Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lackschaden - Wertminderung / Entschädigung

+A -A
Autor
Beitrag
Linefader
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jun 2015, 09:28
Leider musste ich nach der Anlieferung meiner neuen Laustsprecher feststellen, dass der linke Frontspeaker einen Lackschaden hat.
schaden

Da die Boxen aus Kalifornien importiert wurden (Revel) und die Lieferzeit mehr als 3 Monate betrug, kann man den beschädigten Lautsprecher leider nicht so einfach gegen einen neuen austauschen (außer ich wäre bereit, weitere 6 Monate zu warten ..).

Nach wie vor unverständlich ist auch, wie es überhaupt zu dem Schaden gekommen ist. Ich hatte zunächst auf einen Lieferschaden getippt (in der Tat wurden die Lautsprecher im Karton z.T. kopfüber - teilweise auch liegend - durch das Treppenhaus rotiert und geschoben, um sie in die dritte Etage zu stemmen). Der Händler beteuert aber, dass durch die Qualität der Verpackung sicher gestellt sei, dass eine Beschädigung im Karton ausgeschlossen werden kann (tatsächlich sind die Kartons von Innen sehr großzügig mit Polystyrol ausgekleidet).
Es sieht ein wenig so aus, als sei ein Gegenstand auf die Box gefallen, was evtl. schon bei der Produktion geschehen ist.
Wir werden wohl nicht dahinter kommen, was genau geschehen ist, aber das Resultat ist natürlich ärgerlich:
Der Schaden ist zwar an ein einer schlecht sichtbaren Stelle und kaum größer als 2 qcm, geht aber (wie man auf dem Bild sieht) runter bis auf's Holz.

Ich bin jetzt dabei, mit dem Händler zu klären, in welcher Höhe der Wert der Box durch den Lackschaden vermindert ist. Der einzelne Lautsprecher hat 2900 EUR gekostet. Die Frage ist jetzt, wie hoch die Entschädigung ausfallen sollte. Ich hätte gesagt 300 EUR (also ca. 10%). Was meint Ihr? zu viel/zu wenig?

Noch eine Frage: hat jemand eine Idee, wie man sowas (so wenig sichtbar wie möglich) reparieren kann? Aufgrund der Tiefe der Absplitterung, wird schwarzer Lack wohl nicht reichen. Geht das mit Kunstharz?
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2015, 09:48
Moin,

ein guter Autolackierer sollte das fast unsichtbar reparieren können.
Die Kosten sollten sich auch im Rahmen halten und vom Händler übernommen werden.

Auf keinen Fall selber "verschlimmbessern".

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 12. Jun 2015, 09:49 bearbeitet]
Linefader
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jun 2015, 12:52

yahoohu (Beitrag #2) schrieb:

Auf keinen Fall selber "verschlimmbessern".

Da hast Du wohl recht. Nach ersten Telefonaten mit Fachleuten ist das alles andere als einfach: Pinseln geht auf keinen Fall (wegen der Übergänge) und auch beim Sprühen muss in einer Lackierkabine gearbeitet werden (weil sich sonst Staub festsetzt).


yahoohu (Beitrag #2) schrieb:

Die Kosten sollten sich im Rahmen halten

hoffentlich auch dann noch, wenn der Lackierer die Box abholen und wieder anliefern muss (ich bekomme die nämlich nicht in unseren Fiat Bravo).

Kennt vielleicht wer eine Werkstatt im Raum Regensburg, die sowas macht?
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2015, 13:49
Google einfach

"Autolackiererei Regensburg", da gibt es schon einiges (u.a. inkl.Industrie / Sonderlackierungen).
So wie das aussieht muß gespachtelt und gefüllert werden, auch exakte Farbbestimmung ist wichtig.

Fachmann/frau halt
Anro1
Inventar
#5 erstellt: 12. Jun 2015, 16:36
Ein kompetenter, versierter Lackierer bekommt das hin.
Da muss man spachteln, schleifen, und eventuell mehrfach Profi lackieren.

Hatte mal einen ähnlichen Fall im Bekanntenkreis.
Klavierlack schwarz, ein ungeschickter Mensch hat den LSP auf einer Messe umgeschmissen. Grr.

Eine Motorrad-Werkstatt die auch Tanklackierungen macht konnte die Macke (ca. ~ 2x1,5cm)
so gut lackieren, das ich die Position der Macke hinterher für mich nicht mehr feststellenbar war.

Muss aber jemand mit Erfahrung machen, denn allein die richtige Lackauswahl ist wichtig.
-CARLOSderRIESE-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Jun 2015, 16:47
Mit den 10 Prozent auf den Kaufpreis der Box liegst Du wohl ganz gut. So für 250 bis 350 Euro bekommt so etwas jede gute Lackiererei inkl. Transport hin. Das würde ich dem Versender so mitteilen und ihm ein Kostenangebot schicken.
MC-Zen
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jun 2015, 11:36
Man muss mal imho 2 Dinge unterscheiden:
- Wertminderung durch den Transportschaden und seine reparatur
- Behebung des Schadens.

Solltest Du die Box mal weiterverkaufen oder in Zahlung geben, ist das immer ein Grund, der den Preis drückt.
das sollten wohl die 10% jetzt ausgleichen

Der Lack ist ein Schwarz hochglanz.
Das so auszugleichen, das es nicht mehr auffällt wird nicht so einfach. Da ja ab Werk mehrfach lackiert.
Sollte man hinbekommen, hab aber auch einen gewissen Aufwand (keine Staubeinschlüsse, keine Lackierungsübergänge, keine Senkung durch Grunddierung/Füller). Das ist aber eigentlich nicht Dein Problem, sondern das vom Händler.
Nur wenn Du dem zustimmst, dann wird es später nicht so einfach zu reklamieren.
Vielleicht kann es auch ein Smartrepairer machen. Wenn es aber nicht direkt richtig gemacht wird, dann muss man unter umständen 2 Boxen komplett lackieren.

