Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha Verstärker fragen und allg. Hifi anlagen

+A -A
Autor
Beitrag
corza
Inventar
#1 erstellt: 05. Nov 2005, 22:52
Habe da mal ne kleine verständnis frage.

Bei so einem verstärker wie dem Yamaha AX 396 bzw 496 wofür ich mich interessiere, da ist doch kein Radio Tuner mit drin oder? Also nur rein verstärker?
Denn ich diesen Recivern von Yamaha für Dolby und so da ist ja eins mit drin.

wie man sieht, habe ich nicht viel Ahnung. Wollte eingendlich nur neue Lautsprecher für meine Aiwa ,,kompakt,, anlage. Aber bin am überlegen ob ich mir nicht ne neue Anlage hole (mit neuen Boxen) Aber sollte billig sein. Aber da kommt wohl nur ebay gebraucht in frage?!?
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Nov 2005, 22:59
Hallo...


Aber sollte billig sein
...kannst Du das mal als Zahl ausdrücken?


Aber bin am überlegen ob ich mir nicht ne neue Anlage hole
...2 Boxen, Verstärker, CD-Player? Was ist eine komplette Anlage?

Grüsse vom Bottroper
corza
Inventar
#3 erstellt: 06. Nov 2005, 10:46
Oh sorry
Also sollte wenns geht so um 200€ liegen für Verstärker und CD Player erst mal. Den Tuner hole ich mir dann später mal dazu.
Naja ich habe ja n Titan DVD Player von Yamaha, zur Not tut es auch erst nur ein Verstärker dann kann ich erst Musik über den DVD Player hören. Habe ja bald geburtstag

Also ich wollte wohl den AX 496 kaufen oder den AX 396. Was ist da der unterschied? Nur das der mehr Power hat!
Ja neue Boxen sollten es ja auch sein. Also ich weiß nur nicht ob solche Kompakt Boxen, oder ein Sub und mehrere Speaker also n Boxen system. Obwohl ich das theoretisch nicht brauche!!! Denn ich habe ja ein kleis Zimmer (Bin 19) 4m x6m und die Boxen wollte ich n bissel im Zimmer verteilen.
Ist meißt zum Musik hören Filme schaue ich relativ wenig.

Also bei dem Cd Player wollte ich vielleicht zuschalgen onwohl ich nicht so für gebrauchte sachen bin aber wenn du günstig bleibt
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

Ansonsten gibbet Titanfarbene Verstärker ja kaum bei ebay. Aber bei UE2000 kostet der AX496 215€ das ist doch schon billig oder?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Nov 2005, 11:20
es gibt von yamaha eine ax serie (verstärker ohne alles) und eine rx serie. eigentlich baugleich zu den ax modellen, aber mit radio.

hier ist die stereo-receiver version von deinem 496.

http://www.hirschill...344&products_id=3004


Also ich wollte wohl den AX 496 kaufen oder den AX 396. Was ist da der unterschied? Nur das der mehr Power hat!


ja. aber nicht so viel mehr. die wattangaben von yamaha taugen höchstens für ebay.

bist du schon völlig auf diese marke fixiert? denon hat in der preisklasse auch modelle.


Ja neue Boxen sollten es ja auch sein. Also ich weiß nur nicht ob solche Kompakt Boxen, oder ein Sub und mehrere Speaker also n Boxen system.


dann würde ich beim kauf mit den lautsprechern anfangen. die sind für den klang sehr viel eher ausschlaggeben als der verstärker.

hast du schon konkrete vorstellungen bei den boxen?
corza
Inventar
#5 erstellt: 06. Nov 2005, 11:52
also ich wollte deswegen Yamaha weil ich einen DVD Player von Yamaha hatte und es von Design gleich bleiben sollte. Aber Denon ist doch aber auch Teurer, oder?

Also der RX 496 ist imprinzip gleich mit dem Ax 496 nur halt mit Radio. Und die Leistung? Das macht aber nicht so viel. Klar als einer der keine ahnung hat so wie ich schaut man natürlich auf die Watt Zahlen. aber diese 15 Watt RMS machen gar nix oder wie?

Telepoint bei uns im Nachbarort hat den Yamaha RX-V 457 Reciver für 239 €. Was ist denn der unterschied zu so nem ,,sourround,, Verstärker.
Oder ist das gar kein Verstärker in dem Sinne.

Ja also mit den Boxen??? Also da wie oben schon gesagt mein Zimmer klein ist wollte ich am besten so n system halt ein Sub in die ecke und die kleinen Lautsprecher im Zimmer verteilen!?!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Nov 2005, 12:05

also ich wollte deswegen Yamaha weil ich einen DVD Player von Yamaha hatte und es von Design gleich bleiben sollte. Aber Denon ist doch aber auch Teurer, oder?


teurer nicht, aber wenns um optische überlegungen geht, dann gibts in deinem fall natürlich wenige alternativen zu yamaha.


Also der RX 496 ist imprinzip gleich mit dem Ax 496 nur halt mit Radio. Und die Leistung? Das macht aber nicht so viel. Klar als einer der keine ahnung hat so wie ich schaut man natürlich auf die Watt Zahlen. aber diese 15 Watt RMS machen gar nix oder wie?


du brauchst für doppelte lautstärke die 10fache wattzahl. daher: nein, der unterschied dürfte kaum hörbar sein


Telepoint bei uns im Nachbarort hat den Yamaha RX-V 457 Reciver für 239 €. Was ist denn der unterschied zu so nem ,,sourround,, Verstärker.
Oder ist das gar kein Verstärker in dem Sinne.


ein surroundverstärker liefert ein signal für 5 bzw. 7 surroundboxen statt nur für 2 stereo boxen.

vorteil: du hast surround.

nachteil: klingt im stereomodus nicht so dolle.


