Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Baßsicken reparieren lassen!

+A -A
Autor
Beitrag
Wellenreiter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jan 2004, 17:57
Hallo Leute,

habe gestern meine 4 Tieftöner (aus T&A TMR 160)wegen Sickenreparatur (nach ca. 15 Jahren wurden sie porös) von Klangmeister-Service (Hr. Fricke) zurückbekommen.
Hat fast 4 Wochen gedauert, naja, Weihnachten war auch dazwischen!
Beim Auspacken stellte ich schon fest, dass die Kabelbinder fast ausnahmslos alle gerissen sind, mit denen er jeweils 2 Tieftöner membranseitig zusammengebunden hat.
Gott sei Dank kam keiner der Lautsprecher zu Schaden (und so eine Firma wird von "Stereoplay" empfohlen!).
Leider macht er nur Gummisicken rein, aber das wusste ich bereits vorher!
Ausserdem tüncht er die komplette Membranfläche mit irgend so einer Farbe?/Kleber?/Pampe? ein - sieht nicht sehr professionell aus! Gott sei Dank sieht man das hinter den Abdeckungen nicht!
Beim Hörtest konnte ich bis jetzt keine Unterschiede feststellen, aber dafür mag es andere Gründe geben:
1. Zuletzt lief fast ausnahmslos der TV über die Anlage!
2. So ziemlich zeitgleich gab auch mein Verstärker Kenwood KA 5040 (ca. 11 Jahre alt)den Geist auf (linker Kanal von Speaker A produzierte ein Kratzen).
3. Ich liebäugelte ohnehin schon sein über einem Jahr mit einer T&A Vor-End-Kombi und diesem Traum habe ich mir dabei auch gleich erfüllt!
Ich kann nur so viel sagen: Das ganze spielt (damit die Anschaffungskosten der Vor-End-Kombi nicht umsonst waren ), sehr stimmig und wesentlich druckvoller als die alte Kenwood-PA.
Als nächstes wird noch der Kenwood CD-Player ersetzt, vermutlich durch Philips DVD 963, soll ja ein wahrer Tausendsassa sein!
Habe wegen meiner defekten Tieftöner auch mal bei T&A angefragt, aber die machen leider keine Chassis-Reparaturen!
Sie selbst hatten es auch ein paar mal von verschiedenen Firmen machen lassen (ohne Namen genannt zu haben) und waren aber nie wirklich zufrieden.
Gut, was hätte ich als Alternative gehabt: Neue Chassis zum Stückpreis von 200,-- Euro zzgl. Mwst.!!!!
Macht dann fast 1000,- Euronen für 4 Stück
Oder eben die Reparatur von 40,-- Euro pro Stück!

Ob ich es noch mal machen würde?
Naja, kann ich jetzt pauschal gar nicht sagen. Zum Glück ging beim Rücktransport keiner kaputt und klanglich merk ich jetzt auch nichts, dafür hätte ich vermutlich vorher schon gute Elektronik gebraucht, denn lt. T&A verändert sich das Schwingungsverhalten schon, da die Gummisicke schwerer und träger ist als die original Schaumstoff-Sicke!

In diesem Sinne: Mit der Hoffnung, mit diesem Erfahrungsbericht vielleicht einigen geholften zu haben, die vor ähnlichen Problemen stehen wünsche ich euch viel Spass beim gemeinsamen Hobby!!

Chris
JBL-Fan
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2004, 18:15
Hallo,
na das ist ja ein Ding. Warum denn die Pampe auf der Membran? Da würde ich ja ausflippen !
Stell dir mal vor man betreibt die ohne Abdeckung. Hast du mal nachgefragt was das soll?

jbl-fan
detegg
Administrator
#3 erstellt: 14. Jan 2004, 18:17
Hallo Wellenreiter,

ich möchte meine 18 Jahre alten 12"-CORAL Bässe auch bei Klangmeister reparieren lassen.
Hatte telefonischen Kontakt mit Herrn Fricke: Wichtig ist die absolut zuverlässige Verpackung der Chassis. Besser die Chassis mit Schrauben als mit Kabelbinder verbinden. Eine Sandwich-Umverpackung wählen und mit Chips o.ä. füllen.

Die Chassis kommen nämlich in derselben Verpackung zurück !!

Klangmeister wollte ab Januar neben der Messung der Standard-TSP auch die Vas-Messung anbieten. Ich werde das wohl machen lassen, dann habe ich neue Werte der "neuen" Chassis.

