Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Vulkan

+A -A
Autor
Beitrag
Jochen56
Neuling
#1 erstellt: 20. Feb 2005, 18:55
Hallo,Hifi Freunde!
Ich bin seit 8 Jahren stolzer Besitzer der Vulkan MK4 und kann nur sagen,es gab keinen Lautsprecher ,der mich jemals so fasziniert hat.Ich habe mit vielen Lautsprechern getestet,über T&A auch die Serie von B&w bis zur 802,aber sie kamen dem Lautsprecher nicht nahe.
Mit Helmut Schaper,den ich persönlich gut kenne,haben wir manchen Abend den Lautsprecher ausgetestet.Ich wollte mir damals die Quadral Titan MK4 zulegen,aber Herr Schaper riet mir ab,da mein Hörraum(Wohnzimmer) nur ca.30 qm aufwies.
Der Bass würde zu intensiv,sagte er mir.
Für die Vulkan(Langhubtieftöner) waren nur stabile--und das war wichtig--! Endstufen notwendig,(Dämpfungsfaktor)auch dahingehend habe ich viel getestet.Über Onkyo,Denon,Schäfer &Rompf bin ich dann bei Restek hängengeblieben,wo ich mir 2 gebrückte Endstufen kaufte.Es hat lange gedauert aber ich bin immer wieder aufs neue begeistert,welche Dynamik die Vulkan an den Tag legen können.---Damit will ich nur sagen---die kleinere Version tut's auch.
Viele liebe Grüsse
Jochen
julchen
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Feb 2005, 21:12
Hallo Jochen!

Ich bin auch stolze Besitzerin der Vulkan MK V und betreibe sie, ebenfalls nach langer " Rumprobiererei " an einer Rotel Endstufe ( Rotel RB 1090 ). Absolut göttlich. Ja,ja wir Vulkanier!

Grüße
Julchen
Panther
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2005, 21:22
Hi,

dann stimme ich auch mal in das Konzert ein.

Nach dem Tausch der Bändchen aller vier Magnetostaten bin nun auch ich glücklich mit dem Klang der Vulkan Mk V. Und mein Korsun v8i scheint genügend stabil für die Türmchen zu sein.

Die Titan brauchen wohl nicht nur genügend Raumvolumen sondern bestimmt auch eine ordentlich tragfähige Decke sowie tolerante Nachbarn.

Grüße

Panther
Franzii
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Feb 2005, 21:40
Hallo Panther , Magnetostaten haben keine ! Bändchen !!! Bändchen haben Folien , bei Quadral , heißt Technics ( igitt schon wieder die Japaner ) sinds Aluminium - Träger . Nur zur Information , Quadral hat die ganze Treiber - Konfiguration zugekauft , heißt, die haben nie eigene Chassis gebaut !!! Die hatten nie die Man - Power , war alles nur gespielt . Die Werbung machts !!! Alles Okay Sportsfreund Franzii
plz4711
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Feb 2005, 12:54
Wo welcher Hersteller welche Chassis fertigen läßt/selbst fertigt, mit welchen Toleranzen+Qualitätskontrolle blablabla hat unsereins eh keine Ahnung.

Mich interessiert auch nicht, wer den Lack für meinen BMW gemixt hat, sondern bestenfalls, ob er was taugt.
Panther
Inventar
#6 erstellt: 21. Feb 2005, 21:36

Franzii schrieb:
.. Magnetostaten haben keine ! Bändchen !!! Bändchen haben Folien , bei Quadral , heißt Technics ( igitt schon wieder die Japaner ) sinds Aluminium - Träger ...

Hi Franzii,

sorry für die schnelle und fehlerhafte Formulierung meinerseits und danke für Deinen Korrekturhinweis.

Die Info, dass in den Vulkan Technics-Hochtöner drin sind (TH-400) ist nicht wirklich neu. Und in den Titanen die noch viel besseren TH-800. Wobei die Mitteltöner angeblich doch Eigenentwicklungen sein sollen aber da erzählt wohl jeder was anderes. Naja, wie war das mit dem Autolack? Hauptsache sie klingen. Dann haben die halt die Aluträger getauscht. Genauer gesagt haben Sie sowieso gleich die ganzen Chassis ausgetauscht.