Und warum 6 Monate warten? Der händler soll neue bestellen und Dir geben, ob er die an den Hersteller zurückschickt oder repariert weiterverkauft
sollte nicht Dein Problem sein. Aber erst zurückschicken und dann neue bekommen, ist eher unlogisch und würde ich dem Händler so auch sagen..

Die Frage ist, was willst Du?

Oder wenn Du eh mal eine andere Farbe willst: Dann mehr rabatt raushandeln, und in der Wunschfarbe komplett lackieren lassen..
Was sagt denn der Händer zum Vorgehen?
MC-Zen
Linefader
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jun 2015, 12:42

MC-Zen (Beitrag #7) schrieb:

Die Frage ist, was willst Du?

naja, ich hätte natürlich am liebsten, wenn der Händler eine neue Box bestellt und diese anliefert, sobald sie da ist (dann kann er die mit dem Lackschaden wieder abholen).
Darauf wird der sich aber nicht einlassen:
Der wollte gleich alles auf den Vertrieb schieben. Seiner Meinung nach ist es ausgeschlossen, dass der Lackschaden transportbedingt entstanden ist (auch wenn die Boxen recht grob die Treppe hochmanövriert wurden, das habe ich selbst mit angesehen). Er war überzeugt, die Box war schon in Karton beschädigt und folglich sei der Vertrieb verantwortlich - kann schon sein, aber eigentlich ist das doch nicht mein Problem, oder?
Der Vertrieb wiederum war der Ansicht, es sei völlig ausgeschlossen, dass "Harman Luxury Audio" eine beschädigte Box versendet, folglich sei der Händler (bzw. sein Lieferant) verantwortlich - eine entsprechende Mail des Vertriebs wurde mir weiter geleitet - auf diese Mail hin habe ich geantwortet, dass es mir ganz gleich ist, wer verantwortlich ist, aber ich bestehe darauf, dass der Schaden im Rahmen der Gewährleistungspflicht schnellstmöglichst reguliert wird.
Daraufhin kam die Rückfrage, was ich denn konkret erwarte (vermutlich werden sich Händler und Vertrieb die Kosten teilen - oder einer von beiden gibt das seiner Haftpflichtversicherung weiter). Immerhin erkenne ich jetzt eine gewisse Bereitschaft, das Problem einvernehmlich zu lösen und will gerne kooperativ sein:
Ich suche nun einen Lackierer, der das (inkl. Transport) zu vernünftigen Kosten regelt. Alle anderen Forderungen (neue LS usw.) werde ich wohl nur durchsetzen können, wenn ich meinen Rechtsschutz in Anspruch nehme, einen Anwalt beauftrage usw. was mit weiteren Aufwänden (Kanzleitermine, Schriftwechsel, Wartezeit, ..) und Kosten (Rechtsschutz SB) verbunden wäre. Ich hoffe deswegen auf eine Einigung ohne Rechtsstreit, die wohl durch Lackierung der einzelnen beschädigten Box am einfachsten zu erreichen ist (ist auch besser, falls ich mal einen Garantiefall habe - die 5-Jahre Garantie kann ich wohl vergessen, wenn ich gleich nach der Anlieferung einen Rechtsstreit mit denen habe). Leider lässt sich ein Lackierer, der das regelt schwer finden:
Die erzählen mir alle, sie seien keine Spediteure - ich müsse denen die Box selbst in die Werkstatt bringen (was ich mit meiner Karre nicht schaffe). Noch schwerer ist es, wen zu finden, der mir (wie vom Händler gewünscht) vorab schriftlich ein Angebot erstellt (die haben alle genug mit verbeulten Autos zu tun, als dass wer irgendwas machen würde, was nicht garantiert Geld bringt). Ich werde mir wohl ab morgen früh weiter die Finger wundtelefonieren und versuchen, wen zu finden. Tipps sind natürlich weiterhin willkommen.
MC-Zen
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jun 2015, 14:18
Ja, es kann Dir egal sein,
ob es auf dem Transport USA- Händler oder Händler - zu Dir passiert ist.
bei 1. ist der Hersteller in der Pflicht. Bei 2. der Händler. da kann er ja seinen Spediteuer in Regress nehmen.
Ist der abgeplatzte Teil noch im Karton oder nicht?
Wenn die so grob mit der Box umgegangen sind (Hast du noch Zeugen dafür).
Ich würde auch nicht unbedingt die Arbeit vom Händler machen wollen.
Du hast Boxen ohne Mangel bestellt, und er hat die nicht geliefert.
Das würde ich ihm aber zwecks absicherung schonmal schriftlich zukommen lassen.
Schreibe Dir jedesmal auf, wenn Du mit ihm telefoniert, und was der Inhalt vom Gespräch war.
Was nützt dir nachher die 5 Jahre Garantie, wenn der Händler bockig ist (ist er so oder so) oder Du dich selbst an den Hersteller in den USA wenden musst?
Das beste wäre wohl gewesen, direkt nach dem Auspacken dann Annahme zu verweigern.
Hoffe es geht für dich ohne Anwalt aus, letztlich kostet das beide Zeiten Geld und Nerven die man besser investieren kann.

MC-Zen
Linefader
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jun 2015, 14:37

MC-Zen (Beitrag #9) schrieb:

Das beste wäre wohl gewesen, direkt [..] Annahme zu verweigern.

ja, leider habe ich den Schaden erst ca. 1 Std nachdem der Lieferant weg war bemerkt. Natürlich habe ich das gleich gemeldet.