Ja also mit den Boxen??? Also da wie oben schon gesagt mein Zimmer klein ist wollte ich am besten so n system halt ein Sub in die ecke und die kleinen Lautsprecher im Zimmer verteilen!?!


das war vermutlich eine frage, nach preiswerten und guten boxen.

nutz mal die forensuche bei folgenden marken: monitor audio, wharfedale, magnat quantum serie, Bowers und Wilkins, ASW (liste beliebig erweiterbar)

oder hör sie dir einfach selber an
corza
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2005, 12:16
Also kann ich solche Sourround Boxen gar nicht an den RX 496 oder AX 496 anschließen?
Doch oder? Dann gehen soche 2 Kabel in den Sub und von da aus gehen die Boxen weiter!?!

Naja ich hatte schon an Magnat Boxen gedacht?

Tja also wenn man Hauptsächlich Musik hört und Man Sourround eh nicht braucht, was wäre dann dann zu empfehlen? Der AX 496 bzw Rx 496.
Oder besser gesagt wenn man hautsächlich nur Musik hört und das Zimmer eh nicht für Sourround geeignet ist, dann ist so der Rx-V 457 nicht geeignet?

Und wegen Denon muss ich morgen mal schauen im laden.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Nov 2005, 12:27

Also kann ich solche Sourround Boxen gar nicht an den RX 496 oder AX 496 anschließen?


für surround sound braucht man surroundverstärker.

du kannst 4 boxen anschließen... aber das währe auch bloß aufgeblasenes stereo.


Tja also wenn man Hauptsächlich Musik hört und Man Sourround eh nicht braucht, was wäre dann dann zu empfehlen? Der AX 496 bzw Rx 496.
Oder besser gesagt wenn man hautsächlich nur Musik hört und das Zimmer eh nicht für Sourround geeignet ist, dann ist so der Rx-V 457 nicht geeignet?


der rx 496 ist nicht schlecht. ein surroundamp klingt in deinem fall wenig sinnvoll.


Und wegen Denon muss ich morgen mal schauen im laden.


es geht doch nix über selberhören.


Naja ich hatte schon an Magnat Boxen gedacht?


die motion/victory serien sind schrott... aber die vector serie geht recht billig bei ebay über den tisch.
unplayed
Stammgast
#9 erstellt: 06. Nov 2005, 12:30

Also der RX 496 ist imprinzip gleich mit dem Ax 496 nur halt mit Radio. Und die Leistung? Das macht aber nicht so viel. Klar als einer der keine ahnung hat so wie ich schaut man natürlich auf die Watt Zahlen. aber diese 15 Watt RMS machen gar nix oder wie?

Ja, das ist soweit richtig. Der kleine Leistungsunterschied ist völlig egal, solange am Ende geeignete Boxen dranhängen (dazu mehr, wenn die "Verstärkerfrage" geklärt ist ;)). Die Geräte der AX-Serie sowie der RX-Serie sind Stereo-Vollverstärker, wobei die RX-Geräte wie gesagt noch einen Tuner mit eingebaut haben.


Telepoint bei uns im Nachbarort hat den Yamaha RX-V 457 Reciver für 239 €. Was ist denn der unterschied zu so nem ,,sourround,, Verstärker.
Oder ist das gar kein Verstärker in dem Sinne.

Die Geräte der RX-V-Serie sind AV-Receiver, d.h. sie sind dazu gedacht, ein Mehrkanalsystem (z.B. 5.1) anzuschließen. Im Grunde sind es Verstärker mit mehr als zwei Ausgängen.

Du hast jetzt im Prinzip zwei Möglichkeiten:

1. Du legst Dir einen Stereo-Vollverstärker zu, z.B. den RX 496, dann hättest Du auch gleich Radio dabei, und er ist billiger als der AX 496. Mir persönlich würde aber wahrscheinlich der AX-496 mit separatem Tuner besser gefallen, weil ich das gerne getrennt habe, aber das ist ja ein anderes Thema, hier geht's um Dich Als Abspielgerät würde, wenn ich das mal so sagen darf, "für Deine Verhältnisse" der DVD-Player ausreichen, aber Du könntest natürlich auch noch einen CD-Player kaufen.
Dazu käme dann noch ein Paar schöne Lautsprecher.

ODER

2. Du kaufst Dir einen AV-Receiver, z.B. den RX-V 457. Daran könntest Du dann ein Mehrkanal-Lautsprechersystem anschließen (wahrscheinlich 5.1, also Subwoofer plus 5 Satelliten). Damit hättest Du dann auch "Surround-Sound". Für das Abspielgerät gilt das gleiche wie oben. Radio hättest Du dann noch nicht, sondern Du bräuchtest dafür noch einen zusätzl. Tuner.


Vorteile/Nachteile:
Mit der ersten Variante hättest Du wahrscheinlich schöneren Sound für's gleiche Geld, weil gute Stereolautsprecher günstiger sind, als ein Surround-System.
Diese 5.1.-Systeme neigen dazu, grauenhaften Brüllwürfel-Sound zu produzieren (Ich persönlich kann mich damit überhaupt nicht anfreunden). Die erste Variante wäre zum Musikhören also schöner.

Die zweite Variante ist besser zum Filme anschauen, weil Du dann Surround hättest. So richtig hübsch im Klang sind die meisten "Brüllwürfel" aber eben nicht (es sei denn, man investiert Tausende von Euro), deshalb ist Musikhören damit nicht wirklich ein Genuss.

