Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive Standlautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
highning
Stammgast
#1 erstellt: 29. Aug 2012, 08:17
Hallo zusammen,

an meinem Audiolab 8200DQ habe ich einen ADAM Sub 7 und daran zwei ARTist 5 auf Dynaudio Stands 3 hängen.

Da ich vor kurzem umgezogen bin, habe ich nun die Möglichkeit, auch recht große Standlautsprecher aufzustellen.

Nun meine Frage, da mir der Überblick fehlt: Was gibt es an aktiven Standlautsprechern, die im Preisbereich < 1500 € liegen? Und lohnen sich Standlautsprecher gegenüber der 2.1 Lösung?

In der Hinsicht habe ich noch ziemlich wenige Erfahrungen. Im Übrigen habe ich am SUB 7 die untere Eckfrquenz der ARTist 5 auf 80 Hz begrenzt, der Bass ist aber trotzdem recht schwierig. Wüsste aber nicht, wo ich den SUB 7 sonst hinstellen oder was ich einstellen sollte.

Zur Aufstellung hänge ich noch mal ein Bildchen an, vielleicht gibt's dazu auch noch was zu sagen. Freue mich über Tipps!

Aufstellung
OldMcHorny
Neuling
#2 erstellt: 29. Aug 2012, 08:59
Wo liegt denn das Prolem beim Bass? Der Sub7 ist sicherlich nicht der größte Sub, aber für die Raumgröße eigentlich völlig ausreichend.

Du könntest versuchen das Stereodreieck wirklich gleichseitig zu machen, sprich die Artist 5 auch 2,5m auseinander stellen. Aber ob das so viel Sinn ergibt weiß ich auch nicht sicher, denn eigentlich sind die Artist 5 ja Nahfeldmonitore und 2,5m Abstand ist eigentlich schon viel zu viel.

Gleichzeitig glaub ich aber nicht, dass du durch Aktivlatusprecher für 1500€ signifikant besseren Sound bekommst, wenn du mit ihnen deine vorhandene Kombination ersetzt. Es gibt auch einfach wenig Standaktivlautsprecher in diesem Preissegment. Mir fällt zumindest auf Anhieb kein namhafter Hersteller ein. Vielleicht hat Teufel was.

Wenn dir nur der Bass nicht deep genug ist, hol dir doch einen größeren Sub. Ist dir der Sound insgesamt nicht mächtig genug, kann man grundsätzlich Adam ja nur durch Adam ersetzten . Kannst dir also einfach kräftigere Kompaktaktivlautsprecher holen, wie die A7X oderso. Ob sich das so lohnt weiß ich allerdings auch nicht.
highning
Stammgast
#3 erstellt: 29. Aug 2012, 09:35
Das Stereodreieck fand ich so etwas besser als gleichseitig. Wahrscheinlich sind die Lautsprecher dafür tatsächlich etwas zu klein.

Ich glaube, dass es einfach auch ein psychisches Ding ist, nämlich dass ich stetig das Gefühl habe, dass der Bass von rechts kommt, weil der Sub an dieser Stelle steht.

Wenn ich es mal schaffe, das auszublenden, habe ich eigentlich kaum etwas an dem Sound auszusetzen – obwohl ich als Referenz sonst nur Kopfhörer habe und noch keine anderen Erfahrungen mit recht guten Lautsprechern.
Hosky
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2012, 09:56
Aktive Stand-LS sind in diesem Preissegment leider rar gesät. Adam hat die Artist 6 im Programm, ein kleiner, aber feiner LS, wobei druckvolle Basswiegergabe für diese Größe zwar OK, aber nicht die allergrösste Stärke der Artist 6 ist.

2,5 m Abstand sollte für die Artist 5 überhaupt kein Problem sein, das Problem liegt ja wenn ich's richtig verstanden habe auch nicht dort, sondern bei der Ortung des Basses. Nahfeldmonitor bedeutet ja vor allem, dass sie im Nahfeld einsetzbar sind, aber sie sind nicht darauf beschränkt. Der X-Art der Artist hat ja auch eine etwas gerichtete Abstrahlung, was sie gerade auch ausserhalb des Nahfelds auszeichnet. Deutlich über 3 m würde ich ihnen aber auch nicht zumuten wollen.

Die untere Begrenzung der Artist 5 auf 80 Hz klingt vernünftig. Aber bis in welchen Bereich spielt der Sub denn hinauf? Hast Du den auch begrenzt? Wenn der bis zu seinen 150 Hz läuft, erhöhst Du natürlich seine Ortbarkeit. Ich würde zunächst mal verschiedene Kombinationen untere GF Artist / oberere GF Sub ausprobieren (zBmax 120 Hz für den Sub), und dann auch mal den Sub an ganz anderer Stelle (Stichwort Raummoden) im Raum aufstellen. Kennst Du die Raummoden in Deinem Hörraum?


2.1-Systeme erfordern halt immer eine Auf- und Einstellungsoptimierung auf die räumlichen Gegebenheiten, aber vom Grundriss her hast Du ja schonmal gute Vorraussetzungen, um das hinzubekommen.
highning
Stammgast
#5 erstellt: 29. Aug 2012, 10:06
Danke für die Antwort!

Die Raummoden kenne ich nicht, wie finde ich die denn am besten raus? Wenn ich im Zimmer umherlaufe, verändert sich der Bass schon sehr deutlich. Vor allem fängt der seitlich der Hörpositionen zu dröhnen an und ist (viel) lauter – was mir nicht gefällt. Auf der Hörposition ist er eigentlich schon am angenehmsten.

Am Sub selbst ist als obere Eckfrequenz 80 Hz eingestellt. Ich dachte mir, dass ich wenn ich die LS auf 80 Hz begrenze, der Sub eben am besten genau dort ansetzt, um eine ge­ringst­mög­liche Ortung zu garantieren.

Oder?
highning
Stammgast
#6 erstellt: 29. Aug 2012, 10:12
PS: Gibt's denn einen Wert, ab wann man den Sub orten kann?
Hosky
Inventar
#7 erstellt: 29. Aug 2012, 11:25
Mit 80 Hz solltest Du bezüglich der Ortung eigentlich auf der sicheren Seite sein. Unterhalb von 120 Hz sind Sinustöne für den Menschen nicht mehr zu orten, da ist also noch etwas Luft für komplexe Signale.
Ob allerdings 80 Hz odere GF ideal sind, gilt es auszuprobieren, das ist ja ein "harter Schnitt". Je nach Steilheit des Abfalls der Satelliten und des Subs sollte man schon eine Überlappung des Frequenzbereiches einstellen und ggf mit dem Ortsfilter der Satelliten dann den Bass dort etwas herausnehmen. Aus der Ferne hier Ratschläge zu geben ist schwierig, das muss man ausprobieren.

Lies Dich mal hier im Akustik-Unterforum zum Thema Raummoden ein - die Wellenlänge kann man aus der Frequenz und der Schallgeschwindigkeit berechnen, einfach ausgedrückt: wenn Deine Raumlänge, -breite oder -höhe einem Vielfachen der halben Wellenlänge des entsprechenden Tons entspricht, bildet sich eine stehende Welle aus. Wenn dann noch Länge, Breite und Höhe in einem ganzzahligen Verhältnis stehen, gibt es massive Interferenzen und die Moden werden verstärkt: http://www.sengpielaudio.com/StehendeWellen.htm

Wenn Du an Deinem Hörplatz eine steile Flanke von Interferenzen hast, kann es zB sein, dass Du rechts mehr Bass als links hörst, was Dich "in die Mode hineinzieht" (Du Dich zur Bestätigung des Effektes ein wenig nach rechts lehnst) und prompt wirst Du durch lauteren Bass bestätigt. Dann hat das nichts mit der Ortbarkeit und den Trennfrequenzen zu tun, sondern eben mit Deinem Raum bzw der Aufstellung.

Raummodenrechner mit Simulation- damit kannst Du erahnen, was ich mit dem vorigen Abschnitt ausdrücken wollte:
http://www.trikustik.at/rechner/rechner-raummoden.html

was kann man dagegen tun?
- Den Subwoofer nicht an den Stellen aufstellen, an denen die Raummoden Maxima haben, da Du diese dann besonders stark anregst. Verschiedene Aufstellungspunkte ausprobieren, idealerweise weg von Wänden. Aufstellung bei 2/5 der Raumlänge / -breite ist eine Faustregel für einen geeigneten Aufstellungsort (Faustregel, nicht immer die beste Lösung)
- Einen zweiten Subwoofer einsetzen, um den Raum an verschiedenen Stellen anzuregen (bestellen und ausprobieren?)
- Raummoden mit Bassfallen bekämpfen (sind groß und scheitert meist am WAF)
- Sich in Möglichkeiten der elektronischen Raumkorrektur einlesen

Die ersten 3 Punkte bringen am meisten, wenn nicht zu realisieren, kann der Vierte eine gute Möglichkeit zur Optimierung sein. Stichworte zum googeln: Antimode, Dirac, Acourate, Digital room correction (DRC), room perfect


[Beitrag von Hosky am 29. Aug 2012, 11:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Adam Artist 5 + Adam Artist Sub / Adam Sub 7
thomsen1512 am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  2 Beiträge
Standlautsprecher?
kalle7 am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  10 Beiträge
standlautsprecher???
alex_o am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
Standlautsprecher
DME am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  16 Beiträge
Hochtöner an aktiven Sub anschließen
Pasee1992 am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  8 Beiträge
Standlautsprecher an Teufel Sub?
muxi am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  26 Beiträge
standlautsprecher...
peter77 am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  22 Beiträge
Musik hören: Vor-/Nachteile Standlautsprecher vs. 2.1 SUB System
bruenni am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  9 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 Euro ?
robby2552 am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedSipler_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.320
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.157