Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kenwood KDC-BT92SD Einstellungs Hilfe uvm

+A -A
Autor
Beitrag
blackbandt
Stammgast
#1 erstellt: 11. Aug 2012, 21:29
Hi

ich besitze seit Freitag das Kenwood KDC-BT92SD und bin auch voll und ganz Zufrieden. Jedoch habe ich Probleme mit den ganzen einstellung. Und einiges ist im Handbuch nicht oder nicht so gut Erklärt daher Hoffe ich auf eure Hilfe.

Also das Hu hat ja ein DSP den ich anschalten und ausschalten kann. Ich habe mit bekommen wenn ich den anhabe habe ich weniger einstellung (oder andersrum) Aber was genau bewirkt der DSP ?

Und dann hat das Radio LPF und HPF. Kann ich die Filter auch anwenden wenn ich keine Endstufe Verbaut habe ? und nur die LS über das Radio laufen lasse ? Ich habe im Handbuch gesehen das ich den HPF auch einstellen kann wenn die LS am Rdio hängen, aber den LPF geht anscheint nur wenn ne Endstufe Verbaut ist. Ist das Richtig ?

PS: Bitte nicht Böse sein aber das ist mein 1 gutes Radio und benötige ein wenig Hilfe
Bajs
Inventar
#2 erstellt: 11. Aug 2012, 22:11
Schau mal hier ins Car-HiFi-ABC, da steht auch was ein DSP ist.
Ansonsten weiss Google dass aber auch.

Du hast mit DSP theroetisch mehr Optionen.

Ob der auch direkt ohne Endstufe greift musst du ausprobieren, setzt doch mal die Trennung für die Front einmal bei 30Hz, einmal bei 70Hz und einmal bei 140Hz oder so und guck was passiert.

Und der Grund dass du keinen Tiefpass hast liegt daran, dass der nur für den Subwoofer gesetzt werden kann.
Den wiederum hat kein Werkssystem an der Steckerbelegung.

Steht aber auch so in der BDA, hab ich grad in 3 Minuten gefunden
blackbandt
Stammgast
#3 erstellt: 12. Aug 2012, 08:08
OK ja ich hab es nicht gefunden. Gibt es den Überhaupt HU´s wo man den Tiefpass für die LS wählen kann ?
Bajs
Inventar
#4 erstellt: 12. Aug 2012, 10:57
Ja, die gibt es schon, kosten aber i.d.R. ein bissl mehr.
Oder man nimmt eben einen externen DSP hinzu.
blackbandt
Stammgast
#5 erstellt: 12. Aug 2012, 19:11
Alles klaro THX
Feuerwehr
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2012, 07:25
Moin,
ich würde den Thread gern nutzen, um ein paar Fragen zu klären. Vielleicht können wir ihn ja zum "großen Einstellungsthread" für dieses Radio machen?

1. BDA S. 49, Feineinstellung der Hörerposition Abs. 5 Punkt 3: Berechnen Sie den Entfernungsunterschied...

Wozu? Was soll ich nun eingeben? Warum gebe ich nicht einfach die tatsächlichen Abstände ein?? Zumal der Unterschied (Differenz) zum entferntesten LS ein negatives Vorzeichen auf dem Display haben müsste.

2. BDA S. 45, Manuelle Equalizersteuerung: "Q" für Qualität, 1,35/1,5/2,0

Was heißt das?


[Beitrag von Feuerwehr am 16. Sep 2012, 07:25 bearbeitet]
Kein_Experte
Stammgast
#7 erstellt: 18. Sep 2012, 13:22
Hallo,

ich besitze zwar auch ein Kenwood-Radio, würde mich jetzt aber nicht als Experte bezeichnen^^

Zu der Sache mit den Entfernungen.
Du hast in der Regel ja Positionsspeicher (vorne links, vorne rechts, alle etc.).
All diese Sitzspeicher beinhalten diese Entfernungseinstellungen - also separat.
Du bist alleine im Auto und stellst es logischerweise auf vorne links ein.
Du bist betrunkener Beifahrer, möchtest aber dennoch hohen Klangenuss, stellst es also auf vorne rechts ein.
Die einzelnen Sitzpositionen musst du einstellen, also bei vorne links würdest du den rechten LS angenommen mit 100 cm einstellen.
Für vorne rechts dann eben dem linken LS 100 cm.