Und Werbung wird für die Phonologue wohl schon länger nicht mehr gemacht. Außer vielleicht durch diesen und ähnliche Threads.

Grüße & gute Nacht

Panther
Ueli
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2005, 21:46
@ Jochen

30 qm müßten für eine Titan doch allemal ausreichen.

Bei mir spielen die Titan (V) sogar nur auf 21 qm.

Spaßeshalber habe ich meine Rear-Speaker, die Vulkan V, mal neben die Titan gerückt und im Stereomodus (am Emitter-II) verglichen.

Ein Musikstück, bei dem die Vulkan besser zum Raum gepaßt hätte als die Titan, habe ich nicht gefunden.


@ Panther

Bei der Ver Serie sind Mittel- und Hochtöner von Titan und Vulkan identisch.

Ueli
Herbert
Inventar
#8 erstellt: 21. Feb 2005, 21:56

Nur zur Information , Quadral hat die ganze Treiber - Konfiguration zugekauft , heißt, die haben nie eigene Chassis gebaut !!!


Zumindest haben die dort gekauft, wo es empfehlenswert war:
Isophon! (Hochtöner Technics)
Wenn ich mir dagegen ansehe, was heute manche "HighEnder" verbauen....


Die hatten nie die Man - Power , war alles nur gespielt . Die Werbung machts !!!


Heute ist das ganze noch viel stärker ausgeprägt.

Gruss
Herbert
Ritschie_BT
Stammgast
#9 erstellt: 22. Feb 2005, 08:46

Panther schrieb:
Die Titan brauchen wohl nicht nur genügend Raumvolumen sondern bestimmt auch eine ordentlich tragfähige Decke ...

Eine Titan wiegt glaub ich 120 kg!!! die Vulkan 70kg.


Panther schrieb:
... sowie tolerante Nachbarn

Die braucht die Vulkan auch

Zum anderen angesprochenen Punkt: dass die HT von Technics sind, ist bekannt. Vom Rest weiß ich´s nicht. Aber letztendlich ist´s mir ziemlich gleich.
Das Beispiel BMW ist ja schon erwähnt worden. Die Einspritzanlage ist von Bosch, die Felgen von BBS, die Reifen von Conti etc. pp - und trotzdem ist´s ein BMW.
Und so seh ich´s auch bei den Vulkan. Tolle, selektierte Qualität zugekauft und nen klasse LS drum rum gebaut.

Die Phonologue-Reihe hat nicht umsonst viele Preise und Auszeichnungen eingeheimst, es sind auch (zumindest kann ich das von der Vulkan sagen) immernoch spitze LS, die ich bei mir zuhause nicht mehr missen möchte!

Gruß an alle Vulkanier
Ritschie
Panther
Inventar
#10 erstellt: 22. Feb 2005, 21:30

Ueli schrieb:
... Bei der Ver Serie sind Mittel- und Hochtöner von Titan und Vulkan identisch.

@Ueli: Welche Hochtöner sind denn nun in der Vulkan Mk V drin? 400er oder 800er? Habe ich da nicht was von "400" gelesen? So leicht wie die sind, müssten es 400er sein. In jedem Fall ist "Quadral" draufgepappt.