Mal sehen, ob ich morgen einen Lackierer finde: Die die Autos abschleppen, sollten doch auch 'nen LS abholen können.
Buschel
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2015, 15:13
Hallo Linefader,

Ouch, das ist ärgerlich und sieht auch relativ heftig aus. An deiner Stelle würde ich den Vorgang auf jeden Fall von deinem Händler abwickeln lassen und nicht selbst aktiv werden. Du bist in der Gewährleistung durch deinen Händler, er ist damit dein Ansprechpartner und darf jetzt "nachbessern". Evtl lässt er sich ja darauf ein, dass du die jetzigen behältst bis der fehlerfreie Ersatz verfügbar ist. Darauf würde ich versuchen mich mit ihm zu einigen.
Wenn du selbst eine Reparatur veranlasst, und der Gegenstand damit verändert wurde, bin ich nicht sicher, dass Gewährleistung oder Garantie noch greifen. Also Vorsicht!

Viele Grüße,
Andree
Linefader
Stammgast
#12 erstellt: 14. Jun 2015, 17:40

Buschel (Beitrag #11) schrieb:
Evtl lässt er sich ja darauf ein, dass du die jetzigen behältst bis der fehlerfreie Ersatz verfügbar ist.

das glaube ich, wird der nur machen, wenn er dazu gezwungen ist - und einen Rechtsstreit will ich ja eigentlich nicht. Ich telefonier morgen nochmal, aber nur mit begrenztem Aufwand: Wenn es wen gibt, der sich sicher ist, das spurlos wegzubekommen, beauftrage ich den und der Händler soll den bezahlen. Anderenfalls muss ich wohl einen Anwalt damit beauftragen, dem Händler klarzumachen, dass er das regeln muss.
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2015, 17:50
Moin,
was mir aufgefallen ist:
Wenn´s beim Transport passiert ist, müssten doch Lackreste bzw. die Überbleibsel von Splittern
vorhanden sein?
ATC
Inventar
#14 erstellt: 14. Jun 2015, 18:38
Moin,

sehe das wie Buschel,
wenn du einen einwandfreien Lautsprecher haben möchtest dann ist jetzt der Händler an der Reihe, nicht du.

Der Händler hat die nötige Karre zum Transport, kann einen geeigneten Lacker suchen und ihn auch bezahlen,
da würde ich mich ganz raushalten.

Wenn die Macke so liegt das sie dich nicht stört,Edding...
Nein, Scherz,
bei ner Ausgleichsverhandlung halte ich 20% eher als angemessen als 10%.
Wenn du dem Vertrieb ne Zahl sagst werden sie sowieso noch versuchen das auf die Hälfte zu drücken
silberfux
Inventar
#15 erstellt: 14. Jun 2015, 20:03
Hi, vermutlich werden sich die Beteiligten gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben. Bzw. auch Dir wegen der "verspäteten" Meldung. Und da hast Du dann gaaaanz schlechte Karten. Insofern solltest Du lieber einen Kompromiss ausloten, es sei denn Du hast sehr viel Geld, eine Rechtsschutzversicherung mit Kundenorientierung und einen Anwalt, der einfach Bock drauf hat, Dir zu Deinem Recht zu verhelfen. Alle drei Punkte findet man nur selten kumuliert, d.h. auf einem Haufen. Ohne das geht es jedoch nur sehr selten gut.

Also m.E. versuchen, möglichst viel Abfindung rauszuverhandeln. Und ansonsten nicht zu genau hinschauen.

BG Silberfux
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 14. Jun 2015, 20:07
Hast du bei.einem deutschen Händler gekauft.?
ATC
Inventar
#17 erstellt: 14. Jun 2015, 20:12

silberfux (Beitrag #15) schrieb:
Insofern solltest Du lieber einen Kompromiss ausloten, es sei denn Du hast sehr viel Geld, eine Rechtsschutzversicherung.....


Wozu braucht er das viele Geld wenn die Rechtschutzversicherung das übernimmt?
donnerkatz
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jun 2015, 20:13
Ich würde mal beim Lackdoctor fragen
Linefader
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jun 2015, 12:16

silberfux (Beitrag #15) schrieb:
Und da hast Du dann gaaaanz schlechte Karten.

ich hab die Sache gerade mal mit meiner Anwältin besprochen (mit der ich aus einem ganz anderen Grund einen Termin hatte). Rechtlich ist innerhalb des ersten halben Jahres ganz klar der Händler dafür verantwortlich "nachzubessern".


ingo74 (Beitrag #16) schrieb:
Hast du bei.einem deutschen Händler gekauft.?

ja, im Laden (nicht online o.ä.) - und bezahlt per Vorabüberweisung.


meridianfan01 (Beitrag #17) schrieb:
wenn die Rechtschutzversicherung das übernimmt[..]

ja, die habe ich - nur würde ich das lieber ohne Rechtsstreitigkeiten lösen.


donnerkatz (Beitrag #18) schrieb:
Ich würde mal beim Lackdoctor fragen :)

Danke, aber die können das nicht. Die machen nur "smart repair", keine ganzen Teile (weil sie keine entsprechende Kabine haben). Hier gibt's aber eine Firma, die sowas kann (laut eigenen Angaben garantiert spurlos). Transport machen die auch. Ich hab denen jetzt mal Fotos geschickt und warte auf ein Angebot.
Linefader
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jun 2015, 14:55

-CARLOSderRIESE- (Beitrag #6) schrieb:
So für 250 bis 350 Euro bekommt so etwas jede gute Lackiererei inkl. Transport hin. Das würde ich dem Versender so mitteilen und ihm ein Kostenangebot schicken.