Die Angabe im Handbuch (die gleiche wie bei mir) finde ich auch etwas komisch, aber auf negative Werte komme ich dennoch nicht.
Gehen wir vom Buch aus:
Subwoofer ist am weitesten entfernt - mit 150 cm.
Der LS rechts ist 50 cm entfernt.
Die 50 cm ziehst du von dem höchsten Wert ab und kommst auf 100, die du im Radio einstellst - für den LS rechts vorne.
So würde ich es interpretieren.
Ich muss dir aber ehrlich sagen, dass ich viel rumprobiert und rumgetestet habe.
Einen Unterschied konnte ich nicht wirklich feststellen...
Probier ein Lied mit abwechselnden Links/Rechts-Signalen - mir fällt da immer "Rick Astley - Never Gonna Give You Up" ein :p
Dann kannst du schauen, ob du tatsächlich einen Unterschied merkst.
Empfehlenswert ist auch, dass du mit Balance (links/rechts) arbeitest.
Du musst testen, ob du die Musik hauptsächlich von vorne links hörst.
Ich hab die Balance auf +3 (also zum rechten Lautsprecher) - jetzt wirkt es auf mich mittig.

Zum Equalizer:
13-Band-Equalizer??
Dachte mein KIV-700 wäre was besonders, aber das hat nur 5...
Die Einstellung gibt es bei mir leider nicht, aber was Sinn ergeben würde, wäre der Pegel.
Wo genau findest du die Einstellung?
Hätte getippt, dass du jedes einzelne Band (von 13) um 1,35, 1,5 oder 2 erhöhen/verringern kannst.
Der Sinn vom Equalizer ist es ja, alles so einzustellen, dass die Frequenzen gleich laut wiedergegeben werden können.
Von daher würde ich das für sinnvoll halten, dass du die einzelnen Bänder auch unterschiedlich fein/grob einstellen kannst.

Ich hoffe, ich konnte dir bisschen weiterhelfen.
Wenn was unklar ist, frag ruhig.
Feuerwehr
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2012, 15:01
Hallo,
ich finde schon den Referenzpunkt dämlich, das sieht nach einem faulen Kompromiss aus, damit später die Umschaltung für die verschiedenen Sitzpositionen klappt. Die Belange von Mitfahrern sind mir aber egal, ich will eine perfekte Egoistenabstimmung.

Logisch finde ich:
Entfernung vom Kopf der Fahrers zum Sub eingeben.
Entfernung (Mittelwert von TMT und HT) vom rechten Front LS zum rechten Ohr eingeben.
Entfernung vom linken Front LS zum linken Ohr eingeben.
Fertig.
Ich frage mich, ob diese Methode korrekte Laufzeiten liefert. Du bist zum Mitgrübeln eingeladen.


Die gemeinte Equalizereinstellung kann kein Pegel sein. Ich habe es gerade herausgegoogelt:

Filtergüte Q
Die Filtergüte Q bezeichnet die Flankensteilheit des verwendeten Filters. Mit Q kann eingestellt werden, wie groß der Bereich um die gewählte Mittenfrequenz (Frequenzband) herum durch den EQ bearbeitet werden soll.


[Beitrag von Feuerwehr am 18. Sep 2012, 15:10 bearbeitet]
Bajs
Inventar
#9 erstellt: 18. Sep 2012, 15:14
Ich weiss jetzt nicht genau, wo euer Problem bei der LZK liegt?
Es muss ja einen Referenzpunkt geben, der einbaubedingt nunmal am weitesten Entfernt ist (Sub bzw. rechter HT/TMT.)
Da dieser nun den weitesten Weg zurücklegen muss müssen eben die anderen Chassis entsprechend virtuell verzögert werden.

Falls ich oben was überlesen habe Asche über mein Haupt, aber ich finde das zumindest nachvollziehbar.
Kein_Experte
Stammgast
#10 erstellt: 18. Sep 2012, 15:30
Achso, ich hatte genau umgekehrt gedacht!
Ich hatte gedacht, dass der Wert dafür ist, dass das Signal aus einem LS früher kommt!
Aber es ist genau umgekehrt.
Das heißt wenn man nur ein Frontsystem hätte (also keine Heck-LS und keinen Sub), muss man den Wert des rechten LS bei 0 lassen.
Man misst dann den Weg zu ihm hin (angenommen 100 cm) und misst den Wert zum linken LS, angenommen 50 cm.
(Ich gehe jetzt mal nur von "Abstand der Ohren zu den LS" aus.)
Also gebe ich dem linken LS den Wert 50, damit das Signal entsprechend später wiedergegeben wird.


Vielen Dank für die Erklärung, Bajs!
Ich gebe ehrlich zu, dass ich es vollkommen falsch eingestellt habe...
(Zu doof dass ich erst am Sonntag wieder zu Hause bin - werde es dann aber umgehend testen.)

