Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Vulkan MkV - Tiefbass

+A -A
Autor
Beitrag
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Apr 2003, 08:42
Ich betreibe seit 1 Jahr die Vulkan Mk V an den AVM Monos. Da ich die Boxen zunächst in einem kleinen Zimmer (16qm - lol) aufgestellt hatte habe ich mir wegen der dröhnenden Tiefbässe keine Gedanken gemacht.

Jetzt bin ich aber ins fertig renovierte Wohnzimmer (40qm) umgezogen und konnte die Vulkans entsprechend großzügiger aufstellen. Beide stehen 80cm von der Wand und weit weg von jeder Ecke.

Die ersten Probehörversuche haben mich erheblich desillousioniert. Bei bestimmten Musikstücken, die elektronische Tiefstbässe produzieren (Portishead - Numb; Kosheen - Resist) entsteht ein unglaublicher Dröhn. Ich spreche hier nicht von unpräzisen Bässen sondern es DRÖHNT dermassen, daß die Stücke nicht anhörbar sind. Bei Jazz und bei Klassik gibt es keine Probleme, eben nur bei elektronischen Tiefbässen.
Das die Vulkan prinzip-bedingt keine knackigen Discobässe produziert ist mir klar, aber mit einer derartigen Schwäche habe ich nicht gerechnet.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2003, 10:26
Hi,
es kann aber auch sein,das diese stehenden Wellen im Bassbereich durch deinen Hörraum bedingt sind.Viele Zimmer leiden darunter.Schreib mal Abmaße und was für ein Fußboden(Holzbalken?).
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Apr 2003, 10:39
Die Raummaße sind 8x5m, wobei die Boxen ungefähr auf der Mitte der Längsseiten und 80cm von der Wand stehen.

Boden ist Beton :o)
UweM
Moderator
#4 erstellt: 28. Apr 2003, 10:42
Ich denke auch, dass das Problem der Raum ist und nicht Die Vulkan.

Grüße,

Uwe
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Apr 2003, 11:32
Dann ist es vielleicht eher von Nachteil wenn die Boxen auf der Mitte der Längsseiten stehen, da ich dann eine beiderseitige Entfernung von 4m zur Wand habe.

Vielleicht werd ich mal ein wenig in der Gegend rumschieben (oh Mann - meine Frau kreuzigt mich ;-) und schauen ob sich was ändert.
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Apr 2003, 20:36
Jetzt bin ich doch ziemlich am Ende mit meinem Latein

Habe den ganzen Abend Boxen hin- und hergeschoben mit nur mäßigem Effekt. Der Standort der Boxen beeinflußt nur marginal den dröhnenden Tiefbass. Am Rand ist es natürlich etwas mehr und wenn sie einsam in der Mitte stehen etwas weniger, aber die Grundtendenz ist einfach - dröhnend
Habe auch andere Kabel probiert - Kimber PR4 als Biwire - ohne Effekt.

Kann mir höchstens noch vorstellen, daß es an der Möblierung liegt. Der gesamte Raum hallt etwas. An größeren Möbeln gibts nur einen 1m breiten Schrank ein Eßtisch mit Bank und Stühlen und eine Polstersitzgruppe.

Wäre schon schade wenn ich sie wieder verkaufen müsste
Jonny
Stammgast
#7 erstellt: 03. Mai 2003, 00:06
Hi!
Das einzige was du machen könntest wäre, dir einen Aktiv Subwoofer kaufen den man auch sehr tief trennen kann bis 40 hz 24 db oktave und deine Vulkan so Ca ab 100 hz 6db oktave abtrennen so das die keinen tiefbass mehr produzieren.Dann müßtest du wieder erfolg haben. Da die Vulkan Fullrange laufen produzieren die auch sehr starke 100-150 hz das ist dieser dröhn bereich.
Viel glück!!!
hemn2
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Mai 2003, 00:27
ist bei mir genauso, hab zwar keine quadral, aber bei mir ( habe ca.gleiche Wohnzimmer-grösse) dröhnt es auch sehr stark.
Da verliert man die lust was hören zu wollen.

hilft es vieleicht, wenn ich die
Bass-reflex-rohre ''ausstopfe''?
dann müssten sie kein extrem-tiefton wiedergeben,oder?
cr
Moderator
#9 erstellt: 03. Mai 2003, 00:28
Vielleicht kannst du wo einen parametrischen Equalizer ausleihen und damit herumprobieren, ob du die Dröhnfrequenz gezielt abschwächen kannst?
Hast du schon probiert, die Lautsprecher auf einen Sockel zu stellen? Hilft auch manchmal. Meine habe ich zB, obwohl sie 90 cm hoch sind, nochmals 60 cm höher gestellt. War deutlich besser.