Ich hoffe, die Entscheidung fällt Dir nun leichter und wir können Dich schon bald bei der Lautsprecherauswahl beraten
unplayed
Stammgast
#10 erstellt: 06. Nov 2005, 12:31
Mann, seid ihr hier schnell...Da kamen doch tatsächlich schon drei neue Antworten, während ich mein Posting verfasst habe!, Naja, vllt hilft's ja trotzdem...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Nov 2005, 12:33

Mann, seid ihr hier schnell...Da kamen doch tatsächlich schon drei neue Antworten, während ich mein Posting verfasst habe!, Naja, vllt hilft's ja trotzdem...


ja, das problem hab ich auch öfters

aber ich denke, dein posting wird trotzdem als hilfreich aufgefasst.
corza
Inventar
#12 erstellt: 06. Nov 2005, 12:52
Ja hat mir sehr geholfen. Also ist so ein Sourroundverstärker nichts für mich. Also ist die auswahl schon mal auf den AX oder RX 496 beschränkt. Obwohl mir allein schon optisch ein getrennter Tuner besser gefällt. Aber der RX 496 ist ja sogar günstiger. Was ist denn der unterschied zwischen dem RX 496 und dem AX mit seperaten Tuner.

Ja also ich hatte mir auch gesacht nen zusätzlichen CD Player zu holen. Da ist einer bei ebay der passt 100% der Link ist im dritten Post.

Tja und Boxen ist auch noch ne frage. Also es gibt doch aber diese ,,systeme,, da habe ich noch ein von hier stehen von ELTAX. Also zwei Leitungen in den Sub und vom Sub aus weiter in die 2 Speaker? Oder ist sowas nix. denn standboxen wird nix in meinem Zimmer!!!
unplayed
Stammgast
#13 erstellt: 06. Nov 2005, 13:31

Aber der RX 496 ist ja sogar günstiger. Was ist denn der unterschied zwischen dem RX 496 und dem AX mit seperaten Tuner.

Also zum einen ist da der kleine Leistungsunterschied, den wir ja schon erwähnt haben (der aber eher unwichtig ist!). Da aber die meisten Leute, die sich nicht so gut auskennen, ausschließlich auf die "Wattzahlen" schauen, lassen sich die Hersteller schon kleine Leistungsunterschiede teuer bezahlen.
Allerdings lässt die Leistungsdifferenz darauf schließen, dass unterschiedliche Platinendesigns verwendet wurden. Wahrscheinlich (nur eine Annahme, hab's nicht probegehört) hat der AX 496 noch ein bisschen bessere Technik drin und ist deshalb auch noch mal ein wenig teurer (wobei der Unterschied ja nicht riesig ist).

Ob Du nun den RX 496 oder den AX 496 plus Tuner nehmen sollst, kann ich Dir nicht sagen. Beide Verstärker sind Klasse und liegen ja auch ungefähr in der gleichen Preiskategorie.
Mit dem RX hättest Du eben schon Radio dabei, mit dem AX hättest Du den "saubereren" Verstärker und könntest Dir zudem den passenden Tuner selber aussuchen.
Aber vergiss nicht: Ein zusätzlicher Tuner würde auch nochmal Geld kosten, wenn auch nicht die Welt.


Zu den Lautsprechern:
Diese Systeme, wo man Stereoboxen an den Subwoofer anschließt, taugen nichts; Finger weg!
Das ist kein HiFi-Equipment; die Dinger taugen höchstens als Computer-Boxen oder so. Der Verstärker wäre pure Verschwendung, wenn Du solche Brüllwürfel dranhängen würdest.

Gute Stereoboxen sind nicht zwangsläufig teuer und riesig.
Sehr gute Preis-/Leistungsverhältnisse bei Regallautsprechern bekommst Du z.B. bei

DALI (dänischer Hersteller, eine meiner "Lieblingslautsprechermarken"), hier wären vor allem die Regal-Lautsprecher aus der Concept-Serie http://www.dali.dk/Page.asp?MMID=1&MID=3&UMID=42&PID=254 und aus der Blue-Serie http://www.dali.dk/Page.asp?MMID=1&MID=3&UMID=9&PID=70 für Dich interessant,

Wharfedale (britischer Hersteller), http://www.wharfedale.co.uk, insbesondere die Diamond-Serie,

KEF, insbesondere mit der "Q1" http://www.kef.com/products/qseries/qseries1.asp

und auch noch einigen anderen Herstellern (am besten mal die anderen Kaufberatungsthreads durchlesen).

Am Ende müsstest Du die Lautsprecher natürlich probehören, da wirst Du nicht drumrumkommen
Hierfür müsstest Du entweder ein Fachgeschäft aufsuchen, das diese Hersteller führt, oder aber die Boxen bestellen und dann die zurückschicken, die Dir nicht gefallen.
corza
Inventar
#14 erstellt: 06. Nov 2005, 15:01
Erst mal besten dank das ihr mir alle so ausführlich helft!!!

Jetzt weiß ich auch was du mit Brühwürfel meintest
Also gut, das ist vergessen

Naja habe mich mal so ein bisschen umgesehen (gleich gehts weiter) aber ich sehe schon, dass die Boxen wirklich teuer sind also für meine Verhältnisse. Will aber natürlich auch kein schrott kaufen. Aber es müssen nun mal nicht super highend Boxen sein.

Gerade bin ich bei Hirsch ille (heißt der nun so ???) auf die Magnat Motion gestoßen. Sind die denn nicht so tolle, wurde oben ja gesagt

und die Wharfedale von LOST IN HIFI... das ist ja auch stückpreis 59.99 denn ich will die in schwarz und dann müsste ich ja die Crystal 20 nehmen! also das ist echt zu viel Kohle!
Also bei den Tips die ansprüche etwas runterdrehen. Nützt ja nix.