So günstig wird's leider nicht: Das erste konkrete Angebot liegt bei 610,83 EUR. Immerhin garantieren die, dass man hinterher nichts mehr sieht.

Ich hab dem Händler die voraussichtlichen Reparaturkosten jetzt mal mitgeteilt und warte ab, was rauskommt.
MC-Zen
Stammgast
#21 erstellt: 02. Jul 2015, 10:38
Und, gibt es Neuigkeiten?
Linefader
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jul 2015, 08:34
Hallo - ja, der Händler hat den Schaden seiner Haftpflichtversicherung gemeldet und denen den Kostenvoranschlag für die Reparatur mitgeschickt. Mich hat er um 2-3 Wochen Geduld gebeten, bis die Versicherung reagiert.
So lange kann ich warten (der Schaden ist ja rein optisch und hindert mich nicht am Musik-Genuss).
Wenn die Versicherung die Reparatur bezahlt, ist aus meiner Sicht alles okay:
Zurückgeben will ich die Boxen eigentlich nicht, weil ich sie klanglich richtig gut finde. Und bei einer Lackierarbeit für über 600 EUR kann ich wohl davon ausgehen, dass der Schaden wirklich spurlos verschwindet.
Also, heisst's jetzt erstmal abwarten. Sobald die Versicherung entschieden hat, poste ich nochmal, was rausgekommen ist.
Dan_Seweri
Inventar
#23 erstellt: 03. Jul 2015, 08:49

Linefader (Beitrag #22) schrieb:
Hallo - ja, der Händler hat den Schaden seiner Haftpflichtversicherung gemeldet und denen den Kostenvoranschlag für die Reparatur mitgeschickt. .... Sobald die Versicherung entschieden hat, poste ich nochmal, was rausgekommen ist.

Was hast Du mit der Versicherung zu schaffen? Die Entscheidung der Versicherung ist völlig irrelevant für Dich. Der Händler ist Dein Vertragspartner und hat für den Schaden aufzukommen. Ob er dafür Geld von einer Versicherung bekommt, braucht Dich als Kunde nicht zu interessieren. Dass mal ein Schaden zu klären ist, ist ganz normales Risiko für einen Händler. Dafür hat er auch in "normalen" Fällen seine Gewinnmargen am Kaufpreis. Wenn bei einem Verkauf alles glatt läuft, beteiligt Dich der Händler doch auch nicht am Gewinn. Warum sollst Du im Schadensfall jetzt Rücksicht nehmen, ob der Händler seine Kosten ersetzt bekommt?

Meine Meinung: Du solltest den Händler vor die sofortige Wahl stellen:
Möglichkeit A: Der Händler ist mit einer Reparatur durch Dich einverstanden und trägt alle Kosten.
Möglichkeit B: Wenn dem Händler die Reparatur durch Dich zu teuer ist, kann er Deine Boxen abholen und selbst für eine Behebung des Schaden sorgen.

Wetten, dass jeder wirtschaftlich normal tickende Händler sich sofort mit Möglichkeit A einverstanden erklärt, wenn man diese beiden Möglichkeiten darstellt?
Linefader
Stammgast
#24 erstellt: 03. Jul 2015, 09:26

Dan_Seweri (Beitrag #23) schrieb:

Was hast Du mit der Versicherung zu schaffen?

natürlich garnichts. Ich sehe das genau wie Du. Nur müsste ich, um den Händler klarzumachen, dass er nur die Optionen A und B hat und folglich seine Variante (wir warten erst mal ab, was die Versicherung sagt) vergessen kann (was mir natürlich auch lieber wäre als zu warten - schließlich will ich das Problem lösen und nicht verschleppen), wohl rechtliche Schritte gegen den Händler einleiten (bzw. müsste ein Anwalt einen Brief schreiben, eine Frist setzen und mit einer Klage drohen).
Da ich rechtsschutzversichert bin, ist das für mich nicht mal eine Kostenfrage: Einen Brief vom Anwalt zahlt meine Versicherung bestimmt und mögliche Folgekosten auch (Gutachter, Gericht usw.). Ich habe aber einfach keinen Bock und keine Zeit dazu, mich zu diesem Thema mit einem Anwalt, irgendwelchem Briefwechsel zwischen ihm und dem Händler usw. auseinander zu setzen.
Solange der Händler guten Willen zeigt, will ich ihm auch keinen Stress machen. Soll er sich halt die Kosten ersetzen lassen - Hauptsache, ich hab am Ende einwandfreie Ware.

Wenn nach den besprochenen 2 Wochen keine Entscheidung steht, führt wohl kein Weg daran vorbei, einen Anwalt mit der Angelegenheit zu beschäftigen.
Dan_Seweri
Inventar
#25 erstellt: 03. Jul 2015, 09:39
Warum immer gleich einen Anwalt einschalten? Ich würde versuchen, die Sache mit dem Händler telefonisch zu klären, ihm nochmal Deine Sicht der (Rechts)-Lage zu vermitteln und ihm die Optionen A und B aufzuzeigen. Dabei kannst Du ins Gespräch einfließen lassen, dass Du dies durchaus auch durch einen Anwalt klären lassen könntest, aber doch lieber zunächst eine "friedliche" Lösung bevorzugen würdest. Damit liegt die Entscheidung über die weitere Vorgehensweise beim Händler. Da es in dieser Berufsgruppe auch noch Leute mit gesundem Menschenverstand gibt, könnte ein solches Vorgehen zum Erfolg führen.
>Karsten<
Inventar
#26 erstellt: 03. Jul 2015, 09:54
....bin mal gespannt wie die Sache ausgeht ....hab den Thread,erst jetzt entdeckt ...nach einer Möbellackiererei-Möbelrestauration hätte man auch Ausschau halten können,im B&W Thread war mal ein ähnlicher Fall....der User hatte "nur" 300€ gezahlt.War aber Eigenverschulden.
Linefader
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jul 2015, 09:55