P.S: Das erklärt warum ich den Sound immer "zentraler" auffasse, wenn ich mal auf dem Beifahrersitz sitze, denn das hatte mich schon etwas gewundert...

@Feuerwehr:
Auch dir danke für die Erklärung des EQs - das ergibt ebenfalls Sinn!


[Beitrag von Kein_Experte am 18. Sep 2012, 15:32 bearbeitet]
Feuerwehr
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2012, 15:45

Kein_Experte schrieb:
Achso, ich hatte genau umgekehrt gedacht!
Ich hatte gedacht, dass der Wert dafür ist, dass das Signal aus einem LS früher kommt!
Aber es ist genau umgekehrt.
Das heißt wenn man nur ein Frontsystem hätte (also keine Heck-LS und keinen Sub), muss man den Wert des rechten LS bei 0 lassen.
Man misst dann den Weg zu ihm hin (angenommen 100 cm) und misst den Wert zum linken LS, angenommen 50 cm.
(Ich gehe jetzt mal nur von "Abstand der Ohren zu den LS" aus.)
Also gebe ich dem linken LS den Wert 50, damit das Signal entsprechend später wiedergegeben wird.


"Früher" ist ja nicht möglich. Das Radio kann das Signal ja nicht schneller verarbeiten, als es seine Hardware erlaubt. Also z.B. Lesevorgang einer Gruppe Pits auf der CD und dessen D/A Wandlung und Weitergabe an Endstufe und LS. Also klappt nur Verzögerung.

Wenn Du LSR auf 0 stellt und LSL auf 50, sagst Du dem Radio aber eigentlich, dass LSL weiter weg ist als LSR. Es sind ja schließlich cm Angaben. Also: LSR klebt an meinem Ohr, und LSL ist 50cm entfernt. Und genau da hab ich das Problem mit der Logik. Rechnet das Radio nun tatsächlich diese eigentlich blödsinnige Angabe in korrekte Laufzeiten um?
Es wäre doch viel einfacher und logischer, die tatsächlichen Abstände zu den Ohren einzugeben, also z.B. LSL = 50 und LSR = 100. (Vorausgesetzt, man will keine Umschaltmöglichkeit auf Beifahrer, etc.)


[Beitrag von Feuerwehr am 18. Sep 2012, 15:53 bearbeitet]
Kein_Experte
Stammgast
#12 erstellt: 18. Sep 2012, 15:53
Ja ich weiß ehrlich gesagt auch nicht mehr, ob ich das wirklich dachte, dass die Signale dann früher kommen.
Vielleicht ja vielleicht nein, aber die Einstellung hatte ich dennoch falsch vorgenommen.


Feuerwehr schrieb:

Wenn Du LSR auf 0 stellt und LSL auf 50, sagst Du dem Radio aber eigentlich, dass LSL weiter weg ist als LSR. Es sind ja schließlich cm Angaben. Also: LSR klebt an meinem Ohr, und LSL ist 50cm entfernt. Und genau da hab ich das Problem mit der Logik.


Ne, mit LSR (bitte nicht verwechseln mit LRS :D) 0 und LSL 50 sagst du dem Radio, dass er die Signale vom LSR nicht verzögern soll.
LSL soll er um X Millisekunden (in Abhängigkeit vom Wert, in dem Fall 50) verzögern, damit letzendlich beide Signale gleich ankommen.
Der LS, der am weitesten entfernt ist, dessen Signale dürfen nicht verzögert werden.
Die Signale der anderen LS, die näher an dir dran sind, müssen verzögert werden.

Für mich ergibt das (jetzt) Sinn

P.S: Ich finde es dennoch komisch, dass auf dem Bild in der Anleitung nichts bezüglich LSL steht...


[Beitrag von Kein_Experte am 18. Sep 2012, 15:54 bearbeitet]
Feuerwehr
Inventar
#13 erstellt: 18. Sep 2012, 15:55
Laut BDA ergibt das eh keinen Sinn, weil der Referenzpunkt in der Mitte liegt. Und damit LSR = LSL (gleichschenkeliges Dreieck) !! Und damit ist auch klar, warum LSL auf dem Bild nicht mehr aufgeführt ist. Gibst Du 0 und 50 ein, hast Du nach Kenwood Logik schon was falsch gemacht.


[Beitrag von Feuerwehr am 18. Sep 2012, 16:01 bearbeitet]
Kein_Experte
Stammgast
#14 erstellt: 18. Sep 2012, 16:00
Ich glaube da hilft wohl doch nur probieren...
Teste es mal bitte, ich werde es am Sonntag auch testen.