Also ich bin immoment bei den Magnat etwas am gucken, aber welche güntigen Marken sind denn noch gut und könnt ihr mir shops nennen wo ich die wegbekomme (könnt auch ruig noch mal posten wo ich die anderen wie KEF DALI und so wegbekomme) !!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Nov 2005, 15:04
wo ist bei boxen deine schmerzgrenze?
corza
Inventar
#16 erstellt: 06. Nov 2005, 15:15
vom geld her? 100€ so??? Aber wenn ich mir z.B Die Wharfedale Crystal 20
die Magnat Motion 44 (+ Magnat Motin center)
oder die Magnat Vector Needle 11

dann bräuchte ich um noch ein bissel bums in die sache zu bringen doch noch nen Subwoofer oder? Der sub ist nun nicht in den 100€ mit drin!
Und wo wir schon da sind, der Yamaha AX 496 hat der nen Subwooferausgang?
Und die Subs sind die Aktiv, also haben die nen eigennen Verstärker ? Also schließt man die einfach an den Subout des AX an?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Nov 2005, 15:42
mein tip: nimm als receiver den kleinen 396, keinen neuen cd player... und bei den boxen eine wharfedale diamond bzw. eine magnat vector. deine ohren werden es dir danken.

subwoofer? bei den meisten musikrichtungen sind schon die kompakten ausreichend. die stands erst recht. einen sub braucht man nicht unbedingt.

bei einer größeren party, kann er aber sicherlich nicht schaden.

den sub kann man übrigends (solange aktiv) auch parallel zu den boxen schalten.
corza
Inventar
#18 erstellt: 06. Nov 2005, 16:31
Also einfach ,,zwischen,, ein Boxen Signal?

Also ich habe mir das nochmal alles überlegt und irgedwie glaube ich das ich bei meiner immomentigen Finaziellen Lage eher meine Alte anlage behalte und mir nur neue Boxen hole. Denn sie tuts ja. Es ist ja nix mit. ich wollte nur eigendlich was anderes, besseres obwohl ich mit der hier ja nicht unzufrieden bin. Ist ne Aiwa XR-H1100. Könnt ja mal schauen was das für eine ist. Dazu würde ich nämlich gern wissen, was für Boxen kann ich da dran machen ? Oder ist das dann so weil es ja glaube ich ne Kompaktanlage ist (80Watt RMS) die besseren Boxen daran nicht anders klingen würden als die jetzigen standart Aiwa Boxen (die für mein empfinden nicht schlecht klingen!).
Bis was für eine ,,Leistung,, könnte ich da meine Anlage benutzen also die neuen Boxen. Dürfen die auch nur 80/100 Watt RMS haben. ?


--> EDIT: Also bei einem ATIV SUBWOOFER ist immer ne Amp mit drin und so einen könnte ich sogar bei meiner jetzigen Anlage mit anschließen (fragt sich nur wo und wie)


[Beitrag von corza am 06. Nov 2005, 16:39 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Nov 2005, 16:49

Also einfach ,,zwischen,, ein Boxen Signal?


da ein aktiver sub (ja, mit eingebautem amp) einen sehr hohen eingangswiderstand hat, kann man ihn parallel zu den boxen schalten.

siehe dazu auch "parallelschaltung", physik, 7tes schuljahr.


Dazu würde ich nämlich gern wissen, was für Boxen kann ich da dran machen ? Oder ist das dann so weil es ja glaube ich ne Kompaktanlage ist (80Watt RMS) die besseren Boxen daran nicht anders klingen würden als die jetzigen standart Aiwa Boxen (die für mein empfinden nicht schlecht klingen!).
Bis was für eine ,,Leistung,, könnte ich da meine Anlage benutzen also die neuen Boxen. Dürfen die auch nur 80/100 Watt RMS haben. ?


die wattangaben sind da ziemlich egal. was wichtig ist, ist die impedanz.

8 ohm boxen sollten auf jeden fall gehen, 6 eigentlich auch, bei 4 ohm könnte es bei SEHR billiger verstärkerelektronik schon probleme geben...
corza
Inventar
#20 erstellt: 06. Nov 2005, 16:57
Ja ne is kalr

Also klar kann man sich nicht nur auf die Wattzahlen verlassen, aber ich werde an meine Anlage (oben genannt) ja wohl Kaum Magnat Vector 77 Dranhängen können. deswegen ist die frage nur, sollten sich die angaben ungefähr decken?

Ja mit den Ohm ist klar. Da habe ich jetzt 6 OHM. Aber 8 kann ich auch nehmen? nur nicht unter 6 OHM. RICHTIG

Meine Hauptfrage in diesem Fall ist. Werden bessere Boxen wie Wharfedale Cristal oder Magnat Motion oder Vector oder sonstige mit der anlage überhaupt besser klingen oder werde ich als nicht ,,Hifi frak,, den unterschied hören und spüren?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 06. Nov 2005, 17:02
die wattangaben geben die theoretische elektrische belastbarkeit an.

sie haben nichts mit der:

mechanischen belastbarkeit
dem klang
der lautstärke
der kompatiblität mit verstärkern zu tun.

es ist einfach eine angabe, die hübsch in der werbung klingt.

meine boxen haben 150 watt pro stück.(glaub ich) und mein verstärker liefert im class a modus 25 watt pro kanal.

man sollte halt nur aufpassen, dass der verstärker nicht verzerrt. dann sofort leiser drehen.

zu den ohm... du kannst möglicherweise auch unter 6 nehmen. 4 ist vermutlich auch noch drin... aber das weiß ich nicht sicher. 6 oder 8 ohm sind kein problem

ich weiß nicht im kopf, was die vektor hat. wenn die 6 bis 8 ohm hat, kannst du du die ohne probs anschließen.

der unterschied zu einer "billigen" kompaktanlage sollte problemlos hörbar sein.
es gibt aber auch kompaktanlagen, die jehnseits der 1000 euro grenze liegen. da dürften die unterschiede schon kleiner werden
unplayed
Stammgast
#22 erstellt: 06. Nov 2005, 17:13
Hmm, also um ehrlich zu sein glaube ich kaum, dass Du an diese Anlage vernünftige Lautsprecher anschließen kannst...Zum einen, weil sie zu schwach ist (85 Watt RMS entsprechen...ähm...ziemlich wenig Watt echter Leistung) und zum anderen hat sie wahrscheinlich garkeine richtigen Terminals sondern solche Kabelklemmen, womit die jetzigen Lautsprecher angeschlossen sind. Diese Kompaktanlagen sind nunmal für gewöhnlich nicht erweiterbar und eher dazu gedacht, so benutzt zu werden, wie man sie kauft.