Dan_Seweri (Beitrag #25) schrieb:
Ich würde versuchen, die Sache mit dem Händler telefonisch zu klären


das mache ich. Allerdings erst wenn die zwei Wochen rum sind (nächsten Freitag).
Ich hab schließlich letzten Freitag schon mit ihm telefoniert und er hat mir zugesagt, sich um die Sache zu kümmern: Seine Versicherung hat die Fotos und den Kostenvoranschlag vorliegen und es dauert jetzt einfach ein paar Tage.
Auch wenn mir das nicht wirklich gefallen hat, war ich einverstanden und der Vorschlag, ich melde mich in zwei Wochen (wenn ich bis dahin nichts von ihm höre) kam von mir selbst (länger als zwei Wochen sollte die Versicherung ja nicht brauchen).
Ich sehe jetzt keine Veranlassung nach einer Woche schon wieder anzurufen und zu sagen "Hey, ich hab mir das überlegt - Ich hätte jetzt doch gerne sofort das Geld für die Reparatur oder es gibt Post vom Anwalt und Du kannst Dir die Boxen gleich wieder hier abholen" .. vielleicht hätte ich gleich "härter" sein müssen, um das schneller zu regeln .. nachdem ich ihm seine zwei Wochen aber schon zugesagt habe, soll er sie haben.

Nächsten Freitag gibt's dann Neuigkeiten (oder vorher schon, falls der Händler sich meldet). Ich werde berichten ..
Linefader
Stammgast
#28 erstellt: 14. Jul 2015, 15:21
... hier mal ein Update: Letzte Woche war der Händler garnicht erreichbar. Aber gerade hatte ich ihn am Telefon -
Er will die Sache jetzt vom Tisch haben und sagt, er zahlt die Rechnung - von seiner Versicherung habe er zwar noch immer keine Rückmeldung, aber er will das jetzt übernehmen, auch mit dem Risiko, dass er die Kosten am Ende vielleicht selber begleichen muss.
Das hört sich ja eigentlich so an, als ginge alles in Ordnung.
Einziger Wermutstropfen: Er braucht die Rechnung. Allein aufgrund des Angebots von dem Lackierer kann er die Kosten nicht vorstrecken, da er nur Geld überweisen kann, wenn sich das auch "irgendwo hinbuchen" lässt. Meine Rückfrage daraufhin war zunächst, ob ich, nachdem ich schon den ganzen Umstand mit dieser Reparatur habe, jetzt auch noch die Kosten dafür auslegen muss (immerhin 610 EUR) - in der Hoffnung, dass er diese im voraus übernimmt.
Daraufhin sagte er mir, ich habe "sein Wort" und er "garantiere" mir, er zahlt, sobald die Rechnung da ist.
Gleich danach habe ich mit der Lackierer-Firma telefoniert und nachgefragt, ob die nicht direkt ihm die Rechnung schicken können (d.h. ich habe dort die Situation kurz geschildert: der Händler zahlt die Reparatur, da mir einer der Lautsprecher beschädigt angeliefert wurde).
Die machen das - allerdings auch nur mit Rücksicherung: Ich muss denen unterschreiben, dass ich die Zusage der Kostenübernahme des Händlers habe. Sollte dieser nach der Ausführung des Auftrags bei der Zahlung Probleme machen, kommen die mit der Rechnung auf mich zurück - ich denke aber mal, das wird klappen. Klar hätte ich diese Zusage der Kostenübername lieber schriftlich, falls es doch noch Probleme gibt. Aber ich käme mir jetzt auch albern dabei vor, dem hinterher zu rennen und eine schriftliche Bestätigung seiner Zusage einzufordern - das würde vermutlich auch wieder ewig dauern - und länger verschleppen will ich das ganze auch nicht: Ich hab den Lackierer jetzt gleich für morgen früh bestellt, damit er die Box abholt. Ärgerlich ist natürlich auch, dass die Box dann für ein paar Tage verschwindet, aber danach ist die Geschichte immerhin ein für allemal geregelt ...
ATC
Inventar
#29 erstellt: 14. Jul 2015, 16:03
Wird schon schiefgehen.... drück die Daumen.
Dan_Seweri
Inventar
#30 erstellt: 14. Jul 2015, 17:35
Das klingt nach einem vernünftigen Lösungsweg. Den Händler hätte ich noch gebeten: "Bitte schicken Sie mir per E-Mail einen Dreizeiler, dass Sie die Reparaturkosten übernehmen." Kann mir nicht vorstellen, dass ein seriöser Händler für den Versand einer Mail lange Zeit benötigt. Mit einer solchen E-Mail hättest Du etwas Justiziables in der Hand.