Das Schwärzen der Membranen (Kosmetik) macht er doch nur auf Anforderung/kostet extra?!

Gruß
Detlef


[Beitrag von detegg am 14. Jan 2004, 18:18 bearbeitet]
Wellenreiter
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jan 2004, 18:32
Hab noch nicht nachgefragt, was dass mit der Membran soll, aber ich habe es auch nicht in Auftrag gegeben!
Das ist anscheinend normal, hab schon mal so was gehört als ich bei google zu diesem Thema was suchte.

Zum Thema Verpackung: Der große Karton war schon der gleiche, nur ich hatte die Chassis einzeln verpackt, so wie sie auch mal von T&A zurück bekommen habe. D.h. die Membranfläche auf einen Kartonstreifen gelegt und den Karton nach hinten zum Magneten hin befestigt!

Meine Verpackung war garantiert stabil!!
AR9-lover
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2004, 19:06
Hi,

habe die gleichen Erfahrungen gemacht - die Rückverpackung war derart schlecht, daß die Sicken verschoben waren (Hr. Fricke hatte sie mit Kabelbindern und Korken aneinandergebunden). Auf Rückfrage teile mir Herr Fricke mit - das hätte es ja noch nie gegeben, wäre halt Pech. (fand ich schon damals eine tolle Aussage) Ich sollte die Chassis einfach nochmal schicken - man würde es dann nochmal machen - und nochmal berechnen - kostenfrei nix - nein Danke ! Die Chassis kamen auch nicht in meiner Ursprungsverpackung (die gut war) zurück, sondern in einem fast ungepolsterten Karton.

An meinen Chassis wurden, scheinbar aufgrund fehlender richtiger Sicken-Größen, einfach welche aus einer größeren Sicke zusammengeschustert (aufgeschnitten und mit viel Kleber zusammengekleistert). Ich habe mir dann Original-Sicken aus USA schicken lassen und habs selbst gemacht - ist garnicht so schwer und besser als bei der vorgenannten Firma ist es allemal. (für Interessierte simply-speakers.com - sehr nett und hilfsbereit). Die Mebran war wie vorher - wenn er da auch noch was draufgekleistert hätte wäre ich bei Ihm vorbeigefahren

Gruss
AR9-lover
Wellenreiter
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jan 2004, 20:19
Servus AR-9 Lover,

wie ging das mit dem Selbermachen?
Die Lautsprecher müssen doch meines Wissens neu zentriert werden. Dafür sind auch allerhand Messgeräte erforderlich, denke ich. Zumindest ein Frequenzgenerator und wer weiss was sonst noch.

Chris
bruder.s
Neuling
#7 erstellt: 14. Jan 2004, 21:48
Hallo Leute,

das das Ersetzen von Schaumstoffsicken mittels Gummisicken verändert die so genannten Thiele-Small-Parameter der Lautsprecherchassis. Das hat immer eine Veränderung des Impulsverhaltens und/oder Frequenzganges der Box (vor allem im Tieftonbereich) zur Folge.
Ich würde euch immer zu einem Austausch des Chassis und nur in absoluten Notfällen zu einer Reparatur raten!

Viele Grüße
bruder.s
AR9-lover
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jan 2004, 11:28
Hi,

natürlich ist das Austauschen der Chassis immer die bessere Wahl - problematisch natürlich wenn die Chassis nicht mehr zu bekommen sind (wie in meinem Fall) und es auch keinen adäquaten Ersatz (mit identischen Parametern) gibt.

@bruder.s
Aus diesem Grund hab ich mir auch Schaumstoffsicken bestellt - und die Klangmeistersicken aus Gummi auch wieder ausgetauscht. (wusste vorher nicht, das Herr Fricke alles "in Gummi" macht)

@Wellenreiter
Zu den Sicken bekam ich eine ziemlich ausführliche Anleitung (ein anderer Sickenanbieter - Name hab ich vergessen - schickt auch ein Video mit) mitgeliefert - habs dann anhand der Anleitung Schritt für Schritt gemacht (zuerst an einem Testobjekt um nix zu versauen) und das Ergebnis ist für mich vollkommen in Ordnung - jedenfalls im Klassen besser als die teuer bezahlte Arbeit des Klangmeisters.

