Verstärkers nutzen. Dort wird von den Endstufen genau über so ein Widerstandsnetzwerk das Signal abgegriffen. Also Klinke auf Din und an die Lautsprecher dran. Das sollte direkt ohne Umwege funktionieren.
uk3n4
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Okt 2008, 19:13
Das ist mal ne gute Idee, danke xD

Was ist denn eigentlich die Gefahr dabei, die Aktivboxen über einen solchen Leistungsausgang laufen zu lassen? Einfach ein zu starkes Signal, das mir die Aktivweiche kaputtmachen würde? Oder würde doch eher der verstärker nen Kollaps kriegen? Oder liege ich tatsächlich ganz falsch? xD
JackRyan
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2008, 16:28
Hallo,
ich habe die besagten Lautsprecher zufällig im Keller meiner Tante entdeckt. Sehen äußerlich noch bestens aus. Der Verstärker musste etwas entstaubt werden, aber ansonsten noch gut. Nur habe ich leider kein passendes Kabel, mit dem ich die Lautsprecher mal testen könnte, wo bekommt man sowas her ? Kann ich die Lautsprecher dann z.b. an den PC oder Plattenspieler anschließen ?
sakly
Inventar
#12 erstellt: 30. Dez 2008, 17:13
reichelt, Pollin, Thomann, Conrad, such Dir nen Laden aus.

Anschließen kannst Du die LS so ziemlich überall, wo ein Musiksignal rauskommt.
JackRyan
Inventar
#13 erstellt: 30. Dez 2008, 18:20
Glück muss man haben. Ich habe im Keller in ner Kabelkiste noch ein entsprechendes Kabel gefunden, sodass ich zumindest einen Lautsprecher anschließen konnte. Hören sich mal garnicht schlecht an. Am Bass hätte ich jetzt mehr erwartet, aber es hört sich sehr stimmig an.
Habe mal in den Lautsprecher reingeschaut. Der ist ja randvoll mit dieser komischen grauen Wolle. Ist es sinnvoll davon etwas herauszunehmen, oder besser so lassen wie es ist ?
Werde morgen mal zu meinem örtlichen Radio- und Fernsehtechniker fahren, der hat so ein Verbindungskabel bestimmt noch.


[Beitrag von JackRyan am 31. Dez 2008, 12:09 bearbeitet]
sakly
Inventar
#14 erstellt: 31. Dez 2008, 11:55
Schließ mal vorhe noch den anderen an. Wenn nur einer funktioniert, bringt Dir das ja nichts.

Wenn es sinnvoll wäre die graue Wolle rauszunehmen oder weniger davon reinzumachen, dann wäre sie ja nicht drin bzw. es wäre weniger drin
Der Bassbereich wird subjektiv voluminöser, wenn man beide Lautsprecher betreibt. Teste das dann nochmal mit beiden LS gleichzeitig aus
JackRyan
Inventar
#15 erstellt: 31. Dez 2008, 12:07
bin ich gerade dabei. musste mir erst noch ein passendes DIN Verbindungskabel besorgen. Funktioniert einwandfrei.
Wenn ich die Balance mal komplett auf den einen und dann auf den anderen schiebe, so empfinde ich den Bassbereich der Box mit der Hälfte an Dämmaterial subjektiv präziser.

Was mir aufgefallen ist: Da die Lautsprecher ja geschlossen sind, beeinflussen sich die Beiden Tieftöner ja was den Hub angeht. D.h. wenn einer ausgelenkt wird, hat der andere dementsprechend weniger die Möglichkeit dazu.

Aber insgesamt gesehen klingen die Lautsprecher sehr stimmig. Für Instrumentale und gesangsbetonte Musik sehr schön, für elektronische eher weniger (aber die höre ich sowieso nicht). Auch alte ACDC-Klassiker kommen sehr gut rüber.

Mir ist gerade aufgefallen, dass die Ausschaltautomatik nur bei einem Lautsprecher funktioniert. Wonach muss ich suchen, wenn ich mir die Ursache mal anschaun will ? Nur ein Relais ?


[Beitrag von JackRyan am 31. Dez 2008, 12:47 bearbeitet]
sakly
Inventar
#16 erstellt: 31. Dez 2008, 12:48
Bei geschlossenen Lautsprechern hat man mit dem Dämmwollezeug kaum Möglichkeiten der Anpassung. In BR oder TMLs oder sowas geht das ganz gut damit, weil dann wirklich 2-3dB oder mehr Unterschied hörbar werden.
Wenn es Dir subjektiv besser gefällt, nimm halt was raus, schadet auch nicht.