Edit
Am besten mit den höchstmöglichen Werten.
Dann muss man einfach den Unterschied hören, und würde dann wohl die Logik verstehen.


[Beitrag von Kein_Experte am 18. Sep 2012, 16:02 bearbeitet]
Feuerwehr
Inventar
#15 erstellt: 18. Sep 2012, 17:53
So, habe gerade etwas herum gespielt.
Meiner Meinung ist die BDA kompletter Schwachsinn und bildet nicht die Möglichkeiten des Radios ab. Wurde hier etwas aus der Anleitung eines älteren oder kleineren Gerätes einfach übernommen? Wenn ich alles auf einen Referenzpunkt in Fahrzeugmitte einstellen soll, warum kann ich dann für verschiedene Sitzpositionen jeweils eigene Lautsprecherabstände eingeben? Das ist unlogisch, da die Lautsprecherabstände dann fahrzeugspezifisch, aber unabhängig von der Sitzposition wären. Warum kann ich überhaupt für Links und Rechts verschiedene Abstände eingeben, wenn der Referenzpunkt in der Mitte liegt?
Ich habe nun für...

1) Sitzposition VL folgende Werte eingeben, die echte Abstände zu meinem jeweiligen Ohr sind:
FL=80 cm, FR=126 cm

2) Für Sitzposition VR spiegelverkehrte Werte, also:
FL=126 cm, FR= 80 cm

3) Für Sitzposition VL+VR:
0cm, 0cm (Verzögerung macht ja hier keinen Sinn)

Hörprobe:

2) klingt deutlich zerrissen
3) klingt unauffällig
1) es spannt sich tatsächlich so etwas wie eine Bühne auf (ich habe immer noch die miesen Serien LS drin)

Ich habe also wohl in die richtige Richtung "gedreht" und das Ergebnis entspricht der Erwartung, aber nicht der BDA.
Laut BDA hätte ich global für FL u. FR den gleichen Abstand vom Referenzpunkt einstellen müssen, der dann durch die Wahl der Sitzposition entsprechend vom Radio verschoben wird. Diese globale Einstellung gibt es aber nicht, sondern wie gesagt gibt es für jede Sitzposition separate Einstellungen.


@ Bajs

Du musst schon in die BDA gucken, sonst verstehst Du das Problem nicht.
http://images.kenwoo...-BT92SD_%28GE%29.pdf
Seite 49/50


[Beitrag von Feuerwehr am 20. Sep 2012, 20:28 bearbeitet]
GinTonic2012
Neuling
#16 erstellt: 19. Sep 2012, 10:58
Hi Feuerwehr,

Ich gebe dir vollkommen recht. Das ist wahrscheinlich in der Übersetztung fehlgeschlagen.
Olli Weiß von ARS.com hat bei Youtube ein Video zum BT92SD eingestellt. Da wird genau die
Einstellung der LZK beschrieben:
http://www.youtube.com/watch?v=ehwPTLRGAfg

Gruß
Andy
Feuerwehr
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2012, 13:05
Danke, das Video hatte ich auch mal gesehen. Wobei ich sicher bin, dass sich ein Händler nicht so intensiv mit jedem Gerät befassen kann wie der Besitzer.


[Beitrag von Feuerwehr am 19. Sep 2012, 13:05 bearbeitet]
Kein_Experte
Stammgast
#18 erstellt: 20. Sep 2012, 14:36
Hab mir das Video ebenfalls angeschaut und finde es ehrlich gesagt nicht sehr gut.

Werde das am Sonntag oder Montag in Ruhe testen.

Ist es eigentlich physikalisch überhaupt möglich, dass es bei einem Frontsystem im Auto genauso wirkt wie als hätte man Kopfhörer?
Ich mein damit wenn ich mir Kopfhörer aufsetze klingt es links und rechts absolut identisch.
Selbst wenn man im Auto die Balance und LZK korrekt einstellt, wird man immer hören, dass der Sound aus der rechten Tür kommt.
Also es wird doch bestimmt nie so sein, dass es so wirkt wie, als würdet ihr auf dem Fahrersitz sitzen und hätten Kopfhörer auf...
(Ist bischen schwer zu erklären bzw. ich kann es grad nicht so gut erklären^^)
GinTonic2012
Neuling
#19 erstellt: 20. Sep 2012, 15:41
Doch, so soll es theoretisch sein. Bekomme das Gerät erst diese Woche und konnte es daher noch nicht testen. Jedoch habe ich einen alten Artikel aus der Auto-Hifi gelesen, genau über dieses Thema:

http://www.db-junkie...ekt%20einstellen.pdf

Klingt für mich nachvollziehbar.
Feuerwehr
Inventar
#20 erstellt: 20. Sep 2012, 16:17
Ich habe heute mit dem Kenwood Support telefoniert. Die Hotline war freundlich, aber... nun ja, wie drücke ich mich aus? Nennen wir es... intellektuell nicht ganz in der Lage, mir zu folgen. Ich wurde aber an einen anderen Herrn verwiesen, der sich in der Entwicklung in Amsterdam erkundigen will und mich nächste Woche kontaktiert. Er hatte schon einen Verdacht, aus welchem älteren Modell die Grafik mit dem Kreis fälschlicherweise einfach übernommen worden sein könnte.

Stay tuned...

@ Kein Experte

Nein! Bei einer guten und gut eingebauten/eingestellten Anlage soll sich der Klang komplett von den Lautsprechern lösen und eine imaginäre Bühne auf dem Armaturenbrett entstehen lassen, auf der jedes einzelne Instrument seinen festen Platz hat und in der richtigen Größe erscheint. Ein Sänger zum Beispiel ist dann ein Punkt vor Dir im Raum (sein Mund ist schließlich nur klein), auf den Du zeigen kannst. Ein Piano ist wesentlich größer und erscheint auch so.
So wie es bei einer guten Heim HiFi Anlage ist, wo Du in der Mitte des Stereodreiecks sitzt.
Das funktioniert natürlich nur mit richtiger Musik, und nicht mit Akustikmüll aus der Teenie Disco.
Und auch nur dann, wenn schon bei der Aufnahme die Laufzeiten korrekt waren. Der Ton eines Drummers, der hinter der Band sitzt, kommt nun einmal später beim Hörer an als die Stimme des Frontmannes.


[Beitrag von Feuerwehr am 20. Sep 2012, 16:34 bearbeitet]
Kein_Experte
Stammgast
#21 erstellt: 24. Sep 2012, 11:22
Hallo,

ich hatte vorhin in der Mittagspause mal paar Tests bezüglich der LZK vorgenommen.
Gleich im Vorfeld:
Ich konzentrierte mich nur auf die 2 vorderen Lautsprecher, da die hinteren 2 Lautsprecher deaktiviert sind
(ging aufgrund von Lautstärkeproblemen leider nicht anders) und die 2 Bose-Subwoofer auf der Heckablage ein Ding für sich sind.
(Ehrlich, ich habe keine Ahnung, wie sie verkabelt sind, aber ich bin froh, dass sie noch laufen!)

Was mir aufgefallen ist.
Je mehr ich den Wert des linken Lautsprechers erhöhe, desto mehr verlagert sich das Klangbild nach rechts.
Für mich war vorerst (konnte es nicht all zu lange testen) eine interessante Einstellung:
Linker LS: 36
Rechter LS: 0
(Natürlich kann es sein, dass ich bei genaueren Tests den Wert für den linken LS erhöhe oder "erniedrige" )

Ich habe sogar die Balance, die ich vorher auf +3R gestellt hatte, auf 0 gesetzt.
Es wirkt jetzt ungefähr so wie als wäre der Mittelpunkt der Bühne (wenn wir es so nennen wollen) überm Lenkrad.

Also bin ich persönlich der Meinung, dass der Wert des linken LS (wenn wir die optimale Einstellungen für den vorderen linken Sitz suchen) immer höher als der vom rechten LS sein muss!

P.S. Hatte auch mal LLS 136 und RLS 100 probiert, um zu schauen, ob das Signal der Bose-Subwoofer jetzt eher kommt - bin noch unschlüssig...

Edit
Um Missverständnisse zu vermeiden:
Mit verlagern meine ich das gleiche wie die Balance:
Klangbild nach rechts verlagern wäre quasi ähnlich wie +xR
Je mehr ich nach rechts verlagere, desto besser kann ich als Fahrer hören, dass auch von rechts was kommt.
Ist das Klangbild komplett rechts würde der Beifahrer also denken, dass nur rechts ein LS verbaut ist.


[Beitrag von Kein_Experte am 24. Sep 2012, 13:03 bearbeitet]
Feuerwehr
Inventar
#22 erstellt: 25. Sep 2012, 11:15
Das sollte eigentlich ein Einstellungsthread zum 92er sein, und nicht einer, wie man das KIV-700 möglichst komisch verstellt. Aber immerhin weiß ich nun, dass die irreführende Kreisgrafik schon mindestens seit diesem Gerät in der BDA auftaucht und fälschlicherweise in die BDA des 92 mitgeschleppt wurde.


[Beitrag von Feuerwehr am 25. Sep 2012, 11:18 bearbeitet]
Kein_Experte
Stammgast
#23 erstellt: 25. Sep 2012, 11:39
Du hast keine Ahnung vom KIV-700 aber erzählst mir hier was von komisch verstellen.

Das Thema ist von meiner Seite aus beendet.
Ich hab dir genug Infos mitgeteilt, ebenso in dem anderen Thread:
http://www.hifi-foru...430&postID=last#last

Wenn du es nicht verstehen willst/kannst, tut es mir Leid für dich.

Aber um das ganze nochmal freundlich abzuschließen:
Möge jeder von uns beiden seine optimale Einstellung finden.

Bye!
Feuerwehr
Inventar
#24 erstellt: 25. Sep 2012, 14:27
Du hast weder die akustischen Grundlagen noch Deine eigene BDA verstanden. Ich warte dann mal auf ein Foto des Menüs von Seite 45.
Feuerwehr
Inventar
#25 erstellt: 27. Sep 2012, 14:16
So, News vom Kenwood Support (besser gesagt vom Verantwortlichen, nicht vom Telefononkel):
Die BDA vom 92er wird überarbeitet. Ferner soll auf der Website noch eine Unterseite zum Gerät entstehen, die die Einstellmöglichkeiten genau erläutert.

Nachtrag: Die Firmware bräuchte wohl auch noch eine Überholung. Die Einstellungen für den Hochtöner funktionieren nur in der US Variante des Gerätes, im 92er sind sie wirkungslos.


[Beitrag von Feuerwehr am 27. Sep 2012, 15:35 bearbeitet]
GinTonic2012
Neuling
#26 erstellt: 27. Sep 2012, 15:21
Hört sich gut.
Hoffe das passiert zeitnah und nicht erst nächstes Jahr
blackbandt
Stammgast
#27 erstellt: 08. Okt 2012, 15:17
weiß nun einer wie man die LZK nun richtig einstellet beim 92 ?
StriKa
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Dez 2012, 20:54
Hi zusammen, ich hätt da auch mal ein Problem mit dem ich mich vertrauensvoll an euch wende:

Ich hab mir die HU heute eingebaut, alles soweit in ordnung. Nur eine Sache wurmt mich richtig: Ich hab das Teil hauptsächlich gekauft weil ich über mein iPhone5 Spotify per BT Audio hören möchte. Nur leider wird mein Sub irgendwie nicht angesprochen wenn ich per BT streame... wenn ich auf CD umschalte rappelts ordentlich aus dem Heck, wie sich das gehört. Komische Sache das. Hat jemand einen Tipp?

Tante Edith hat noch mehr Fragen:

Leider lässt sich das iPhone nicht über das Radio bedienen (Pause/next etc) und zeigt auf dem Display auch nix an (Track etc).
Muss ich das Radio umtauschen und ein anderes holen um das hinzubekommen? Wenn ja welches?


[Beitrag von StriKa am 18. Dez 2012, 20:56 bearbeitet]
janwoecht
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Dez 2012, 21:00
1.Du meinst die Radio Steuerung per Kabel hoffe ich? Über BT dürfte das nicht gehen.

2. Das mit dem Sub habe ich schon mehrfach gelesen. Scheint gewollt zu sein
Feuerwehr
Inventar
#30 erstellt: 18. Dez 2012, 21:52
Das schreibt Kenwood über iOS6 (dürfte genau so für iPhone 5 gelten).

Hinweis: Bei Verwendung des iPhone 4/4S mit IOS6 ist nur eine eingeschränkte Bluetooth-Audiofunktion möglich.

Den schwarzen Peter dürfte wohl Parrot haben, da heißt es warten auf eine neue BT Firmware. Aber auch Apple scheint gepfuscht zu haben in iOS6.


Subwoofer: Keine Ahnung, sind die neuesten Updates auf dem Kenwood?


[Beitrag von Feuerwehr am 18. Dez 2012, 21:54 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#31 erstellt: 19. Dez 2012, 07:20
Den schwarzen Peter schiebt Parrot ganz schnell wieder an Kenwood zurück. Wenn ein Geräte-Hersteller ein Modul von Parrot kauft, muss er sich auch um Software-Updates kümmern (oder an Parrot zahlen). Parrot selbst kann auf Änderungen des iPhone mit einer Verzögerung von wenigen Tagen reagieren. Die meisten Radio-Hersteller sind nicht annähernd so schnell.
Feuerwehr
Inventar
#32 erstellt: 19. Dez 2012, 07:51
Wenn Du das so genau weißt, dann glaub ich Dir das mal. Zur Ehrenrettung von Kenwood: Immerhin bieten sie überhaupt regelmäßig Updates an und sind meinen Recherchen nach (war für mich ein Kaufargument) führend in diesem Punkt. Pioneer z.B.: Praktisch Null!