Hast Du denn schonmal daran gedacht, einen Verstärker gebraucht zu kaufen? Wenn es denn unbedingt ein Yamaha sein soll, ist die Auswahl natuerlich ein wenig eingeschränkt, aber da findest Du bestimmt trotzdem ein Schnäppchen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Nov 2005, 17:19
gute idee. in letzter zeit habe ich bei ebay einige sehr hübsche denon amps gesehen... lagen zwischen 60 und 80 euro... die sahen wirklich lecker aus


[Beitrag von MusikGurke am 06. Nov 2005, 17:20 bearbeitet]
corza
Inventar
#24 erstellt: 06. Nov 2005, 17:22
Eure aussagen klingen ja wieder total unterschiedlich @Musikgurke @ unplayed

Also ich denke eigendlich auch, das bessere Lautsprecher an so einer Anlage nicht so gut klingen wie an einem ,,vernünftigen,, verstärker. Kann es aber auch nicht sicher sagen, aber wozu kauft man sich dann Highend?

Habt ihr euch die aiwa anlage die ich habe mal angesehen (google oder so) vielleicht könnt ihr dann genauer sagen ob das überhaupt Lohnt sich bessere Boxen dafür zu kaufen.

Ja also es sollte eigendlich schon der Yamaha AX 496 bzw RX 496 sein, habe da bei ebay auch schon einige wenige in beobachtung (sollte titan sein) obwohl ich eingelich nicht so für gebrauchte sachen bin!!! Ausser ebay gibbet ja kaum was oder?=

PS: Die Vector 77 Haben 180/250 Watt und damit kann ich meine anlage glaube ich nicht Quälen? Könne man die Vector 55 mit 120 Watt RMS denn an den Yamaha AX 496 hängen?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Nov 2005, 17:45
google findet dazu nichts. schon versucht.

ich bleibe bei meiner aussage bezüglich der impedanz. rein mechanisch sollte das funktionieren.

klanglich... nun, kommt auf die aiwa anlage an. ich würde aber einen deutlichen klanggewinn für sehr warscheinlich halten


Also ich denke eigendlich auch, das bessere Lautsprecher an so einer Anlage nicht so gut klingen wie an einem ,,vernünftigen,, verstärker. Kann es aber auch nicht sicher sagen, aber wozu kauft man sich dann Highend?


nun... zu dem thema sind schon diverse threads in wüsten beschimpfungen geendet.

ein vernünftiger amp sollte auf alle fälle einen fortschritt bringen.


PS: Die Vector 77 Haben 180/250 Watt und damit kann ich meine anlage glaube ich nicht Quälen? Könne man die Vector 55 mit 120 Watt RMS denn an den Yamaha AX 496 hängen?


die wattzahlen haben absolut NICHTS damit zu tun.

ich kann mit meinen 25 watt garantiert eine vektor betreiben. und wenn die werklich nur 6 ohm hat, sollte das rein mechanisch auch bei dir klappen.
corza
Inventar
#26 erstellt: 06. Nov 2005, 17:55
Tja also sollte selbst neue Boxen für meine Anlage n klanggewinn bringen und die neue Anlage mit passenden Boxen ja eh, aber ich meine jetzt mal nur davon geredet wenn ich meine anlage behalte

HIER http://images.google...Dde%26lr%3D%26sa%3DN
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Nov 2005, 18:00
die anlage sieht doch garnicht mal so schlecht aus. die sollte eigentlich ohne probleme die vektoren packen.
unplayed
Stammgast
#28 erstellt: 06. Nov 2005, 18:24
Hmm, mir ist gerade aufgefallen, dass ich RMS mit PMPO verwechselt habe, da hab' ich ja schönen Blödsinn erzählt Deine Anlage ist also doch garnicht so schwach, wie ich dachte, sofern es denn wirklich stimmt, dass sie 2x85 Watt RMS bringen kann.

Die Angabe zu den Lautsprechern ("'ne Box mit 120 Watt") hat damit in der Tat nix zu tun. Bei Lautsprechern gibt die Wattzahl die Belastbarkeit an, also die Leistung, die die Box verkraftet. Wobei das auch wieder ein strittiges Thema ist, wie man denn dann Verstärker/Lautsprecher wählen sollte, um zu vermeiden, dass irgendwas kaputtgehen kann, ganz zu schweigen von der "Toleranz" mit der die Hersteller die Werte angeben...

Also unter diesen Umständen kannst Du mit Sicherheit die Vector an der Anlage betreiben, genauso wie eigentlich alle anderen Lautsprecher in der Leistungsklasse auch.
unplayed
Stammgast
#29 erstellt: 06. Nov 2005, 18:44
Natürlich vorausgesetzt, dass die Impedanz der LS nicht zu niedrig ist für den Verstärker, der in der Anlage verbaut ist.
corza
Inventar
#30 erstellt: 06. Nov 2005, 20:18
Ich wollte euch auch gerade schreiben (bin gerade erst wieder da) hatte unterwegs nochmal so überlegt und so gedacht das die anlage ja eigendlich nicht zu ner Kompaktanalge zählt sondern doch eher zu ner Bausteinanlage (natürlich in der unteren Kategorie)

Also dann werde ich mich mal n bissel nach Boxen umsehen.
Also auf welche Angaben oder Werte sollte ich denn sonst achten mal ausgenommen die Indempedanz.
Also vielleicht könnte man das ja schon vertiefen und ich frage mal welche StandBoxen ihr mir empfehlen könnt so um 100-150€ Wenn ich meißt Rock höre aber auch alles andere. Und natürlich werden Damit auch Filme geschaut.