Die geschlossene Bauform in BR umzuwechseln, ist keine Alternative. Das Volumen ist auf diese Bauform abgestimmt und somit für BR vermutlich deutlich zu klein. Ich vermute auch, dass die Tieftöner für BR nicht unbedingt eine Eignung aufweisen. Aber das könnte man herausfiden, wenn man es denn wollte. Ich lese aber aus Deinem Text heraus, dass Du mit der Wiedergabe für Deinen Musikgeschmack zufriden bist, also wozu sollte man das dann tun?
Erfreue Dich an den schönen Teilen und genieße Musik damit
JackRyan
Inventar
#17 erstellt: 31. Dez 2008, 12:56
Ich muss mal schauen was ich damit mache (auch die Besitzerin mal fragen ).
Die beiden sind natürlich schon recht groß. In meinem Zimmer hier ist kein Platz mehr, denn hier steht schon das Victa Set ;).
Bei meiner Tante (aus deren Keller ich die ausgegraben habe) ist im Wohnzimmer kein Platz dafür und optisch würde die Nussbaum-Optik auch nicht zu den Buche-Möbeln und Laminat passen (vllt die Grundigs auf Buche-Furnier umrüsten ? ).

Verkaufen würde ich sie aber auch ungern, ich denke ich würde mich später ärgern das getan zu haben, hab da schon so meine Erfahrungen gemacht, sodass ich derartige "Schätzchen" lieber behalte
sakly
Inventar
#18 erstellt: 31. Dez 2008, 13:10
Naja, wenn man mit den Schätzchen nichts anfangen kann, warum dann behalten? Dann lieber an jemand verkaufen, der sie zu schätzen weiß und sie auch benutzt. Sonst ereilt sie wieder so ein Schicksal, dass sie im Keller vergammeln.

Ich habe vor langer Zeit (naja, so lange ist das gar nicht her, 5 jahre vielleicht) meine Heco Studio-Aktivlautsprecher an einen Sammler verkauft. So war es für mich, die autsprecher und den Sammler am besten. Ich hatte neue LS gebaut, keinen Platz und keine Verwendung für die Hecos, der sammler wollte sie haben und restaurieren. Alle waren glücklich und ich hab noch ordentlich Geld dafür bekommen. Eigentlich so viel, wie ich 10 Jahre vorher dafür ausgegeben hatte
uki89
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 14. Jun 2009, 16:29
Moin moin! Ich bins, der uk3n4, nur irgendwie komm ich in meinen alten Account nicht mehr rein :-D

Ich hab meine beiden Grundigs nun schon eine Weile am Laufen und bin höchst zufrieden damit, mit nem Sub zusammen geht auch die Elektromucke sehr gut klar

Aber ich bin zeitweise etwas ratlos: Manchmal fällt nämlich einfach mal die linke Box aus. Jedenfalls fast, es kommen nur noch ganz leise Töne raus. Schaltet man dann kurz den Strom ab und wieder an oder wartet ein bisschen, kommt sie auch so wieder. Als ich sie eine Zeitlang über den Pre-out von nem Marantz Receiver hab laufen lassen (Model 2226B) fiel sie dagegen nie ganz aus sondern dann spannen manchmal die Tieftöner und fingen an, fiese Schrabbelgeräusche von sich zu geben. Deswegen hab ich sie im moment wieder direkt am Laptop, was ich recht schade um den schönen Receiver finde.

Hat irgendjemand eine Idee, wovon sowas kommen kann? Wäre euch sehr verbunden! Danke schonmal!
Mwf
Inventar
#20 erstellt: 14. Jun 2009, 23:09
Hi,

uki89 schrieb:
...Hat irgendjemand eine Idee, wovon sowas kommen kann? Wäre euch sehr verbunden! Danke schonmal!

Leider sind IMHO beides typische Anzeichen für Fehler, die sehr wahrscheinlich das Ende Deiner Aktiv-LS markieren :

Ausgangs-Relais und Ruhestrom-Poti sind typische Aktiv-LS-Komponenten, die sich zwar vom Spezialisten notfalls ersetzen lassen
-- "Reparaturen" mit Kontaktspray o.ä. wirken üblicherweise nur kurzzeitig --
aber finde diesen Liebhaber mal,
sowie neu gefertigte Ersatzteile, die elektrisch und mechanisch passen...