[Beitrag von Feuerwehr am 19. Dez 2012, 07:52 bearbeitet]
StriKa
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Dez 2012, 10:16
Danke für die Antworten, dann werde ich das ganze mal über Kabel ausprobieren, damit könnte ich ja noch leben. Wer da jetzt wem den Peter zuschiebt ist für mich (noch) insofern Nebensache dass es jetzt halt momentan einfach nicht funktioniert.

Mal gucken ob ich hier im Büro irgendwo nen Rohling finde, Update hab ich noch keines durchgeführt. Guter Einwand, danke dafür!

Dann weiss ich ja was ich in der Mittagspause mache, updaten und per Kabel versuchen. Wenn damit alles so geht wie ich mir das vorstelle (Steuerung, Titelanzeige, und ganz wichtig: SUBWOOFER) darf das Radio bleiben. Ansonsten gibts bald eins bei den Warehousedeals.

Die momentane Situation ist total unbefriedigend, das bekomm ich auch mit meinem alten Radio, nem FM-Transmitter und nem Headset hin. Dafür brauch ich keine neue HU.
Feuerwehr
Inventar
#34 erstellt: 19. Dez 2012, 10:28
Wegen des Subwoofers würde ich mal den Support nerven.
StriKa
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Dez 2012, 13:44
Ok, Mittagspause sinnvoll genutzt und das Fazit:
- Titelanzeige/Steuerung/Druck vom Sub kommt mit Kabel dran. Dann halt noch ne Halterung und dann per Kabel. Passt. per BT wäre zwar schöner gewesen aber was willste machen... vielleicht kommt das ja noch mit nem Update. Appropos Update: neueste Geräte- und Systemfirmware ist schon drauf.

Geht das mit der Steuerung generell nicht per Bluetooth oder liegts am iPhone oder am Radio? Jemand ne Ahnung?
TattooMSM
Neuling
#36 erstellt: 02. Feb 2013, 09:09
Hallo,

Es liegt leider am iPhone.
Hatte zuvor ein Samsung Galaxy S3, mit diesem funktionierte es reibungslos.
Mir wurden die Titel im Display angezeigt und ich konnte die Musik steuern.

Ich hoffe dass sich das Problem bald lösen lässt, immerhin habe ich mir extra für das BT Streaming das Kenwood Radio gekauft.

Gruß Tattoo
Bastet28
Inventar
#37 erstellt: 02. Feb 2013, 10:56
iPhone und Bluetooth..
alte Motorolas und Bluetooth..

iPhone bekommst am besten und saubersten über das extra Kabel, da sind die Pioneers dann top.. dann funzt auch meist die LFB.. "Made for iPhone/iPod" bezieht sich genau auf die Kabelanbindung.

iPhone / BT funktioniert z.b. in den aktuellen BMW´s gut da Harman Becker die Radios gem. Lastenheft extra darauf ausgelegt haben.. BT war bis 4S schon immer die Krücke bei Apple..


[Beitrag von Bastet28 am 02. Feb 2013, 11:01 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#38 erstellt: 02. Feb 2013, 11:24
Naja, aus meiner Sicht ist Bluetooth generell eine Krücke - zu viele Patente. Zu viele Versuche, die Patente zu umgehen. Zu viele Kompromisse. Zu viele Inkompatibilitäten. Zu viele Hersteller, die sich keine Mühe geben, die Inkompatibilitäten zu beseitigen. Und mit Apple und JVC/Kenwood treffen zwei Verfechter der Sorglosigkeit in unschöner Weise aufeinander.
Children1993
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 24. Nov 2013, 16:41
Hallo,
habe noch ein paar andere Fragen zu diesem Radio.

-Ist es nicht möglich die ganzen Einstellungen die man am Radio vorgenommen hat auf einem USB Stick o.ä. zu sichern?
Klemmt man mal die Batterie des Autos ab muss man wieder alles neu einstellen, was bei mir Stunden lang dauert

-Gibt es eine Einstellung die Störfrequenzen eines Handys unterdrücken?
Mein Handyhalter ist unmittelbar neben dem Radio. Wenn ich schlechten Empfang habe und das Handy die Sendeleistung erhöht entstehen immer diese bekannten Störgeräuche.
Sagt mir jetzt bitte nicht: "Mach doch einfach den Flugmodus an"

Danke
janwoecht
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 24. Nov 2013, 17:17
1. Nein! Zettel und Stift

2. Nein, einzig physikalische Entfernung wäre ratsam.
Children1993
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 24. Nov 2013, 22:07
schade.

denke trotzdem
Children1993
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 26. Nov 2013, 19:32
Wenn ich Musik per Bluetooth über mein Radio abspielen will kann ich nicht zwischen den Liedern switchen, bzw. nur am Handy.
Kann ich nicht übers Radio die Lieder wählen?
Children1993
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 29. Nov 2013, 11:15
Joze1
Moderator
#44 erstellt: 29. Nov 2013, 11:44
Das kann dir hier wohl kaum einer beantworten, außer du selbst. Wenn du's durch probieren nicht hinbekommst, lies mal in der BDA nach
_juergen_
Inventar
#45 erstellt: 29. Nov 2013, 12:33

Children1993 (Beitrag #43) schrieb:
:?

Was erwartest Du?
Ausser Dir weiss niemand, um welche Komponenten es sich handelt und Du möchtest, das man DIr hilft.
Children1993
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 29. Nov 2013, 12:37
Radio sollte ja klar sein, ist ja der Themenname.

Kenwood KDC-BT92SD und iPhone 4S iOS 7.0.4
_juergen_
Inventar
#47 erstellt: 29. Nov 2013, 15:00

Feuerwehr (Beitrag #30) schrieb:
Das schreibt Kenwood über iOS6 (dürfte genau so für iPhone 5 gelten).
Hinweis: Bei Verwendung des iPhone 4/4S mit IOS6 ist nur eine eingeschränkte Bluetooth-Audiofunktion möglich.
Feuerwehr
Inventar
#48 erstellt: 29. Nov 2013, 16:10
Das gilt längst nicht mehr, es gab ein BT Update.

@Children:
Lies mal die Versionsnummer Deiner BT Firmware aus. Und frag jetzt bloß nicht, wie das geht.


[Beitrag von Feuerwehr am 29. Nov 2013, 19:53 bearbeitet]
green_priest
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 17. Jan 2014, 00:27
Hi,

mal ne vermutlich ganz blöde Frage, aber vll. kann man ja was einstellen:

Die Lautstärkenunterschiede zwischen den Medien (USB, CD, Tuner) sind recht groß und insb. von USB ist die Musik schon bei sehr geringer Lautstärke (4 oder 5) doppelt so laut wie das Radio...

Gibt es eine Möglichkeit diese Pegel anzugleichen oder einzelne etwas runterzustellen???

Gruß
green_priest
Feuerwehr
Inventar
#50 erstellt: 17. Jan 2014, 06:34
Wenn Du bei 4 oder 5 laute Musik hörst, ist Deine Endstufe grundfalsch eingepegelt. Lass mich raten: Gain auf Anschlag, so etwa 0,2 V, richtig? Ich höre bei 4 fast gar nichts.
Joze1
Moderator
#51 erstellt: 17. Jan 2014, 08:02
Davon mal abgesehen: Ja, so weit ich weiß, gibt es diese Möglichkeit. Allerdings habe ich überhaupt keine Unterschiede bei den Quellen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zum KDC BT92SD
-i.nwA_ am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  3 Beiträge
KDC-BT92SD --> Ton fällt aus ?
Slicky am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  124 Beiträge
Suche Hilfe, Kenwood KDC-BT92SD update geht nicht
robroy411 am 19.06.2014  –  Letzte Antwort am 20.06.2014  –  3 Beiträge
Rauschen ab Werk - Kenwood BT92SD
OatmealMan am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  2 Beiträge
Kenwood KDC-W6531 Klangeinstellung
garyfee am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.03.2015  –  2 Beiträge
Kenwood KDC-161UB Soundeinstelungen
fishboxx am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  12 Beiträge
Kenwood KDC 7070R
DjMicha63 am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.07.2014  –  2 Beiträge
Kenwood kdc Software Update
legogg am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  5 Beiträge
Kenwood KDC-BT49DAB Bedienungsanleitung
LiLa am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2015  –  2 Beiträge
Kenwood KDC X7200DAB
broicher am 05.04.2018  –  Letzte Antwort am 26.03.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.763 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedChauthu.forex
  • Gesamtzahl an Themen1.486.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.279.864

Hersteller in diesem Thread Widget schließen