[Beitrag von Dan_Seweri am 14. Jul 2015, 17:37 bearbeitet]
Linefader
Stammgast
#31 erstellt: 15. Jul 2015, 08:33
... diese Lackier-Firma hat mir gerade auf den AB gesprochen, dass es heute Vormittag nicht mehr klappt. Die kommen erst nächste Woche, um den LS abzuholen - schöner Mist: Bis zum WE fahren wir ein paar Tage weg und ich hätte kein so großes Problem damit, wenn der LS solange nicht hier steht. Jetzt muss ich nächste Woche 3-5 Tage ohne klarkommen ..
Egal - ich nutze den Aufschub mal, um mich rechtlich abzusichern: Ich hab dem Händler gerade gemailt, er soll mir bitte kurz bestätigen, dass er die Reparaturkosten übernimmt. Bis nächste Woche sollte der das ja hinbekommen, auf meine Mail zu antworten.
Richard3108
Stammgast
#32 erstellt: 15. Jul 2015, 18:23
Ich gebe euch einen kleinen Tipp bei Lackschäden: Versucht die LS im Ausland anzubieten. Wenn der Schaden sichtbar aber recht klein ist, wird kein Mensch das als Grund nehmen, den Preis zu drücken. Irgendwie hat man in DE ein pathologisches Verhältnis zu Kratzern, wegen Preisminderung etc. Anderswo kommt es darauf an, ob die Funktion Ok ist. Ich habe das schon so oft erlebt, ob bei Möbeln Autos und auch Lautsprechern, nur in DE gibt's damit ein Problem.

GRUSS
MC-Zen
Stammgast
#33 erstellt: 16. Jul 2015, 12:04
Warum musst DU den Auftrag erteilen?
Und der Händler will dir dann das Geld erstatten?
Da steht dann nicht sein Name auf der Rechnung und er kann das nicht steuerlich geltend machen,
falls die Versicheurng das doch nicht übernimmt (das ist sein Problem, nicht Deines).

Der Händler soll die Firma anrufen, per Fax den Auftrag erteilen und die kommen es zu Dir abholen.

Hoffen wir das alles gut ausgeht. Aber so schnell wird das nicht erledigt sein.

Ich hätte dem Händler direkt eine schriftliche Mängelanzeige mit Frist zur Behebung gesetzt.
Wie er das dann gelöst hätte und wer das übernimmt (er, Versicherung, Hersteller) wäre dir egal.
Oder es einem Anwalt zur Regelung übergeben.

Es gilt immer noch die Regel: Wer bestellt, bezahlt schlimmstenfalls auch.

MC-Zen
Linefader
Stammgast
#34 erstellt: 16. Jul 2015, 15:06

MC-Zen (Beitrag #33) schrieb:
Warum musst DU den Auftrag erteilen?

stimmt, das ist eigentlich Sache des Händlers. Der hat allerdings mich die Lackier-Firma suchen lassen, da ich 120 km von seinem Laden entfernt wohne und es vor Ort leichter hatte, einen passenden Handwerksbetrieb zu finden.


MC-Zen (Beitrag #33) schrieb:

Hoffen wir, dass alles gut ausgeht [..]

.. nachdem ich noch keine Antwort auf meine gestrige Email bekommen habe, reicht mir Hoffen allein auch nicht mehr und ich habe mich jetzt nochmal abgesichert:

Auf meine Bitte hin war die Mitarbeiterin der Lackierfirma so nett, mal in dem Laden anzurufen und nachzufragen, ob das alles so stimmt: .. dass die bei mir einen Lautsprecher abholen sollen, den reparieren, mir wieder zurück bringen und denen dann die Rechnung dafür in den Laden schicken dürfen ..

Der Chef selber war zwar nicht da aber sein Mitarbeiter, der über den Vorgang informiert war. Der meinte, er habe auch gehört, das soll so laufen. Daraufhin hat hat die Dame angekündigt, eine Auftragsbestätigung zu mailen, mit der Bitte diese unterschrieben zurück zu faxen - und zwar bis nächsten Dienstag, denn dann soll die Box abgeholt werden.

Diese Auftragsbestätigung ist schon raus (eine Kopie davon habe ich in Cc bekommen).
Ich bin mit den Lackierern dann so verblieben, dass die mich anrufen, wenn sie bis Montagabend das Fax nicht haben bzw. am Dienstag kommen und den LS abholen, wenn alles in Ordnung ist (d.h. wenn der Händler bis dahin unterschrieben hat).


MC-Zen (Beitrag #33) schrieb:

Wer bestellt, bezahlt [..] auch.

sobald die Unterschrift da ist, hat ja ganz klar der Händler bestellt.
Wahrscheinlich alles etwas übervorsichtig, aber Du hast schon recht: besser Vorsicht als Nachsicht ..

Ich werde nächste Woche berichten, wie das ausgegangen ist.
Linefader
Stammgast
#35 erstellt: 24. Jul 2015, 08:49

MC-Zen (Beitrag #33) schrieb:
.. so schnell wird das nicht erledigt sein.

leider hast Du recht - die Sache wird weiter verschleppt:
Der Händler hat jetzt schon über eine Woche lang den Auftrag des Lackierers auf dem Tisch liegen, mit der Bitte, diesen unterschrieben zurück zu faxen, aber bislang kam keine Antwort. Gestern habe ich mal wieder angerufen und nachgefragt: Angeblich ist der Chef zu einer Messe nach England gereist und erst ab nächsten Dienstag wieder da. Dann will er sich aber gleich darum kümmern ..
Mal sehen - ich hoffe, das stimmt. 'bin jetzt doch ganz froh, dass ich die Kosten nicht vorgestreckt habe und nur der Unterschrift hinterher renne (nicht meinem Geld). Wenn der Laden nächste Woche wieder eine neue Ausrede bringt, warum die sich nicht um die Angelegenheit kümmern, muss ich das wohl doch einem Anwalt übergeben - langsam habe ich auch keine Geduld mehr mit denen.
Dan_Seweri
Inventar
#36 erstellt: 24. Jul 2015, 09:41
Also, in vernünftigen Läden gibt es Mitarbeiter, die sagen: "Warten Sie, ich kontaktiere den Chef auf seiner Reise und gebe dann den Auftrag nach seiner telefonischen Freigabe an den Lackierer." Manchen Leuten scheint wirklich jeder Sinn für kundenorientierte Vorgehensweisen abzugehen. Ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Sache nun rasch in Deinem Sinn auflöst.

Ich verdiene meine Brötchen als Betreiber eines Onlineversandhandels. Ich weiß, dass viele Shops im normalen Versand ganz ordentlich arbeiten. Aber wehe, es gibt mal ein Problem... Die wahre Qualität eines Händlers zeigt sich meines Erachtens genau in solchen Problemfällen. Vermutlich hat Deine Liste der Händler, die man lieber meidet, nun einen Eintrag mehr.
Linefader
Stammgast
#37 erstellt: 24. Jul 2015, 10:05

Dan_Seweri (Beitrag #36) schrieb:
Vermutlich hat Deine Liste der Händler, die man lieber meidet, nun einen Eintrag mehr.

allerdings - und dabei war das kein Online-Kauf: Ich hab die Boxen im Ladengeschäft bestellt nachdem wir uns über den Preis einig waren und den kompletten Preis per Vorabüberweisung bezahlt.
Aus den angekündigten 2-3 Wochen Lieferzeit wurden 3 Monate (!) und dann war auch noch die Ware beschädigt. Ich kann nicht ausschließen, dass ich einem Betrug aufgesessen bin: Vielleicht hat die Lieferung so lange gedauert, weil der Händler gewartet hat, bis er die Boxen mit der optischen Macke bekommen hat (als Rückläufer, Aussteller oder von wo auch immer) und hat mir diese dann als Neuware angeliefert (obwohl er nur einen B-Ware Preis dafür gezahlt hat). Dazu passt auch, dass der Händler meinem Preiswunsch (ca. 10% unter dem Listenpreis) ohne Nachverhandlung sofort zugestimmt hat.
Wahrscheinlich wäre es das vernünftigste, wenn ich mir einen Anwalt nehme, der durchsetzt, dass der Händler die Lautsprecher alle wieder abholt (das komplette Set) und mir den Kaufpreis erstattet. Nur hat der Händler das Glück, dass ich mit den Revel-LS sehr zufrieden bin und sie nicht wieder hergeben will.
MC-Zen
Stammgast
#38 erstellt: 24. Jul 2015, 21:50

Linefader (Beitrag #37) schrieb:

Dan_Seweri (Beitrag #36) schrieb:
Vermutlich hat Deine Liste der Händler, die man lieber meidet, nun einen Eintrag mehr.

..... Nur hat der Händler das Glück, dass ich mit den Revel-LS sehr zufrieden bin und sie nicht wieder hergeben will.

Auch andere Hersteller bauen schöne, gut klingende Lautsprecher.

Versteh auch nicht, das nur der Chef die Freigabe geben darf. Entweder er sagt einem Mitarbeiter, das geht in Ordnung er soll das rausfaxen oder er hat keinen Bock auf Regelung.

MC-Zen.
ATC
Inventar
#39 erstellt: 25. Jul 2015, 04:58
Moin,

alles wird gut,
einfach cool bleiben....
Linefader
Stammgast
#40 erstellt: 25. Jul 2015, 09:28

meridianfan01 (Beitrag #39) schrieb:

... alles wird gut ...

'hoffe ich auch immer noch. Mal sehen, was es nächste Woche neues gibt ...
MC-Zen
Stammgast
#41 erstellt: 30. Jul 2015, 10:25
Hatte gerade einen solchen Fall privat, in einem anderen Bereich (ging um einen Artikel für 2500 Euro).
Warenanlieferung durch Spedition war schon problematisch. (kam letztlich Freitagabend 22.00!)
Verdeckter Transportschaden, Zeuge vorhanden, Direkt reklamiert.
Hies, wir senden Ersatz am gleichen Tag raus.
1 Woche nix passiert. "nette Mail" geschrieben: Ja wir haben die Ersatzteile nicht auf Lager gehabt, müssen Sie erst abbauen
und gehen morgen raus. Wieder 1 Woche nix passiert.
Gestern dan nochmal "nette Mail" geschrieben (inkl. Frist, Rückabwicklung und Verweis auf Anwalt), auf einmal kam vom Chef die Mail, das die Ersatzteile schon unterwegs wären, und morgen per UPS Express daseien und ein "Goody als Entschädigung dabei wäre". Mit dem Goody kann ich aber nix anfangen (hab schon 4 davon)
und aufgezählt, was aus meiner Sicht Faire Entschädigung wäre. Darauf meinten Sie: Wir lassen abholen.
Nochmals telefoniert, und für beide Seiten eine einvernehmliche Lösung gefunden. Heute morgen waren die Teile dann auch wirklich da.
Bin mir sicher, hätte ich gestern morgen nicht die Mail geschickt, ich würde immer noch auf die Austauschteile warten.
Manchmal muss man einfach nur genug Druck machen, ich hatte aber keine Lust mehr länger auf eine vertröstende Antworten zu warten. Konnte das Produkt nicht nutzen solange nicht klar war, ob Rückabwicklung oder nicht..
Also, was tut sich auf Deiner Seite?