[Beitrag von cr am 03. Mai 2003, 00:31 bearbeitet]
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Mai 2003, 13:00
Danke für Eure Kommentare

Wenn ich mal zusammenfasse scheint es aber so zu sein, daß der Raum bei jeder Box die einigermaßen Bass produziert dröhnen sollte. Ich hatte eher gedacht es wäre der ausgeprägte Tiefstbass der Vulkan.

@cr: die Vulkan ist schon 140 cm hoch und hat die Tieftöner bzw. Transmission-Line-Austritt oben. Da bringt der Sockel wohl nicht viel.

@hemn2: ich hatte schonmal ein Kissen auf den Bass-Austritt gelegt (hat aber nicht viel gebracht)

@Jonny: Ist ziemlich grotesk sich die Vulkan wegen Ihres genialen Basses zuzulegen und dann den Bass über einen Aktiv-Sub lahmzulegen
EWU
Inventar
#11 erstellt: 05. Mai 2003, 19:02
hast Du die Vulkan auf Spikes stehen, damit sie etwas vom Boden abgekoppelt sind? Wenn nicht, dann versuche das einmal.
Außerdem sollte die Box nicht auf dem blanken Beton stehen, lege einen Teppich drunter.
In der Aufstellung der Boxen sehe ich kein Problem, die ist richtig.
Zum Schluß kannst Du noch versuchen, sie etwas auf den Hörplatz auszurichten.

An so extremen Abweichungen, wie Du sie beschrieben hast, ändern Kabel gar nichts.

hemn2: es hilft, wenn man die Bassreflexrore mit Schaumstoff zustopft, ansonsten probiere das , was ich schon
gargamil geschrieben habe.
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Mai 2003, 09:07
Das mit dem Teppich wäre ein Versuch wert, bei Spikes habe ich Bedenken beim dem hohen Gewicht (75kg).

Hab da gerade noch eine andere Idee, weiß jemand wie die Frequenzaufteilung für die Bi-Wiring-Anschlüsse bei der MkV sind?

Ich könnte mir vielleicht einfach ein weiteres Paar AVM Monos zulegen und das ganze im Bi-Amping betreiben. Dann noch ein kleiner Poti für die Eingangsempfindlichkeit eingebaut
t.klebi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Mai 2003, 09:28
Hallo Gargamil,

den Versuch mit den Spikes solltest Du in jedem Fall probieren. Die Spikes werden dein Dröhnproblem nicht beiseitigen, aber die Präzision der Widergabe wird sich bei Betonfussboden sicherlich erhöhen. Der Teppichboden wird durch die drei winzigen Löcher pro Box sicherlich nicht beschädigt. Du solltest die Boxen bloß nicht mehr rumschieben.
Für das Dröhnproblem könntest Du mit einer Dickbassfalle experimentieren.
Zu diesem Zweck musst Du die genauen Problemfrequenzen ausrechnen. Auf diese Frequenzen wird dann die Dickbassfalle abgestimmt. Diese arbeitet nach dem Prinzip des Helmholtz-Resonators (im Prinzip eine einfache Kiste mit Bassreflexrohr und mit Dämmmaterial gefüllt).
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Mai 2003, 11:24
Aber dem Parkettboden machts vielleicht doch was aus ;-)