Oder ist das bei Home Hifi Boxen da nicht so krass wie bei Car Hifi Boxen das manche besser für die Musik sind mache besser für die???
corza
Inventar
#31 erstellt: 07. Nov 2005, 18:05
und was sagt ihr?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Nov 2005, 20:44
hör dir einfach mal ein paar boxen an. es gibt von pa boxen mit viel bass und mistigem klang, über sehr lebendige und stark gesoundete boxen auch einige sehr neutrale. was bei deiner musik am besten klingt? entscheide selber.
Meyersen
Stammgast
#33 erstellt: 14. Nov 2005, 19:16
Hi,

ich denke, eine Kombination aus Yamaha-Receiver (496er) und Nubox 360 sollten ein sehr brauchbarer Einstieg in die Welt des Wohlklangs sein.

- Die Yamaha-Amps haben sehr ordentliche Endstufen (und kommen auch mit geringen Impedanzen klar). 2 x 105 Watt ist für ein Wohnzimmer auch nicht wirklich wenig Leistung, sofern man keine exotischen Lautsprecher hat. Die Vorstufensektion klingt sehr gut und auch der Phono-Eingang ist durchaus von einiger Güte. Die regelbare! Loudness-Funktion hat bei Kombnationen mit günstigeren
Lautsprechern ihre Daseinsberechtigung, auch wenn Puristen jetzt in lautes Geschrei ausbrechen werden.
In erster Linie sollte Musik hören Spaß machen und die Hardware kein Selbstzweck sein. Abgesehen davon kann man ja bei guten Aufnahmen den 'Pure Direkt'-Schalter drücken. Damit umgeht man alle klangbeeinflussenden Sektionen der Vorstufe, das CD-Signal geht übers Volume-Poti direkt zur Endstufe.

- Die Nubox 360 klingt für Ihre Größe hervorragend, (auch im Bassbreich), hat einen guten Wirkungsgrad und ist damit auch bei geingerer Ausgangsleistung des Verstärkers laut genug
für eine Party, zumindest in der Wohnung. Dank des eingebauten (selbstzurückstellenden Überlastungsschutzes ist die 360 auch noch elektrisch fast unkaputtbar. Schau doch mal bei www. nubert.de rein und informier dich.

Nubert-Boxen kannst Du im übrigen zu Hause probehören! Diesen Service kannst Du ja mal beim Elektro-Discounter deiner Wahl erfragen.

Nubert-Boxen haben in allen Klassen bei Tests in Fachzeitschriften meist eine Kaufempfehlung bekommen bzw. gegen wesentlich höherpreisige Konkurrenz Testsiege errungen.
(Nein, ich kriege dafür nix von Nubert...)

Für dieses Geld bekommst Du meiner Meinung nach mit anderem Equipment nur schwer etwas klanglich gleichwertiges oder gar besseres.

@unplayed: Pauschal ein Sub/Sattelitensystem zu verdammen, halte ich für ein wenig kurzsichtig. Okay, den eltax-Schrott von Conrad electronic würde ich mir nicht hinstellen. Eine Combi aus den Beispielsweise inzwischen sehr günstigen JBL Control 1C und einem guten Aktiv-Subwoofer (Canton, Yamaha, um nur 2 Hersteller zu nennen), kann auch sehr lecker aufspielen, vor allem, wenn der Platz für grosse Standlautsprecher nicht vorhande ist.

Auch eine Combi aus nubert Nubox 310 mit einem AW 440 als Sub hört sich ordentlich an. Es muss nicht immer gleich High-End sein. Die meisten Leute können sich nicht ein optimales Wohn(Hör)zimmer rund um ihre Anlage bauen, sondern müssen mit den gegebenen baulichen Tatsachen leben.

Ich betreibe einen Canton AS 30 (Lautsärke, Übernahmefrequenz und Phasengang stufenlos regelbar) am LS-Ausgang des Verstärkers, daran ab ca. 110 Hz die JBLs und muss sagen, dass man damit mehr als nur gut Leben kann, was mir auch einige Freunde mit wesentlich teureren Lösungen schon bestätigen mussten (zähneknirschend, das gesparte Geld liesse sich auch in CDs oder LPs anlegen .)
Die JBLs vertragen durch das abkoppeln der Frequenzen unter 110 Hz auch große Pegel ohne angestrengt zu wirken. 'A Briefcase' von Saga (In Transit) kann man in Konzertlautstärke wiedergeben, den Nachbarn freut's! Meine diversen Jazz-Sachen hören sich auch lecker an (jedenfalls scheint sich Dave Brubeck akustisch wohlzufühlen), und Motörhead kriege ich auch laut genug hin. All das bei ausgeschalteter Klangregelung. Ein gezielte Anhebung von Höhen oder Bässen nehme ich allenfalls bei mies aufgenommenen Tonträgern vor, die gibt's ja leider auch noch. Mein Wohnzimmer ist mit knapp 40 m² zwar nicht gerade klein, aber die LS können es 'angemessen beschallen'
Dadurch, das die eine lange Wand zu 80% aus Glaselementen besteht, ist halt kein Platz, um Standboxen sinnvoll aufstellen zu können.

Disclaimer: Dieses Statement gibt natürlich nur meine bescheidene Meinung wieder und erhebt keinen Anspruch auf Absolutheit
unplayed
Stammgast
#34 erstellt: 14. Nov 2005, 21:05

@unplayed: Pauschal ein Sub/Sattelitensystem zu verdammen, halte ich für ein wenig kurzsichtig. Okay, den eltax-Schrott von Conrad electronic würde ich mir nicht hinstellen. Eine Combi aus den Beispielsweise inzwischen sehr günstigen JBL Control 1C und einem guten Aktiv-Subwoofer (Canton, Yamaha, um nur 2 Hersteller zu nennen), kann auch sehr lecker aufspielen, vor allem, wenn der Platz für grosse Standlautsprecher nicht vorhande ist.

Aber genau so ein eltax-Zeugs meinte corza doch, oder nicht? Natürlich "verdamme" ich nicht von vornherein alle Systeme, die aus Subwoofer und Stereo-LS bestehen. Nur von diesen "Komplettpaketen" möchte ich abraten, weil die einfach dazu tendieren, schietig zu klingen (Brüllwürfel eben). Im qualitativ hochwertigeren Segment (mit anderen Worten: In den Produktkatalogen der renommierten Hersteller) findet man solche Komplettpakete ja garnicht.
Aber natürlich kann man gute Stereo-Ls mit einem zusätzlichen Subwoofer aufwerten (wobei ich, ganz ehrlich gesagt, kein großer Fan von JBL bin, aber das ist ja Geschmackssache).
Beckstar
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 14. Nov 2005, 21:27

unplayed schrieb:

Wharfedale (britischer Hersteller), http://www.wharfedale.co.uk, insbesondere die Diamond-Serie

Was sagt Ihr zu der Wharfedale Zaldek Serie? Die gibts gerade bei eBay zum sofort Kauf.

http://cgi.ebay.de/W...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/W...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/W...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Meyersen
Stammgast
#36 erstellt: 14. Nov 2005, 22:07
Hi,

bin auch kein spezieller JBL-Fan, obschon die wirklich auch gute Teile bauen können tun...

Man denke nur an die legendären 250 Ti, ehemals in allen einschlägigen Tests DER Referenz-Maßstab schlechthin. Als ich mit dem Hifi-Zeuch angefangen habe, stand ich mal in Braunschweig in einem etwas besseren Hörstudio vor den fetten Teilen und durfte einige meiner Lieblings-Tonträger auflegen lassen.
Beim heimgehen hatte ich fast eine feuchte Hose. Leider brauchte ich auch ganz dringend mein erstes Motorrad. Schöner Mist, für beides war das Geld dann (für einen Berufsstarter) doch zu knapp.

Die Control 1C, eigentlich ursprünglich mal als Nahfeld-Monitor konzipiert und beim erscheinen ca 1000 Mark teuer, schlug angesichts Ihrer Größe ziemlich ein. Absolut ehrlich, analytisches Klangbild und sogar so etwas wie Bass konnte sie wiedergeben, einfach phänomenal. Konnte ich mir damals aber auch nicht kaufen, siehe oben.

TECHNISCHE DATEN Control One (JBL-Homepage)
Allgemeines
Nenn-/Musikbelastbarkeit200 Watt
Tief-/Mitteltöner130 mm
Hochtöner12 mm Titankalotte
Frequenzbereich70Hz - 20kHz
Empfindlichkeit89 dB
Nennimpedanz8 Ohm
Abmessungen (H x B x T)230 x 155 x 140 mm
(Das gibt nur knapp 5 Liter Bruttovolumen!!)
Gewicht2.4 kg
Gehäuseausführung Schwarz (meine) undd Silber

Als ich dann vor einiger Zeit dabei war, meine alten, selbstgemachten Standboxen wegen Aufstellungsproblemen auszumustern und sie durch eine Sub/Satteliten-Kombi zu ersetzen, habe ich mich halt ein wenig umgesehen. Und, siehe da, die Control 1 gab's immer noch, inzwischen sogar noch einige Ableger davon (u. a. auch als Control 1 media, aktiv für den Betrieb am PC oder Walkman, MP3-Player usw.).
Bezahlbar war sie inzwischen auch geworden. Also gekauft und ausprobiert, war ja keine große Investition mehr. Zuerst habe ich eine CD aufgelegt, die echt gut aufgenommen war und war von der Vorstellung dieser sehr kleinen Böxchen einfach baff! Was für ein Klang-Volumen aus diesen Winzlingen zu kitzlen war grenzte fast an Zauberei. Als ich dann allerdings nach und nach mehrere Platten und CDs durchhörte, die ich schon lange kannte, bekam ich ein langes Gesicht. Die absolute Neutralität der JBLs zeigte Schwächen von schlechen Aufnahmen einfach zu deutlich. Müde Aufnahmen klangen jetzt auch so, der 'Loudness-Effekt', den die alten Boxen hatten war ja weg. Gute Aufnahmen machten jetzt allerdings wesentlich mehr Spass, die kleine Box ist sehr sehr flink und natürlich, bis auf den Bassbreich, der naturgemäß bei diesem Boxenvolumen und der Größe des Tief/Mitteltöners nicht weit herabreichen kann.
Also musste noch ein Subwoofer her. Alte Hefte rauskramen, Testberichte lesen, intensiv googeln - allmählich kristallisierte heraus, das der AS 30 von Canton mit 2 aktiv geregelten Chassis wohl der beste Partner für die kleinen sein würde. 2 x 185 Watt sind schon recht fett, wenn sie jeweils nur ein einziges Chassis antreiben müssen. Außerdem ist der AS 30 in allen wichtigen Kriterien stufenlos regelbar, was eine sehr gute Anpassung an die Satteliten und die Hörposition (Phasenlage anpassbar) angeht. Hohe Pegel bei sehr tief reichenden Frequenzen sind durch die aktive Regelung des Subs möglich: Auf dem Chassis sitzt ein 'Mikrofon', welches einem Regelkreis das akustische Ausgangssignal zuführt. Der vergleicht es mit dem Eingangssignal und regelt blitzschnell bei Bedarf. z. B. beim überschwigen, gegen. Das bringt einiges an Präzision, die Chassis können kaum an ihre mechanische Grenze gebracht werden, die untere Grenzfrequenz liegt lt. Canton um 20 Hz.
Ein weiteres Kriterium: Der AS 30 war ein Auslaufmodell, so das ich ihn nach geschickten Verhandlungen bei einem Händler in Helmstedt noch günstiger als im Netz bekam. Gerade 750 Mark habe ich dafür hinlegen müssen! Bei einem Preis von über 2500 Mark noch etwas über ein Jahr zuvor hätte ich wohl länger überlegt...
Der Sub bringt wirklich rabenschwarze Bässe zu Gehör, angenehmerweise wirklich nur dann, wenn sie auch in der Musik vorhanden sind, keine Dröhnneigung oder so. Der Kontrabass in 'Skin, Skunk and Funk' von Café Drechsler bringt echtes Zwerchfellschwingen, Schlagzeugsoli gelingen mit hoher Präzision. (Hatte ich ja schon erwähnt, oder?)

Irgendwie habe ich heute einen gigantischen Text-Output, merke ich gerade, ich glaub, ich mache mal Schluss jetzt.

Bis die Tage

Gruss Kai
Meyersen
Stammgast
#37 erstellt: 14. Nov 2005, 22:54
@ Beckstar:

Hi, ich zweifle daran, ob eine relativ kleine Box fürs Wohnzimmer unbedingt 2 Hornsysteme haben muss. Horn bringt zwar Pegel, aber leider auch eine sehr hohe Richtwirkung mit sich. Das bedeutet für den Hörer, das er nur ein einem recht kleinen Bereich im Zimmer alle Frequenzen etwa gleich laut hört und einen ausgewogenes Klangbild hat. Also eigentlich keine gute Lösung für zu Hause, oder? Außerdem sehen die Dinger mit Verlaub sowas von sch...billig aus, das mir allein schon deswegen das Geld zu schade wäre. Zuviel Plastik. Aber das ist ja Geschmackssache.
Wolltest Du nicht die Nubox 360 Last Edition abgreifen? Die bietet für ca. 300 Euronen einen unschlagbaren Gegenwert. Laut kann sie auch, der Wirkungsgrad ist sehr gut.
Da reicht dann auch ein kleinerer Yamaha-Receiver oder Verstärker aus, um ordentlich Party zu machen. Der 396er von Yamaha ist dann schon OK, klingt für die Preisklasse gut und ist gut ausgestattet. Mit der Fernbedienung kannst Du auch einen Yamaha-Tuner und einen Yamaha-CP-Player steuern.
Weiteres Schmankerl: Ein ordentlicher Phono-Eingang. Da kannst Du die auch noch einen Plattenspieler zulegen, falls dich der ananloge Hifi-Bazillus auch noch irgendwann erwischt. Den AX-396 gibt's im Net ab 169 Euro mit Versand.

Mein Favorit in dieser Klasse wäre aber der Receiver RX-496 von Yamaha, gibt es ab 209 Euro mit Versand. 2 x 105 Watt reichen mit den 360er Nuberts satt aus. Vorteile gegenüber dem reinen Verstärker: Klasse RDS-Tuner (auch Radiotext-tauglich) ist integriert und er hat den Pure-Direct-Schalter, den es ab der 4xx-Serie gibt. Damit umgehst Du die gesamte Klangbeeinflussende Elektronik, nur der Lautstärkeregler liegt im Signalweg zwischen der Tonquelle (meist wohl CD-Player) und der Endstufe. Bei guten Aufnahmen kriegst Du hier Wohl-Klang pur, ich spreche aus Erfahrung (AX-596).

Das ganze kurz zusammengefasst: Für 313,74 (Nubox 360 mit Versand + 209,48 für den Receiver AX-496 = 523,22 Euronen bekommst Du schon richtig echtes erwachsenes HiFi ins Haus!
Wenns günstiger sein soll, ist natürlich der AX-396 auch OK, aber der Unterschied zum RX-496 sind lediglich 32,49 Euro, das macht doch keinen sooo grossen Unterschied.

Gruss Kai
Beckstar
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Nov 2005, 23:19

Meyersen schrieb:
@ Beckstar:

Hi, ich zweifle daran, ob eine relativ kleine Box fürs Wohnzimmer unbedingt 2 Hornsysteme haben muss. Horn bringt zwar Pegel, aber leider auch eine sehr hohe Richtwirkung mit sich. Das bedeutet für den Hörer, das er nur ein einem recht kleinen Bereich im Zimmer alle Frequenzen etwa gleich laut hört und einen ausgewogenes Klangbild hat. Also eigentlich keine gute Lösung für zu Hause, oder?

Dann hätten wir das ja auch geklärt. Ich lerne langsam, aber ich lerne...


Meyersen schrieb:

Wolltest Du nicht die Nubox 360 Last Edition abgreifen?

Ja, ist auch schon so gut wie gebongt. Ich muss eigentlich nur noch mal drüber schlafen. Hab es mir allerdings nicht nehmen lassen selber noch mal ein bissl zu schauen.

Danke für Deine Zusammenfassung und für die Bestätigung, dass das mit dem Verstärker/Receiver paßt.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zum Anlagen kauf...
MonsterMan2001 am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  7 Beiträge
Lost in HiFi-Land: Vintage Anlagen/Verstärker und iPod/Computer/Internet
miss_toktok** am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  7 Beiträge
HiFi Verstärker
Roadrunner003 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  15 Beiträge
HIFI Ratschläge für Verstärker und Lautsprecher gesucht.
One_Wing_Angel am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  4 Beiträge
Neuer Verstärker/Receiver, technische Fragen
hcl-1 am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  5 Beiträge
Yamaha Hifi - Anlage
domian23 am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  13 Beiträge
Beratung für Anlagen-Neuaufbau
BenCologne am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  40 Beiträge
Suche Anlagen Empfehlung!!
TommyAngelo am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  4 Beiträge
yamaha verstärker AX-496??
nikeldin am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  7 Beiträge
Hifi-Anlage für TV und digitale Medien? Yamaha MusicCast?
kokolorix am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • JBL
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979