3 aktive Lautsprecher an nur einem Pre Aut Ausgang, was brauche ich dafür ?

+A -A
Autor
Beitrag
Leisehöhrer
Inventar
#1 erstellt: 06. Dez 2004, 12:13
Hi,

ich möchte also 3 aktive Lautsprecher zusammen an nur einem Pre Aut Ausgang meines Vollverstärkers anschliessen.
Brauche ich dafür einen X Stecker oder wie heisst das Teil ? Wie teuer dürfen die sein ohne das es Wucher ist ?

Gruss

leisehörer
Master_J
Moderator
#2 erstellt: 06. Dez 2004, 12:23
Y-Stecker heissen die.

Schau' mal bei Reichelt.de nach, falls es nur Stecker sein sollen.
Nubert hat fertige (Subwoofer-)Kabel im Programm.

Kann man auch kaskadieren (Pre-Out an 1*Y an 2*Y zu den 3 Boxen).

Gruss
Jochen
Mas_Teringo
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 12:25
Die Stecker kannst auch kaskadieren...
Leisehöhrer
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 18:25
Hallo Jochen,

ich habe heute von meinem Händler erfahren das es problematisch werden kann wenn die Ausgangsimpedanz am Verstärker nicht mit der Eingangsimpedanz der Aktivlautsprecher zusammenpasst.
Bei einem Subwoofer scheint das egal zu sein. Kann es wirklich sein das Aktivlautsprecher da anders sind und manche Modelle dadurch gar nicht an jedem Vollverstärker mit Pre-Aut angeschlossen werden können ?

Gruss

leisehörer
palucca
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Dez 2004, 21:21
hallo Leisehöhrer,

eine grobe Faustregel besagt, daß die Eingansimpedanz (Boxen) ca. das 10fache der Ausgangsimpedanz des Verstärkers betragen sollte. Also 500 Ohm Ausgangsimpedanz des Vorverstärkers = 5KOhm Eingangsimpedanz der Box. Schaltest Du 3 Boxen parallel, einfach die Eingangsimpedanz der Box durch 3 teilen. Bei längeren Leitungen darauf achten, daß die Kabel eine niedrige Kapazität haben.
Leisehöhrer
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2004, 09:28
Hallo,

leider sind die Werte bei mir sehr ungünstig. Der Verstärker hat bei seinem Pre-Aut eine Ausgangsimpedanz von 47 KOhm. Die Aktivlautsprecher haben eine Eingangsimpedanz von 20 KOhm symetrisch und 10 KOhm unsymetrisch.
Deswegen brauche ich einen Symmetrierverstärker der für diese Werte zu gebrauchen ist. Wer kann mir sagen wo sowas preiswert zu kaufen ist ?
Währe das für einen Technikexperten leicht selberzubauen ?
Also bräuchte der viele Bauteile um das zu bauen ?
Ich haffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Grüsse

leisehörer
georgy
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2004, 09:38
Mir ist kein Vorverstärker bekannt der 47 kOhm Ausgangsimpedanz hat.
Welches Modell hast du denn?
Leisehöhrer
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2004, 09:47
Hallo georgy,

ich habe einen Cambridge A500. Vieleicht stimmt das wirklich nicht. Währe ja schön wenn der Pre-Aut deutlich niedrigere Werte hätte.

Gruss

leisehörer
Master_J
Moderator
#9 erstellt: 07. Dez 2004, 10:44
Tut das Not, gleich einen neuen Thread nachzuschieben?

http://www.hifi-foru...30&thread=7124&z=1#4

Gruss
Jochen

P.S. "Aut" schreibt man "Out"
Leisehöhrer
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2004, 11:05
Hallo,

sorry, wird nicht wieder vorkommen .

Gruss

leisehörer
drollo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Dez 2004, 11:13
Welche Impedanz beträgt denn jetzt besagte 47 kOhm?? Die Ausgangsimpedanz der Vorstufe, die Eingangsimpedanz der Endstufe oder die Eingangimpedanz der Hochpegeleingänge??
Ich glaube kaum, daß die Ausgangsimpedanz so hoch liegt.
Der A500 ist ein Vollverstärker und wenn der Pre-Out 47kOhm hat, wie ist dann die Main-In Impedanz?
Ich vermute, die Eingänge haben alle die 47 kOhm und die
Ausgangsimpedanz der Vorstufe ist nirgends angegeben, müßte aber irgendwo praxisgerecht deutlich niedriger sein.

Gruß
Michael


[Beitrag von drollo am 07. Dez 2004, 11:14 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2004, 11:17
Hi,

trotzdem würde ich gerne wissen was von den Angaben aus der Cambridge Broschüre zu halten ist. Wenn da unter Input Impedance 47K Ohms steht dann ist das doch ein viel zu hoher Wert oder ? Kann dadurch die Endsufe kaputtgehen ? Kann man so ein Problem günstig lösen ? Die Symmetrierverstärker die ich bis jetzt fand sind teuer.