Neu zentriert habe ich nix - habe zwar vorher diverse Pages mit Anleitungen zur Chassisreparatur ergoogelt - und mich dann einfach an die Anleitung gehalten. Wenn man nicht weiß, daß ich die Sicken erneuert habe wird man es nicht erkennen können und klanglich einwandfrei (evtl. auch einfach Glück gehabt )

Vielleicht hatte ich bei meiner Auftragsarbeit einfach Pech, der Klangmeister einen schlechten Tag und die Post einen Wettbewerb im Paketeweitwerfen - trotzdem will und kann ich die Firma (auch und gerade wenn ich den Ursprungsthread lese und die bei mir geleistete Arbeit sehe) leider nicht empfehlen.

Gruss
AR9-lover
maggiplus
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Jan 2004, 19:44
Habe auch schon Schaumstoff-Sicken repariert.
Ist gar nicht so schwer.
Früher konnte man Ersatz-Sicken bei einer Firma in Holland bestellen. Die gibt´s aber wohl nicht mehr.
Dafür findet man bei Google unter foam surrounds Einiges.
bicilindrico
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jan 2004, 16:55
Hallo!
Hab schon mehrmals Lautsprechersicken bei X! Max Lautsprechertechnik reconen lassen (Dynaudio 30W54 und Isophon PSL 320/400). Kostenpunkt ca. 35-40 Euro je Chassis, gute Verarbeitung (maximal leichte Kleberückstände an den Sicken zu erkennen), toller kundenfreundlicher Service (da wurde schon mal kostenlos versucht ein altes Dynaudiochassis zu retten), Funktionsprüfung inkl. und sehr schnelle Arbeit (abschicken per Post bis Erhalt der "gereconeten" Chassis ca. 10 Tage) und kein Klangunterschied zum Original für mich feststellbar.
maila
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Jan 2004, 10:30

Hallo!
Hab schon mehrmals Lautsprechersicken bei X! Max Lautsprechertechnik reconen lassen (Dynaudio 30W54 und Isophon PSL 320/400). Kostenpunkt ca. 35-40 Euro je Chassis, gute Verarbeitung (maximal leichte Kleberückstände an den Sicken zu erkennen), toller kundenfreundlicher Service (da wurde schon mal kostenlos versucht ein altes Dynaudiochassis zu retten), Funktionsprüfung inkl. und sehr schnelle Arbeit (abschicken per Post bis Erhalt der "gereconeten" Chassis ca. 10 Tage) und kein Klangunterschied zum Original für mich feststellbar.




Kannst du mir die Adresse von denen geben? Haben die eine Website? Finde über goggle nichts.
Alfred3085
Neuling
#12 erstellt: 27. Mrz 2006, 09:19
Hi !

Bin neu hier. Bei Klangmeister habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Bei den weißen 16 er Tieftöneren meiner JBL L15 wurden die Kleberänder von außen aufgeklebt, so daß die optisch wie 13er Tieftöner aussahen. Dann habe ich 25er Bässe aus einer L80 eingeschickt, die aber eingerissen waren. Sie kamen repariert aber mit hochglanzlack lackiert wieder. Diesmal per Nachnahme, wahrscheinlich war ihm das optische Erebnis selbst peinlich.
Zur Rede gestellt sagt er nur: es kommt ausschließlich auf den Klang an, was ich denn hätte. Ich habe schwarz matt drübergepinselt, jetzt sehen sie annähernd aus wie im Originalzustand. Das hätte Herr Fricke aber auch gekonnt.

Ich werde da nichts mehr hinschicken
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Mrz 2006, 16:19
@ar9lover: Habe mir auch in den Staaten bei simply speakers Membarnen bestellt. Wie lange waren bei dir die Lieferzeiten? Laufe jeden TAg fast 10000 mal zur Tür.

Ansonsten kann ich persönlich die Fa. Peiter in Pforzheim empfehlen.

Gruß
bodi_061
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2006, 17:09
..... ist Herr Fricke nicht ein "Urgestein" in Sachen Lautsprecher??

Gruß bodi_061
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T&A TMR 160. Unterschiede?
tuffy am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
T&A TMR 160
Wraeththu am 18.01.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  2 Beiträge
T & A Criterion 160 TMR
Coldworld am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  4 Beiträge
T+A TMR 160
arneleiser am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
T&A TMR 160
Thomas_T+A am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  11 Beiträge
Welche Pucks für T+A - TMR 160
Rübendieb am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  3 Beiträge
Ersetzen von 10" Fostex Tieftöner
H.-P am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  5 Beiträge
Tieftöner
Lylla88 am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit TMR 230
Alpenrod am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  4 Beiträge
Wunderschöne T&A tmr 160 aber wie aufstellen in meinem kleinen Raum ?
Marantzpm am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Loewe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSnickers___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.922
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.884