Bzgl. Helmholzresonator - wahrscheinlich muss die Resonanzfrequenz der Box genau der Dröhnfrequenz entsprechen - oder? Kann man sowas dann an beliebiger Stelle im Raum aufstellen? Gibts da irgendwo einen Artikel drüber?
t.klebi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Mai 2003, 11:45
natürlich sollte die Abstimmfrequenz des Helmholtzresonators der Dröhnfrequenz entsprechen. Dabei kommt es aber nicht auf ein halbes Hz an. So ein Resonator oder Absorber hat immer eine gewisse Bandbreite.
Der Aufstellungsort ist relativ unkritisch. Aber je mehr es an einer Stelle des Raumes dröhnt, desto besser ist der Resonator genau dort aufgehoben. Somit bieten sich üblicherweise Raumecken an. Ebenso gilt: Je größer das Volumen der Kiste, desto wirksamer ist die ganze Sache.
Artikel gibts darüber gibts massenhaft. Hier ist gleich ein kleines Berechnungsprogramm:
http://www.lautsprechershop.de/hifi/t_helmholtz.htm
nakamichi
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 06. Mai 2003, 12:31
Hallo - ich hatte ein ähnliches Problem.Bei mir halt ein Stück runder Schaumgummi (z.B.von Uhrenschachteln)die ich in das Reflexrohr schob.Seitdem ist der Bass gedämmt und auch ich kann wieder wieder Massive Attack (laut) hören.
Im Übrigen sollte man niemals Spikes auf Parkett nehmen - nicht nur wegen dem parkett.Der Klag ist dahin.Bei mir kommen breit Gummifüsse zum Einsatz auf dem Parkett.
Vielleicht hilt das ja bei Dir.
EWU
Inventar
#17 erstellt: 06. Mai 2003, 12:39
meine Boxen sind auch so schwer, das macht stabilen Spikes nichts aus. Damit die Spikes den Parkettboden nicht ruinieren:in jedem Fall Teppich unter die Boxen legen, auch 2 Stück übereinander, dann drücken die Spikes nicht durch.
Gerade bei Parkettboden mußt Du die Boxen abkoppeln, denn der Boden neigt sehr schnell zum Schwingen, überschlägt sich dann,und es dröhnt fürchterlich.
Gargamil
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 06. Mai 2003, 12:40
@t.klebi: Da haben ja wirklich heisse Tools. Konnte damit die Hauptresonanzfrequenzen auf ungefähr 36Hz (wenns mal bloß keine Oberwelle ist) lokalisieren. Und so ein Helmholzresonator gibt doch einen prima Blumenständer ab.
Muss nur irgendwie verifizieren daß es wirklich die 36Hz sind. Gibts vielleicht irgendwo eine CD die das Frequenzspektrum abfährt?
Wenn ich Dämmstoff in den Resonator bringe - verändere ich damit nicht die Resonanzfrequenz?

@nakamichi: ja, die Gummifüsse klingen mir auch sympatischer. Allerdings habe ich Betonboden mit darauf verlegtem Parkett.
t.klebi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Mai 2003, 13:04
Solche Test-Cd´s gibts auf alle Fälle, aber mir persönlich ist noch keine untergekommen, deren Einzelfrequenzen im Tiefbassbereich fein genug abgestuft war. Und ein sweep dürfte nichts nützen.
Was den Dämmstoff betrifft:
Die Resonanzfrequenz ändert sich, da durch das Dämmaterial die Schallgeschwindigkeit im Inneren des Resonators verringert wird. Gleichzeitig wird der Resonator durch den Dämmstoff aber breitbandiger und das Nettovolumen wird natürlich auch etwas geringer. Diese Effekte heben sich meinem Wissensstand nach in etwa auf (Meine Kenntnisse auf diesem Gebiet sind aber nicht besonders ausgeprägt).

Zu deinem Plan mit den Gummifüssen:
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass es für die Wiedergabe besonders gut ist, wenn die Boxen wackeln können. Auf Gummifüssen wackeln die auf alle Fälle.
Ich habe es aber noch nie probiert.
cr
Moderator
#20 erstellt: 06. Mai 2003, 13:46
Das Wackeln macht der Box nichts. Ihre Masseträgheit ist groß genug!
Spikes kann man auf Münzen stellen, dann wird der Parkettboden nicht ruiniert.


[Beitrag von cr am 06. Mai 2003, 13:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Vulkan !?
orpheus63 am 20.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  2 Beiträge
Vulkan MKV woofer!Help!
Soundofvoid am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  2 Beiträge
Unterschied Quadral Vulkan MKIV zu MKV
Peter.Maler am 21.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  3 Beiträge
Quadral Montan MKV
Dynamikus am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  6 Beiträge
Quadral Montan MKV
Stones am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  11 Beiträge
Quadral Montan bzw. Vulkan !
orpheus63 am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2003  –  4 Beiträge
Quadral
Stones am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  3 Beiträge
Quadral Vulkan
Pete am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan
Jochen56 am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  18 Beiträge
Quadral Vulkan ?
jessy111 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.586