Grüsse

leisehörer
georgy
Inventar
#13 erstellt: 07. Dez 2004, 11:24
Die 47 kOhm sind die Impedanz der Hochpegeleingänge (CD, Tuner u.s.w.)
Leisehöhrer
Inventar
#14 erstellt: 07. Dez 2004, 11:26
Hallo Michael,

jetzt war dein Beitrag schneller da. Ich habe den Wert von 47 K Ohm angenommen weil der auch beim Vorverstärker C500 unter Input Impedance steht.
Habe ich das also falsch interpretiert wie´s aussieht , obwohl... ich ann ja nur hoffen das ich falsch lag.
Jetzt muss ich nur noch herausfinden was für eine Impedanz am Pro-Out wirklich ansteht.

Freundliche Grüsse

leisehörer
cr
Moderator
#15 erstellt: 07. Dez 2004, 12:03
Die Ausgangsimpedanz liegt sich um maximal 1000 Ohm oder deutlich darunter.

3 Hochohm-Geräte (>10 kOhm) an einem Pre-Out parallel zu betreiben kann nie ein Problem sein.
Kabellänge addiert sich von allen dreien kapazitiv, das ist zu beachten, wenn alle drei Kabel lang sind (mögl. Höhenverlust; hängt wiederum vom Pre-Out-Widerstand ab)
Leisehöhrer
Inventar
#16 erstellt: 07. Dez 2004, 15:09
Hallo cr,

das sind ja gute Nachrichten. Ich bin übrigens auch durch das Thema " Nubert versus Behringer Truth " verunsichert geworden. Darin waren es die Berichte von Werner B. welche die Problematik ansprachen.
Jetzt muss ich aber noch eine hoffentlich nicht allzu blöde Frage stellen. Der Pre-Out besteht ja aus einem roten und weissen Ausgang. Wie muss das dann genau angeschlossen sein ? So das jede Box einmal mit rot verbunden ist oder ? Der weisse Ausgang ist unnötig dabei ?

Grüsse

leisehörer
Master_J
Moderator
#17 erstellt: 07. Dez 2004, 15:12
Rot ist rechts.
Weiss ist links.

Gruss
Jochen
GandRalf
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2004, 15:43
Moin auch,

Bin beim googeln über die technischen Daten des C500 gefallen.

Input Sensitivity
CD/Tuner/Tape/Aux 300mV
Phono (optional) 1.75mV

Input or Output Impedance 47K Ohms

Tone Controls Treble +/- 6dB@10kHz
Bass +/- 6 dB@100Hz
Speaker Impedance N/A
Power Output (Max) N/A
Frequency Response < 10Hz to 120kHz
(-0.5dB points)
Channel Separation Better than 72dB@1kHz
Distortion Less than 0.01%
Signal Noise Ratio (A weighted) 92dB @ full output
Dimensions (in) 3.5(h) x 16.9(w) x 11.8(d)
Designed and engineered in the U.K.
3 Year Warranty

Seltsam, aber so steht es geschrieben.
Leisehöhrer
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2004, 15:48
Hi,

besten Dank GandRalf. Heisst das also das die Impedanz doch so kritisch ist .

Gruss

leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#20 erstellt: 07. Dez 2004, 15:52
Hallo Jochen,

heisst das ich kann mit dem weissen Ausgang zu einer Box und mit dem roten zur anderen wenn nur die 2 Boxen betrieben werden ? Wie mache ich es dann bei 2 Boxen + Sub ?

Grüsse

leisehörer
GandRalf
Inventar
#21 erstellt: 07. Dez 2004, 15:58
Moin nochmal,


Heisst das also das die Impedanz doch so kritisch ist


Das ist hier die Preisfrage.

Bezieht sich dieser "Outputwert" auf die in der Zeile darüber angegebenen Tape-Ausgänge oder allgemein auf alle "Outputs", also auch den "Preout"?


Edit:
Bezieht sich der Threadtitel "3 Aktivlautsprecher..." auf deine "2 Lautsprecher + 1 Subwoofer"?


[Beitrag von GandRalf am 07. Dez 2004, 16:01 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#22 erstellt: 07. Dez 2004, 16:01

Leisehöhrer schrieb:
heisst das ich kann mit dem weissen Ausgang zu einer Box und mit dem roten zur anderen wenn nur die 2 Boxen betrieben werden ?

Ja, das musst Du sogar im Sinne von Stereo.


Leisehöhrer schrieb:
Wie mache ich es dann bei 2 Boxen + Sub ?

Da musst Du die beiden Kabel entweder per Y-Kabel aufsplitten und jeweils eine Hälfte zum Sub geben.
Oder Du schleifst das Signal durch den Sub, damit der hochpassfiltern kann.