Sorry,
leider schlechte Nachrichten

Gruss,
Michael

P.S.: Wie viele andere auch, gehört dieser Thread in die Abteilung:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=84
oder:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=185
Dort finden sich eher Kenner solcher Oldies (>20 J.), die Dir evtl. auch mehr Hoffnung geben als ich...


[Beitrag von Mwf am 14. Jun 2009, 23:21 bearbeitet]
uki89
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 14. Jun 2009, 23:21
Das mitm Schrabbeln macht sie aber ja nur wenn ich vor beide Boxen den Receiver schalte. Wenn das Ganze vom Notebook angesteuert wird, passiert das ja nicht. Könnt das nicht möglicherweise doch ein Anzeichen für etwas sein, das nicht gleich den Totalausfall bedeutet? Wenn die Teile nun kaputt gehen, mach ich nämlich mit glaub ich

Naja, danke jedenfalls, auch wenn man sowas ungern hört
sakly
Inventar
#22 erstellt: 15. Jun 2009, 17:20
Wenn's am Laptop nicht passiert, kann es nur der Receiver sein.
uki89
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 16. Jun 2009, 11:39
Bezweifel ich, beim Receiver schrabbelts und am Notebook macht der Ton nen kompletten Abgang, wie bereits gesagt.
sakly
Inventar
#24 erstellt: 16. Jun 2009, 14:51
Du schreibst doch, dass das am Laptop nicht passiert und alles ok ist?!
uki89
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 17. Jun 2009, 08:06
Nicht ganz. Ich schrieb, dass das am Notebook nicht passiert - dafür aber dann manchmal der Ton ganz ausfällt.
sakly
Inventar
#26 erstellt: 17. Jun 2009, 14:43
Ok, ich vermute aber kein großes Problem, da die grundlegende Funktion gegeben ist. Ich denke, da wird es sich um Kontaktschwierigkeiten oder Ähnliches handeln.
uki89
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 17. Jun 2009, 14:52
Peter hat mir schon nahegelegt, das Teil mal von nem Profi durchgucken zu lassen, da ich nun einmal selbst keine Ahnung habe, möglicherweise aber nur die Elkos ersetzt werden müssen. Trotzdem danke für deine Mühe
sakly
Inventar
#28 erstellt: 17. Jun 2009, 16:47
Ja, as solltest Du dann tun lassen.
Klingt für mich aber nicht nach einem Problem mit Elkos.
JackRyan
Inventar
#29 erstellt: 17. Jun 2009, 17:24
Ich würde vielleicht mal nach einer defekten Lötstelle der Buchsen suchen. Könnte ein Wackelkontakt sein. Wenn du die Plastikabdeckung abnimmst in dem silbernen "Kasten".
uki89
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 17. Jun 2009, 23:09
Klingt für mich aber nicht nach einem Wackelkontakt, da der Ton ja sofort wieder da ist, wenn ich den Strom auch nur für den Bruchteil einer Sekunde ab- und danach wieder anschalte. Ich werde mich da wohl an Peter halten, sobald meine Finanzen das mitmachen. Wobei ich allerdings wirklich darauf achten werde, wie teuer das Ganze wird, denn ab einer bestimmten Summe denke ich, dass neue alte Boxen eine bessere Investition wären, so sehr ich auch an meinen Grundigs hänge....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
GRUNDIG Aktivboxen 40 Professional
Roter_Stern am 21.06.2003  –  Letzte Antwort am 15.11.2003  –  3 Beiträge
Grundig Aktiv Box 40 HILFE! dumpf?
poeki am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  16 Beiträge
Grundig Super Hifi Box 1500 90/60
Kickler am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  2 Beiträge
Grundig Aktiv 40 Professionell
weissnicht am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  4 Beiträge
Basslautsprecher Grundig HiFi Box 306 M
Grundig_Frank am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  9 Beiträge
DIN-LS Anschluss Grundig Professional 850 falsch herum?
nebula_ am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  7 Beiträge
Grundig Super Hifi Boxen 2500a
hermeschrissi am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  3 Beiträge
Alte Boxen (Grundig Hifi-Box 400)
rokr_c am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  3 Beiträge
Grundig Hifi-Box 800 klingt dumpf !
Kim_Knapp am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  8 Beiträge
Grundig Box 3600 mit Blauen LS
Peterswelt am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rapoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.151