MC-Zen
Linefader
Stammgast
#42 erstellt: 30. Jul 2015, 10:34

MC-Zen (Beitrag #41) schrieb:
was tut sich auf Deiner Seite?


gestern hatte ich den Chef von dem Laden mal wieder am Telefon. Der ist angeblich tatsächlich gerade aus England zurück gekommen (Dienstag nachts). Er hat mir zugesagt, den Auftrag noch diese Woche zu unterzeichnen und den Lackierern zu faxen. Also, erstmal weiter warten ..
MC-Zen
Stammgast
#43 erstellt: 30. Jul 2015, 11:29

Linefader (Beitrag #42) schrieb:

MC-Zen (Beitrag #41) schrieb:
was tut sich auf Deiner Seite?


gestern hatte ich den Chef von dem Laden mal wieder am Telefon. Der ist angeblich tatsächlich gerade aus England zurück gekommen (Dienstag nachts). Er hat mir zugesagt, den Auftrag noch diese Woche zu unterzeichnen und den Lackierern zu faxen. Also, erstmal weiter warten ..

Also er hätte jedem Seiner Mitarbeiter den Auftrag geben können
der Lackiererei den Auftrag zu geben und es später nochmal zu bestätigen.oder in UK ausdrucken, unterschreiben, scannen/ Fotographieren
und dann an die Lackiererei zu schicken.
Ausser vielleicht, das er irgendwo ohne internet wandern war, dann ginge das schlecht.
Aber auch dann sollte ein Mitarbeiter im Kundeninteresse das für den Chef beauftragen dürfen.
Diese Woche hat noch 1,5 Tage .-) (ohne Samstag)
MC-Zen
Linefader
Stammgast
#44 erstellt: 07. Aug 2015, 08:19

MC-Zen (Beitrag #43) schrieb:
.. oder in UK ausdrucken, unterschreiben, scannen ..

naja, so dringlich war die Sache ja auch nicht - aber Du hast schon recht: gerade zügig lief bei dem Kauf garnichts.
Immerhin habe ich mittlerweile Klarheit: Der Händler hat gestern die unterschriebene Auftragsbestätigung an die Lackiererei geschickt.
Somit kann die Box nächste Woche endlich abgeholt werden und der Lackschaden verschwindet.
So nervig dieses Hinterherrennen auch war, bin ich doch froh, dass ich geduldig war und keinen Anwalt eingeschaltet habe, da das, wie sich letzen Endes gezeigt hat, nicht nötig war.
Linefader
Stammgast
#45 erstellt: 14. Aug 2015, 17:01
Am Montag wurde der LS abgeholt. Angeblich sollte die ganze Aktion nur zwei Tage dauern. Daraus wurde eine Woche: heute habe ich endlich (auf dem Anrufbeantworter) die Nachricht erhalten, dass die Box nun fertig lackiert sei und - nachdem sie übers Wochenende noch trocknen soll - nächste Woche wieder zurück geliefert werden kann. Grund der Verzögerung war angeblich, dass es nicht genügt hat, die beschädigte Stelle an der Rückwand neu zu lackieren, sondern die ganze Box neu lackiert werden musste. Jetzt hoffe ich mal, dabei ist alles gut gegangen .. - mit den Membranen, Abdeckungen, Terminals usw. - aber ein Fachbetrieb sollte ja wissen, wie man Teile, die nicht lackiert werden sollen vor Lack schützt.
Dan_Seweri
Inventar
#46 erstellt: 14. Aug 2015, 17:57

Linefader (Beitrag #45) schrieb:
aber ein Fachbetrieb sollte ja wissen, wie man Teile, die nicht lackiert werden sollen vor Lack schützt.

Ja klar, das wissen die Fachbetriebe: Chassis vor dem Lackieren abkleben statt demontieren.

Mal ohne Scherz: Wenn die interne Verkabelung keine Steckverbindungen besitzt und angelötet ist, ist die Wahrscheinlichkeit dafür gar nicht so gering.
Und mal den Fall angenommen, dass sauber gearbeitet wurde und dass die Chassis tatsächlich demontiert waren, würde ich bei der Wiederinbetriebnahme auf jeden Fall vorsichtshalber kontrollieren, dass die Kabel ohne Verpolung wieder an die Chassis angeschlossen wurden.


[Beitrag von Dan_Seweri am 14. Aug 2015, 17:58 bearbeitet]
Linefader
Stammgast
#47 erstellt: 15. Aug 2015, 11:41

Dan_Seweri (Beitrag #46) schrieb:
[..] mal den Fall angenommen, dass sauber gearbeitet wurde [..]

.. dass auf einmal der ganze Speaker lackiert werden musste, beunruhigt mich schon ein wenig: wenn die Farbe nicht 100% gepasst hat, passt der LS ja nicht mehr zu den übrigen und falls die Autolackierer den LS demontieren mussten, hoffe ich mal, dass die Montage hinterher auch wieder 100% gelungen ist - nächste Woche werde ich es sehen ..
>Karsten<
Inventar
#48 erstellt: 15. Aug 2015, 11:49
.....es bleibt spannend hoffe für dich das alles glatt geht
tm14984
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 16. Aug 2015, 08:26
Geiles Ding hier, hab nun alles durchgelesen

Ich wäre am selben Tag noch in den Laden gegangen und hätte dem die Ohren lang gezogen für solch unprofessionellen Aussagen

Der kann einfach nur froh sein das du so nett und umgänglich bist, die meisten hätten ihm die Lautsprecher um die Ohren geworfen und sofort klipp und klar gesagt Kohle zurück
ATC
Inventar
#50 erstellt: 16. Aug 2015, 08:52
Und mit was hätte er dann zukünftig Musik gehört?
tm14984
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 16. Aug 2015, 12:19
Selbe Lautsprecher woanders kaufen, man muss halt auch mal Arschbacken zusammen kneifen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
GAU an Weihnachten: Welche Wertminderung nach Lautsprechersturz?
Gitarrenhighender am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  6 Beiträge
Magnat Quantum 505 oder 506?
LarsSW am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliednadfrei
  • Gesamtzahl an Themen1.345.573
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.173