Gruss
Jochen
Leisehöhrer
Inventar
#23 erstellt: 07. Dez 2004, 17:16
Hallo GandRalf,

ja 2 Aktivlautsprecher + Subwoofer. Der Verstärker hat nur den Vorverstärkerausgang. Die Daten vom Cambridge hatte ich soweit schon aber auf was sich die 47 K Ohm beziehen ist mir unklar. Wie gesagt bin ich durch Äusserungen von Werner B. auf die Problematik gestossen. Er sagte das diese Werte bei heutigen Hifiverstärkern üblich sind. Als ich dann die genannten 47 KOhm vom Cambridge las war mir klar das er genau das meinte. Und wenn das stimmt brauche ich wohl einen Aufholverstärker. Ich weiss ja nicht was ich sonst riskiere.

Gruss

leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#24 erstellt: 07. Dez 2004, 17:21
Hallo Jochen,

ich kann nur über die Weiche des Subwoofers gehen wenn der Verstärker Pre-Out + Main-in hätte. Ist aber nicht so. Deswegen fragte ich ja. Wenn ich nur den Subwoofer anschliesse geht das nur mit dem roten Anschluss.
Deswegen dachte ich das Boxen und Subwoofer alle an rot müssen.

Gruss

leisehörer
drollo
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Dez 2004, 17:22

Leisehöhrer schrieb:
Hallo GandRalf,

ja 2 Aktivlautsprecher + Subwoofer. Der Verstärker hat nur den Vorverstärkerausgang. Die Daten vom Cambridge hatte ich soweit schon aber auf was sich die 47 K Ohm beziehen ist mir unklar. Wie gesagt bin ich durch Äusserungen von Werner B. auf die Problematik gestossen. Er sagte das diese Werte bei heutigen Hifiverstärkern üblich sind. Als ich dann die genannten 47 KOhm vom Cambridge las war mir klar das er genau das meinte. Und wenn das stimmt brauche ich wohl einen Aufholverstärker. Ich weiss ja nicht was ich sonst riskiere.

Gruss

leisehörer



Hast Du jetzt einen Vor- oder einen Vollverstärker??
Wenn Vollverstärker, ist dann Pre-Out mit Main-In extern verbunden oder nur ein Pre-out herausgeführt z.B. für den Anschluß einer zweiten Endstufe und die eigentliche Verbindung zwischen Vor- und Endstufe passiert intern? Der alte Camtech V102L machte das genau so...

Gruß
Michael
Master_J
Moderator
#26 erstellt: 07. Dez 2004, 17:27

Leisehöhrer schrieb:
Wenn ich nur den Subwoofer anschliesse geht das nur mit dem roten Anschluss.

Hat der Sub keine zwei Cinch-Eingänge?


Leisehöhrer schrieb:
ich kann nur über die Weiche des Subwoofers gehen wenn der Verstärker Pre-Out + Main-in hätte. Ist aber nicht so.

Der Verstärker ist hier nur Vorstufe.

Main-In, der Endstufeneingang ist in diesem Fall der "normale" Cinch-Eingang Deiner Aktiv-Satelliten.

Gruss
Jochen
Leisehöhrer
Inventar
#27 erstellt: 07. Dez 2004, 17:28
Hallo Michael,

ist ein Vollverstärker mit nur einem Pre-Out.

Gruss

leisehörer
GandRalf
Inventar
#28 erstellt: 07. Dez 2004, 17:34
Moin nochmal,

Ich würde sagen: "Versuch macht kluch."

Also: 2 Y-Cinchadapter aus dem Car Hifi Zubehör besorgen.
Einen an die rote Preout-Buchse, einen an die weiße
Preout-Buchse.

Dann von dem "roten" Y-Ad. ein Cinchkabel zum rechten
LS und eins zum rechten Anschluss des Subwoofers.

Vom "weissen" Y-Ad. ein Kabel zum linken LS und eins
zum linken Anschluss des Subwoofers.


Wenn es funzt- o.k., wenn nicht- weiter grübeln.

@ drollo:

Der C500 ist ein Vorverstärker.
Leisehöhrer
Inventar
#29 erstellt: 07. Dez 2004, 17:36
Hallo Jochen,

ich dachte bisher das es klanglich schlechter ist wenn man über die Subwooferweiche geht. Wenn es so ist möchte ich den Sub lieber ohne extra Trennung laufen lassen. Geht es dann mit nur einem Pre-Out nicht oder zumindest kritischer für die Verstärkerendstufe ?

Gruss

leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#30 erstellt: 07. Dez 2004, 17:40
Hallo GandRalf,

nur damit hier kein Missverständnis aufkommt. Mein Verstärker ist ein Vollverstärker. Den C500 habe ich nur erwähnt weil er die gleichen 47 KOhm Daten hat.