Grüße

Panther
Franzii
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Feb 2005, 11:49
@ Panther , TECHNICS TH 400 - 230 Gramm , TECHNICS TH 800 - 585 Gramm . Chassis TH 400 Kunstsoff , TH 800 Magnesium -Druckguss . Franzii
orpheus63
Stammgast
#12 erstellt: 23. Feb 2005, 12:58
Hallo Leute !
Ich hatte ca. 6 Monate eine Vulkan MkV bei mir laufen . Begeistert hat mich sowohl die Baßpräzision als auch die wirklich glasklare und transparente Mittel/Hochtonwiedergabe und natürlich auch die enorm massive Bauweise.
Ich hatte nur zwei große Probleme : Ich bin reiner Klassikhörer und höre oft spät abends . Die Vulkan hat sich zum Leisehören absolut nicht geeignet , erst ab einem gewissen Pegel zeigt sie , was sie wirklich kann . Das zweite Problem ist eine nur bei Klassik deutlich merkbare Senke , die vom Mittleren Baß bis in den Grundtonbereich reicht. Ulli aus diesem Forum kennt dieses Problem auch. Aber es war interessant , diese Box mal kennen zu lernen , denn jetzt kann ich für und wieder von TML Boxen.Seit kurzem habe ich ein Paar Heco Argon Reference zuhause , eine Vierweg Baßreflexbox mit aktivem Baß und einem bändchenartigen Superhochtöner. Für meine Musik ist diese Box ausgezeichnt geeignet , kann die teilweise negativen Aüßerungen über Heco im Fall meine Boxen absolut nicht nachvollziehen ! Verarbeitung erstklassig und eine der Vuklan durchaus vergleichbares Wiedergabequalität und das auch bei geringsten Pegeln ! Wie gesagt , das alles gilt nur für klassische Musik mit viel Gesang und sehr geringe Lautstärken , sonst ist die Vulkan MkV eine absolute Macht !

Gruß aus Wien Orpheus
uherby
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2005, 13:22
So Leute,

dann geb ich hier mal auch meinen Senf ab.


Ich bin seit gut 10 Jahren stolzer Besitzer der letzten Baureihe: Quadral Vulkan MK V Real Transmission Line.

Bis dato hatte ich weder irgendwelche Probleme mit den Sicken, noch mußte irgendetwas (lt. einem anderen Thread) beim Mitteltöner per Spezialschlüssel von Quadral was nachgezogen werden.

Die Teile werden seit letztem Sommer mit AVM M2 Monoblöcken betrieben.

Sowohl sehr leises Hören als auch brachiale Lautstärke sind für diese "Vulkane" (ist wahrlich der treffendste Name für diese Lautsprecher) absolut kein Problem.

Allerdings sollte man sehr verständliche Nachbarn haben.
Nichts desto trotz werde ich mich von diesen liebgewonnenen Schmuckstücken trennen und diese gegen die B&W Nautilus 802 austauschen.

Die neue Quadral-Serie ist zwar kleiner, aber kommt bei weitem nicht mehr an die Qualitäten der alten Vulkan- & Titan-Serie heran. Es ist und bleibt die komplizierteste Box im Aufbau, die jemals auf den Markt kam.

Klanglich ein Traum, der brachiale Bass schlägt vieles, was heute an LS angeboten wird.
Jochen56
Neuling
#14 erstellt: 23. Feb 2005, 16:48

uherby schrieb:
So Leute,

dann geb ich hier mal auch meinen Senf ab.


Ich bin seit gut 10 Jahren stolzer Besitzer der letzten Baureihe: Quadral Vulkan MK V Real Transmission Line.

Bis dato hatte ich weder irgendwelche Probleme mit den Sicken, noch mußte irgendetwas (lt. einem anderen Thread) beim Mitteltöner per Spezialschlüssel von Quadral was nachgezogen werden.

Die Teile werden seit letztem Sommer mit AVM M2 Monoblöcken betrieben.

Sowohl sehr leises Hören als auch brachiale Lautstärke sind für diese "Vulkane" (ist wahrlich der treffendste Name für diese Lautsprecher) absolut kein Problem.

Allerdings sollte man sehr verständliche Nachbarn haben.
Nichts desto trotz werde ich mich von diesen liebgewonnenen Schmuckstücken trennen und diese gegen die B&W Nautilus 802 austauschen.

Die neue Quadral-Serie ist zwar kleiner, aber kommt bei weitem nicht mehr an die Qualitäten der alten Vulkan- & Titan-Serie heran. Es ist und bleibt die komplizierteste Box im Aufbau, die jemals auf den Markt kam.

Klanglich ein Traum, der brachiale Bass schlägt vieles, was heute an LS angeboten wird. :P
uherby
Inventar
#15 erstellt: 23. Feb 2005, 17:15
Hallo Jochen,

du zitierst mich - und weiter?
Jochen56
Neuling
#16 erstellt: 23. Feb 2005, 18:03
Hallo,sorry,ich wollte nicht zitieren,sondern nur antworten.Ich bin halt neu hier!
Ich wollte nur noch etwas zum Bassvolumen der Vulkan sagen:
Laut meinem ersten Beitrag habe ich schon sehr viel herumexperimentiert.Für mich ist der ausschlaggebende Punkt
eben der Bass bei geringer Lautstärke! Dieses ist und war mir immer sehr wichtig!-Ich habe auch die B&W802 zu Hause gehabt-aber die Meinung aller Zuhörenden war gleich,sie wirkt aggressiv,man kann sie einfach nicht nebenher laufen lassen,ohne sich gestört zu fühlen.
Die Vulkan ist und bleibt ein Allrounder.Es gibt natürlich bessere,ganz klar,aber für den relativ geringen Preis ist sie fast unschlagbar.Wichtig ist nur,sie mit sehr stabilen Endstufen zu betreiben,nicht wegen der Leistung ,die sie benötigen,sondern wegen dem hohen Dämpfungsfaktor,den die Boxen gestatten!Dieser wird unbedingt benötigt,das es sich um Langhubtieftöner handelt.Das bedeutet,das neben dem tiefen Bass auch eine Gegen -Emk erzeugt wird,d.h. ,der Tieftöner wirkt gerneratorisch bei Basspausen.Diese rückwärtsfliessende Energie in Form von Spannung x Strom übt ein Bremsmoment auf den Lautsprecher aus,wenn die Energie nicht augenblicklich vernichtet wird!--
Deshalb--stabiler Endstufen,dicke Kabel-und-so nah wie möglich an den Boxen plazieren.
Viele Grüsse
Jochen
uherby
Inventar
#17 erstellt: 23. Feb 2005, 18:12
Hallo Jochen,

jetzt wirds aber interessant. Ich hab mir bei meinem Händler mal die 802er angehört. Einfach fantastisch. Sicherlich werde ich mir diese auch zu Hause noch zur Probe ankarren lassen.

Aber inwieweit beurteilst du (natürlich wie immer subjektiv betrachtet ) die Nautilus 802 gegen die Vulkan?

Was nervt dich. Ich hab die Nautilus (uns selbst die kleine 703 D) als extrem sauber, detailreich und mit sehr, sehr trockenem Bass aufspielend erlebt. Kein Vergleich mehr zu meinen Vulkanen.

Hier liegen nun mal mehr als 10 Jahre Entwicklung dazwischen. Als aufdringlich habe ich sie ganz und gar nicht empfunden. Da find ich die Vulkane schon eher in diese Richtung angesiedelt.
sansui_master
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jul 2007, 15:32
Nichts gegen euch Vulkan Freaks Die Technics SB-10 sind auch nicht schlecht und ich würde sie nicht gegen eine Vulkan eintauschen!
Wie schon richtig bemerkt: die gute Technik (Bändchenhochtöner) kommt aus Japan, Quadral hat ledeglich die Komponenten zusammengebaut und nichts zu der Entwicklung beigetragen. Schwach für den Nr. 1 Lautsprecherhersteller in Deutschland!
http://page.freett.com/knisi/sb-10.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Vulkan MK3-MK4 Glasswolle oder nicht !
Frühaufsteher1979 am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  12 Beiträge
Quadral Vulkan
Chris_190789 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  10 Beiträge
Quadral Vulkan MK4
sensenmann666 am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  68 Beiträge
suche Alternative zur Quadral Vulkan
Satfreaks am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  12 Beiträge
Quadral Vulkan und Titan Thread !
Frühaufsteher1979 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.07.2012  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan.
fox56 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  9 Beiträge
Quadral Vulkan MkV - Tiefbass
Gargamil am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.05.2003  –  20 Beiträge
Quadral Vulkan Serie I-V - Zusammenstellung
kuni1 am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  4 Beiträge
Quadral Aurum Vulkan?
matte am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  12 Beiträge
Quadral Vulkan VI - neutral oder nicht?
Mikol am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.037 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedAndreas1409
  • Gesamtzahl an Themen1.357.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.875.552