Gruss

leisehörer
Master_J
Moderator
#31 erstellt: 07. Dez 2004, 17:43
Ich glaube, ich male das mal auf (für einen Kanal):

Verstärker-Pre-Out

|
|
V

Y-Kabel ----> Sub-Eingang

|
|
V

Aktiv-Satellit-Eingang.



Für den anderen Kanal (Farbe) genauso machen.

Gruss
Jochen
GandRalf
Inventar
#32 erstellt: 07. Dez 2004, 18:23
Moin nochmal,


Mein Verstärker ist ein Vollverstärker. Den C500 habe ich nur erwähnt weil er die gleichen 47 KOhm Daten hat.


Upps!

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.- Und wer genau liest ist König.


cr
Moderator
#33 erstellt: 07. Dez 2004, 18:48
47 k ist Eingangsimpedanz, nie Ausgangsimpedanz. Ein derartiges Gerät könnte man getrost in den Müll kippen. Schon mit kurzem Kabel würde es Höhenverlust geben.
Aufholverstärker ist auch unnötig. Ein Vorverstärker gibt genug Spannung ab.
Leisehöhrer
Inventar
#34 erstellt: 08. Dez 2004, 10:18
Hallo cr,

was währe denn wenn man den Cambridge in dieser Disziplin wirklich in die Tonne klopfen kann ? Wenn der Ausgang wirklich diese 47 KOhm Ausgangsimpedanz hätte, müsste sich das auch beim Subwoofer bemerkbar machen wenn der alleine
angeschlossen wird ?
Nehmen wir mal an ich hätte statt der ganzen Aktivlautsprecher nur eine Endstufe genommen um die an den Pre-Out anzuschliessen, also einfach ne Vor/Endkombi daraus gemacht. Müsste sich die hohe Ausgangsimpedanz klanglich bei der Endstufe bemerkbar machen ? Liegt darin sogar ein grosser Knackpunkt wodurch sich gute Vorstufen von den schlechten unterscheiden ?
Kann mein Verstärker beim anschliessen der Aktivboxen zu Schaden kommen wenn die Impedanz doch so hoch währe ?

Grüsse

leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#35 erstellt: 08. Dez 2004, 10:52
Hi,

ich habe gerade beim Deutschlandvertrieb von Cambridge angerufen und erfahren das die Ausgangsimpedanz um 50 Ohm liegen soll. Ich kann also beruhigt sein. Das soll auch ein gängiger Wert sein sagte man mir. Also alles im Lot.
Vielen Dank für eure Bemühungen, dieses Forum ist wirklich das bestgeführte Forum weit und breit.

Freundliche Grüsse

leisehörer
cr
Moderator
#36 erstellt: 08. Dez 2004, 12:35
Dein Fragen vom vorletzten Posting haben sich nun wohl erübrigt.
Ein Vorverstärker (oder Quellgerät wie CDP) kann nie Schaden erleiden, egal wie hoch/niedrig der Widerstand des nachfolgenden Gerätes ist.
Leisehöhrer
Inventar
#37 erstellt: 08. Dez 2004, 18:21
Hallo cr,

ja, meine Fragen haben sich insoweit erledigt. Ich hatte nicht befürchtet das die Vorstufe oder CDR Schaden nimmt sondern einzig die Endstufe meines Vollverstärkers.
Der Händler von dem dem ich den Cambridge habe sagte mir das die Ausgangsimpedanz e.v.t.l. zu hoch sei und schlimstenfalls die Endstufe abrauschen kann.

Gruss

leisehörer
cr
Moderator
#38 erstellt: 08. Dez 2004, 19:10
Das eine zu hohe Ausgangsimpedanz des Vorverstärkers die Endstufe zerstört, wäre ein interessantes Phänomen, das wohl noch nie beobachtet werden konnte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3 Lautsprecher an einem Verstärker ?
rh4b4rber am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  13 Beiträge
Suche aktive Nahfeldmonitore
saci am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  2 Beiträge
Aktive Boxen an verstärker anschließen ? Wie?
miros8 am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  11 Beiträge
Aktive Lautsprecher
Jache am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  20 Beiträge
Sub zusammen mit Front an einem Ausgang?
triptycon am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  2 Beiträge
Passive/Aktive pc-lautsprecher für 150?
Nudel1234 am 26.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  9 Beiträge
Aktive Standlautsprecher?
highning am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  7 Beiträge
Hörabstand aktive Nahfeldmonitore
zonkuz am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  6 Beiträge
Bluetooth-Empfänger an aktive Lautsprecher anschiließen
maccomac am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  3 Beiträge
Neun lautsprecher an einen ausgang
xfrostx am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSpiegelberg
  • Gesamtzahl an Themen1.386.541
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.191

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen